„Der Herr der Ringe: Die Gefährten“ (2001) [FILM]

Szene aus dem Film „Der Herr der Ringe: Die Gefährten“ (2001)

Szene aus dem Film „Der Herr der Ringe: Die Gefährten“ (2001)

Die wichtigsten Infos zum Film „Der Herr der Ringe: Die Gefährten“ (2001) auf einen Blick: Inhaltsangabe, Verfügbarkeit bei den Streaminganbietern, Altersfreigabe, Genre, IMDb-Bewertung, Kritik, Regisseur:in, Schauspieler:innen, Entstehungsjahr, Produktionsland, Originaltitel, Alternativtitel und Einspielergebnisse. Wir wünschen gute Unterhaltung!

Zum gewünschten Inhalt springen:


Trailer von „Der Herr der Ringe: Die Gefährten“

Trailer von „Der Herr der Ringe: Die Gefährten“ (2001)


Steckbrief

  • Originaltitel: The Lord of the Rings: The Fellowship of the Ring
  • Entstehungsjahr: 2001
  • Produktionsland: USA, AUS
  • Regie: Peter Jackson
  • Genre: Fantasy, Abenteuer, Monumentalfilm
  • Altersfreigabe: ab 12 Jahren (FSK)
  • Box Office / Internationales Einspielergebnis an den Kinokassen: 898,1 Millionen USD
  • IMDb-Bewertung: 8,8/10 *
  • Kapitel in der „Der Herr der Ringe“-Filmreihe: Teil 1 von 3
  • Thematische Zugehörigkeit: J. R. R. Tolkien, Mittelerde

„Der Herr der Ringe: Die Gefährten“ – wer streamt es?

Hier sehen Sie auf einen Blick, ob es „Der Herr der Ringe: Die Gefährten“ (2001) zurzeit beim Streamingdienst Ihres Vertrauens (u. a. Netflix, Amazon Prime Video, Disney+, Apple TV+ u. v. m.) spielt:


Cast: Die wichtigsten Schauspieler:innen und ihre Rollen


Inhaltsangabe von „Der Herr der Ringe: Die Gefährten“ – worum es in dem Film geht?

Der Hobbit Frodo Beutlin (Elijah Wood) führt im idyllischen Auenland ein sorgenfreies Leben, bis er von seinem Onkel Bilbo (Ian Holm) einen goldenen Ring erhält. Das Schmuckstück ist nämlich nicht harmlos: Einst war es im Besitz des skrupellosen Herrschers Sauron, der durch die Macht des Ringes ganz Mittelerde unterjochte. Zufällig fiel er Bilbo in die Hände, der seiner Magie völlig verfiel. Zauberer Gandalf (Ian McKellen) rät nun, den Ring in den Feuern des Schicksalsberges im weit entfernten dunklen Königreich Mordor zu vernichten. Eine überaus gefährliche Mission, doch neun Gefährten machen sich auf den anstrengenden Weg: Frodo, seine drei Hobbit-Freunde Sam (Sean Astin), Merry (Dominic Monaghan) und Pippin (Billy Boyd), Gandalf, die Menschen Aragorn (Viggo Mortensen) und Boromir (Sean Astin), Elb Legolas (Orlando Bloom) und Zwerg Gimli (John Rhys-Davies). Gemeinsam steht der ungleichen Truppe das Abenteuer ihres Lebens bevor, das sie nicht nur enger zusammenschweißt sondern für jeden einzelnen von ihnen eine besondere Aufgabe bereit hält …


Kritik/Meinung zum Film

Der meisterliche Auftakt des dreiteiligen „Herr der Ringe“-Epos von Regisseur Peter Jackson, der mit seinen Filmen das Opus magnum des britischen Schriftstellers J. R. R. Tolkien verfilmte, hat bis heute nichts an seiner Wucht und Bildgewalt verloren. Obwohl die Technik zwischenzeitlich fortgeschritten ist, sehen die Spezial- und Computereffekte immer noch großartig aus, die Handlung ist sowohl in Form der Bücher wie auch der Filme unerreicht und gilt nicht ohne Grund als Meilenstein für das gesamte Fantasy-Genre.

