Die 100 besten Kinderserien der 80er-Jahre

Fünf Freunde das sind wir - Julian, Dick und Anne, George und Timmy der Huuuuund

Fünf Freunde das sind wir - Julian, Dick und Anne, George und Timmy der Huuuuund

Diese 100 Serien liebten wir als Kinder in den 1980er-Jahren: Auch wenn viele Kultserien wie Tom & Jerry, Flipper oder Pippi Langstrumpf eigentlich schon viel früher entstanden sind, liefen sie in den 80ern im Fernsehen rauf und runter, sodass sie uns für diese Epoche in guter Erinnerung geblieben sind. Selbstverständlich haben wir in unserer Bestenliste aber auch massig „echte“ 80er-Serienklassiker wie Ronja Räubertochter, Knight Rider oder He-Man dabei. Nicht fehlen dürfen in der Aufzählung großartige Kindersendungen und Serien mit Puppen wie den Fraggles. Wir haben die Serien übersichtlich geordnet, sie mit IMDb-Bewertung und Genre-Angaben sowie mit einem Trailer (meist die Serien-Intros mit genialen Titelsongs) versehen. Dazu gibt’s eine spoilerfreie Inhaltsbeschreibung. So können Sie perfekt in die Serienwelt von damals eintauchen und melancholischen Gefühlen und Gedanken nachhängen. Wir wünschen jetzt schon viel Spaß bei einer launigen Reise in die Kindheit bzw. Jugend!

Hier gleich zu den gewünschten Inhalten springen:


DIE BESTEN ANIMATIONSSERIEN DER 80ER

Die Jahreszahlen in den Klammern markieren das ursprüngliche Erscheinungs- bzw. Produktionsjahr. Bei vielen älteren Serien wiederholte sich die Ausstrahlung in den 80er-Jahren bzw. wurden sie bis in die 80er fortgeführt und viele sahen sie damals zum ersten Mal, daher finden sie sich in dieser Liste wieder.

1) Die Bugs Bunny Show – Mein Name ist Hase (1960)

IMDb-Bewertung: 8,6

Genre(s): Animation, Comedy

Darum geht es in der Serie:
Bugs Bunny ist wohl der berühmteste Trickfilmhase, er entstammt den Warner-Bros.-Zeichentrickstudios. Seit 1960 wurden die Warner-Trickfilme für das Fernsehen zur Serie The Bugs Bunny Show (Deutscher Titel: Bunny und seine Kumpane (1970), später Bugs Bunny – Mein Name ist Hase) zusammengestellt. Hier waren auch andere Trickfilmfiguren wie Daffy Duck, Sylvester und Tweety, Elmer Fudd, der Hahn Foghorn Leghorn oder der kleine Hühnerhabicht Henry vertreten.
Im Mittelpunkt der Kultserie steht natürlich der Titelheld: der Hase Bunny, ein gewitztes, manchmal chaotisches Langohr mit Herz. Ihm stellen immer wieder der Jäger Elmer Fudd, die Ente Daffy Duck und der Gauner Sam nach.
Während es Elmer nie gelingt, den begehrten Hasen zu erlegen, scheitert der neidische Daffy Duck stets daran, zu beweisen, dass er ein größerer Showstar als Bugs ist. Und Sam, ein ewig missmutiger Rotbart, tappt immer wieder in die Fallen, die er Bugs Bunny stellt ...

Die Bugs Bunny Show – Mein Name ist Hase

Bugs Bunny gibt es hier*


2) Nick Knatterton (1978)

IMDb-Bewertung: 8,6

Genre(s): Animation

Darum geht es in der Serie:
Nikolaus Freiherr von Knatter alias Nick Knatterton ist selbsternannter Meisterdetektiv. Seine Markenzeichen sind die markante Hakennase, ein kantiges Kinn, eine Pfeife und eine karierte Mütze. So ausgestattet, löst der deutsche Sherlock Holmes im Zeichentrick-Format seine Fälle mit Eleganz, Spürsinn und Erfindungsgeist. Egal, ob es nun schöne Damen sind, denen er aus der Klemme hilft, oder wilde Verbrecherjagden auf dem Programm stehen – der Detektiv im grünen Tweedanzug geht aus seinen turbulenten Einsätzen am Ende stets als Sieger hervor.
Manfred Schmidt, geistiger Vater von Knatterton, begann Ende der 50er-Jahre für das Quick-Magazin Comicstrips nach amerikanischem Vorbild zu entwerfen. Anfänglich als Parodie auf Super- und Krimihelden gedacht, entwickelte sich der kantige Kauz im grünen Tweedanzug schnell zur Kultfigur. Ein Großteil dieser Beliebtheit dürfte auf die eindeutig zweideutigen Anspielungen in Schmidts Zeichnungen zurückgehen. Das Magazin forderte Freizügigkeit, und Schmidt ließ dieser freien Lauf.
So zeigt sich die Damenschaft in Knattertons Milieu grundsätzlich knapp beschürzt und verfügt generell über deutlich proportionierte Rundungen. Mitte der 80er-Jahre fertigte Schmidt Zeichentrickversionen der beliebten Abenteuer für das Werbefernsehen an, die auch 20 Jahre später nichts von ihrem ursprünglichen Charme eingebüßt haben.

