Veröffentl. am / Aktualisiert am

Trendsetter: Diese 15 Filme und Serien haben auch in der echten Welt Modetrends geschaffen

Filme und Serien beeinflussen unsere Gesellschaft, vor allem wenn es um Mode, Trends und Fashion-Hypes geht. Schulterpolster, Crop-Tops, Jeansjacken, Krawatten, riesige Sonnenbrillen, Karomuster und viele andere Looks wurden durch folgende 15 Filme und Serien zu absoluten Must-haves.

Facebook
Twitter

Foto von Bernhard Steiner
Bernhard Steiner
Autor
Lesezeit
11 min
Dionne Davenport (Stacey Dash) und Cher Horowitz (Alicia Silverstone) prägten in der Teenager-Komödie „Clueless – Was sonst!“ (1995) nicht nur mit ihren schrillen Outfits, sondern auch mit etlichen Sprachausdrücken eine ganze Generation junger Leute

Dionne Davenport (Stacey Dash) und Cher Horowitz (Alicia Silverstone) prägten in der Teenager-Komödie „Clueless – Was sonst!“ (1995) nicht nur mit ihren schrillen Outfits, sondern auch mit etlichen Sprachausdrücken eine ganze Generation junger Leute

© YouTube (Screenshot aus Trailer zu „Clueless – Was sonst!“ / Paramount Pictures)

Filme und Serien, die Modetrends geprägt haben 1: „Sex and the City“ (1998–2004)

  • Originaltitel: „Sex and the City“

  • Showrunner: Darren Star

Kaum eine TV-Serie hat den Modegeschmack einer ganzen Generation so beeinflusst wie „Sex and the City“. Frauen auf der ganzen Welt sahen in der kultigen Serie Pelzmäntel, kleine Taschen, riesige Kunstblumen, Namensketten, Crop-Tops und Hüte. So wurden diese Dinge zu realen Trends der 2000er-Jahre. Die Outfits der vier Freundinnen – Carrie Bradshaw (Sarah Jessica Parker), Samantha Jones (Kim Cattrall), Charlotte York (Kristin Davis) und Miranda Hobbes (Cynthia Nixon) – waren meistens „over the top“, aber das war vollkommen in Ordnung.

Luxusmarken und klingende Designernamen wie Christian Louboutin, Jimmy Choo und Manolo Blahnik kamen in jeder Folge vor, besonders beim Thema Schuhe. Plötzlich fingen auch „normale“ Frauen an davon zu schwärmen und die Vergötterung dieser Luxusgüter begann auch in der Realität um sich zu greifen.

Die absoluten Must-haves waren die berühmte „Baguette“-Tasche von Fendi und natürlich Manolo Blahniks. Die vier Hauptfiguren verkörperten den „urban chic“ von New York City und hatten dabei trotzdem alle ihren eigenen Stil.

Trailer von „Sex and the City“ (1998–2004)

Sex and the City
Sex and the City

Die Protagonistinnen sind vier New Yorker Frauen, deren amouröse und sexuelle Erlebnisse und Freundschaft ebenso wie ihre Auseinandersetzungen, Diskussionen und Gedanken zu fast allen Fragen menschlicher Beziehungen dargestellt werden.

1998
Jahr
74,1%
TMDB Score

Filme und Serien, die Modetrends geprägt haben 2: „Buffy – Im Bann der Dämonen“ (1997–2003)

  • Originaltitel: „Buffy the Vampire Slayer“

  • Showrunner: Joss Whedon

Lederhose, Bauchfrei-Tops, Spaghettiträger, Babydoll-Kleider, Miniröcke, Lederstiefel und Kreolen – die Outfits der furchtlosen Vampirjägerin Buffy (gespielt von Sarah Michelle Gellar) aus der gleichnamigen 90er-Kultserie „Buffy – Im Bann der Dämonen“ funktionieren auch heute noch.