Mit einer Laufzeit von 171 Minuten braucht man durchaus Sitzfleisch für den ersten „Herr der Ringe“-Film, die 2002 erschienene „Extended Version“ beläuft sich sogar auf 218 Minuten!

Weltweit konnte „Der Herr der Ringe: Die Gefährten“ 898,1 Millionen USD in den Kinos einspielen.

Bei der Oscarverleihung 2002 war „Der Herr der Ringe: Die Gefährten“ für insgesamt 13 Oscars nominiert – darunter auch „Bester Film“ (ging damals an „A Beautiful Mind“) und „Beste Regie“ – und wurde schlussendlich mit vier Academy Awards in den Kategorien „Beste Kamera“, „Bestes Make-Up“, „Beste Filmmusik“ (für Howard Shore) sowie „Beste visuelle Effekte“ gekürt.

Insgesamt wurde die „Herr der Ringe“-Trilogie für 30 Oscars nominiert und konnte davon 17 Academy Awards nach Hause tragen!

Mit „Der Herr der Ringe: Die zwei Türme“ folgte 2002 die direkte Fortsetzung, das Grande Finale kam 2003 mit „Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs“ in die Kinos.

Mit der „Hobbit“-Trilogie – „Der Hobbit: Eine unerwartete Reise“ (2012), „Der Hobbit: Smaugs Einöde“ (2013) und „Der Hobbit: Die Schlacht der Fünf Heere“ (2014) – wandte sich Regisseur Peter Jackson knapp 10 Jahre später einem weiteren Mittelerde-Projekt zu und verfilmte J. R. R. Tolkiens Kinderbuch „Der Hobbit“ – sozusagen die Vorgeschichte zum „Herr der Ringe“.

Am 2. September 2022 lief mit „Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht“ die erste Realserie aus dem „Herr der Ringe“-Kosmos beim Streamingdienst Amazon Prime Video an. Die Rechte dafür wurden 2017 für 250 Millionen US-Dollar erworben, Teil des Deals war u. a. eine Vereinbarung darüber, dass die Serie zumindest fünf Staffeln umfassen muss. Geschätzte Kosten für das Mega-Projekt: über eine Milliarde US-Dollar! Damit ist „Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht“ auf dem besten Weg, den Rekord als teuerste Serie aller Zeiten zu brechen. Die Handlung spielt im Zweiten Zeitalter der fiktiven Welt Mittelerde und damit tausend Jahre vor den Ereignissen aus den „Herr der Ringe“-Büchern. Mit Galadriel (Morfydd Clark) und Elrond (Robert Aramayo) im Mittelpunkt der Handlung bekommen die Zuseher:innen jedoch auch einige bekannte Figuren zu sehen.


„Der Herr der Ringe: Die Gefährten“ – jetzt für daheim kaufen!

„Der Herr der Ringe: Die Gefährten“ (2001) gibt es hier auf Blu-ray zu kaufen **

„Der Herr der Ringe: Die Gefährten“ (2001) gibt es hier auf DVD zu kaufen **

„Der Herr der Ringe“ (Extended Edition Trilogie) gibt es hier auf Blu-ray zu kaufen **

„Der Herr der Ringe“ (Extended Edition Trilogie) gibt es hier auf DVD zu kaufen **


Mittelerde im Überblick: Alle Filme, Serien und Bücher aus J. R. R. Tolkiens epischem Fantasy-Universum!

Mit seinen Mittelerdebüchern – allen voran natürlich „Der Hobbit“ (1937) und „Der Herr der Ringe“ (1954-55) – hob der britische Schriftsteller und Philologe John Ronald Reuel „J. R. R.“ Tolkien (1892-1973) bereits Ende der 1930er-Jahre einen fantastischen Erzählkosmos aus der Taufe, der nicht nur für die damalige Zeit stilprägend war und in den 1960er-Jahren einen regelrechten Fantasy-Hype auslöste, sondern auch heute noch als eines der monumentalsten Gesamtwerke des gesamten Fantasygenres gilt und sich immer noch enorm hoher Beliebtheit bei Leser:innen und Filmfreund:innen aller Altersklassen erfreut.

Dass Tolkiens Figuren und deren Geschichten auch den Sprung aus den Büchern auf die große Leinwand mit Bravour meisterten, ist allseits bekannt – gilt doch allem voran die „Herr der Ringe“-Filmreihe (2001-2003) von Regisseur Peter Jackson als Monumentalepos, das weltweit die Kinokassen klingeln ließ, zahlreiche Rekorde brach und mit noch mehr Preisen und Awards überhäuft wurde.

