Veröffentl. am / Aktualisiert am

Kinocharts Österreich 2024

Welche Filme in den österreichischen Kinos besonders erfolgreich sind, spiegelt sich in den Kinocharts wieder. TV-MEDIA hat jede Woche den aktualisierten Überblick der österreichischen Kinocharts 2024 und zeigt, welche die erfolgreichsten und beliebtesten Filme des Landes sind, die man unbedingt auf der großen Leinwand sehen muss!

Facebook
Twitter

Foto von Bernhard Steiner
Bernhard Steiner
Autor
Lesezeit
2 min
Kinocharts Österreich 2024: Die beliebtesten Kinofilme auf einen Blick!

Kinocharts Österreich 2024: Die beliebtesten Kinofilme auf einen Blick – jede Woche eine aktualisierte Top-10!

© TV-MEDIA / iStockphoto / skynesher

Wie entstehen die Kinocharts?

Bevor wir uns den beliebtesten Filmen des Kinojahrs 2024 widmen, gilt es zu klären, wie die Kinocharts in Österreich ermittelt werden.

Wenn man ein Kinoticket in Österreich erwirbt, wird dieser Kauf bzw. der Film, den man sich als Zuseher:in ansieht, vom Kino erfasst – soweit, so simpel. Alle heimischen Kinos übermitteln diese Kartenkäufe als Besucherzahlen an Comscore. Diese internationale Markforschungsfirma, mit Sitz in den USA, besitzt die exklusiven Rechte an diesen Daten und wertet sie aus.

Errechnet wird also täglich, wie viele Österreicher:innen welche Kinofilme gesehen haben. TV-MEDIA bezahlt für das Recht, die offiziellen Besucherzahlen veröffentlichen zu können.

Weil von Freitag bis Sonntag die Zahl der Kinobesuche deutlich höher ist als unter der Woche, werden die offiziellen Kinocharts immer nach dem Wochenende ausgewertet.

Das Top-10-Ranking der beliebtesten Kinofilme in Österreich ergibt sich also aus den Besucherzahlen eines Wochenendes (siehe Spalte „Besucher:innen Wochenende“).

Zusätzlich wird auch die Gesamtbesucherzahl von allen Tagen seit dem ersten Tag des jeweiligen Filmstarts angeführt (siehe Spalte „Besucher:innen Gesamt) – sprich alle Besucherzahlen eines Films, seit seiner Uraufführung in einem österreichischen Kino.

Übrigens: Im Gegensatz zu den USA werden die Kinocharts in Europa traditionell nach Besuchern gereiht, in den USA erfolgt das Ranking nach dem Umsatz.

Kinocharts Österreich – 19. 2. bis 25. 2. 2024 (KW 8)

Platz

Film

Besucher:innen Wochenende

Besucher:innen Gesamt

1

„Andrea lässt sich scheiden“

36.884

37.496

2

„Wo die Lüge hinfällt“

14.409

209.099

3

„Ella und der schwarze Jaguar“

10.558

77.364

4

„Bob Marley: One Love“

9.303

31.574

5

„Raus aus dem Teich“

8.920

280.595

6

„Madame Web“

7.441

31.022

7

„The Beekeeper“

6.041

130.642

8

„Eine Million Minuten“

5.763

55.296

9

„Wonka“

4.195

347.214

10

„Night Swim“

3.472

21.619

Die österreichischen Kinocharts des Jahres 2024 aus der Kalenderwoche 8

Top-1-Film von KW 8/2024: „Andrea lässt sich scheiden“ (2024)

Andrea lässt sich scheiden
Andrea lässt sich scheiden

Irgendwo im Weinviertel, in einem Ort, von dem aus St. Pölten als leuchtendes Zentrum des Universums erscheint, lebt Polizistin Andrea (Birgit Minichmayr). Während der Dienststunden straft sie mit Kollegen Georg (Thomas Schubert) Autofahrer ab, die zu schnell über eine gefährliche Kuppe auf der Straße brettern, überprüft dubiose Waffenbesitzer oder selbstmordgefährdete Landwirte.