Trailer von „Buffy – Im Bann der Dämonen“ (1997–2003)

Buffy - Im Bann der Dämonen
Buffy - Im Bann der Dämonen

In jedem Jahrhundert gibt es eine:n Auserwählte:n, der:die als Vampirjäger:in, gegen Dämonen aus der Unterwelt kämpfen und die Menschen vor Unheil schützen soll. Die 16-jährige Schülerin Buffy ist eine davon. Nachdem sie tagsüber auf die High School geht, schlägt sie sich die Nächte im Kampf gegen Vampire um die Ohren. Als sie nach der Scheidung ihrer Eltern mit ihrer Mutter nach Sunnydale zieht, hat sie alle Hände voll zu tun. Denn Sunnydale wurde über einem Höllenschlund erbaut , der einst als „Tor zur Unterwelt” bekannt war. Von dort aus sollen gefährlichen Kreaturen aus der Hölle gekommen sein und die Menschen bedroht haben. Ihr Mentor, der "Wächter" Rupert Giles (Anthony Stewart Head) trainiert Buffy und bereitet sie auf Begegnungen mit den finsteren Gestalten vor.

1997
Jahr
81,6%
TMDB Score

Filme und Serien, die Modetrends geprägt haben 3: „Flashdance“ (1983)

  • Originaltitel: „Flashdance“

  • Regie: Adrian Lyne

Wie cool war das denn, bitte: Ein oversized Sweater, der lässig auf einer Seite herunterhängt und so für einen Schulterfrei-Look sorgt. Im Film „Flashdance“ sah man so ein Teil erstmals an Jennifer Beals – und das bitteschön im Jahr 1983!

Einen „Flashdance-Sweater“ kann man sich übrigens ganz leicht selber machen, hier gibt’s die Anleitung inklusive Schnittmuster.

Trailer von „Flashdance“ (1983)

Flashdance
Flashdance

Die 18jährige Alex arbeitet tagsüber in einem Stahlwerk als Schweißerin. Abends und nachts verdient sie sich ihr Geld als Tänzerin in einem schäbigen Nachtclub. Sie möchte aufs Konservatorium, um eine klassische Ballettausbildung zu erhalten. Alex verliebt sich in ihren Chef, der hinter ihrem Rücken seine Beziehungen spielen lässt. Als sie davon erfährt, wirft sie alles hin und trennt sich von ihm. Aber sie reißt sich zusammen, nimmt den Vortanztermin wahr und überzeugt mit einer sensationellen akrobatischen Tanznummer die Prüfungskommission.

1983
Jahr
12
Alter
95min
Spieldauer
65,3%
TMDB Score
Jetzt ansehen

Filme und Serien, die Modetrends geprägt haben 4: „Friends“ (1994–2004)

  • Originaltitel: „Friends“

  • Showrunner: David Crane, Marta Kauffman

Die amerikanische Sitcom „Friends“ ist eine der bekanntesten und beliebtesten Serien weltweit. Es kann einen also auch nicht wundern, dass die Serie einige Real-Life-Trends geboren hat. Rachel Greens (Jennifer Aniston) Haare waren in den 90er-Jahren der Haartrend schlechthin. Die Frisur war in Friseurläden sogar als „The Rachel“ bekannt. Kurze, stufig geschnittene Haare mit leichten blonden Highlights - die Frise, die zu dieser Zeit jeder kannte und haben wollte!

In Sachen Kleidung musste Jeansstoff überall dabei sein: ob Jacken, Hosen, Oberteile, Latzhosen oder Röcke – Denim wohin man blickte! Ein echter Megatrend der 90er- und 2000er-Jahre. Ein anderer bedeutender Trend war das Karomuster, das in den letzten Jahren ein klares Revival erlebt hat.

Trailer von „Friends“ (1994–2004)

Friends
Friends

Manhattan in den 90ern: Ross (David Schwimmer), Phoebe (Lisa Kudrow), Rachel (Jennifer Aniston), Monica (Courtney Cox), Chandler (Matthew Perry) und Joey (Matt LeBlanc) sind beste Freunde und treffen sich beinahe täglich im Café „Central Perk” oder zu Hause. Gemeinsam wird gelacht, geweint und gestritten, über das Leben, die Arbeit und natürlich die Liebe. Joey hat Augen für Rachel, die wiederum eine On-Off-Beziehung mit Ross führt. Phoebe führt eine Scheinehe und Monica verliebt sich in Chandler. Aber auch außerhalb der Gruppe ergeben sich immer wieder romantische, freundschaftliche oder konfliktreiche Begegnungen.