Nick Knatterton

Nick Knatterton gibt es hier*


3) Saber Rider und die Starsheriffs (1987)

IMDb-Bewertung: 8,5

Genre(s): Animation, Action, Abenteuer

Darum geht es in der Serie:
Für die Menschheit der Zukunft stellen große Entfernungen kein Problem mehr dar. Überall werden entlegene Planeten besiedelt und deren Rohstoffe abgebaut. Doch Angriffe fremder Wesen, der sogenannten Outrider, machen den Kolonisten schwer zu schaffen. Um die Sicherheit der Siedler zu gewährleisten, wird eine Elite-Kampftruppe ins Leben gerufen: die Star Sheriffs. Ihr Anführer ist Richard Lancelot, genannt Saber Rider, dessen fliegendes Roboterpferd Steed ihm immer wieder eine große Hilfe bei seinen Einsätzen ist.
Japanische Animeserie von 1984, die zunächst nur mäßig erfolgreich war. Erst durch eine amerikanische Bearbeitung, die sie dem westlichen Kulturkreis anpasste, wurde sie populär. Viele Anime-Experten vertreten die Ansicht, dass Saber Rider and und die Starsheriffs nicht unerheblich zum Erfolg japanischer Serien weltweit beigetragen hat.

Saber Rider und die Starsheriffs (1987)

Saber Rider und die Starsheriffs gibt es hier*


4) Es war einmal … das Leben (1987)

IMDb-Bewertung: 8,3

Genre(s): Animation, Family

Darum geht es in der Serie:
Der weißbärtige Professor Maestro erklärt in jeder Folge, wie der menschliche Körper funktioniert und was die einzelnen Aufgaben von Blutbestandteilen, Hormonen und Organen sind. Ebenso gut recherchiert wie liebevoll inszeniert wird hier Kindern der eigene Körper, die Evolution oder auch die Geschichte der Menschheit erklärt. Eingebettet in Geschichten aus dem Alltag wird so eine Menge Wissen kindgerecht vermittelt, und auch der Humor kommt nicht zu kurz.

Es war einmal .... Das Leben (1987)

Es war einmal … das Leben (1987) gibt es hier*


5) La Linea (1972)

IMDb-Bewertung: 8,2

Genre(s): Animation, Kurzfilm, Comedy

Darum geht es in der Serie:
Markenzeichen des weißlinigen Strichmännchens: seine ständig nörgelnde und deklamierende Stimme, die ihm von Anfang an Synchronsprecher Carlo Bonomi geliehen hat. Dieser wurde unter anderem auch mit der Synchronisation der Kinderserie Pingu bekannt. Als besondere Ehre durfte er im Jahr 1985 die Ansagen für den Hauptbahnhof Mailand, seine Geburtsstadt, einsprechen. Sie werden bis heute noch täglich genutzt.
Neben der kultigen, ständig brabbelnden Stimme von Bonomi ist es auch die Hand von Zeichner Cavandoli selbst, die viel zum Erfolg von La Linea beigetragen hat. Denn jede Geschichte lebt davon, dass die rechte Hand des Zeichners mit einem Bleistift ins Bild kommt und das kleine Männchen vor die nächste Herausforderung stellt. Dabei kommt es genauso zu dramatischen Auseinandersetzungen der beiden wie zu herrlich komischer Zusammenarbeit, um ein Problem zu lösen. Der Erfolg dieser einfachen, aber wirkungsvollen Idee hat selbst Osvaldo Cavandoli überrascht.

La Linea (1972)

La Linea gibt es hier*


6) Es war einmal … der Mensch (1978)

IMDb-Bewertung: 8,1

Genre(s): Animation, Abenteuer, Drama

Darum geht es in der Serie:
1980 kam die erste Es-war-einmal ...-Serie ins Fernsehen. Die Rolle des Erzählers übernahm Josef Meinrad, dessen Stimme auch beim jungen Publikum schnell sehr bekannt wurde. Das kultige Titellied „Tausend Jahre sind ein Tag" stammte von Udo Jürgens.
Hauptfigur ist Maestro, ein bärtiger weiser alter Mann, der stets im Hintergrund die passenden Geschichten erzählt, aber oft auch Teil der Geschichte ist. Maestro zeigt die Entstehung der Erde fünf Milliarden Jahre vor unserer Zeit und erklärt die Entstehung des Lebens, der Dinosaurier, der Neandertaler und des Menschen. Die Serie geht dabei immer wieder auf Theorien ein, die zur Zeit der Entstehung der Serie aktuell waren. Im späteren Verlauf behandelt sie wichtige Epochen, Ereignisse und Personen der Geschichte.

