Die 38 besten Filme über psychische Störungen

In Black Swan kämpft Natalie Portman nicht nur mit einer schwierigen Ballettrolle, sondern auch mit ihrer Psyche

In Black Swan kämpft Natalie Portman nicht nur mit einer schwierigen Ballettrolle, sondern auch mit ihrer Psyche

Krasse Persönlichkeitszüge und extreme Krankheitsbilder sind seit jeher gute Hilfsmittel für die Dramaturgie von Filmen. Kein Wunder also, dass es eine große Auswahl an Werken gibt, die sich mit psychischen Störungen auseinandersetzen oder Protagonisten zeigen, die erkrankt sind. Hier finden Sie die besten Filme über psychische Störungen, inklusive Kurz-Inhaltsangabe, Trailer und IMDb-Rating.

Vorweg möchten wir zum Thema „Filme mit psychischen Krankheiten“ noch Psychiater Prof. Wolfgang Gaebel, Vorsitzender des Aktionsbündnis Seelische Gesundheit, zu Wort kommen lassen:

Gleich zur Filmliste springen

Der gemeingefährliche Irre, der wahnsinnige Psychiater, die hysterische Übergeschnappte oder auch der psychisch Kranke mit einer besonderen Begabung – Filmklassiker wie Psycho (1960), Das Schweigen der Lämmer (1991) oder A beautiful Mind (2001) haben Stereotypen über Menschen mit psychischen Störungen entscheidend mitgeprägt. Doch nicht nur die Patienten, auch die Institution Psychiatrie wird mit Klischees belegt: Filme wie Einer flog übers Kuckucksnest (1975) oder in neuerer Variante Shutter Islands (2010) suggerieren, dass in psychiatrischen Kliniken die Patienten mit Zwangsjacken, Elektroschocks und im schlimmsten Fall einer Hirnoperation malträtiert und mit Medikamenten sediert werden.

Studien zeigen: Psychische Störungen sind weder Voraussetzung noch alleinige Ursache von Gewalttätigkeit

„Besonders hartnäckig hält sich in Spielfilmen das Stereotyp des gewalttätigen und unberechenbaren psychisch Gestörten“, sagt Prof. Wolfgang Gaebel, Vorsitzender des Aktionsbündnisses Seelische Gesundheit. Der brutale, psychisch gestörte Killer oder auch die Killerin findet sich bis heute noch in so manchen Tatorten.

„Doch Studien zeigen, dass psychische Störungen weder eine Voraussetzung noch alleinige Ursache von Gewalttätigkeit sind“, betont Psychiater Gaebel. Im Gegenteil: Menschen mit psychischen Erkrankungen sind sogar häufiger Opfer von Gewalt als die Normalbevölkerung (10 Prozent versus 6 Prozent).

Filme mit psychischen Erkrankungen haben auch positive Wirkung auf das Publikum

Seit den 90er-Jahren wird psychisches Leiden nicht mehr nur als etwas Geheimnisvolles, Unheimliches konzipiert wird, sondern gewinnt auch positive Züge. „Menschen mit psychischen Erkrankungen geben gesunden Menschen Impulse zur Bewältigung wie in Rain Man zum Beispiel oder sind überdurchschnittlich begabt wie in A beautiful Mind“, so Gaebel. Seit etwa der Jahrtausendwende finden Filmemacher Bilder für das Innenleben des Erkrankten (z. B. Das weiße Rauschen, 2001) oder wenden sich dem sozialen Umfeld zu. Wobei vermutet werden kann, so der Psychiater Gaebel, „dass Filme, die mehr die soziale Unterstützung, Lebensbewältigung und Wiedereingliederung zeigen, eine positive Wirkung auf das Publikum haben.“



DIE 38 BESTEN FILME ÜBER PSYCHISCHE ERKRANKUNGEN

1) DAS SCHWEIGEN DER LÄMMER (1991)

Worum es geht: Der Thriller erzählt davon, wie die FBI-Agentenanwärterin Clarice Starling (Jodie Foster) den Serienmörder Buffalo Bill fängt, jedoch nur mit Hilfe eines anderen Serienmörders, des kannibalistisch veranlagten Psychiaters Hannibal Lecter (Anthony Hopkins).

Thematisierte Störung: Dissoziale Persönlichkeitsstörung

IMDb-Rating: 8,6

Auf’s Bild klicken, um den Trailer zu Das Schweigen der Lämmer anzusehen


2) PSYCHO (1960)

Worum es geht: Psychothriller: Sekretärin Marion (Janet Leigh) brennt mit dem Geld ihres Chefs durch und macht auf ihrer Flucht mit dem Auto im Motel des leicht verklemmt wirkenden Norman Bates (Anthony Perkins) Rast. Ein böser Fehler... Genreprägendes Meisterwerk von Alfred Hitchcock!

Thematisierte Störung: Dissoziative Identitätsstörung

IMDb-Rating: 8,5

Auf’s Bild klicken, um den Trailer zu Psycho anzusehen


3) CITIZEN KANE (1941)

Worum es geht: Der Geniestreich des 24-jährigen Orson Welles gilt als Meilenstein der Filmhistorie:Als der schwerreiche Zeitungstycoon James Foster Kane (inspiriert von Medienzar William Randolph Hearst, gespielt von Orson Welles persönlich) stirbt, ist sein letztes Wort "Rosebud". Doch was soll das bedeuten? Reporter Thompson (William Alland) soll für ein Porträt des Verstorbenen herausfinden, was dahinter steckt. Seine Recherche führt ihn in das Privatarchiv des längst verstorbenen Bankiers Thatcher, der Kanes Ziehvater war. Geniestreich, der zu seiner Zeit in Sachen Erzähltechnik, Bild-und Tonkompositionen revolutionär war.