Mit fast 250 Folgen in 10 Jahren hat es „Friends” zum weltweiten Serienkult geschafft. Das war auch so manchem Star ein Gastauftritt wert, wie zum Beispiel Julia Roberts, Brad Pitt, George Clooney, Brooke Shields, Danny Devito, Gary Oldman und vielen mehr.

1994
Jahr

Filme und Serien, die Modetrends geprägt haben 5: „Matrix“ (1999)

  • Originaltitel: „The Matrix“

  • Regie: Die Wachowskis (Lana Wachowski, Lilly Wachowski)

Morpheus (Laurence Fishburne) trägt sie in den „Matrix“-Filmen mit Stolz, in der echten Welt saß sie u. a. auf der Nase von Bella Hadid: die Mikrobrille bzw. Minibrille galt als Trend in den späten 90ern. Auch der ikonische Lackledermantel – der in „Matrix“ (1999) zum Standardrepertoire der Hauptfiguren Neo (Keanu Reeves) und von Trinity (Carrie-Anne Moss) zählt – wurde zum absolten Trend.

Designer Christian Dior griff für seine Herbst/Winterkollektion 2019/20 die futuristischen Filmkostüme auf, auch Stella McCartney widmet sich dem Mantel – allerdings in einer veganen Variante.

Trailer von „Matrix“ (1999)

Matrix
Matrix

Unter Tags arbeitet Thomas Anderson (Keanu Reeves) als IT-Spezialist und fristet ein scheinbar fades Dasein – doch als Hacker „Neo“ ist in seiner Freizeit kein PC vor ihm sicher. Eines Tages poppt eine mysteriöse Botschaft auf seinem Bildschirm auf: „Die Matrix hat dich.“ Kurz darauf wird er von Männern in dunklen Anzügen verhaftet, kommt aber frei. Die geheimnisvolle Trinity (Carrie-Anne Moss) führt ihn zum charismatischen Rebellen Morpheus (Laurence Fishburne), der ihm Unglaubliches auftischt: Die Welt, wie wir sie kennen, ist ein als „Matrix“ betiteltes Computerprogramm (heutzutage würde man wohl „Virtual Reality“ dazu sagen), die Menschen sind Gefangene von Maschinen und dienen als deren Energiequellen – und Neo gilt als der „Auserwählte“, der die Menschheit aus der Knechtschaft befreien wird. Einfacher gesagt als getan, denn zuerst einmal muss er wörtlich über seinen eigenen Schatten springen und hinter die Fassade blicken, die er bis dato für die Realität hielt. Und dann wäre da noch der aufdringliche Agent Smith (Hugo Weaving), der sich wie eine Klette an die Fersen des Teams haftet und auch vor Mord nicht halt macht …

1999
Jahr
16
Alter
136min
Spieldauer
Jetzt ansehen

Filme und Serien, die Modetrends geprägt haben 6: „Gossip Girl“ (2007–2012)

  • Originaltitel: „Gossip Girl“

  • Showrunner: Josh Schwartz, Stephanie Savage

Die Jugendserie „Gossip Girl“ aus den USA prägte gleich mehrere Trends, und löste einen enormen Kaufdrang bei bestimmten Kleidungsstücken aus. Ende der 2000er-Jahre konnte man die extravaganten Outfits der reichen „Gossip Girl“-Teenies im Fernsehen bewundern. Die weiblichen Hauptdarstellerinnen (u. a. Blake Lively, Leighton Meester, Kelly Rutherford und Taylor Momsen) trugen farbige Strumpfhosen, lange Mäntel in unterschiedlichen Farben, Mini-Glitzerkleider und knallige Blazer. Besonders auffällig waren aber auch Accessoires wie Haarbänder, Schals und Luxus-Handtaschen.

