Mission: Impossible
Beschreibung

In CIA-Kreisen gibt es einen Verräter, der die Hälfte einer Liste besitzt, die die Decknamen aller Agentenkollegen in Osteuropa enthält. Zur endgültigen Entschlüsselung ist aber die zweite Hälfte der Liste mit den echten Namen der Spione nötig. Die soll aus der US-Botschaft in Prag angeblich gestohlen werden, was das Team der Impossible Mission Force (IMF) – unter der Leitung von Jim Phelps (Jon Voight) – verhindern soll.

Die Mission um Superagent Ethan Hunt (Tom Cruise) endet jedoch in einem Desaster, scheinbar sterben alle Teammitglieder. Als Hunt die CIA informiert, erfährt er, dass die Aktion nur dazu diente, den Maulwurf zu enttarnen. Und da Hunt die Mission überlebte, kann nur er das sein. Er flieht und verbündet sich mit verlässlichen alten Bekannten (Emmanuelle Béart, Ving Rhames, Jean Reno), um den wahren Verräter aufzuspüren …

Jetzt ansehen
TV-Media Bewertung

„Mission: Impossible“ (1996) ist Teil 1 der „Mission: Impossible“-Filme. Schon in seinem ersten Kinoeinsatz als Superagent Ethan Hunt zeigte Tom Cruise, dass er für diese Filmreihe auf’s Ganze geht – waghalsige Stunts, die er allesamt selbst performt hat, inklusive. „Mission: Impossible“ (1996) beruht dabei auf der kultigen 60er-Fernsehserie „Kobra, übernehmen Sie“ (1966–1973) bzw. deren Ableger „In geheimer Mission“ (1988–1990) und bietet feinsten Suspense und tadellos choreografierte Action – die Abseil-Szene ging in die Filmgeschichte ein!

Brian De Palmas („Scarface“) Agententhriller spielte weltweit 457,7 Millionen USD in die Kinokassen, was bei Produktionskosten von „nur“ 80 Millionen USD auf jeden Fall als überaus erfolgreich gewertet werden kann.

Das Instrumentalstück zur „Mission: Impossible“-Saga (1967 vom argentinischen Komponisten Lalo Schifrin für die TV-Serie „Kobra, übernehmen Sie“ erschaffen) ist ebenfalls weltbekannt und wurde im Lauf der Filmreihe von etlichen Bands gecovert, darunter auch der Crossover-Band Limp Bizkit (rund um Frontman Fred Durst).

Insgesamt umfasst die „Mission: Impossible“-Saga bis dato sechs Teile: „Mission: Impossible“ (1996), „Mission: Impossible II“ (2000), „Mission: Impossible III“ (2006), „Mission: Impossible – Phantom Protokoll“ (2011), „Mission: Impossible – Rogue Nation“ (2015) und „Mission: Impossible – Fallout“ (2018).

Ein siebter („Mission: Impossible – Dead Reckoning Teil eins“) und ein achter Teil („Mission: Impossible – Dead Reckoning Teil zwei“) sind bereits in Bearbeitung und kommen 2023 bzw. 2024 in die Kinos.