Thematisierte Störung: Narzisstische Persönlichkeitsstörung

IMDb-Rating: 8,4

Auf’s Bild klicken, um den Trailer zu Citizen Kane anzusehen


4) VERTIGO – AUS DEM REICH DER TOTEN (1958)

Worum es geht: Psychothriller: Der an Höhenangst leidende Detektiv (James Stewart) kann den Suizid einer Frau (Kim Novak) nicht verhindern. Monate später trifft er ihre Doppelgängerin. Kaum vorstellbar, aber der Klassiker (Regie: Alfred Hitchcock) wurde bei Erscheinen von Kritik und Publikum abgelehnt.

Thematisierte Störung: Akrophobie (Höhenangst)

IMDb-Rating: 8,3

Auf’s Bild klicken, um den Trailer zu Vertigo anzusehen


5) REQUIEM FOR A DREAM (2000)

Worum es geht: Die pensionierte Witwe Sara Goldfarb (Ellen Burstyn) lebt mit ihrem Sohn Harry (Jared Leto) in einer maroden Wohnung in Brooklyn. Ihre innere Leere füllt sie mit stundenlangem Fernsehen. Um sich ihren Traum als Gast in ihrer Lieblings-Talkshow zu verwirklichen, schluckt sie Diätpillen, deren Dosis sie permanent erhöht. Gemeinsam mit seiner Freundin Marion (Jennifer Connelly) und mit Kumpel Tyrone beginnt Harry indes zu dealen, sie nehmen den Stoff aber auch selbst. Die unkontrollierbare Sucht hat für jede der vier Figuren katastrophale Folgen: Während Sara immer tiefer in die Abhängigkeit von ihren Pillen gerät, bis sie an ihrer Paranoia und ihren Halluzinationen zugrunde geht und in der Psychiatrie endet, hat Harry Probleme, an Stoff zu gelangen und kann weder sein noch Marions Verlangen danach decken ... Ein Meisterwerk von Darren Aronofsky (Black Swan, The Wrestler), das lange nachwirkt.

Thematisierte Störung: Drogensucht und Drogeninduzierte Psychose

IMDb-Rating: 8,3

Auf’s Bild klicken, um den Trailer zu Requiem for a Dream anzusehen


6) A BEAUTIFUL MIND (2001)

Worum es geht: Princeton, 1947: Bereits am ersten Tag seines Mathematikstudiums an der Elite-Universität präsentiert sich John Forbes Nash jr. (Russell Crowe) als Sonderling mit genialen Fähigkeiten. Während alle seine Kommilitonen Partys feiern oder auf eine Karriere hinarbeiten, ist der introvertierte Exzentriker auf der Suche nach dem philosophischen Element der Mathematik. Als er trotzdem bald kurz vor dem Rauswurf steht, kann er mit einer bahnbrechenden Wirtschaftstheorie punkten und erlebt in kürzester Zeit einen kometenhaften Aufstieg. Doch das Genie leidet an Verfolgungswahn, der es immer mehr zu hochgradig schizophrenen Verhaltensweisen treibt. Schließlich läuft Nash Gefahr, deswegen alles zu verlieren: seinen Job als Codeknacker beim Verteidigungsministerium, seine Ehefrau (Jennifer Connelly) und nicht zuletzt seinen Verstand.

Bewegendes, fein dargebotenes Biopic über den gleichnamigen Nobelpreisträger von Regisseur Ron Howard, das 4 Oscars kassierte.

Thematisierte Störung: Schizophrenie

IMDb-Rating: 8,2

Auf’s Bild klicken, um den Trailer zu A beautiful Mind anzusehen


7) SHUTTER ISLAND (2010)

Worum es geht: Im Jahr 1954 werden die beiden US-Marshals Daniels (Leonardo DiCaprio) und Aule (Mark Ruffalo) zu Ermittlungen nach Shutter Island gerufen, einer Insel vor der Küste Bostons. Dort ist einer geisteskranken Kindermörderin offenbar die Flucht aus dem berüchtigten Ashcliffe-Hospital für psychisch kranke Gewalttäter gelungen -und das aus einer verschlossenen Zelle mit vergitterten Fenstern! Nicht nur der Widerstand des mysteriösen Anstaltsleiters Dr. Cawley (Ben Kingsley) bereitet Probleme.

Die Vorlage des doppelbödigen, düsteren Films lieferte für Regisseur Martin Scorsese kein geringerer als Dennis Lehane, dessen Roman Mystic River Altmeister Clint Eastwood 2003 adaptierte und dafür seinen ersten Regie-Oscar gewann. Der Mix aus Thriller, Grusel und Psychodrama wartet mit einem Finale zum Staunen auf.