Auch privat läuft nicht viel. Von daheim ist sie vor einiger Zeit ausgezogen, weil sie ihren versoffenen Ehemann Andy (Austro-Kabarettist Thomas Stipsits) und seine Mutter (Margarethe Tiesel), in deren Haus sie lebten, nicht mehr aushielt. Jetzt wohnt sie in ihrem alten Kinderzimmer bei ihrem teildementen Vater (Branko Samarovski), der nur noch für seinen alten Hund da ist.

Der einzige Hoffnungssschimmer der meist unverbindlich lächelnden, aber innerlich versteinerten Außenseiterin – in einem Universum von Dauersäufern die einzige Soda-Zitron-Trinkerin – ist eine angestrebte Versetzung in den kriminalpolizeilichen Dienst nach St. Pölten.

Da kommt’s zu Katastrophe: Bei der nächtlichen Heimfahrt von Georgs Geburtstagsfest überfährt und tötet sie den über die Bundesstraße wankenden Andy und begeht im Schock Fahrerflucht. Doch sie wird nicht einmal verdächtigt – denn der von allen verlachte Religionslehrer Franz (Josef Hader), ein trockener Alkoholiker, ist über die auf der Straße liegende Leiche gefahren und daher überzeugt, für den Todesfall verantwortlich zu sein.

Der vom Leben völlig zerstörte Mann will unbedingt büßen. Hoffnung für Andrea, unerkannt davonzukommen?

2024
Jahr
90min
Spieldauer

Kinocharts Österreich – 12. 2. bis 18. 2. 2024 (KW 7)

Platz

Film

Besucher:innen Wochenende

Besucher:innen Gesamt

1

„Wo die Lüge hinfällt“

19.494

184.365

2

„Madame Web“

12.689

18.568

3

„Ella und der schwarze Jaguar“

12.356

59.126

4

„Bob Marley: One Love“

12.045

15.895

5

„Raus aus dem Teich“

10.129

265.393

6

„Eine Million Minuten“

8.961

44.397

7

„The Beekeeper“

8.062

122.003

8

„Geliebte Köchin“

5.225

8.419

9

„Night Swim“

5.076

16.572

10

„Wonka“

4.811

340.101

Die österreichischen Kinocharts des Jahres 2024 aus der Kalenderwoche 7

Top-1-Film von KW 7/2024: „Wo die Lüge hinfällt“ (2023)

Wo die Lüge hinfällt
Wo die Lüge hinfällt

Bea (Sydney Sweeney) und Ben (Glen Powell): klingt doch nach einem schönen Liebespaar, oder? Dachten sich die Jusstudentin und der Investmentbanker bei ihrem ersten Date auch, verbringen sogar eine Nacht zusammen – die Bilderbuchromanze wird jedoch mit einem unschönen „Morgen danach“ abprupt beendet, als Bea ein Telefonat zwischen Ben und seinem Kumpel Pete (Davionte „GA“ Ganter) mitanhört. Ein halbes Jahr vergeht, bis sich ihre Wege zufällig wieder kreuzen.

Denn: Zwischenzeitlich lernten sich just Petes Schwester Claudia (Alexandra Shipp) und Beas Schwester Halle (Hadley Robinson) kennen – und planen nun eine gemeinsame Hochzeit in Sydney, bei der natürlich auch Freunde und Familie zusammenkommen.

Und schon im Flieger clashen Bea, die sich kürzlich von ihrem Verlobten Jonathan (Darren Barnet) getrennt hat, und Ben wieder zusammen – zu allem Übel finden sie heraus, dass sie sogar beide im Haus ihrer Eltern untergebracht wurden.

Als wäre das alles nicht bereits genug Chaos, kommt es, wie für eine typische Rom-Com notwendig, sogar zu noch mehr Turbulenzen, als auf der Hochzeit auch noch Margaret (Charlee Fraser) antanzt – die Ex von Ben und Jonathan …

2023
Jahr
104min
Spieldauer

Kinocharts Österreich – 5. 2. bis 11. 2. 2024 (KW 6)