Jede Episode war eine Inspiration für junge Mädchen. Jeder sprach über die Outfits der Figuren, sogar eigene Internetseiten mit „Style-Guides“ sind entstanden. Der Fashion-Hype ging so weit, dass die Modeschöpferin Anna Sui sogar eine „Gossip Girl“-Kollektion herausbrachte. Diese war übrigens innerhalb von 24 Stunden komplett ausverkauft.

Trailer von „Gossip Girl“ (2007–2012)

Gossip Girl
Gossip Girl

Die anonymen New Yorker Bloggerin Gossip Girl berichtet über das Leben der Jugendlichen an der Upper East Side New Yorks. Freundschaften, Intrigen, Eifersucht, Sex und Drogen – kein Thema lässt sie unerwähnt und sie weiß alle Details aus dem Leben der Teens. Diese wiederum versuchen das Geheimnis um Gossip Girl zu lüften und herauszufinden, wer hinter dem Blog steht.

2007
Jahr
83,2%
TMDB Score

Filme und Serien, die Modetrends geprägt haben 7: „Frühstück bei Tiffany“ (1961)

  • Originaltitel: „Breakfast at Tiffany’s“

  • Regie: Blake Edwards

Audrey Hepburn und ihr „Frühstück bei Tiffany“-Outfit sind bis heute eine unvergessene Kombination: langes schwarzes Kleid, pompöse Perlenkette, Abendhandschuhe/Opernhandschuhe und die ikonische Sonnenbrille des Modells „Manhattan“ von Oliver Goldsmith. Fehlt nur noch ein Croissant in der Hand und der Look ist perfekt.

Die Romantikkomödie „Frühstück bei Tiffany“ (1961) zählt zu den absoluten Klassikern der Filmgeschichte – und als der Film, der die Kleiderschränke amerikanischer Frauen veränderte! Der Moment, in dem sich die Tür des Taxis öffnet und Audrey Hepburn als Holly Golightly aus dem Auto auf die Fifth Avenue in Manhattan, New York City, steigt, genießt nicht nur unter dem weiblichen Publikum Kultstatus.

Als der Film Anfang der 60er-Jahre erschien, folgte ein regelrechter Shopping-Boom. So gut wie alle Frauen holten sich eine riesige Sonnenbrille, eine Perlenkette, Handschuhe und ein schwarzes Cocktailkleid mit Rückenausschnitt. Der Look brennte sich ins Gedächtnis der Modewelt und gilt bis heute als Synonym für elegant.

Trailer von „Frühstück bei Tiffany“ (1961)

Frühstück bei Tiffany
Frühstück bei Tiffany

Holly Golightley verbirgt ihre Vergangenheit gekonnt vor anderen, zuweilen auch vor sich selbst und widmet sich lieber den schönen Dingen des Lebens. Sie schwelgt in luxuriösem Ambiente als wenn sie ihr jetziges Dasein bereits mit der Muttermilch eingesogen hätte. Auf den Feiern der New Yorker High Society gelingt es ihr auf wunderbare Weise, die Leichtigkeit eines Partygirls auszustrahlen. Insgeheim sucht sie einen reichen Ehemann. Doch ausgerechnet der mittellose Schriftsteller Paul Varjak gewinnt langsam ihr Herz. Sie erteilt ihm aber eine Abfuhr und willigt stattdessen ein, den wohlhabenden Großgrundbesitzer José da Silva Pereira zu ehelichen. Doch dann taucht ihr Ex-Ehemann auf und Paul erfährt, dass Hollys Name eigentlich Lula Mae Barnes ist.

