Box-Office-Bombs: Die zehn größten Flops der Filmgeschichte

,Lone Ranger‘: Ein Western, der ziemlich in den Sand gesetzt wurde

,Lone Ranger‘: Ein Western, der ziemlich in den Sand gesetzt wurde

Sie sind das genaue Gegenteil von Blockbustern: Box-Office-Bombs, zu Deutsch: Flops. Welche Filme besonders hohe Verluste hingelegt haben.

Wenn die Kosten für die Produktion (Filmbudget) sowie Verleih und Marketing (Prints und Advertising) nicht ausgeglichen werden, handelt es sich um einen Flop. Diese Filme (Quelle: Box Office Mojo) haben besonders schlecht abgeschnitten – zumindest was die Höhe ihrer Verluste angeht. Zum Vergleich haben wir auch die IMDb-Ratings dazugepackt, denn wenig Interesse des Publikums heißt ja nicht automatisch, dass ein Film auch schlecht sein muss.

Sinbad: Legend of the Seven Seas (2003)

‚Sinbad – Der Herr der sieben Meere‘, wie der Animationsfilm auf Deutsch heißt, floppte sensationell und führt die Liste der Box-Office-Bombs an. Filmproduzent Jeffrey Katzenberg gab später zu, dass die Idee, eine traditionelle Geschichte in einen Zeichentrickfilm umzuwandeln, wohl ein Ding der Vergangenheit sei.

,Sinbad: Legend Of The Seven Seas‘

Verlust (nominal): 125 Mio. USD

Verlust (inflationsbereinigt): 166 Mio. USD

IMDb-Rating: 6,7

John Carter (2012)

Der US-amerikanische Epos-Science-Fiction-Streifen mit einem Megabudget von 250 Millionen US-Dollar sollte Disneys Antwort auf ‚Avatar‘ werden. Das Abenteuer nach dem Buch von ,Tarzan‘-Erfinder Edgar Rice Burroughs, in dem es einen Soldaten aus dem amerikanischen Bürgerkrieg auf den Mars verschlägt, ließ die Kinogänger – vor allem in den USA – aber weitgehend kalt.

,John Carter‘

Verlust (nominal): 122–200 Mio. USD*

Verlust (inflationsbereinigt): 130–213 Mio. USD*

IMDb-Rating: 6,6

King Arthur: Legend of the Sword (2017)

Mit der Neuauflage der Artussage hat sich Guy Ritchie in die zahlenmäßigen Nesseln gesetzt. Der eigenwillig geschnittene Blockbuster mit Charlie Hunnam und Jude Law in den Hauptrollen war vor allem in den USA ein Rohrkrepierer.

,King Arthur: Legend of the Sword‘

Verlust (nominal): 115–153,2 Mio. USD*

Verlust (inflationsbereinigt): 115–153 Mio. USD*

IMDb-Rating: 6,8

Monster Trucks (2016)

„Monster Trucks heißen Monster Trucks, weil Monster in ihnen wohnen.“ – Diese Idee eines Vierjährigen (Studiopräsident Adam Goodmans Sohn) bescherte Paramount einen der größten Verluste in der Firmengeschichte. Hinter den Kulissen waren zwar Heerscharen von Cuttern, Post-Production-Units und Spezialeffekteprofis damit beschäftigt, aus dem Ding doch noch einen herzeigbaren Film zu machen, wirklich geholfen hat das aber nicht.

,Monster Trucks‘

Verlust (nominal): 109–123,1 Mio. USD*

Verlust (inflationsbereinigt): 111–126 Mio. USD*

IMDb-Rating: 5,7

Titan A. E. (2000)

Der Sci-Fi-Zeichentrickfilm war an den Kinokassen der bisher größte Flop der Fox Animation Studios. 20th Century Fox schloss daraufhin seine Zeichentrickabteilung.

,Titan A. E.‘

Verlust (nominal): 100 Mio. USD

Verlust (inflationsbereinigt): 142 Mio. USD

IMDb-Rating: 6,6

Mars Needs Moms (2011)

‚Milo und Mars‘, wie der Film auf Deutsch heißt, fuhr gleich nach dem Start desaströse Einspielergebnisse ein, obwohl er auf einer beliebten Geschichte von Cartoonist und Kinderbuchautor Berkeley Breathed basiert. Am Ende hatte ‚Milo und Mars‘ in den USA nur 21 Millionen US-Dollar erwirtschaftet – und einen riesigen Verlust hingelegt.