Thematisierte Störung: Dissoziative Identitätsstörung

IMDb-Rating: 8,1

Auf’s Bild klicken, um den Trailer zu Shutter Island anzusehen


8) BLACK SWAN (2010)

Worum es geht: Die junge Ballerina Nina (Natalie Portman) steht vor der Rolle ihres Lebens: In Schwanensee soll sie sowohl den weißen als auch den dämonischen schwarzen Schwan verkörpern. Während sie für den weißen Schwan die perfekte Besetzung ist, bereitet ihr die Darstellung der dunklen Seite Probleme. Angetrieben vom charismatischen Ballettdirektor Thomas Leroy (Vincent Cassel), versucht sie verzweifelt, ihre Blockaden zu überwinden. Doch just die neue attraktive Kollegin Lily (Mila Kunis) hat all das, was Nina zu fehlen scheint. Sie droht sogar ihre Rolle an Lily zu verlieren. Ninas Verzweiflung wächst -und löst bei ihr einen ebenso verstörenden wie selbstzerstörerischen Prozess aus, bei dem die Grenzen zwischen Wahn und Wirklichkeit verschwimmen. Dennoch treibt die Ballerina ihre Vorbereitungen schonungslos weiter - denn für sie zählt nur eines: Vollkommenheit!

Auf der Bühne wirkt Ballett schwerelos und magisch. Hinter den Kulissen geht es jedoch oft düster zu, das erfahren wir in Darren Aronofskys (The Wrestler, Noah) superb dargebotenem, zwischen Drama, Thriller und Horror pendelndem Streifen - und dass Genie und Wahnsinn in dieser Kunstform nahe beieinanderliegen.

Thematisierte Störung: Narzisstische Persönlichkeitsstörung, selbstverletzendes Verhalten, Psychose, Dissoziation

IMDb-Rating: 8,0

Auf’s Bild klicken, um den Trailer zu Black Swan anzusehen


9) RAIN MAN (1988)

Worum es geht: Nach dem Begräbnis seines Vaters erfährt Yuppie-Autohändler Charlie Babbit (Tom Cruise), dass er einen älteren Bruder hat. Der heißt Raymond (Dustin Hoffman), lebt als Autist in einer Klinik in Ohio - und ist der Erbe des auf drei Millionen Dollar taxierten Vermögens seines Vaters. Weil Charlie scharf auf das Geld ist, entführt er Raymond aus dem Heim und will ihn mit nach Los Angeles nehmen. Eine Tour, die beider Leben verändern wird Das emotionale Brüderdrama von Regisseur Barry Levinson erhielt Oscars für Film, Regie, Skript und seinen brillanten Hauptdarsteller Dustin Hoffman.

Thematisierte Störung: Autismus (Asperger-Syndrom)

IMDb-Rating: 8,0

Auf’s Bild klicken, um den Trailer zu Rain Man anzusehen


10) FRANKENSTEIN (1931)

Worum es geht: 1931 verarbeitete Regisseur James Whale in Frankenstein Mary Shelleys Stoff relativ frei für Universal Pictures mittels filmexpressionistischer Ästhetik sowie mit Boris Karloff in der Hauptrolle und verhalf dem Monster durch die Arbeit des Maskenbildners Jack Pierce zu seinem bis heute charakteristischen und zeitlos-furchterregenden Aussehen.

Thematisierte Störung: Schizotypische Persönlichkeitsstörung

IMDb-Rating: 7,9

Auf’s Bild klicken, um den Trailer zu Frankenstein anzusehen


11) DIE CAINE WAR IHR SCHICKSAL (1954)

Worum es geht: An Bord des US-Minenräumers "Caine" führt Captain Queeg (Humphrey Bogart) im Zweiten Weltkrieg ein strenges Regiment. Bei der Besatzung macht sich der Neurotiker mit hysterischen Ausbrüchen nicht gerade beliebt. Als Queeg während eines Taifuns das Leben der Besatzung aufs Spiel setzt, wird er von zwei Schiffsoffizieren wegen Unzurechnungsfähigkeit des Kommandos enthoben. Ob es sich dabei um Meuterei handelt, soll das Kriegsgericht klären Was folgt, ist ein Wortduell der Extraklasse zwischen Bogey und Verteidiger José Ferrer. Top-Fifties-Kino!

Thematisierte Störung: Paranoide Persönlichkeitsstörung

IMDb-Rating: 7,8

Auf’s Bild klicken, um den Trailer zu Die Caine war ihr Schicksal anzusehen


12) EKEL (1965)

Worum es geht: Die junge Belgierin Carole (Catherine Deneuve) lebt mit ihrer großen Schwester Hélène (Yvonne Furneaux) gemeinsam in einer Wohnung in London. Im Gegensatz zur selbstbewussten Hélène ist Carole aber extrem introvertiert und schlafwandelt regelrecht durch den Tag. Besonders mit Männern scheint die Maniküre ein Problem zu haben: Sie verabscheut den Hallodri-Freund ihrer Schwester und wehrt alle Avancen des netten Colin (John Fraser) ab. Als sie sich einmal von ihm küssen lässt, flüchtet sie kurz darauf nach Hause und putzt sich angewidert die Zähne. Ihre Stimmung verschlechtert sich, als Hélène mit ihrem Lover für einige Tage nach Italien fährt. Carole verbarrikadiert sich in der Wohnung, zieht die Vorhänge zu, hört Schritte, sieht Risse in der Wohnungswand, halluziniert zudem, dass sich ein Mann an ihr vergeht - kurz: Carole fällt dem Wahnsinn anheim...

Hypnotische Kamera, verstörende Bilder, Schockeffekte wie in Horrorfilmen: ein handwerklich nahezu perfekter Thriller von Roman Polanski!