1961
Jahr
12
Alter
115min
Spieldauer
76,9%
TMDB Score
Jetzt ansehen

Filme und Serien, die Modetrends geprägt haben 8: „Bridget Jones – Schokolade zum Frühstück“ (2001)

  • Originaltitel: „Bridget Jones’s Diary“

  • Regie: Sharon Maguire

Mark Darcy (Colin Firth) trifft Bridget Jones (Renée Zellweger) und trägt … einen Rentierpullover. Man glaubt es kaum, aber dank dieser Szene aus der Liebeskomödie „Bridget Jones – Schokolade zum Frühstück“ wurde anno 2001 ein Mythos geboren, der bis heute lebt: Weihnachtspullis sind absolut hässlich, cool und auch irrsinnig peinlich – haben aber einen Haufen Fans!

Modeketten wie Abercrombie & Fitch bringen alle Jahre wieder eigene Kollektionen rund um das Thema Weihnachtspullis heraus, in Großbritannien gibt es einen eigenen „Christmas Jumper Day“ (eine Fundraising-Kampagne des internationalen Hilfsvereins „Save the Children“, die am 14. Dezember 2012 ins Leben gerufen wurde) und vor Weihnachten trendet jährlich der Suchbegriff „Ugly Christmas Sweater“ (dt. „hässliche Weihnachtspullover“) in den Rankings von Suchmaschinen wie Google. Rentier hin oder her: wichtig ist, dass der Strickpulli so geschmacklos wie möglich ist!

Trailer von „Bridget Jones – Schokolade zum Frühstück“ (2001)

Bridget Jones - Schokolade zum Frühstück
Bridget Jones - Schokolade zum Frühstück

Völlig verkatert und immer noch Single, beschließt Bridget Jones am Neujahrstag, ihr Leben endlich in den Griff zu kriegen - und Tagebuch zu führen: "Vorsatz Nummer eins: Muss unbedingt zwanzig Pfund abnehmen! Vorsatz Nummer zwei: Netten, einfühlsamen Freund suchen und nie wieder eine Beziehung mit Spannern, Größenwahnsinnigen, emotionalen Flachwichsern oder Perversen eingehen!" Leichter gesagt als getan - immerhin muss sich Bridget zwischen dem "amtlichen-Sex-Gott-mit-dickem-Auto" Daniel Cleaver und dem "unnahbar-wirkenden-aber-dennoch-nachdenklich-sensiblen" Mark Darcy entscheiden ...

2001
Jahr
12
Alter
97min
Spieldauer
67,5%
TMDB Score
Jetzt ansehen

Filme und Serien, die Modetrends geprägt haben 9: „Pretty Woman“ (1990)

  • Originaltitel: „Pretty Woman“

  • Regie: Garry Marshall

Als Prostituierte Vivian Ward in Garry Marshalls Liebeskomödie „Pretty Woman“ trug Julia Roberts 1990 ein sensationelles Cut-Out-Stretchkleid: oben Weiß, unten Blau und in der Mitte zusammengehalten von billig wirkenden Metallringen. Das Kleid ist dank des Labels Hunza G zurück, kostet rund 160 Euro – und war bei Markteinführung innerhalb kürzester Zeit ausverkauft.

Trailer von „Pretty Woman“ (1990)

Pretty Woman
Pretty Woman

Der Spekulant Edward Lewis stolpert bei einer Geschäftsreise in Los Angeles über die naive Prostituierte Vivian. Vivian scheint ihm sympathisch, und so heuert der smarte Millionär das Mädchen für eine Woche als Begleitung an. In dieser Zeit entwickelt sich aus dem Gossengirl eine junge Frau, die nach anfänglichen Schwierigkeiten in der High Society anerkannt wird. Doch auch Edward wandelt sich in Gegenwart der Traumfrau vom Finanzhai zum Finanzier mit sozialem Bewusstsein.

1990
Jahr
6
Alter
119min
Spieldauer
74,2%
TMDB Score
Jetzt ansehen

Filme und Serien, die Modetrends geprägt haben 10: „Der Stadtneurotiker“ (1977)

  • Originaltitel: „Annie Hall“

  • Regie: Woody Allen

In den 70er-Jahren spielte Diane Keaton die Rolle der androgynen Annie Hall in Woody Allens satirischer Liebesdramödie „Der Stadtneurotiker“ – und wurde dafür sogar mit einem Academy Award (Oscar) als „Beste Hauptdarstellerin“ geehrt.