Platz

Film

Besucher:innen Wochenende

Besucher:innen Gesamt

1

„Wo die Lüge hinfällt“

20.212

149.296

2

„Ella und der schwarze Jaguar“

14.458

39.934

3

„Raus aus dem Teich“

11.962

249.706

4

„The Beekeeper“

9.653

110.308

5

„Eine Million Minuten“

9.387

28.992

6

„Wonka“

6.815

329.772

7

„Night Swim“

6.692

7.867

8

„Poor Things“

6.655

62.714

9

„Feuerwehrmann Sam – Tierische Helden“

4.639

5.476

10

„Dune“

4.029

196.356

Die österreichischen Kinocharts des Jahres 2024 aus der Kalenderwoche 6

Top-1-Film von KW 6/2024: „Wo die Lüge hinfällt“ (2023)

Wo die Lüge hinfällt
Wo die Lüge hinfällt

Bea (Sydney Sweeney) und Ben (Glen Powell): klingt doch nach einem schönen Liebespaar, oder? Dachten sich die Jusstudentin und der Investmentbanker bei ihrem ersten Date auch, verbringen sogar eine Nacht zusammen – die Bilderbuchromanze wird jedoch mit einem unschönen „Morgen danach“ abprupt beendet, als Bea ein Telefonat zwischen Ben und seinem Kumpel Pete (Davionte „GA“ Ganter) mitanhört. Ein halbes Jahr vergeht, bis sich ihre Wege zufällig wieder kreuzen.

Denn: Zwischenzeitlich lernten sich just Petes Schwester Claudia (Alexandra Shipp) und Beas Schwester Halle (Hadley Robinson) kennen – und planen nun eine gemeinsame Hochzeit in Sydney, bei der natürlich auch Freunde und Familie zusammenkommen.

Und schon im Flieger clashen Bea, die sich kürzlich von ihrem Verlobten Jonathan (Darren Barnet) getrennt hat, und Ben wieder zusammen – zu allem Übel finden sie heraus, dass sie sogar beide im Haus ihrer Eltern untergebracht wurden.

Als wäre das alles nicht bereits genug Chaos, kommt es, wie für eine typische Rom-Com notwendig, sogar zu noch mehr Turbulenzen, als auf der Hochzeit auch noch Margaret (Charlee Fraser) antanzt – die Ex von Ben und Jonathan …

2023
Jahr
104min
Spieldauer

Kinocharts Österreich – 29. 1. bis 4. 2. 2024 (KW 5)

Platz

Film

Besucher:innen Wochenende

Besucher:innen Gesamt

1

„Wo die Lüge hinfällt“

31.444

114.569

2

„Ella und der schwarze Jaguar“

16.202

18.565

3

„Raus aus dem Teich“

15.672

231.992

4

„The Beekeeper“

15.330

96.071

5

„Wonka“

11.744

318.199

6

„Eine Million Minuten“

10.525

12.702

7

„Poor Things“

9.588

49.822

8

„Aquaman: Lost Kingdom“

8.381

183.515

9

„Butterfly Tale“

6.088

6.881

10

„Rickerl – Musik is höchstens a Hobby“

5.352

37.364

Die österreichischen Kinocharts des Jahres 2024 aus der Kalenderwoche 5

Top-1-Film von KW 5/2024: „Wo die Lüge hinfällt“ (2023)

Wo die Lüge hinfällt
Wo die Lüge hinfällt

Bea (Sydney Sweeney) und Ben (Glen Powell): klingt doch nach einem schönen Liebespaar, oder? Dachten sich die Jusstudentin und der Investmentbanker bei ihrem ersten Date auch, verbringen sogar eine Nacht zusammen – die Bilderbuchromanze wird jedoch mit einem unschönen „Morgen danach“ abprupt beendet, als Bea ein Telefonat zwischen Ben und seinem Kumpel Pete (Davionte „GA“ Ganter) mitanhört. Ein halbes Jahr vergeht, bis sich ihre Wege zufällig wieder kreuzen.

Denn: Zwischenzeitlich lernten sich just Petes Schwester Claudia (Alexandra Shipp) und Beas Schwester Halle (Hadley Robinson) kennen – und planen nun eine gemeinsame Hochzeit in Sydney, bei der natürlich auch Freunde und Familie zusammenkommen.