,Milo und Mars‘

Verlust (nominal): 100–144 Mio. USD*

Verlust (inflationsbereinigt): 109–157 Mio. USD*

IMDb-Rating: 5,4

47 Ronin (2013)

Die teure Blockbuster-Fantasy-Produktion mit Keanu Reeves wurde zum Kassendesaster.

,47 Ronin‘

Verlust (nominal): 100 Mio. USD

Verlust (inflationsbereinigt): 142 Mio. USD

IMDb-Rating: 6,3

The Adventures of Pluto Nash (2002)

Die Filmkomödie ‚Pluto Nash – Im Kampf gegen die Mondmafia‘ erhielt im Jahr 2003 fünf Nominierungen für die Goldene Himbeere, darunter für Eddie Murphy, für Ron Underwood, für das Drehbuch und als schlechtester Film. Im Jahr 2005 wurde er als schlechtester Film überhaupt für die Goldene Himbeere nominiert, im Jahr 2010 wurde Eddie Murphy als schlechtester Schauspieler des Jahrzehnts ausgezeichnet, unter anderem für seine Leistung in diesem Film. Seine Produktionskosten betrugen 100 Millionen US-Dollar. Der Film spielte in den USA ca. 4,42 Millionen US-Dollar sowie ca. 2,68 Millionen US-Dollar in den anderen Ländern ein. Damit zählt er zu den größten Flops der Filmgeschichte.

,Pluto Nash – Im Kampf gegen die Mondmafia‘

Verlust (nominal): 96 Mio. USD

Verlust (inflationsbereinigt): 131 Mio. USD

IMDb-Rating: 3,8

Stealth (2005)

‚Stealth – Unter dem Radar‘ mit Josh Lucas, Jessica Biel und Jamie Foxx floppte nicht nur bei den Kritikern, die den Film u. a. einen Angriff auf Geschmack, Intelligenz und Lärmschutzgesetze nannten. Die Höhe der Verluste zeigt, wie wenig das Publikum das Werk von Regisseur Rob Cohen zu schätzen wusste.

,Stealth‘

Verlust (nominal): 96 Mio. USD

Verlust (inflationsbereinigt): 120 Mio. USD

IMDb-Rating: 5,0

The Lone Ranger (2013)

Bei den Dreharbeiten fiel Johnny Depp vom Pferd und kam dermaßen stark unter die Hufe des Tieres, dass Regisseur Gore Verbinski sich dazu äußerte: „Ich dachte, das überlebt er nicht.“ Dieses Unglück war sicher nicht der einzige Grund für das bedauernswerte Schicksal des Filmes – die Kritiken waren größtenteils negativ. Dabei hätte der Film, um einen Gewinn zu machen, mindestens 800 Millionen US-Dollar einspielen müssen.

,The Lone Ranger‘

Verlust (nominal): 95–190 Mio. USD*

Verlust (inflationsbereinigt): 102–158 Mio. USD*

IMDb-Rating: 6,5

*Anmerkung: Bei Von-Bis-Beträgen wurde aufgrund unvollständiger Angaben der Studios geschätzt .

Top Storys
‚Ich weiß alles!‘: Neue Quizshow mit Armin Assinger UND Günther Jauch

‚Ich weiß alles!‘: Neue Quizshow mit Armin Assinger UND Günther Jauch

Länderübergreifendes Format von ORF, ARD und SRF lockt mit 100.000 Euro Gewinn

Top Storys
Laufzeit von ‚Avengers: Infinity War‘ bekanntgegeben

Laufzeit von ‚Avengers: Infinity War‘ bekanntgegeben

Marvels Super-Blockbuster wird kürzer als gedacht

Videos
Finaler Trailer zu ‚Jurassic World: Fallen Kingdom‘ veröffentlicht

Finaler Trailer zu ‚Jurassic World: Fallen Kingdom‘ veröffentlicht

Letzter Vorgeschmack auf das kommende Dino-Spektakel

Videos
Im kommenden Ableger ‚Rise of the Teenage Mutant Ninja Turtles‘ sind die Grünhäuter kaum wiederzuerkennen

Erster Blick auf ‚Rise of the Teenage Mutant Ninja Turtles‘

Geplanter Start der neuen TV-Serie ist September 2018

Top Storys
‚Avengers: Infinity War‘: Wer ist eigentlich die Black Order?

‚Avengers: Infinity War‘: Wer ist eigentlich die Black Order?

Die finsteren Vasallen von Oberbösewicht Thanos im Detail erklärt

Top Storys
‚Drachenzähmen leicht gemacht‘: Titel des dritten Teils enthüllt

‚Drachenzähmen leicht gemacht‘: Titel des dritten Teils enthüllt

DreamWorks entführt uns diesmal in die ‚Versteckte Welt‘