Im Film trug sie weite Hosen, Krawatten, Filzhüte und Kragenhemden. Die Zeiten, in denen Frauen nur Kleider und Stöckelschuhe tragen sollten, waren damit eindeutig vorbei! Dank dem „Stadtneurotiker“ trauten sich nun auch Frauen an typische Männerklamotten – der Trend war nicht mehr aufzuhalten. Lockere Hosen und Hemden wurden danach auch speziell für Frauen kreiert.

Trailer von „Der Stadtneurotiker“ (1977)

Der Stadtneurotiker
Der Stadtneurotiker

Die Abenteuer des scharfzüngigen Stand-Up-Comedian und überzeugten New Yorkers Alvy Singer mit der gutbürgerlichen Studentin Annie Hall. Annie kommt aus gänzlich anderen Verhältnissen als der schüchterne Intellektuelle und überfordert den vergeistigten Freund gerne mit ihrer furchteinflößenden WASP-Familie oder befreundeten Trendhedonisten, die Alvy mit Alpträumen wie Kokain und Konservengelächter konfrontieren. Die Leichtigkeit, die Annie in sein Leben trägt, ist jedoch durch nichts zu ersetzten. So entschließt sich Alvy zu allerlei Kompromissen, als Annie ihn zu verlassen droht.

1977
Jahr
6
Alter
93min
Spieldauer
77,7%
TMDB Score
Jetzt ansehen

Filme und Serien, die Modetrends geprägt haben 11: „Dirty Dancing“ (1987)

  • Originaltitel: „Dirty Dancing“

  • Regie: Emile Ardolino

Mein Baby gehört zu mir. Weiße Jeans im Karottenschnitt, schlichte Tanktops, Leinensneaker und Dauerwelle: der Look von Frances „Baby“ Houseman (Jennifer Grey) aus „Dirty Dancing“ (1987) ist einfach zeitlos und kam nicht nur bei ihrem Filmfreund Johnny Castle (Patrick Swayze) super an.

Trailer von „Dirty Dancing“ (1987)

Dirty Dancing
Dirty Dancing

Francis „Baby“ Houseman ist ein Mädchen aus reichem Hause. Sie und ihre Familie verbringen die Sommerferien 1963 in Max Kellermans Hotel, wo Baby dem feschen Tanzlehrer Johnny Castle begegnet - seine Show lässt auch in ihr die Lust steigen, zu tanzen. Doch der Mambogott hat nichts übrig für verwöhnte Mädels aus der Oberschicht. Dann aber fällt seine Tanzpartnerin Penny wegen einer ungewollten Schwangerschaft aus und Baby bietet ihre Hilfe an. Nun soll sie im Schnelldurchgang die komplizierten Figuren des Mambos lernen. Das Paar kommt sich auch emotional schnell näher, muss auf seinem Weg aber diversen Problemen trotzen: eine Reihe von Diebstählen und die goldene Hotelregel, dass Personal und Gäste durch eine unsichtbare Linie voneinander getrennt bleiben müssen, machen Baby und Johnny zu schaffen...

1987
Jahr
12
Alter
100min
Spieldauer
73,5%
TMDB Score
Jetzt ansehen

Filme und Serien, die Modetrends geprägt haben 12: „Girlboss“ (2017)

  • Originaltitel: „Girlboss“

  • Showrunner: Kay Cannon

In der autobiografischen Netflix-Serie „Girlboss“ (2017) verkauft Hauptfigur Sophia Marlowe (Britt Robertson) eine Vintage-Lederjacke à la 70er-Jahre-trifft-Nullerjahre über eBay, entdeckt dabei das Potential des lukrativen Handels mit Second-Hand-Klamotten und gründet daraufhin ihren eigenen Onlineshop Nasty Gal (gibt es wirklich!).

Der Vintage-Look bzw. die Vintage-Mode allgemein erlebt seit einigen Jahren auch in Österreich einen ordentlichen Hype. Und wenn wir uns ehrlich sind, ist es auch wesentlich ökonomischer gebrauchte Kleidung zu erwerben, als jedes Wochenende teure Neuware zu shoppen.