Und schon im Flieger clashen Bea, die sich kürzlich von ihrem Verlobten Jonathan (Darren Barnet) getrennt hat, und Ben wieder zusammen – zu allem Übel finden sie heraus, dass sie sogar beide im Haus ihrer Eltern untergebracht wurden.

Als wäre das alles nicht bereits genug Chaos, kommt es, wie für eine typische Rom-Com notwendig, sogar zu noch mehr Turbulenzen, als auf der Hochzeit auch noch Margaret (Charlee Fraser) antanzt – die Ex von Ben und Jonathan …

2023
Jahr
104min
Spieldauer

Kinocharts Österreich – 22. 1. bis 28. 1. 2024 (KW 4)

Platz

Film

Besucher:innen Wochenende

Besucher:innen Gesamt

1

„Wo die Lüge hinfällt“

27.969

69.822

2

„The Beekeeper“

14.486

75.717

3

„Raus aus dem Teich“

10.671

214.550

4

„Poor Things“

9.300

33.688

5

„Wonka“

7.766

303.758

6

„Rickerl – Musik is höchstens a Hobby“

7.301

28.006

7

„Mean Girls – Der Girls Club“

5.333

6.901

8

„Aquaman: Lost Kingdom“

4.873

173.559

9

„The Holdovers“

3.753

4.086

10

„Die Chaosschwestern und Pinguin Paul“

3.678

4.682

Die österreichischen Kinocharts des Jahres 2024 aus der Kalenderwoche 4

Top-1-Film von KW 4/2024: „Wo die Lüge hinfällt“ (2023)

Wo die Lüge hinfällt
Wo die Lüge hinfällt

Bea (Sydney Sweeney) und Ben (Glen Powell): klingt doch nach einem schönen Liebespaar, oder? Dachten sich die Jusstudentin und der Investmentbanker bei ihrem ersten Date auch, verbringen sogar eine Nacht zusammen – die Bilderbuchromanze wird jedoch mit einem unschönen „Morgen danach“ abprupt beendet, als Bea ein Telefonat zwischen Ben und seinem Kumpel Pete (Davionte „GA“ Ganter) mitanhört. Ein halbes Jahr vergeht, bis sich ihre Wege zufällig wieder kreuzen.

Denn: Zwischenzeitlich lernten sich just Petes Schwester Claudia (Alexandra Shipp) und Beas Schwester Halle (Hadley Robinson) kennen – und planen nun eine gemeinsame Hochzeit in Sydney, bei der natürlich auch Freunde und Familie zusammenkommen.

Und schon im Flieger clashen Bea, die sich kürzlich von ihrem Verlobten Jonathan (Darren Barnet) getrennt hat, und Ben wieder zusammen – zu allem Übel finden sie heraus, dass sie sogar beide im Haus ihrer Eltern untergebracht wurden.

Als wäre das alles nicht bereits genug Chaos, kommt es, wie für eine typische Rom-Com notwendig, sogar zu noch mehr Turbulenzen, als auf der Hochzeit auch noch Margaret (Charlee Fraser) antanzt – die Ex von Ben und Jonathan …

2023
Jahr
104min
Spieldauer

Kinocharts Österreich – 15. 1. bis 21. 1. 2024 (KW 3)

Platz

Film

Besucher:innen Wochenende

Besucher:innen Gesamt

1

„Wo die Lüge hinfällt“

24.222

29.296

2

„The Beekeeper“

19.193

55.821

3

„Raus aus dem Teich“

12.787

201.725

4

„Wonka“

11.742

293.920

5

„Poor Things“

9.863

17.260

6

„Rickerl – Musik is höchstens a Hobby“

8.971

14.246

7

„Aquaman: Lost Kingdom“

8.105

166.887

8

„Der Junge und der Reiher“

5.502

53.397

9

„Wish“

5.361

241.990

10

„Kolpaçino 4 4'lük“

4.322

4.322

Die österreichischen Kinocharts des Jahres 2024 aus der Kalenderwoche 3

Top-1-Film von KW 3/2024: „Wo die Lüge hinfällt“ (2023)

Wo die Lüge hinfällt
Wo die Lüge hinfällt

Bea (Sydney Sweeney) und Ben (Glen Powell): klingt doch nach einem schönen Liebespaar, oder? Dachten sich die Jusstudentin und der Investmentbanker bei ihrem ersten Date auch, verbringen sogar eine Nacht zusammen – die Bilderbuchromanze wird jedoch mit einem unschönen „Morgen danach“ abprupt beendet, als Bea ein Telefonat zwischen Ben und seinem Kumpel Pete (Davionte „GA“ Ganter) mitanhört. Ein halbes Jahr vergeht, bis sich ihre Wege zufällig wieder kreuzen.