Es war einmal… der Mensch (1978

Es war einmal… der Mensch (1978) gibt es hier*


7) Niklaas, ein Junge aus Flandern (1975)

IMDb-Bewertung: 8,1

Genre(s): Animation, Abenteuer, Drama

Darum geht es in der Serie:
Der im belgischen Flandern lebende Waisenbub Niklaas ist vom Glück nicht gesegnet. Schon früh hat er seine Eltern verloren und lebt nun mit seinem Großvater Jehan in einem kleinen Dorf in der Nähe von Antwerpen. Es ist ein hartes und arbeitsreiches Leben. Tagtäglich versuchen die beiden, mit Milchlieferungen nach Antwerpen ihren Lebensunterhalt zu bestreiten, und auch Miethai Hanse gehört nicht zu der angenehmen Sorte.
Aber Niklaas steht nicht alleine im Leben. Neben seinen Großvater hat er auch die hübsche Aneka, der Tochter des Gutsbesitzers Hanse, an seiner Seite, natürlich sehr zum Missfallen des Vaters. Zusammen mit Aneka rettet Niklaas den Hund Patrasch vor einem brutalen Eisenhändler und so beginnt eine legendäre Freundschaft. Die Unterstützung hat Niklaas auch bitter nötig, denn bei allen Schicksalsschlägen hat er den Traum, einmal Maler zu werden und seinem Idol Peter Paul Rubens nachzueifern.
Während die Geschichte um Niklaas in Belgien fast nur durch und für Touristen in Antwerpen bekannt ist, kann sich die Geschichte im ostasiatischen Raum einer hohen Popularität erfreuen. So wundert es nicht, dass die japanischen Zeichentrickexperten von Nippon Animation die beliebte Geschichte in Form einer 52 Folgen umfassenden Animeserie umsetzten. 1975 feierte die von Regisseur Yoshio Kuroda inszenierte Animeserie in Japan Premiere und lief schließlich auch über unsere heimischen Fernsehapparate.
Bis heute gilt die gefühlvolle Serie als Meilenstein der Kinderunterhaltung, obwohl oder gerade weil sich Niklaas, ein Junge aus Flandern thematisch auch mit erwachsenen Themen wie Armut und Tod auseinandersetzt.

Niklaas, ein Junge aus Flandern (1975)

Niklaas, ein Junge aus Flandern (1975) gibt es hier*


8) Captain Future (1978)

IMDb-Bewertung: 7,9

Genre(s): Animation, Abenteuer, Sci-Fi

Darum geht es in der Serie:
Captain Future ist der Sohn des genialen Wissenschaftlers Roger Newton. Als seine Eltern vom bösen Vul Kuolun umgebracht werden, ist Curtis gerade acht Jahre alt. Grag, der Roboter, und Otto, der Android übernehmen mit Simon Wrights Hilfe die Erziehung des jungen Captains. Dieser entschließt sich nach dem Tod seiner Eltern sein Leben in den Dienst des Guten zu stellen. Ihm zur Seite seht auch die hübsche Joan Landor. Zusammen durchqueren sie mit der Comet, ihrem treuen Schiff, Raum und Zeit, um Frieden und Gerechtigkeit zu bewahren.

Captain Future (1978)

Captain Future (1978) gibt es hier*


9) Scooby Doo, wo bist du? (1969)

IMDb-Bewertung: 7,9

Genre(s): Animation, Comedy, Family

Darum geht es in der Serie:
Die Hanna-Barbera-Zeichentrickserie um die vier Detektive und ihre deutsche Dogge Scooby-Doo ging 1969 in den USA erstmals auf Sendung und wurde ein riesiger Erfolg. In der Folge entstanden zahlreiche Serienableger, Fernseh- und Kinofilme um den beliebten Zeichentrickcharakter Scooby-Doo, die auch noch 40 Jahre nach der Erstausstrahlung die Zuschauer begeistern.
Die vier Freunde Freddie, Daphne, Velma und Shaggy sowie ihr Maskottchen, die riesige Dogge Scooby-Doo, gehen mit ihrem Van, der Mystery Machine, auf Tour und klären vermeintlich übernatürliche Geheimnisse auf. Meistens entlarven die Geisterjäger dabei simple Kriminelle.

Scooby Doo, wo bist du? (1969)

Scooby Doo, wo bist du? (1969) gibt es hier*


10) Tom & Jerry (1975)

IMDb-Bewertung: 7,9

Genre(s): Animation, Family, Comedy

Darum geht es in der Serie:
Tom und Jerry, erfunden von den Cartoonisten William Hanna und Joseph Barbera, ist eine US-amerikanische Serie von 161 kurzen Zeichentrickfilmen, die von 1940 bis 1967 für das Kino produziert wurden. Die meisten Folgen handeln vom Versuch des Katers Tom, die Hausmaus Jerry zu fangen, wobei sich skurrile Verfolgungsjagden und Zweikämpfe ergeben, in denen meistens die Maus die Oberhand behält.
Die Produktion war weltweit außerordentlich erfolgreich und erhielt zahlreiche Preise und Auszeichnungen. Sieben Folgen wurden mit einem Oscar ausgezeichnet, weitere sechs wurden für den Oscar nominiert. Damit ist Tom und Jerry die meistausgezeichnete Trickfilmserie überhaupt.
Diese Folgen gewannen den Academy Award (Oscar) für den besten Kurzfilm:
1943: Tom spielt Feuerwerker (The Yankee Doodle Mouse)
1944: Tom bildet sich (Mouse Trouble)
1945: Tom der Nachtwächter (Quiet Please!)
1946: Tom gibt ein Konzert (The Cat Concerto)
1948: Tom und ich und Nibbelchen (The Little Orphan)
1951: Der liebe Tom verliert den Kopf (The Two Mouseketeers)
1952: Katz und Maus im Walzertakt (Johann Mouse)
Für die deutschen Texte der Fernseh-Erstausstrahlungen (in Deutschland ab 1976) war Siegfried Rabe verantwortlich, der auch Koautor des „Vielen Dank für die Blumen"-Titelliedes, gesungen von Udo Jürgens, ist.