Trailer von „Girlboss“ (2017)

Girlboss
Girlboss

Sophia Marlowe führt in San Francisco ein unstetes Leben zwischen Party und Jobwechsel. Ihre beste Freundin Annie ist dabei immer an ihrer Seite. Die junge Frau verliebt sich in den Bandmanager Shane, mit dem sie auch eine Beziehung eingeht. Eines Tages verkauft Sophia eine Vintage-Lederjacke über eBay, und sie entdeckt dabei das Potential dieses sehr lukrativen Geschäftsfeldes. Sie kündigt ihren Job als Empfangsdame einer Kunstuniversität, um sich ganz ihrer Verkaufsplattform Nasty Gal Vintage zu widmen, mit allen Vor- und Nachteilen für ihr Privatleben.

2017
Jahr
66%
TMDB Score

Filme und Serien, die Modetrends geprägt haben 13: „Heathers“ (1988)

  • Originaltitel: „Heathers“

  • Alternativtitel: „Lethal Attraction“

  • Regie: Michael Lehmann

Die schwarze Highschool-Komödie „Heathers“ hat Ende der 1980er ebenfalls den Ton in Sachen Mode angegeben. Die Clique rund um Veronica Sawyer (Winona Ryder) trug knallige Blazer mit riesigen Schulterpolstern. Die auftoupierten Haare wurden hier oft mit roten Haargummis gebändigt. Miniröcke und das Karomuster waren auch schon hier sehr beliebt.

Auf die Beine kamen oft Strumpfhosen in schrillen Farben. Wer Fotos aus den 80ern kennt, oder diese Zeit selbst erlebt hat, wird sich bestimmt an diese Must-haves erinnern können.

Trailer von „Heathers“ (1988)

Heathers
Heathers

Der Name Heather verbindet die drei heißesten aber auch hochnäsigsten Schülerinnen der High School von Westerburg. Zu ihrer Clique gehört die hübsche Veronica, die von den Heathers nur geduldet wird, aber aus Prestigegründen ihre Nähe sucht. Das ändert sich, als sie den Außenseiter J.D. kennenlernt. Zu zweit vergiften sie die führende Heather und stellen den Mord als Selbstmord dar. Ebenso ergeht es zwei Jungs aus dem Footballteam. Veronica erkennt, daß auch J.D. sie nur ausnutzen will. Nachdem sie ihren eigenen Selbstmord vorgetäuscht hat, vereitelt sie in letzter Minute J.D.s Plan, die Schule in die Luft zu sprengen.

1989
Jahr
103min
Spieldauer
73,1%
TMDB Score

Filme und Serien, die Modetrends geprägt haben 14: „Mad Men“ (2007–2015)

  • Originaltitel: „Mad Men“

  • Showrunner: Matthew Weiner

Weite Tellerröcke, enge Taillen, kurze Pullis, Stiftröcke, Twin-Sets und figurbetonter Sekretärinnen-Look: Spätestens seit der Serie „Mad Men“ sind die Retro-Styles der 50er- und 60er-Jahre wieder hip.

Trailer von „Mad Men“ (2007–2015)

Mad Men
Mad Men

Die 60er Jahre in New York. Die Madison Avenue ist Zentrum und Laufsteg der Werbebranche, wo alle namhaften Agenturen ihren Sitz haben. Hier arbeiten auch die Mitarbeiter der Agentur „Sterling Cooper“. Eine glitzernde Welt zwischen Kreativität und Erfolg, Schein und Sein, Egozentrik und Überleben.

Don Draper (Jon Hamm) ist Creative Director und Star der Agentur, Ehemann und Frauenschwarm. Er trinkt viel, raucht mehr und hütet so seine Geheimnisse. Im Laufe der Jahre muss er sich immer mehr mit dem Erfolgsdruck, seinem Doppelleben und der skrupellosen jungen Konkurrenz auseinandersetzen, was sich in seinem Alkoholkonsum niederschlägt.