Thematisierte Störung: Dissoziative Störung, Posttraumatische Belastungsstörung

IMDb-Rating: 7,8

Trailer zu Ekel


13) ZWIELICHT (1996)

Worum es geht: Thriller von Regisseur Gregory Hoblit: Ministrant Stampler (Edward Norton) soll den Erzbischof von Chicago brutal ermordet haben. Anwalt Vail (Richard Gere) erhofft sich Publicity, übernimmt Stamplers Verteidigung honorarfrei und erlebt so manche unliebsame Überraschung Packend, großartig gespielt.

Thematisierte Störung: Multiple Persönlichkeitsstörung

IMDb-Rating: 7,7

Auf’s Bild klicken, um den Trailer zu Zwielicht anzusehen


14) SILVER LININGS (2012)

Worum es geht: Acht Monate verbrachte Lehrer Pat (Bradley Cooper) in der geschlossenen Psychiatrie, weil er den Liebhaber seiner Frau Nikki fast zu Tode geprügelt hatte. Jetzt hat er alles verloren: Haus, Job und natürlich Frau. Also zieht er vorübergehend -gegen den Willen der Ärzte - wieder bei seinen Eltern (Jacki Weaver, Robert De Niro) ein. Das Problem: Pat leidet an einer bipolaren Störung, er hat seine Emotionen nicht im Griff. Weil er um jeden Preis seine Ex zurückwill, sich ihr aber laut einstweiliger Verfügung nicht nähern darf, versucht er über deren Freundin, die leicht verhuschte junge Witwe Tiffany (Jennifer Lawrence), an sie ranzukommen. Im Gegenzug muss er mit Tiffany an einem Tanzwettbewerb teilnehmen Schräg, warmherzig und schlicht sensationell gespielt mit einem entzückendem Finale, nach Matthew Quicks Roman unter der Regie von David O. Russell.

Thematisierte Störung: Bipolare affektive Störung

IMDb-Rating: 7,7

Auf’s Bild klicken, um den Trailer zu Silver Linings anzusehen


15) THE MACHINIST (2004)

Worum es geht: Trevor (Christian Bale) kann nicht schlafen, ist abgemagert und geistig verwirrt. Als er einen Arbeitsunfall verursacht, plagen ihn Paranoia und Schuldgefühle, zudem entdeckt er in seiner Wohnung kryptische Notizen...Beklemmend.

Thematisierte Störung: Insomnie

IMDb-Rating: 7,7

Auf’s Bild klicken, um den Trailer zu The Machinist anzusehen


16) BESSER GEHT’S NICHT (1997)

Worum es geht: Komödie von Regisseur James L. Brooks: Melvin (Jack Nicholson) ist ein erfolgreicher New Yorker Schriftsteller - und ein scheinbar heilloser Neurotiker. Abgesehen von seinen Ticks ist der Grobian auch noch unsensibel und beleidigend. Nur Kellnerin Carol (Helen Hunt) kann ihm Paroli bieten und weiß mit seiner (Un-)Art umzugehen. Nachbar Simon (Greg Kinnear) hingegen leidet unter dem Ungustl. Als Simon ins Spital geprügelt wird und sich Melvin um dessen Hund kümmert, beginnt der Miesepeter aber langsam weich zu werden Klug, rührend und mit pointiertem Witz, Oscars für Nicholson und Hunt!

Thematisierte Störung: Zwangsstörung

IMDb-Rating: 7,7

Auf’s Bild klicken, um den Trailer zu Besser geht’s nicht anzusehen


17) KÖNIG DER FISCHER (1991)

Worum es geht: Die Karriere des zynischen Radiomoderators Jack (Jeff Bridges) nimmt ein jähes Ende, als ein Hörer seine schnoddrigen Sprüche ernst nimmt und ein Blutbad anrichtet. Ein Jahr später hängt er an der Flasche und in der Gosse und freundet sich mit dem Obdachlosen Parry (Robin Williams) an, dessen Frau bei dem Amoklauf ums Leben kam. Davon überzeugt, er könne sein eigenes Leben nur dann wieder in geordnete Bahnen lenken, wenn er diesem hilft, beschließt Jack, Parry bei seiner Suche nach dem heiligen Gral zu unterstützen.

Ex-Monty Python Terry Gilliam (Brazil) schuf ein brillant inszeniertes, bildgewaltiges und sensationell gespieltes Märchen voller Zitate, Anspielungen und Genre-Anleihen um Freundschaft, Liebe, Schuld und Sühne. Mercedes Ruehl gewann 1992 als Beste Nebendarstellerin den Oscar.

Thematisierte Störung: Schizophrenie

IMDb-Rating: 7,6

Auf’s Bild klicken, um den Trailer zu König der Fischer anzusehen


18) TOD IN VENEDIG (1971)

Worum es geht: Luchino-Visconti-Großtat nach der Novelle von Thomas Mann: Anfang des 20. Jhdts. reist der körperlich geschwächte Komponist Gustav von Aschenbach (Dirk Bogarde) nach Venedig, um Erholung zu finden. Stattdessen sieht er dort den hübschen polnischen Knaben Tadzio (gespielt vom Schweden Björn Andrésen), dessen Schönheit ihn unendlich fasziniert und aufwühlt. Er folgt dem Jüngling, wohin er nur kann, und ignoriert auch die in der Lagunenstadt ausgebrochene Cholera ...Visconti setzte Mann kongenial um; Bogarde bezeichnete den Film als Höhepunkt seiner Karriere, die Klänge von Gustav Mahler tun ihr Übriges.