Tom & Jerry (1975)

Tom und Jerry gibt es hier*


11) Sindbad (1975)

IMDb-Bewertung: 7,9

Genre(s): Animation, Abenteuer, Fantasy

Darum geht es in der Serie:
Sehr freie Zeichentrickversion des Märchens aus 1001 Nacht aus dem Hause Nippon Animation:
Sindbad ist ein mutiger kleiner Bub, der mit seinem besten Freund Hassan allerlei aufregende Abenteuer erlebt. Eines Tages treiben sie es jedoch zu weit und im königlichen Palast geht die kostbarste Vase der Welt kaputt. Der Sultan ist wütend und Sindbad muss fliehen. Aber wohin nur? Als blinder Passagier landet er auf dem Handelsschiff seines Onkels Ali. Jetzt gehen die Abenteuer erst richtig los!
Auf seiner Reise durch die Weltmeere wird Sindbad von der geschwätzige Rabendame Sheila begleitet, die eigentlich eine verzauberte Prinzessin ist. Die Reise steckt voller Überraschungen und unglaublicher Geschichten: Gemeinsam begegnen sie dem Flaschengeist Aladin, fliegen auf einem Teppich, finden den gestohlenen Schatz der 40 Räuber und entdecken die große weite Welt …

Sindbad (1975)

Sindbad (1975) gibt es hier*


12) Teenage Mutant Ninja bzw. Hero Turtles (1987)

IMDb-Bewertung: 7,9

Genre(s): Animation, Action, Abenteuer

Darum geht es in der Serie:
In den Abwasserkanälen von New York gehen seltsame Dinge vor: Vier außergewöhnliche Schildkröten haben durch die geheimnisvolle Substanz Ooze Superkräfte entwickelt. Zum Glück für alle nutzen Leonardo, Donatello, Raphael und Michelangelo ihre Künste im Ninja-Kampf, um Verbrecher zu jagen und die Stadt sicherer zu machen. Als Motivation reicht unseren Helden ihre Leibspeise: Pizza in rauen Mengen!
Nur ihr Meister, die mutierte Ratte Splinter und die Fernsehreporterin April O Neil kennen ihre Identität. Aber das Geheimnis der Superhelden ist bedroht ...
Kevin Eastman und Peter Laird zeichneten in den 80er-Jahren die ersten Comics über die vier Ninja-Schildkröten und die Ratte Ninjutsu – eine der erfolgreichsten Comicserien außerhalb der großen Marvel-Comics war geboren. Geplant war das Ganze als Parodie auf andere Comics wie zum Beispiel Ronin und Daredevil. Die darauf basierende TV-Serie wurde ein internationaler Erfolg, der mehrere Kinofilme nach sich zog. In einigen Ländern der Welt wurde das ursprünglich im Titel enthaltene Wort Ninja durch Hero ersetzt, um die Serie für Kinder geeigneter erscheinen zu lassen.

Teenage Mutant Ninja bzw. Hero Turtles (1987)

Teenage Mutant Hero Turtles (1987) gibt es hier*


13) Alfred J. Kwak (1989)

IMDb-Bewertung: 7,9

Genre(s): Animation, Family

Darum geht es in der Serie:
Alfred Jodokus Kwak ist eine kleine Ente, die nach dem tragischen Unfalltod ihrer Familie (wird in den ersten zwei Folgen erzählt) bei ihrem Pflegevater, dem Maulwurf Henk, aufwächst. Alfred hat einen ausgeprägten Sinn für Gerechtigkeit und setzt sich für soziale und ökonomische Probleme in der Welt ein. Dabei geht es auch um so schwierige Themen wie Rassismus, Diktatur oder Spionage.
Der holländische Liedermacher Herman van Veen entwickelte die Figur ursprünglich für ein Kindermusical. Nach großem Erfolg auf der Bühne folgten ein Comic und schließlich die TV-Serie. Diese versucht ohne erhobenen Zeigefinger, Kindern auf unterhaltsame Weise soziale, politische und ökologische Themen nahezubringen. Die kleine Ente spricht in der deutschen Synchronisation mit holländischem Akzent.

Alfred J. Kwak (1989)

Alfred J. Kwak (1989) gibt es hier*


14) Sancho & Pancho – Das gibt es nur in Texas (1969)

IMDb-Bewertung: 7,8

Genre(s): Animation, Kurzfilm

Darum geht es in der Serie:
Die beiden frechen, eng befreundeten Frösche Sancho und Pancho aus dem Grenzgebiet Mexiko-Texas bangen täglich darum, nicht von Vögeln gefressen zu werden. Sie verbringen ihre Zeit meist damit, Grashüpfer, Fliegen und andere Insekten zu fangen. Dabei sind sie jedoch selten erfolgreich und werden oft selbst zu den Gejagten: Entweder ist ein dümmlicher gelber Kranich (im Original: Crazy Leg Crane) hinter ihnen her oder ihr Leben soll im Kochtopf eines französischen Kochs enden – aber auch andere Frösche oder japanische Kampfkäfer stören ihre gepflegte Ruhe ...