Die junge Peggy Olson (Elisabeth Moss) wird von der schüchternen Assistentin - entsprechend dem Wandel der Zeit - zur emanzipierten Werbetexterin, die sich nicht mehr nur in die Frauennische stecken lassen will. Mit allen damit einhergehenden Konsequenzen.

Kundenberater Pete Cambpell (Vincent Kartheiser) sägt am Stuhlbein von Danm aber manchmal auch an seinem eigenen. Seine namhafte Schwiegerfamilie ist ihm aber immer wieder als "Joker" behilflich.

Chefsekretärin Joan (Christine Hendricks) ist ein wandelndes 1960er-Jahre-Pinup mit viel Selbstbewusstsein. Zumindest nach außen hin. Vor allem in Sachen Liebe ist sie jedoch viel verletzlicher, als sie es selbst wahr haben will.

Vor dem Hintergrund realer politischer und gesellschaftliche Ereignisse zeichnen Don Draper und seine Kolleg:innen ein authentisches Bild der damaligen Gesellschaft und Werbewelt: John F. Kennedy, Sexismus, Rassismus, Mondlandung und Flower Power inklusive.

2007
Jahr
81%
TMDB Score

Filme und Serien, die Modetrends geprägt haben 15: „Clueless – Was sonst!“ (1995)

  • Originaltitel: „Clueless“

  • Regie: Amy Heckerling

Mit ihrer quirligen Teenie-Komödie „Clueless – Was sonst!“ prägte Regisseurin Amy Heckerling Mitte der 90er-Jahre eine ganze Generation junger Leute. Einige Ausdrücke, die im Film verwendet werden (z. B. „verzickt“ oder „eine richtige Betty“) schafften es auch in die Realität.

Aber nicht nur die Sprache hat es in die Wirklichkeit geschafft, auch die Kleidung der Schauspieler:innen sorgte für Fashion-Trends und Mode-Hypes. Der Stil der 90s-Kids im Film war dementsprechend funky: Man trug Miniröcke, Spaghettikleider, Overknee-Socken, Strickwesten, Federjacken, durchsichtige Oberteile und – ganz wichtig! – das Karomuster.

Bei den Männern durften Baggypants, bedruckte T-Shirts und Kappen nicht fehlen. Die 90er haben gefühlt immer Saison und lächeln uns immer wieder von den Covern renommierter Modemagazine entgegen.

Trailer von „Clueless – Was sonst!“ (1995)

Clueless - Was sonst!
Clueless - Was sonst!

Es ist nicht leicht das beliebteste und bestangezogendste Mädchen der Beverly Hills High School zu sein. Vor allem, wenn man dazu noch den Neid zahlreicher Möchtegern- Schönheiten auf sich zieht. Für Cher ist das alles kein Problem. Sie findet sogar noch etwas Zeit für ihre Hobbies: Zum Beispiel für ihre Lehrerin einen Liebhaber zu finden, oder ein schüchternes Mauerblümchen in ein Objekt männlicher Begierde zu verwandeln. Erst als Justin, ein verdammt gutaussehender Junge, und ihr Ex-Stiefbruder Josh unerwartet auf der Bildfläche erscheinen, gerät auch Chers Gefühlsleben beträchtlich durcheinander

1995
Jahr
6
Alter
97min
Spieldauer
72,9%
TMDB Score
Jetzt ansehen
ÜBER DEN AUTOR
Bernhard Steiner
Bernhard Steiner

Portal-Manager von TV-MEDIA, der mit seinem Faible für Film und Kino die größte Entertainment-Website Österreichs in Schuss hält. Liebt es, am Wochenende mit dem Millennium Falcon durch Mittelerde zu düsen und beim Pizzaessen mit den Teenage Mutant Ninja Turtles über Animes zu schwadronieren.

E-Mail für dich!

Abonniere unseren Newsletter und erhalte Infos zu Highlights, Neuerscheinungen sowie Filmen und Serien, die nur mehr kurz verfügbar sind.