Thematisierte Störung: Schwere depressive Episode

IMDb-Rating: 7,5

Auf’s Bild klicken, um den Trailer zu Tod in Venedig anzusehen


19) AVIATOR (2004)

Worum es geht: Howard Hughes (1905-1976) war Flugpionier, Frauenheld, steinreicher Geschäftsmann und Hollywood-Magnat. Das exzentrische Genie war der Mann an der Seite von Katharine Hepburn und Ava Gardner, hatte Affären mit Bette Davis, Ginger Rogers und Rita Hayworth - und verbrachte einen Großteil seines Lebens in geistiger Umnachtung. Die Handlung setzt 1927 ein, als der 22-jährige Erbe einer Ölfirma sein erstes Kinoprojekt realisiert - den WK-I-Fliegerfilm Hell's Angels Perfekt ausgestattet, toll gespielt. Oscars für Cate Blanchett und die Kamera! Regie führte Martin Scorsese.

Thematisierte Störung: Zwangsstörung

IMDb-Rating: 7,5

Auf’s Bild klicken, um den Trailer zu Aviator anzusehen


20) DIE KLAVIERSPIELERIN (2001)

Worum es geht: Isabelle Huppert in Hanekes Verfilmung des Buches der Nobelpreisträgerin (2004) Elfriede Jelinek: Zur Konzertpianistin hat es nicht gereicht, so muss Enddreißigerin Erika (Huppert) ihren Unterhalt als Klavierlehrerin am Wiener Konservatorium verdienen. Bei den Schülern ist die Gestrenge unbeliebt, aber respektiert. Nach der Arbeit geht sie stets heim zur alles kontrollierenden Mutter (Girardot), mit der sie Wohnung und Bett teilt. Sexuelle Gelüste befriedigt sie u. a. in Peepshows, zudem neigt sie zur Selbstverstümmelung. Als Student Walter (Magimel) sie verführen will, weist sie ihn erst ab, offenbart ihm aber kurz darauf ihre sadomasochistischen Fantasien ...

Preisgekröntes, verstörend frostiges und zugleich emotional wuchtiges Selbsthassdrama, das ob seiner Intensität nur schwer zu ertragen ist. Und Isabelle Huppert spielt groß auf.

Thematisierte Störung: Borderline-Persönlichkeitsstörung

IMDb-Rating: 7,5

Trailer zu Die Klavierspielerin


21) PI (1998)

Worum es geht: Der in grobkörnigem Schwarzweiß gehaltene experimentelle Thriller von Darren Aronofsky handelt vom paranoiden Mathematik-Genie Maximillian Cohen, der glaubt, alles in der Natur könne anhand von Zahlen verstanden werden. Je mehr sich Max mit den Geheimnissen der Zahlen befasst, desto schlimmer werden seine Beschwerden.

Thematisierte Störung: Paranoide SchizophrenieSoziale AngststörungKlaustrophobie

IMDb-Rating: 7,4

Auf’s Bild klicken, um den Trailer zu Pi anzusehen


22) DURCHGEKNALLT (1999)

Worum es geht: Das Psychiatrie-Drama von Regisseur James Mangold brachte einen Nebenrollen-Oscar für Angelina Jolie: In den 60ern landet die 18-jährige Susanna (Winona Ryder) nach einem Selbstmordversuch in der Psychiatrie. Dort lernt sie die charismatische Lisa (Angelina Jolie) kennen …

Thematisierte Störung: Borderline-Persönlichkeitsstörung

IMDb-Rating: 7,4

Auf’s Bild klicken, um den Trailer zu Durchgeknallt anzusehen


23) FLIGHT (2012)

Worum es geht: Flugkapitän Whip (Denzel Washington) frönt Partys, mit Wodka und Kokain am Morgen danach. So auch an jenem Tag, als er den Flug der SouthJet Airlines ab Orlando steuert. Plötzlich ein Knall, irgendwas im Hydrauliksystem ist kollabiert, die MD90 fällt zu Boden. Whitaker kann das Fluggerät aber durch ein irres Manöver stabilisieren und auf einem Feld bruchlanden. Als beim Bluttest die Suchtgiftreste gefunden werden, sieht er sich mit der Anklage konfrontiert, schuld am Tod von sechs Menschen zu sein ... Virtuos inszeniertes und gespieltes Drama nach authentischem Vorfall. Regie: Robert Zemeckis.

Thematisierte Störung: Alkoholsucht, Drogensucht

IMDb-Rating: 7,3

Auf’s Bild klicken, um den Trailer zu Flight anzusehen


24) MICHAEL CLAYTON (2007)

Worum es geht: Als „Fixer" einer New Yorker Anwaltskanzlei ist der ehemalige Staatsanwalt Michael Clayton (George Clooney) dafür zuständig, alle Probleme zu beseitigen, die seinen Mandanten im Weg stehen könnten. Bei der Wahl seiner Mittel zeigt er sich wenig zimperlich - was nötig ist, wird getan, mitunter auch jenseits des Gesetzes. Da überträgt man ihm einen besonders heiklen Fall: Sein Kollege Arthur Edens (Wilkinson) ist nach einem Burn-out fest dazu entschlossen, die Wahrheit über den Chemiekonzern U/North auszuplaudern, für den die Kanzlei eigentlich eine milliardenschwere Sammelklage abwenden soll. Letzteres will auch Karen Crowder (Swinton), die eiskalte Leiterin der Rechtsabteilung von U/North, die dabei aber ihr ganz eigenes Süppchen kocht Messerscharfe Dialoge, brillante Darsteller, fesselnde Inszenierung: Geniestreich von Tony Gilroy!

