„Terminator“ (1984) [FILM]

Szene aus dem Film „Terminator“ (1984)

Szene aus dem Film „Terminator“ (1984)

Die wichtigsten Infos zum Film „Terminator“ (1984) auf einen Blick: Inhaltsangabe, Verfügbarkeit bei den Streaminganbietern, Altersfreigabe, Genre, IMDb-Bewertung, Kritik, Regisseur:in, Schauspieler:innen, Entstehungsjahr, Produktionsland, Originaltitel, Alternativtitel und Einspielergebnisse. Wir wünschen gute Unterhaltung!

Zum gewünschten Inhalt springen:


Trailer von „Terminator“

Trailer von „Terminator“ (1984)


Steckbrief

  • Originaltitel: The Terminator
  • Entstehungsjahr: 1984
  • Produktionsland: USA
  • Regie: James Cameron
  • Genre: Science-Fiction, Action
  • Altersfreigabe: ab 16 Jahren (FSK)
  • Box Office / Internationales Einspielergebnis an den Kinokassen: 78,3 Millionen USD
  • IMDb-Bewertung: 8,1/10 *
  • Kapitel in der „Terminator“-Filmreihe: Teil 1 von 6

„Terminator“ – wer streamt es?

Hier sehen Sie auf einen Blick, ob es „Terminator“ (1984) zurzeit beim Streamingdienst Ihres Vertrauens (u. a. Netflix, Amazon Prime Video, Disney+, Apple TV+ u. v. m.) spielt:


Cast: Die wichtigsten Schauspieler:innen und ihre Rollen

  • Arnold Schwarzenegger als Terminator T-800
  • Linda Hamilton als Sarah Connor
  • Michael Biehn als Kyle Reese
  • Paul Winfield als Lieutenant Ed Traxler
  • Lance Henriksen als Detective Vukovich
  • Bess Motta als Ginger Ventura
  • Earl Boen als Dr. Peter Silberman
  • Rick Rossovich als Matt Buchanan
  • Shawn Schepps als Nancy

Inhaltsangabe von „Terminator“ – worum es in dem Film geht?

Los Angeles, 1984: Die junge Sarah Connor (Linda Hamilton) teilt sich mit einer Freundin eine kleine Wohnung und arbeitet tagsüber in einem Diner. Eines Nachts taucht in der Stadt wie aus dem Nichts ein nackter Mann (Arnold Schwarzenegger) auf, der sich von drei Punks Kleidung, Fahrzeug und Waffen besorgt. Noch ahnt niemand, dass es sich bei dem Kerl um einen sogenannten „Terminator“ handelt – einen aufs Töten programmierten Cyborg vom Typ T-800, der aus der postatomaren Zukunft des Jahres 2029, in der die Maschinen das Sagen haben, in die Vergangenheit geschickt wurde, um die künftige Mutter des noch nicht geborenen Anführers des menschlichen Widerstands, John Connor, zu beseitigen. Im Telefonbuch findet der Terminator drei Personen mit dem Namen Sarah Connor – und beginnt, diese systematisch zu killen. Indes taucht aus der Zukunft auch ein Mann namens Kyle Reese (Michael Biehn) auf, mit dem Auftrag, Sarah zu beschützen …


Kritik/Meinung zum Film

Nach „Piranha 2 – Fliegende Killer“ (1981) markiert „Terminator“ (1984) den zweiten Langfilm in der Filmografie des heute zur Regie-Legende aufgestiegenen James Cameron (u. a. „Titanic“ und „Avatar – Aufbruch nach Pandora“).

„Terminator“ gilt als stilbildender Meilenstein im Sci-Fi-Action-Genre und zementierte die Karriere des österreichischen Exportschlagers Arnold Schwarzenegger – nicht zuletzt dank ikonischer Filmzitate wie „I’ll be back“ (deutsch: „Ich komme wieder“).

Der für Hollywood-Verhältnisse relativ preiswerte Streifen (Budget: 6,4 Millionen USD) geriet einst zum Blockbuster, schwemmte weltweit 78,3 Millionen USD in die Kinokassen und zeitigte bislang fünf Fortsetzungen – „Terminator 2 – Tag der Abrechnung“ (1991), „Terminator 3 – Rebellion der Maschinen“ (2003), „Terminator: Die Erlösung“ (2009), „Terminator: Genisys“ (2015) und „Terminator: Dark Fate“ (2019) – , sowie eine TV-Serie („Terminator: The Sarah Connor Chronicles“).


„Terminator“ – jetzt für daheim kaufen!

„Terminator“ (1984) gibt es hier auf Blu-ray zu kaufen **

„Terminator“ (1984) gibt es hier auf DVD zu kaufen **

Weitere Artikel zum Thema „Terminator“

*Was ist die IMDb bzw. für was steht die IMDb-Bewertung? Die Internet Movie Database (kurz: IMDb) ist ein international gültiges „Verzeichnis“ von Rezensionen für Filme und Serien. Einsehbar sind diese Bewertungen unter der Webadresse https://www.imdb.com. – Es gilt das Datum der Bewertungen zur Veröffentlichung des Artikels!

**Die mit Sternchen gekennzeichneten Links und JustWatch-Widgets sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn Sie auf einen Affiliate-Link klicken und über diesen Link einkaufen, bekommt tv-media.at vom betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für die Benutzer:innen bzw. Käufer:innen verändert sich der Preis nicht.

Film
Szene aus dem Film „Resident Evil: Welcome to Raccoon City“ (2021)

FILM: „Resident Evil: Welcome to Raccoon City“ (2021)

Die wichtigsten Infos zum Film „Resident Evil: Welcome to Raccoon City“ (2021) auf einen Blick

Film
Szene aus dem Film „Resident Evil: The Final Chapter“ (2016)

FILM: „Resident Evil: The Final Chapter“ (2016)

Die wichtigsten Infos zum Film „Resident Evil: The Final Chapter“ (2016) auf einen Blick

Film
Szene aus dem Film „Resident Evil: Retribution“ (2012)

FILM: „Resident Evil: Retribution“ (2012)

Die wichtigsten Infos zum Film „Resident Evil: Retribution“ (2012) auf einen Blick

Film
Szene aus dem Film „Resident Evil: Afterlife“ (2010)

FILM: „Resident Evil: Afterlife“ (2010)

Die wichtigsten Infos zum Film „Resident Evil: Afterlife“ (2010) auf einen Blick

Film
Szene aus dem Film „Resident Evil: Extinction“ (2007)

FILM: „Resident Evil: Extinction“ (2007)

Die wichtigsten Infos zum Film „Resident Evil: Extinction“ (2007) auf einen Blick

Film
Szene aus dem Film „Resident Evil: Apocalypse“ (2004)

FILM: „Resident Evil: Apocalypse“ (2004)

Die wichtigsten Infos zum Film „Resident Evil: Apocalypse“ (2004) auf einen Blick