Sancho & Pancho – Das gibt es nur in Texas (1969

Sancho & Pancho – Das gibt es nur in Texas (1969) gibt es hier*


15) Perrine (1978)

IMDb-Bewertung: 7,8

Genre(s): Animation, Drama

Darum geht es in der Serie:
Animeserie aus dem Hause Nippon Animation nach der Novelle Sans Famille von Hector Malot:
Bosnien Anfang des 19. Jahrhunderts: Nach dem Tod ihres Vaters macht sich die kleine Perrine gemeinsam mit ihrer Mutter Mari, einer gebürtigen Inderin, ihrem Hund Baron und dem Esel Parikal auf den Weg nach Frankreich. Dort will Perrine ihren Großvater väterlicherseits suchen, wie es der letzte Wunsch ihres Vaters war.
Perrines Mutter stirbt während der beschwerlichen Reise. Perrine, die nun Vollwaise ist, trifft schließlich ihren Großvater, gibt sich allerdings zunächst nicht zu erkennen und fängt in dessen Fabrik als Übersetzerin an.
Heute gilt Perrine als Klassiker und eine der schönsten (und traurigsten) Animeserien der 70er-Jahre.

Perrine (1978)

Perrine (1978) gibt es hier*


16) Wunderbare Reise des kleinen Nils Holgersson mit den Wildgänsen (1980)

IMDb-Bewertung: 7,6

Genre(s): Animation, Abenteuer, Family

Darum geht es in der Serie:
Japanische Zeichentrickserie, die auf dem bekannten Kinderbuch von Selma Lagerlöf basiert:

Der kleine Nils Holgersson lebt mit seinen Eltern auf einem Bauernhof, wo er am liebsten die Tiere ärgert. Zur Strafe verzaubert ihn ein Wichtel, und Nils und sein Hamster Krümel schrumpfen auf die Größe von Zwergen.
Weil Nils nun Angst vor den größeren Tieren hat, entschließt er sich, den Hof zu verlassen. Gemeinsam mit der Hausgans Martin schließt er sich einer Gruppe von Wildgänsen an, mit denen sie von nun an durch die Welt ziehen.
Und so vergehen Tage, Wochen und Monate, die Nils fernab von seinem Zuhause und seinen Eltern verbringt. Durch die Reise bessert er sich und sieht Tiere nicht mehr nur als Objekte, die man ärgern kann.
Das Zeichentrickstudio Studio Pierrot animierte die aus 52 Episoden bestehende Serie. Das österreichische Produktionsstudio Apollo Film und das japanische Studio Gakken produzierten den Anime mit.

Wunderbare Reise des kleinen Nils Holgersson mit den Wildgänsen (1980)

Wunderbare Reise des kleinen Nils Holgersson mit den Wildgänsen (1980) gibt es hier*


17) Die Gummibärenbande (1985)

IMDb-Bewertung: 7,6

Genre(s): Animation, Family, Fantasy

Darum geht es in der Serie:
Die Serie handelt von sechs Gummibären, die in einer mittelalterlich anmutenden Märchenwelt als Nachfahren der Großen Gummibären in der unterirdischen Gummibärensiedlung Gummibärental im Wald von Dunwyn leben. Die Gummibären werden von den Menschen allgemein als Legende betrachtet, nur einige wenige wissen um ihre wahre Existenz.
Trotz ihrer Bemühungen, von den Menschen getrennt zu leben, begegnen den Gummibärental-Bären nach und nach mehrere Menschen, und trotz aller Befürchtungen laufen die ersten Begegnungen nicht immer auf Konfrontation und Kampf hinaus, obwohl dies im Verlauf der Serie beizeiten doch unvermeidlich ist. Die engsten Freunde der Gummibären unter den Menschen sind Prinzessin Calla, die Tochter von König Gregor und Thronfolgerin von Dunwyn, und Cavin, der Page von Gregors oberstem Ritter Sir Tuxford ...

Die Gummibärenbande (1985)

Die Gummibärenbande (1985) gibt es hier*


18) Die Maus auf dem Mars (1976)

IMDb-Bewertung: 7,6

Genre(s): Animation, Family

Darum geht es in der Serie:
Ursprünglich lebte die Maus in Cape Canaveral, bis sie eines Tages mit einer Rakete zum Mars gelangte und nicht mehr zurückkonnte. Auf dem Mars erlebt die neugierige Maus viele Abenteuer, unter anderem mit einem Marsbewohner oder ihrem Nachbarn, dem Maulwurf. Nur von den Dondrinen darf sie nicht zu viel naschen, denn sonst wächst sie viel zu schnell. Das Ergebnis sind lustige Mäuse-Weltall-Geschichten mit vielen Verwirrungen, Überraschungen und jeder Menge Wirbel!
Das Kinderbuch Die Abenteuer der Maus auf dem Mars und die 52-teilige Zeichentrickserie aus den 70er-Jahren sind das Ergebnis eines internationalen Geschichtenwettbewerbs. Herausgekommen sind lustige und gänzlich harmlose Filmchen über die Abenteuer der Neu-Marsianerin, die vor allem die kleinsten Fernsehzuschauer entzücken.