Thematisierte Störung: Bipolare affektive Störung

IMDb-Rating: 7,3

Auf’s Bild klicken, um den Trailer zu Michael Clayton anzusehen


25) TRICKS (2003)

Worum es geht: Roy (Cage) leidet eh schon an Zwangsstörungen und nervösen Ticks und geht zudem so gut wie nie außer Haus. Ausgerechnet dieser Neurosenstrauß bekommt Besuch von seiner unbekannten Teenietochter (Lohman), die sich sofort bei ihm einnistet! Erschwerend kommt hinzu, dass Roy sein Geld mit Betrügereien verdient, was der kecken Angela aber nichts ausmacht. Die will bei Roys Coups sogar mitmachen...

Fintenreicher Spaß mit rührenden Momenten. Mal ganz was anderes von Epos-Spezialist Ridley Scott (Gladiator, Prometheus).

Thematisierte Störung: Zwangsstörung

IMDb-Rating: 7,3

Auf’s Bild klicken, um den Trailer zu Tricks anzusehen


26) WAHNSINNIG VERLIEBT (1999)

Worum es geht: Psychothriller: Die hübsche Kunststudentin Angélique (Audrey Tautou) entflammt für den smarten Herzchirurgen Loïc (Samuel Le Bihan), der aber verheiratet ist und Vaterfreuden entgegenblickt. Dennoch träumt seine Verehrerin von einer gemeinsamen Zukunft. Loïc wird für Angélique zur Obsession - langsam, aber sicher verliert sie jede Kontrolle über ihre Gefühle und die Realität ... Ungewöhnlich: Der Film zeigt die Geschehnisse nacheinander aus den zwei völlig unterschiedlichen Wahrnehmungsperspektiven der Protagonisten. Und er endet mit einer "Pointe", die einen frösteln lässt.

Thematisierte Störung: Erotomanie (Liebeswahn, De-Clérambault-Syndrom)

IMDb-Rating: 7,2

Auf’s Bild klicken, um den Trailer zu Wahnsinnig verliebt anzusehen


27) DAS WEISSE RAUSCHEN (2001)

Worum es geht: Der junge Maturant Lukas (Daniel Brühl) zieht in die WG seiner Schwester Kati, um in Köln zu studieren. Dort erlebt er eine Welt aus Drogen, Partys und einer Menge Spaß. In der Universität findet er sich jedoch nicht zurecht und gibt schließlich den Versuch auf, sich zu immatrikulieren. Auf einer Party lernt er ein Mädchen kennen, das er ins Kino zu dem Film Taxi Driver einlädt. Nach einem heftigen Streit mit der Kassiererin meidet das Mädchen ihn, was ihn in eine ernste Krise stürzt – es wird schlimmer, nachdem er psychoaktive Pilze konsumiert ... – Regiedebüt von Hans Weingartner mit Daniel Brühl in der Hauptrolle.

Thematisierte Störung: Paranoide Schizophrenie

IMDb-Rating: 7,2

Auf’s Bild klicken, um den Trailer zu Das weiße Rauschen anzusehen


28) BENNY & JOON (1993)

Worum es geht: Tragikomödie von Jeremia S. Chechik. Seit dem Tod der Eltern kümmert sich Automechaniker Benny (Aidan Quinn) liebevoll um seine Schwester Joon (Mary Stuart Masterson). Gar nicht leicht, denn die junge Frau ist schizophren und spielt buchstäblich gerne mit dem Feuer. Richtig turbulent wird es, als die beiden Rumtreiber Sam (Johnny Depp) bei sich aufnehmen und der sich in Joon verliebt. Das passt dem Bruder nicht: Er wirft Sam raus ...

ohnny Depp zieht sämtliche Register seines komischen Könnens und verbeugt sich vor Stummfilmstars wie Buster Keaton und Charlie Chaplin.

Thematisierte Störung: Schizophrenie

IMDb-Rating: 7,2

Trailer zu Benny & Joon


29) MARNIE (1964)

Worum es geht: Psychothriller von Alfred Hitchcock: Marnie (Tippi Hedren) sieht hinreißend aus, hat aber zwei Makel: Sie ist diebisch veranlagt und rastet aus, wenn sie die Farbe Rot sieht. Verleger Mark (Sean Connery) ist dennoch von der jungen Frau angetan und gibt ihr einen Job. Als Marnie 10.000 Dollar aus dem Tresor im Büro von einem Mitarbeiter Marks entwendet, stellt er sie vor die Wahl: Anzeige oder Heirat! Zweiteres passiert, und nun will Mark der krankhaft diebischen Ader seiner Frau auf den Grund gehen Eigenwilliges, etwas angejahrtes Hitchcock-Werk, das aber trotzdem fasziniert.

Thematisierte Störung: Posttraumatische Belastungsstörung

IMDb-Rating: 7,2

Auf’s Bild klicken, um den Trailer zu Marnie anzusehen


30) EINE VERHÄNGNISVOLLE AFFÄRE (1987)

Worum es geht: Psychothriller von Regisseur Adrian Lyne: Kaum hat sich seine Frau Beth (Anne Archer) mit der gemeinsamen Tochter übers Wochenende aufs Land verabschiedet, streift Dan Gallagher (Michael Douglas) brünftig durch die New Yorker Nacht. Hängen bleibt der erfolgreiche Rechtsanwalt bei der attraktiven, gebildeten Alex Forrest (Glenn Close). Die beiden tun "es" miteinander, für Dan war's das, sein blondgelocktes Betthupferl sieht die Sache dramatisch anders. Sie will es nicht bei einem One-Night-Stand belassen, sondern Dan für immer und sich allein haben. Der Jurist denkt jedoch nicht daran, seine Familie aufzugeben - was der neurotischen Alex vollkommen egal zu sein scheint. Nachdem sie sich die Pulsadern aufgeschnitten hat, um auf ihre Gefühlslage hinzuweisen, legt die Verschmähte einen Amoklauf hin, dem nicht nur das geliebte Häschen der Gallagher-Tochter zum Opfer fällt...

