Veröffentl. am / Aktualisiert am

„Ich war jung und brauchte das Geld“: Stars, die ihre eigene Durchbruch-Rolle hassen

Die Schauspielerei ist eben auch nur ein Job. Da kann es passieren, dass man nicht mit jeder Rolle zufrieden ist, für die man gecastet wurde. Bei folgenden Schauspieler:innen ging die Unzufriedenheit jedoch so weit, dass man sogar von Hass sprechen könnte. Tja, was man nicht alles tut, um die Miete zu bezahlen …

Facebook
Twitter

Lesezeit
4 min
Screenshot aus Twilight – Biss zum Morgengrauen

Screenshot aus Twilight – Biss zum Morgengrauen

© Youtube (Summit Entertainment / Temple Hill Entertainment / Maverick Film Company / Imprint Entertainment / Aura Films / Goldcrest Film Finance)

Verhasste Filmrolle: Robert Pattinson als Edward Cullen

Robert Pattinson: „Edward Cullen ist eine 107 Jahre alte Jungfrau, offensichtlich hat er Probleme“

Robert Pattinson zählte vor Twilight nicht gerade zu den bekanntesten Schauspielern in Hollywood. Man kannte sein Gesicht höchstens aus Harry Potter und der Feuerkelch (2005), wo er die Rolle des Cedric Diggory verkörperte. Durch die Twilight-Saga und seine Rolle als Blutsauger Edward Cullen gelang ihm sein Durchbruch. Doch seinen Filmcharakter mag er nicht.

Twilight - Biss zum Morgengrauen
Twilight - Biss zum Morgengrauen

Bella Swan war schon immer ein wenig anders als ihre gleichaltrigen Mitschüler. Als ihre Mutter erneut heiratet, zieht sie zu ihrem Vater nach Forks, einer langweiligen, verregneten Kleinstadt im Staat Washington. Ihre Erwartungen an ihr neues Leben sind gering, doch dann begegnet sie in der Schule dem geheimnisvollen und äußerst attraktiven Edward. Die beiden fühlen sich magisch zueinander hingezogen, doch etwas steht einer normalen Beziehung der beiden im Weg: Edward ist ein Vampir.

2008
Jahr
12
Alter
122min
Spieldauer
62,9%
TMDB Score
Jetzt ansehen

Verhasste Filmrolle: Blake Lively als Serena

Blake Lively: „Serena gibt Leuten Kokain und hat mit dem Freund einer anderen geschlafen“

Schauspielerin Blake Lively wurde mit der TV-Serie Gossip Girl (2007–2012) weltberühmt. Sie spielte darin die Rolle des reichen und extrem wilden Party-Girls Serena Van der Woodsen. Während sich damals viele junge Mädchen Serena zum Vorbild nahmen, versteht Schauspielerin Blake Lively die Handlungen ihrer Rolle absolut nicht.

Gossip Girl
Gossip Girl

Die anonymen New Yorker Bloggerin Gossip Girl berichtet über das Leben der Jugendlichen an der Upper East Side New Yorks. Freundschaften, Intrigen, Eifersucht, Sex und Drogen – kein Thema lässt sie unerwähnt und sie weiß alle Details aus dem Leben der Teens. Diese wiederum versuchen das Geheimnis um Gossip Girl zu lüften und herauszufinden, wer hinter dem Blog steht.

2007
Jahr
82,5%
TMDB Score

Verhasste Filmrolle: Megan Fox als Michael Bay

Megan Fox: „Michael Bay ist ein sexistischer Albtraum“

Vor dem Sci-Fi-Actioner Transformers (2007) war Schauspielerin Megan Fox in Hollywood eher unbekannt. Trotz des Ruhms, den sie durch die Rolle der Mikaela Banes erlangte, findet sie keine schönen Worte für den Streifen. „Klar, der Film hat meine Karriere ermöglicht und mir alle Türen geöffnet, aber ich werde den Leuten nicht erzählen, was sie hören wollen. Im Film geht es nämlich nicht um Schauspielerei. Sobald Action gerufen wurde, musste ich nur rennen und herumkreischen – oder beides gleichzeitig."

Transformers
Transformers

Zwei außerirdische Roboterrassen, die den Menschen gut gesinnten Autobots und die zerstörerischen Decepticons, kommen auf die Erde und tragen dort ihren Kampf gegeneinander aus. Es stellen sich ihnen nur wenige mutige Menschen in den Weg - wie Teenager Sam, der zum Geburtstag einen Autobot "geschenkt" bekam. Zusammen mit dem Militär, einigen Zivilisten und seiner Freundin Mikaela beginnt ein verzweifelter Kampf ums Schicksal der Menschheit...