Denn: Zwischenzeitlich lernten sich just Petes Schwester Claudia (Alexandra Shipp) und Beas Schwester Halle (Hadley Robinson) kennen – und planen nun eine gemeinsame Hochzeit in Sydney, bei der natürlich auch Freunde und Familie zusammenkommen.

Und schon im Flieger clashen Bea, die sich kürzlich von ihrem Verlobten Jonathan (Darren Barnet) getrennt hat, und Ben wieder zusammen – zu allem Übel finden sie heraus, dass sie sogar beide im Haus ihrer Eltern untergebracht wurden.

Als wäre das alles nicht bereits genug Chaos, kommt es, wie für eine typische Rom-Com notwendig, sogar zu noch mehr Turbulenzen, als auf der Hochzeit auch noch Margaret (Charlee Fraser) antanzt – die Ex von Ben und Jonathan …

2023
Jahr
104min
Spieldauer

Kinocharts Österreich – 8. 1. bis 14. 1. 2024 (KW 2)

Platz

Film

Besucher:innen Wochenende

Besucher:innen Gesamt

1

„The Beekeeper“

24.255

28.820

2

„Raus aus dem Teich“

15.908

186.006

3

„Wonka“

15.879

279.009

4

„Aquaman: Lost Kingdom“

12.146

155.885

5

„Der Junge und der Reiher“

9.672

43.301

6

„Wish“

8.576

235.505

7

„Priscilla“

4.370

17.958

8

„Napoleon“

4.273

156.383

9

„Next Goal Wins“

3.259

17.701

10

„Die Tribute von Panem – The Ballad of Songbirds and Snakes“

3.165

152.111

Die österreichischen Kinocharts des Jahres 2024 aus der Kalenderwoche 2

Top-1-Film von KW 2/2024: „The Beekeeper“ (2024)

The Beekeeper
The Beekeeper

Mrs. Parker (Phylicia Rashad – wem sie bekannt vorkommt: In den 80ern war sie ein großer TV-Star als strenge Mama in der Hit-Sitcom „Die Bill Cosby Show“) ist eine nette, ältere Dame in Pension, irgendwo im Hinterland der US-Ostküste. Sie kümmert sich um die finanzielle Lage einer Stiftung für benachteiligte Kinder, ihre Tochter Verona (Emmy Raver-Lampman) ist kaum da, weil Agentin beim FBI, der Sohn ist als Soldat gefallen. Und sie ist freundlich zu ihrem Nachbarn, dem einsiedlerischen Adam Clay (Jason Statham).

Der ist Imker und darf auf ihrem Grund seine Bienenstöcke und in ihrer riesigen Scheune seine Gerätschaften aufstellen, mit denen er Honig produziert. Clay weiß alles über Bienen, ihren äußeren Einfluss auf die Welt, die inneren Zusammenhänge in einem Stock und beschützt sie vor Feinden. Mit Hornissen etwa macht der vermeintlich harmlose Herr kurzen Prozess.

Eines Tages wird Mrs. Parker bei ihrer Arbeit am Computer von einem Systemcrash überrascht, die angebotene Hilfe von scheinbaren Hochglanz-Profis erweist sich als gemeiner Scam: Ein Hightechunternehmen sucht sich mit missbräuchlich verwendeter Software, die eigentlich als Geheimprojekt der Regierung Terroraktivitäten im Netz aufspüren sollte, ältere Menschen am Computer raus und räumt ihnen in einer gesetzlichen Grauzone das Konto ab. Auch Mrs. Parker verliert alles, was sie hat – inklusive zwei Millionen Dollar, die sie für den Fond verwaltet. Als sie das erkennt, erschießt sie sich!