80er-Hit mit perfekter Dramaturgie und Schock-Showdown, von der Kritik allerdings zwiespältig aufgenommen. Die reaktionäre Botschaft (Seitensprünge müssen bestraft werden) traf freilich genau den US-Zeitgeist während der größten AIDS-Angst.

Thematisierte Störung: Borderline-Persönlichkeitsstörung,Erotomanie (Liebeswahn, De-Clérambault-Syndrom)

IMDb-Rating: 6,9

Auf’s Bild klicken, um den Trailer zu Eine verhängnisvolle Affäre anzusehen


31) DIE FREMDE IN DIR (2007)

Worum es geht: Die New Yorker Radiomoderatorin Erica Bain (Jodie Foster) ist glücklich mit Arzt David verlobt. Eines Nachts werden sie beim Spazierengehen im Central Park brutal von drei Schlägern überfallen. Erica fällt ins Koma, David erliegt seinen Verletzungen. Körperlich wieder genesen, jedoch psychisch instabil, kauft sich die Verängstigte eine Pistole, um wieder etwas mehr an Sicherheit in ihrer einst so geliebten Stadt zurückzubekommen. Als sie in einem Supermarkt Zeugin eines Mordes wird, knallt sie den Killer in Notwehr ab. Das bringt sie auf den Geschmack von Selbstjustiz …

Thematisierte Störung: Posttraumatische Belastungsstörung

IMDb-Rating: 6,8

Auf’s Bild klicken, um den Trailer zu Die Fremde in Dir anzusehen


32) DER BIBER (2011)

Worum es geht: Depressionen setzen Walter (Gibson) arg zu. Er vernachlässigt die Familie, seine Spielzeugfabrik ist fast pleite. Als Ehefrau Meredith (Foster) ihn rausschmeißt, will er sich umbringen. Der Versuch misslingt, dafür findet er im Mist eine plüschige Biber-Handpuppe, die er fortan als Sprachrohr benutzt. So findet er wieder Zugang zur Familie und zu seiner Arbeit. Bis die Puppe immer mehr Kontrolle über sein Leben gewinnt...

Berührende und zum Niederknien gespielte Tabuthema-Tragikomik – unter der Regie von Jodie Foster persönlich.

Thematisierte Störung: Depression

IMDb-Rating: 6,7

Auf’s Bild klicken, um den Trailer zu Der Biber anzusehen


33) REINE NERVENSACHE (1999)

Worum es geht: Komödie von Regisseur Harold Ramis: Paul Vitti (Robert De Niro) leidet unter Panik attacken und Depressionen. Nicht ungewöhnlich heutzutage. Für einen knallharten Mafiaboss, wie er einer ist, aber ganz schlecht! Wenn auch nur ein Mitglied der ehrenwerten Familie Wind davon bekommt, dass Vitti schon bei Cartoons und kitschigen Werbespots von Weinkrämpfen geschüttelt wird, ist es aus mit der Patenkarriere. Und ausgerechnet in zwei Wochen steigt der Mafiagipfel mit sämtlichen Verbrechergrößen! Ein Psychiater muss her. Und wie es der Zufall will, hat Vittis loyaler Leibwächter Jelly (Je Viterelli) auch schon einen am Haken: Dr. Ben Sobel (Billy Crystal) ist dem Mafioso ins Auto gekracht - und somit noch einen Gefallen schuldig. Der biedere Vorstadtseelendoc ist von der kriminellen Kundschaft zwar nicht begeistert, aber schnell zur Therapie "überredet" - und gerät samt seiner auf die Hochzeit versessenen Braut in irre Abenteuer zwischen allen Fronten.

Lachschlager: Köstlich-pointierte Dialoge, genial aufspielende Darsteller und ein De Niro, der all seine legendären Mafiarollen, von Der Pate bis Good-Fellas, wunderbar persifliert - selten so gelacht im 90er-Kino!

Thematisierte Störung: Panikstörung

IMDb-Rating: 6,7

Auf’s Bild klicken, um den Trailer zu Reine Nervensache anzusehen


34) VERONIKA BESCHLIESST ZU STERBEN (2001)

Worum es geht: Paulo-Coelho-Verfilmung: Veronika (Sarah Michelle Gellar, Buffy) hat zwar einen gut bezahlten Job, tadelloses Aussehen und eine schicke Wohnung in New York City, hält ihr Dasein aber für so leer und bedeutungslos, dass sie sich eine Überdosis Tabletten einwirft. Ihr Wunsch soll nicht in Erfüllung gehen. Veronika findet sich in einer psychiatrischen Anstalt wieder, der behandelnde Seelendoktor (David Thewlis, der bei Harry Potter den Remus Lupin gibt) eröffnet ihr aber Bizarres: Sie hat es zwar nicht geschafft, sich zu töten, aber ihr Herz ist durch den Selbstmordversuch irreparabel beschädigt. Heißt auf Deutsch: Veronika wird doch sterben. Der Zeitpunkt ist zwar ungewiss, es könnte aber schon in wenigen Wochen geschehen, dass ihr Herz zu schlagen aufhört ...