Einen Überblick über die Werke von J. R. R. Tolkien sowie die daraus entsprungenen Filme und Serien aus dem Mittelerde-Universum verschaffen unsere praktischen Übersichtstabellen.

Alle Filme und Serien aus J. R. R. Tolkiens Mittelerde-Universum auf einen Blick
Titel Erscheinungsjahr Regie / Showrunner Genre
Der Herr der Ringe 1978 Ralph Bakshi Zeichentrickfilm
Der Herr der Ringe: Die Gefährten 2001 Peter Jackson Realfilm
Der Herr der Ringe: Die zwei Türme 2002 Peter Jackson Realfilm
Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs 2003 Peter Jackson Realfilm
Der Hobbit: Eine unerwartete Reise 2012 Peter Jackson Realfilm
Der Hobbit: Smaugs Einöde 2013 Peter Jackson Realfilm
Der Hobbit: Die Schlacht der Fünf Heere 2014 Peter Jackson Realfilm
Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht 2022 J. D. Payne, Patrick McKay Realserie

Alle Bücher aus J. R. R. Tolkiens Mittelerde-Universum auf einen Blick
Titel Erscheinungsjahr
Der Hobbit 1937
Der Herr der Ringe (3 Bände) 1954-55
Die Abenteuer des Tom Bombadil 1962
Das Silmarillion 1977
Nachrichten aus Mittelerde 1980
Das Buch der verschollenen Geschichten (Teil 1 + 2) 1983-1984
The History of Middle-earth (12 Bände) 1983-1996
Bilbos Abschiedslied 1990
Die Kinder Hurins 2007
The History of The Hobbit 2007
Beren und Lúthien 2017
Der Fall von Gondolin 2018

Weitere Artikel zu den Themen „Der Herr der Ringe“ und „Der Hobbit“

*Was ist die IMDb bzw. für was steht die IMDb-Bewertung? Die Internet Movie Database (kurz: IMDb) ist ein international gültiges „Verzeichnis“ von Rezensionen für Filme und Serien. Einsehbar sind diese Bewertungen unter der Webadresse https://www.imdb.com. – Es gilt das Datum der Bewertungen zur Veröffentlichung des Artikels!

**Die mit Sternchen gekennzeichneten Links und JustWatch-Widgets sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn Sie auf einen Affiliate-Link klicken und über diesen Link einkaufen, bekommt tv-media.at vom betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für die Benutzer:innen bzw. Käufer:innen verändert sich der Preis nicht.

Film
Szene aus dem Film „Der Hobbit: Die Schlacht der Fünf Heere“ (2014)

FILM: „Der Hobbit: Die Schlacht der Fünf Heere“ (2014)

Die wichtigsten Infos zum Film „Der Hobbit: Die Schlacht der Fünf Heere“ (2014) auf einen Blick

Film
Szene aus dem Film „Der Hobbit: Smaugs Einöde“ (2013)

FILM: „Der Hobbit: Smaugs Einöde“ (2013)

Die wichtigsten Infos zum Film „Der Hobbit: Smaugs Einöde“ (2013) auf einen Blick

Film
Szene aus dem Film „Der Hobbit: Eine unerwartete Reise“ (2012)

FILM: „Der Hobbit: Eine unerwartete Reise“ (2012)

Die wichtigsten Infos zum Film „Der Hobbit: Eine unerwartete Reise“ (2012) auf einen Blick

Film
Szene aus dem Film „Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs“ (2003)

FILM: „Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs“ (2003)

Die wichtigsten Infos zum Film „Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs“ (2003) auf einen Blick

Film
Szene aus dem Film „Der Herr der Ringe: Die zwei Türme“ (2002)

FILM: „Der Herr der Ringe: Die zwei Türme“ (2002)

Die wichtigsten Infos zum Film „Der Herr der Ringe: Die zwei Türme“ (2002) auf einen Blick

Film
Szene aus dem Film „Lightyear“ (2022)

FILM: „Lightyear“ (2022)

Die wichtigsten Infos zum Film „Lightyear“ (2022) auf einen Blick