Clay findet sie zeitgleich mit ihrer FBI-Tochter, wird kurzzeitig verdächtigt und dann wieder auf die Menschheit losgelassen. Schwerer Fehler, zumindest für die Täter. Denn auch der Honiglieferant war einmal Teil eines streng vertraulichen Regierungsprogramms namens Beekeepers. Leute, die den staatlichen Bienenstock durch gezieltes Töten wieder auf Kurs bringen, sollte das System von innen korrumpiert sein.

Der einstige Elitekiller legt Pensionspläne, Handlungslogik, Skrupel sowie jegliche Regung im Gesicht ab und beginnt einen Vernichtungsfeldzug gegen diejenigen, die ahnungslosen Menschen alles nehmen. Im Windschatten stets FBI-Agentin Verona und ihre Leute, samt jeder Menge Elitetruppen.

Denn der grimmige Beekeeper hat in ein Wespennest gestochen, in das der einstige CIA-Direktor Westwyld (Jeremy Irons) und der psychopathische Derek („Hunger Games“-Star Josh Hutcherson), den Blutsbande mit dem Weißen Haus verbindet, verstrickt sind …

2024
Jahr
105min
Spieldauer

Kinocharts Österreich – 1. 1. bis 7. 1. 2024 (KW 1)

Platz

Film

Besucher:innen Wochenende

Besucher:innen Gesamt

1

„Raus aus dem Teich“

42.315

167.118

2

„Wonka“

34.627

258.876

3

„Aquaman: Lost Kingdom“

25.498

139.439

4

„Wish“

23.767

225.755

5

„Der Junge und der Reiher“

13.037

27.117

6

„Napoleon“

9.868

150.211

7

„Next Goal Wins“

8.575

13.005

8

„Die Tribute von Panem – The Ballad of Songbirds and Snakes“

7.088

147.642

9

„Saw X“

6.005

67.725

10

„Priscilla“

5.518

10.775

Die österreichischen Kinocharts des Jahres 2024 aus der Kalenderwoche 1

Top-1-Film von KW 1/2024: „Raus aus dem Teich“ (2023)

Raus aus dem Teich
Raus aus dem Teich

Die Entenfamilie Mallard steckt im Alltagstrott fest. Während Vater Mack (Stimme im US-Original: Kumail Nanjiani; deutscher Sprecher: Elyas M’Barek) damit zufrieden ist, mit seiner Familie auf ewig die gleichen Kreise im beschaulichen Teich zu ziehen, möchte Mutter Pam (US-Stimme: Elizabeth Banks; deutsche Synchronsprecherin: Nazan Eckes) etwas Neues ausprobieren und mit ihren Kindern – Teenie-Sohn Dax (Originalstimme: Caspar Jennings; deutscher Sprecher: Julius Weckauf) und Entenküken Gwen (US-Stimme: Tresi Gazal) – die weite Welt sehen.

Als eine Familie von Zugvogel-Enten auf ihrem Teich landet, mit spannenden Geschichten von weit entfernten Orten im Gepäck, überredet Pam Mack zu einer Reise mit dem verschrobenen Onkel Dan (US-Sprecher: Danny DeVito) über New York City bis ins tropische Jamaika.

Doch als die Mallards sich auf den Weg in den Süden machen, geraten ihre gut ausgearbeiteten Pläne schnell durcheinander: Die Häuserschluchten des Big Apple sind für die Enten eine Herausforderung, die beinharten Taubenbanden des Central Park nicht minder zuvorkommend – und dann heftet sich auch noch ein mörderischer Chefkoch an ihre Fersen …

2023
Jahr
83min
Spieldauer
Jetzt ansehen
ÜBER DEN AUTOR
Bernhard Steiner
Bernhard Steiner

Portal-Manager von TV-MEDIA, der mit seinem Faible für Film und Kino die größte Entertainment-Website Österreichs in Schuss hält. Liebt es, am Wochenende mit dem Millennium Falcon durch Mittelerde zu düsen und beim Pizzaessen mit den Teenage Mutant Ninja Turtles über Animes zu schwadronieren.

E-Mail für dich!

Abonniere unseren Newsletter und erhalte Infos zu Highlights, Neuerscheinungen sowie Filmen und Serien, die nur mehr kurz verfügbar sind.