Thematisierte Störung: Suizidalität

IMDb-Rating: 6,5

Auf’s Bild klicken, um den Trailer zu Veronika beschließt zu sterben anzusehen


35) PAINFUL SECRETS (2000)

Worum es geht: Dawn ist anders als die anderen Jugendlichen in ihrem Alter. Um mit ihren starken Emotionen klarzukommen, schneidet sie sich selbst. Als ihre Eltern dahinter kommen, versuchen sie, es ihr zu verbieten. Doch so einfach lässt sich das Problem nicht lösen – bis sie eines Tages eine Therapeutin trifft …

Thematisierte Störung: Selbstverletzendes Verhalten

IMDb-Rating: 6,4

Auf’s Bild klicken, um den Trailer zu Painful Secrets anzusehen


36) A LONG WAY DOWN (2014)

Worum es geht: Komödie von Pascal Chaurmeil nach einem Buch von Nick Hornby: Vier Fremde (u. a. Pierce Brosnan, Toni Collette) treffen sich zu Silvester auf einem unter Selbstmördern beliebten Bürohochhaus in London. Jeder möchte seinem Leben durch einen Sprung in die Tiefe ein Ende setzen -aber doch bitte allein und in Ruhe! Schließlich verbringen die vier die Nacht miteinander, erzählen sich ihre traurigen Geschichten und legen ihre Suizidpläne vorerst auf Eis. Da kriegen die Medien Wind von der Sache Zum Schmunzeln und Mitfühlen, Schärfe und Tiefsinn gehen der beeindruckend bestückten Adaption von Nick Hornbys Bestseller aber ab.

Thematisierte Störung: Suizidalität

IMDb-Rating: 6,4

Auf’s Bild klicken, um den Trailer zu A Long Way Down anzusehen


37) PROZAC NATION (2001)

Worum es geht: Harvard-Studentin Elizabeth (Christina Ricci) rutscht unter dem Druck an der Uni, den Vorwürfen der Mutter und ihrem wilden Lebensstil in eine Depression. Ihre Ärztin (Anne Heche) weiß Abhilfe. Nach dem autobiografischen Bestseller Verdammte schöne Welt.

Thematisierte Störung: Depression

IMDb-Rating: 6,3

Auf’s Bild klicken, um den Trailer zu Prozac Nation anzusehen


38) SUPER-HYPOCHONDER (2014)

Worum es geht: Komödie von Dany Boon. Enddreißiger Romain (Dany Boon) ist Single und bildet sich die schlimmsten Krankheiten ein. Seinem letzten Freund und Hausarzt Dimitri (Kad Merad) reißt der Geduldsfaden, er will den nervigen Super-Hypochonder endlich an die Frau bringen. Was zunächst kläglich scheitert. Als Romain beim Besuch einer Hilfsorganisation für Asylanten die süße Anna (Alice Pol) kennenlernt, funkt es. Blöd nur, dass es sich bei der Traumfrau um Dimitris Schwester handelt und Romain zudem mit Revolutionsführer Miroslav verwechselt wird.

Turbulente Kost von den „Willkommen bei den Sch'tis“-Machern.

Thematisierte Störung: Hypochondrie

IMDb-Rating: 6

Auf’s Bild klicken, um den Trailer zu Super-Hypochonder anzusehen


WICHTIGER HINWEIS: Wenn es Ihnen psychisch nicht gut geht oder Sie merken, dass Sie selbst in ein seelisches Tief geraten könnten, können Ihnen diese Stellen helfen:

Videos
„Der Dude“ sprach mit uns!

Bad Times at the El Royale: Video-Interview mit Jeff Bridges

„Der Dude“ sprach mit uns! Unsere Reporterin Rachel Kasuch traf Jeff Bridges

Videos
,The Italian Job‘, ein Klassiker mit Michael Caine, wurde 2003 neu verfilmt – mit Erfolg!

Diese Neuverfilmungen sind echt gelungen

Und es gibt sie doch: Remakes von Filmklassikern, bei denen man sich nicht grämen muss!

Videos
Das Leben hinter Gittern fasziniert vor allem die, die nicht dort sein müssen

Die 21 besten Gefängnis-Serien

Knast-Serien-Bestenliste mit Trailer, Kurz-Synopsis und IMDb-Rating

Videos
Ruth Drexel auf den Spuren von Miss Marple in: Agathe kann’s nicht lassen

23 bayrische Kultserien von den 70er-Jahren bis heute

Biergärten, Volksmusik, BMW: Bayern hat mehr zu bieten als nur Klischees!

Videos
Absoluter Taschentuch-Alarm: Wie ein einziger Tag (The Notebook) mit Rachel McAdams und Ryan Gosling sowie Gena Rowlands und James Garner – aus der Feder von Nicholas Sparks

Taschentuch-Alarm! Die 71 traurigsten (und schönsten) Filme aller Zeiten

Bestenliste mit Kurz-Synopsis, Trailer und IMDb-Ranking

Videos
Anna, die Ballerina, begleitete uns in den 80er-Jahren durch die Weihnachtszeit

11 legendäre Mini-Serien, die wir noch von damals kennen

Immer noch Kult: TV-Mehrteiler wie Ronja, die Räubertochter, Patrick Pacard oder Anna