Die Maus auf dem Mars (1976)

Die Maus auf dem Mars (1976) gibt es hier*


19) Chip & Chap (1988)

IMDb-Bewertung: 7,6

Genre(s): Animation, Abenteuer, Comedy

Darum geht es in der Serie:
Die beiden Streifenhörnchen gibt es in der Disneywelt schon seit 1952, als sie erstmals in einer Micky-Maus-Geschichte auftauchten. Sie hatten wiederholt Gastauftritte, später besonders als freche und aufdringliche Widersacher von Donald Duck, den sie immer wieder zur Weißglut trieben.
Ab 1989 bekamen sie mit Die Ritter des Rechts eine eigene Fernsehserie.
Chip und Chap sind die frechsten, aber auch die mutigsten Streifenhörnchen der Welt. Gemeinsam mit ihren Freunden Samson, Summi und Trixi müssen sie geheime Verschwörungen und andere gefährliche Missionen aufdecken. Durch ihre Schusseligkeit geraten sie dabei immer wieder in verzwickte Situationen, können sich aber ein ums andere Mal mehr oder weniger geschickt aus der Affäre ziehen. Ihr gefährlichster Gegner ist immer Al Katzone mit seinen fiesen Handlangern.

Chip & Chap (1988)

Chip & Chap (1988) gibt es hier*


20) Kli-Kla-Klawitter – Der knallrote Autobus (1974)

IMDb-Bewertung: 7,6

Genre(s): Animation, Comedy, Family

Darum geht es in der Serie:
Kli, Kla und Klawitter, das sind der neunmalkluge Hase Klicker, der erfinderische Hund Klamotte und die freundliche Schildkröte Elvira Klawitter. Gemeinsam bewohnen die drei einen knallroten Autobus, mit dem sie durch die Gegend kurven und dabei allerlei Abenteuer erleben. „Fahr mit dem Kli-Kla-Klawitter-Bus“, trällern Klicker, Klamotte und Elvira fröhlich und reisen neuen Abenteuern entgegen. So fahren sie zu einer Baustelle, in die Fabrik oder parken den Bus einfach in der Nähe eines Spielplatzes. Die drei Freunde sind überall dort, wo es Spannendes zu erleben und zu erforschen gibt.
Jede Folge widmet sich einem speziellen Thema. Aus verschiedenen Perspektiven werden dazu in Form eines Realfilms, Puppentrickfilms oder Marionettenspiels Geschichten erzählt. Die Marionetten von Klicker, Klamotte und Elvira Klawitter stammen aus der Werkstatt der Augsburger Puppenkiste. Die Moderation übernahm zunächst Wolfgang Jansen, später Peter Millowitsch (Sohn des berühmten Volksschauspielers Willy Millowitsch). Der Titelsong, komponiert von Christian Bruhn und getextet von Andrea Wagner, avancierte zum beliebten Kinderliedklassiker. Auch das Lied Hopsen, Hüpfen, Springen und Toben, gesungen von Peter Kraus, später Tina York, dürften viele noch im Ohr haben.

Kli-Kla-Klawitter – Der knallrote Autobus (1974)

Kli-Kla-Klawitter – Der knallrote Autobus (1974) gibt es hier*


21) Das Dschungelbuch (1989)

IMDb-Bewertung: 7,6

Genre(s): Animation, Abenteuer, Family

Darum geht es in der Serie:
Bereits Ende des 19. Jahrhunderts verfasste der englische Schriftsteller Rudyard Kipling die Erzählungen, in denen das Findelkind Mogli und seine tierischen Begleiter erstmals auftauchten. Die Geschichten um Mogli wurden so populär, dass sie mehrfach verfilmt wurden. Die bekannteste Version ist zweifellos der Disney-Zeichentrickfilm aus dem Jahr 1967, der die Figuren endgültig unsterblich machte. 1989 entstand im erfolgreichen japanischen Zeichentrickstudio Nippon Animation die 52-teilige Anime-Serie, die Motive der Kipling-Erzählungen und der Disney-Version aufgreift. Spannend und doch kindgerecht, ist auch diese Adaption des berühmten Stoffes ausgesprochen gelungen.

Das Dschungelbuch (1989)

Das Dschungelbuch (1989) gibt es hier*


22) He-Man and the Masters of the Universe (1983)

IMDb-Bewertung: 7,5

Genre(s): Animation, Action, Abenteuer

Darum geht es in der Serie:
Held der Serie ist Prinz Adam, der Sohn von König Randor, der auch gleichzeitig der Regent des Planeten Eternia ist. Prinz Adam erhält von der Zauberin und Hüterin des Schlosses Grayskull ein Zauberschwert, mit dem er sich in He-Man verwandeln kann. Zeitgleich mit dieser Verwandlung wird auch sein zahmer Tiger zur reißenden Bestie Battle-Cat. Um die Verwandlung in Gang zu setzen, muss Prinz Adam das Schwert zum Himmel strecken und rufen: „Bei der Macht von Grayskull, ich habe die Kraft!“ Bis auf eine kleine Schar Auserwählter weiß niemand etwas von Prinz Adams Doppelleben und seinen Superkräften, wenn er He-Man ist.
He-Man ist eine klassische Serie über den ewigen Kampf zwischen Gut und Böse, wobei es in diesem Falle um den fiesen Skeletor geht, der zusammen mit seinen Evil Warriors den Guten an den Kragen will.

