„Terminator: Genisys“ (2015) [FILM]

Szene aus dem Film „Terminator: Genisys“ (2015)

Szene aus dem Film „Terminator: Genisys“ (2015)

Die wichtigsten Infos zum Film „Terminator: Genisys“ (2015) auf einen Blick: Inhaltsangabe, Verfügbarkeit bei den Streaminganbietern, Altersfreigabe, Genre, IMDb-Bewertung, Kritik, Regisseur:in, Schauspieler:innen, Entstehungsjahr, Produktionsland, Originaltitel, Alternativtitel und Einspielergebnisse. Wir wünschen gute Unterhaltung!

Zum gewünschten Inhalt springen:


Trailer von „Terminator: Genisys“

Trailer von „Terminator: Genisys“ (2015)


Steckbrief

  • Originaltitel: Terminator Genisys
  • Entstehungsjahr: 2015
  • Produktionsland: USA
  • Regie: Alan Taylor
  • Genre: Science-Fiction, Action
  • Altersfreigabe: ab 12 Jahren (FSK)
  • Box Office / Internationales Einspielergebnis an den Kinokassen: 440,6 Millionen USD
  • IMDb-Bewertung: 6,3/10 *
  • Kapitel in der „Terminator“-Filmreihe: Teil 5 von 6

„Terminator: Genisys“ – wer streamt es?

Hier sehen Sie auf einen Blick, ob es „Terminator: Genisys“ (2015) zurzeit beim Streamingdienst Ihres Vertrauens (u. a. Netflix, Amazon Prime Video, Disney+, Apple TV+ u. v. m.) spielt:


Cast: Die wichtigsten Schauspieler:innen und ihre Rollen


Inhaltsangabe von „Terminator: Genisys“ – worum es in dem Film geht?

In „Terminator“ wird ein Killer-Cyborg per Zeitmaschine ins Jahr 1984 geschickt, um den Krieg gegen die Menschen zu entscheiden. Er soll Sarah Connor (damals Linda Hamilton) töten, die Mutter von John, dem künftigen Rebellen-Anführer. Gerettet wird sie von Kyle Reese (seinerzeit Michael Biehn), der auch aus der Zukunft kommt. Am Ende ist der Terminator vernichtet – drei Fortsetzungen („Terminator 2 – Tag der Abrechnung“, „Terminator 3 – Rebellion der Maschinen“, „Terminator: Die Erlösung“) folgten bis zu diesem Punkt.

„Terminator: Genisys“ erfindet das Original neu: In der Zukunft schickt der gezeichnete John Connor (Jason Clarke) mit Kyle Reese (Jai Courtney) seinen besten Mann ins L. A. des Jahres 1984, um seine Mutter Sarah (Emilia Clarke) vor dem nahenden Angriff einer mörderischen Kampfmaschine zu retten. Doch zu aller Überraschung weiß die Gute bereits über die Cyborgs Bescheid und hat dank ihres persönlichen T-800-Modells (Arnold Schwarzenegger), das sie „Paps“ nennt, bereits alles ganz gut im Griff …


Kritik/Meinung zum Film

Zugegeben, der Plot ist auch für bekennende „Terminator“-Fans arg wirr und sorgt bei Nichtkennern vermutlich für noch größere Kopfschmerzen: Zukunft, Vergangenheit und Gegenwart scheinen zu verschmelzen und böse wie auch gute Killer-Roboter, die sich – bis auf ein paar graue Haare – ähneln tragen nicht gerade dazu bei, dass man mit „Terminator: Genisys“ seine ersten Gehversuche mit der „Terminator“-Saga machen sollte.

Trotz aller Kritik spielte der fünfte „Terminator“-Teil weltweit 440,6 Millionen USD ein und macht den Ableger damit zum finanziell erfolgreichsten … nach „Terminator 2 – Tag der Abrechnung“ (Einspiel: 520,9 Millionen USD). Ein Grund für den hohen Beliebtheitsfaktor beim Kinopublikum wird Hauptdarstellerin Emilia Clarke zugeschrieben, die damals mit der Fantasy-Serie „Game of Thrones“ zu den absoluten Top-Stars zählte und für Quote sorgte.

Mit „Terminator: Dark Fate“ folgte 2019 das vorläufige Finale der „Terminator“-Saga.


„Terminator: Genisys“ – jetzt für daheim kaufen!

„Terminator: Genisys“ (2015) gibt es hier auf Blu-ray zu kaufen **

„Terminator: Genisys“ (2015) gibt es hier auf DVD zu kaufen **

Weitere Artikel zum Thema „Terminator“

*Was ist die IMDb bzw. für was steht die IMDb-Bewertung? Die Internet Movie Database (kurz: IMDb) ist ein international gültiges „Verzeichnis“ von Rezensionen für Filme und Serien. Einsehbar sind diese Bewertungen unter der Webadresse https://www.imdb.com. – Es gilt das Datum der Bewertungen zur Veröffentlichung des Artikels!

**Die mit Sternchen gekennzeichneten Links und JustWatch-Widgets sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn Sie auf einen Affiliate-Link klicken und über diesen Link einkaufen, bekommt tv-media.at vom betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für die Benutzer:innen bzw. Käufer:innen verändert sich der Preis nicht.

Film
Szene aus dem Film „Resident Evil: Welcome to Raccoon City“ (2021)

FILM: „Resident Evil: Welcome to Raccoon City“ (2021)

Die wichtigsten Infos zum Film „Resident Evil: Welcome to Raccoon City“ (2021) auf einen Blick

Film
Szene aus dem Film „Resident Evil: The Final Chapter“ (2016)

FILM: „Resident Evil: The Final Chapter“ (2016)

Die wichtigsten Infos zum Film „Resident Evil: The Final Chapter“ (2016) auf einen Blick

Film
Szene aus dem Film „Resident Evil: Retribution“ (2012)

FILM: „Resident Evil: Retribution“ (2012)

Die wichtigsten Infos zum Film „Resident Evil: Retribution“ (2012) auf einen Blick

Film
Szene aus dem Film „Resident Evil: Afterlife“ (2010)

FILM: „Resident Evil: Afterlife“ (2010)

Die wichtigsten Infos zum Film „Resident Evil: Afterlife“ (2010) auf einen Blick

Film
Szene aus dem Film „Resident Evil: Extinction“ (2007)

FILM: „Resident Evil: Extinction“ (2007)

Die wichtigsten Infos zum Film „Resident Evil: Extinction“ (2007) auf einen Blick

Film
Szene aus dem Film „Resident Evil: Apocalypse“ (2004)

FILM: „Resident Evil: Apocalypse“ (2004)

Die wichtigsten Infos zum Film „Resident Evil: Apocalypse“ (2004) auf einen Blick