2007
Jahr
144min
Spieldauer
67,6%
TMDB Score
Jetzt ansehen

Verhasste Filmrolle: Sean Connery als James Bond

Sean Connery: „Ich würde James Bond am liebsten umbringen“

Sean Connery arbeitete vor James Bond u. a. als Sarg-Polierer, Fußballspieler und Babysitter. Danach wurde 007 zu einer wahren Filmlegende, die so gut wie jeder Mensch auf dieser Erde kennt. Jeder liebte ihn – jeder außer Sean Connery selbst.

James Bond – 007 jagt Dr. No
James Bond – 007 jagt Dr. No

Der britische Geheimagent James Bond (Sean Connery), alias 007, wird von London nach Jamaika geschickt, um das Verschwinden seines MI6-Kollegen John Strangways (Timothy Moxon) zu klären. Dort trifft er auf ein apartes Bikini-Girl namens Honey Ryder (Ursula Andress) – und auf den vom Weltherrschaftswahn besessenen Wissenschaftler Dr. No (Joseph Wiseman), der böse Pläne hegt und von seiner Karibikinsel aus mittels Energiewellen amerikanische Raketenstarts in Cap Canaveral sabotiert …

1962
Jahr
110min
Spieldauer
Jetzt ansehen

Verhasste Filmrolle: Marlon Brando als Stanley Kowalski

Marlon Brando: „Stanley Kowalski ist ein wertloses Stück Scheiße“

Durch Endstation Sehnsucht (1951) wurde Marlon Brando zu einem der prägendsten Schauspieler seiner Zeit. Er verkörperte den gewalttätigen und arroganten Stanley Kowalski. Seine wahnsinnige Performance machte ihn ungewollt zu einem Sexsymbol.

Endstation Sehnsucht
Endstation Sehnsucht

Die kultivierte, aber labile Lehrerin Blanche sucht Unterschlupf bei ihrer Schwester Stella im schwülen New Orleans. Sie will ihre Vergangenheit vergessen. Als Blanche den schüchternen Mitch kennen lernt, träumt sie sogar von einem neuen gemeinsamen Leben mit ihm. Doch Stellas brutaler Ehemann Stanley Kowalski, ein polnischer Einwanderer, bedrängt Blanche zusehends, bis ihre Auseinandersetzungen schließlich in einer Katastrophe enden...

1951
Jahr
122min
Spieldauer
76,7%
TMDB Score
Jetzt ansehen

Verhasste Filmrolle: Angus T. Jones als Jake Harper

Angus T. Jones: „Two and a Half Men ist Dreck und man sollte sein Gehirn nicht damit vollstopfen“

Wer den coolen Onkel Charlie (Charlie Sheen) kennt, wird mit Sicherheit auch seinen kleinen Neffen Jake Harper kennen. Schon als Kind war er durch den großen Erfolg der Serie Two and a Half Men Zuschauer:innen auf der ganzen Welt ein Begriff. Schauspieler Angus T. Jones hasste jedoch nicht nur seine Rolle, sondern auch die gesamte Serie, obwohl sie ihn weltbekannt machte. In einem Video forderte er die Zuseher*innen sogar dazu auf, die Serie nicht mehr anzusehen.

Two and a Half Men
Two and a Half Men

Charlie ist ein recht wohlhabender Junggeselle mit einem Haus am Strand und einem Jaguar in der Garage. Nachdem sich sein Bruder Alan hat scheiden lassen zieht er mit seinem Sohn bei Onkel Charlie ein. Ganz klar, dass dessen "Malibu Lifestyle" nun völlig durcheinander kommt. Nach einigen Anfangsschwierigkeiten läuft der Alltag in der Männer-WG eigentlich ganz gut, wären da nicht die ständigen Kontrollbesuche ihrer Mutter Evelyn. Außerdem versucht Nachbarin Rose alles, um nur in der Nähe von Charlie sein zu können.

2003
Jahr
74,6%
TMDB Score

E-Mail für dich!

Abonniere unseren Newsletter und erhalte Infos zu Highlights, Neuerscheinungen sowie Filmen und Serien, die nur mehr kurz verfügbar sind.