He-Man and the Masters of the Universe (1983

He-Man – Im Tal der Macht (1983) gibt es hier*


23) Um die Welt mit Willy Fog (1981)

IMDb-Bewertung: 7,5

Genre(s): Animation, Abenteuer, Family

Darum geht es in der Serie:
Willy Fog wettet mit dem Bankier Sullivan um die Hälfte seines Vermögens, dass er in 80 Tagen um die Welt reisen kann. Begleitet wird er von seinem treuen Diener Rigodon und dessen kleinem Kumpel Tico. Doch die Reise bleibt nicht ungestört, denn Sullivan beauftragt den heimtückischen Transfer, der mit allen Mitteln versucht, Willy Fog aufzuhalten. Außerdem sind da noch die Spezialagenten Dicks und Bully von Scotland Yard, die Fog wegen eines Missverständnisses für einen Bankräuber halten.
Basierend auf der berühmten Romanvorlage von Jules Verne, In 80 Tagen um die Welt, erzählt diese Serie die Abenteuer von Willy Fog, seinem treuen Diener Rigodon und dessen kleinem Freund Tico. Die Serie hält sich im Wesentlichen an das Original – mit dem kleinen Unterschied, dass die Hauptdarsteller Tiere sind.

Um die Welt mit Willy Fog (1981)

Um die Welt mit Willy Fog (1981) gibt es hier*


24) Heidi (1974)

IMDb-Bewertung: 7,5

Genre(s): Animation, Abenteuer, Drama

Darum geht es in der Serie:
Die fünfjährige Heidi ist Waise und bisher bei ihrer Tante aufgewachsen. Als die eine Stelle in der Stadt annimmt, bringt sie Heidi bei ihrem Großvater, dem Alm-Öhi, in den Schweizer Alpen unter. Der mürrische alte Mann ist zunächst gar nicht begeistert davon. Doch dem natürlichen Charme der Kleinen kann er nicht lange widerstehen. Heidi gefällt es sehr bei ihrem Großvater und sie findet im Ziegenhirten Peter einen Freund. Doch eines Tages wird sie wieder von ihrer Tante geholt und nach Frankfurt gebracht, wo sie der gehbehinderten Klara Gesellschaft leisten soll.
Die japanische Zeichentrickserie nach dem Kinderbuchklassiker von Johanna Spyri gilt als einer der Trickfilm-Klassiker schlechthin. Heidi war die erste Zusammenarbeit von Isao Takahata und Oscarpreisträger Hayao Miyazaki. Der Erfolg der Serie führte zur Gründung des Projekts World Masterpiece Theater, in dem die Produktionsfirma Nippon Animation von 1975 bis 1997 jedes Jahr ein internationales literarisches Werk als Zeichentrickserie umsetzte. Der Titelsong in Deutschland, gesungen von Gitti und Erika, avancierte zum Hit.

Heidi (1974)

Heidi (1974) gibt es hier*


25) Familie Feuerstein (1960)

IMDb-Bewertung: 7,5

Genre(s): Animation, Comedy, Family

Darum geht es in der Serie:
Fred Feuerstein, Dinosaurierkranführer, lebt mit Frau Wilma und Tochter im kleinen Nest Bedrock. Sein Nachbar und bester Freund ist Barney Geröllheimer samt Familie. Gemeinsam meistern die sechs das turbulente und gar nicht so triste Leben in der Steinzeit, das bereits mit Drive-In-Restaurant und allerhand „modernen“ Erfindungen aufwartet, die das alltägliche Leben leichter machen.
Die beiden Trickfilmspezialisten William Hanna und Joe Barbera (Tom und Jerry) wurden nach der Schließung der MGM-Zeichentrickabteilung in die Selbständigkeit gezwungen. Als erstes Projekt erfanden sie die chaotische Steinzeitserie, für die sich innerhalb kürzester Zeit Millionen von Zuschauern begeisterten. Ein Zeichentrick-Spin-off, zwei Realfilme und unzählige Wiederholungen zeugen bis heute von der ungebrochenen Popularität der Serie.

Familie Feuerstein (1960)

Familie Feuerstein (1960) gibt es hier*


26) Herr Rossi (1976)

IMDb-Bewertung: 7,5

Genre(s): Animation, Abenteuer, Sci-Fi

Darum geht es in der Serie:
Signor Rossi oder Herr Rossi, wie man ihn hierzulande nennt, ist eine Figur des italienischen Trickfilmemachers Bruno Bozzetto. Er gehört zu den großen Klassikern des Zeichentrickfilms.
Herr Rossi ist ein kleiner Arbeiter. Er macht in einer Fischfabrik den lieben langen Tag nichts anderes, als Fische in Konserven zu legen. Und er hat unter den cholerischen Wutausbrüchen seines Chefs zu leiden. Sein einziger Freund ist ausgerechnet der Hund des Chefs, Gaston.
Herr Rossi träumt vom Glück. Von Abenteuern, einem Auto, einer schöneren Wohnung fernab jenes Häusermeers, in dem er wohnt. Und in Herr Rossi sucht das Glück wird sein Traum Wirklichkeit: Eine gute Fee verleiht Gaston die Fähigkeit zu sprechen, und Herrn Rossi schenkt sie eine Trillerpfeife. Eine ganz besondere Trillerpfeife: Mit dieser können die beiden fortan durch Raum und Zeit reisen. Was sie auch ausgiebig tun. Allerdings hat jede der besuchten Epochen auch ihre Tücken. Und manchmal gilt es sogar richtig schwerwiegende Probleme zu lösen.
Die enorme Beliebtheit der Serie fußt auf der Tatsache, dass Signor Rossi ein ganz normaler kleiner Angestellter ist. Er besitzt großes Identifikationspotenzial. Außerdem ist es sehr sympathisch anzuschauen, wie er sich durch sein Leben manövriert, das ab und zu vor Widrigkeiten nur so strotzt. Die surrealen Zeitreisen geben den Episoden einen wunderbar verspielten Touch. In den Strudel dieser kleinen Fantasie-Geschichten begibt man sich nur zu gerne.

Herr Rossi (1976)

Herr Rossi (1976) gibt es hier*


27) The Clangers (1969)

IMDb-Bewertung: 7,5

Genre(s): Animation, Family, Sci-Fi

Darum geht es in der Serie:
Großartige Serie aus Großbritannien: Die pfeifenden Clangers genießen die einfachen Dinge des Lebens – wie grüne Suppe und Pudding mit blauen Schnüren – und teilen ihren Mond sehr gerne mit Besuchern, wie dem Suppendrachen oder dem eisernen Huhn.
Im Jahr 1969 (dem Jahr der ersten Mondlandung der NASA) bestellte BBC bei Smallfilms eine neue Serie für das Farbfernsehen. Schnell entschloss man sich dazu, die Serie im Weltraum spielen zu lassen, mit mäuseähnlichen Wesen auf einem dem Mond stark ähnelnden Set.

The Clangers (1969)

The Clangers (1969) gibt es hier*


28) Die Mumins (1977)

IMDb-Bewertung: 7,5

Genre(s): Animation, Kurzfilm, Abenteuer

Darum geht es in der Serie:
Wer fand sie als Kind nicht ein wenig unheimlich? Die Mumins sind von der finnlandschwedischen Schriftstellerin Tove Jansson erfundene, nilpferdartige Trollwesen. Sie leben im idyllischen Mumintal irgendwo in Finnland. Unter Trollen versteht man sowohl winzig kleine als auch riesengroße Fabelwesen. Die Mumins und die Snorks haben eine geschätzte Körpergröße von 50 cm, sie haben einen kurzen Pelz, einen buschigen Schwanz und sind gute Schwimmer und Taucher sowie Bootslenker.

Die Mumins (1977)

Die Mumins (1977) gibt es hier*


29) Speedy Gonzales – Die schnellste Maus von Mexiko (1955)

IMDb-Bewertung: 7,4

Genre(s): Animation, Family, Kurzfilm

Darum geht es in der Serie:
Speedy Gonzales zeichnet sich durch seine ungeheure Schnelligkeit und einen übertrieben starken mexikanischen Akzent aus. Meist wird er mit weißer Hose und Poncho, rotem Halstuch und einem übergroßen gelben Sombrero dargestellt. Speedy feuert sich immer wieder mit dem Ausruf „¡Arriba! ¡Arriba! ¡Ándale! ¡Ándale!“ („Auf! Auf! Los! Los!“) selbst an, bevor er „davonflitzt“.
Speedy Gonzales wird zumeist vom Kater Sylvester, hier auch Gringo genannt, gejagt. Ab 1960 ist oft auch Daffy Duck der Gegenspieler der mexikanischen Maus. Speedy kann in der Regel vor seinen Verfolgern wegrennen und sie austricksen.
Gut zu wissen: 1999 wurde die Figur von Cartoon Network auf Eis gelegt, da die Figur rassistische Stereotype bedienen würde. Das betrifft besonders die anderen mexikanischen Mäuse aus den Cartoons (etwa die Figur Slowpoke Rodriguez), die im Gegensatz zur aufgeweckten Maus Speedy oftmals als langsam, dumm und faul dargestellt werden. Im Jahr 2003 hatte Speedy Gonzales im Kinofilm Looney Tunes: Back in Action einen kurzen Auftritt, in dem sein Status als politisch inkorrekt und rassistisch thematisiert wurde.

Speedy Gonzales – Die schnellste Maus von Mexiko (1955)

Speedy Gonzales – Die schnellste Maus von Mexiko (1955) gibt es hier*


30) Tao Tao (1983)

IMDb-Bewertung: 7,4

Genre(s): Abenteuer, Animation, Family

Darum geht es in der Serie:
Der kleine Pandabär Tao Tao lebt mit seinen Freunden in einem abgelegenen Tal. Um ihnen die Langeweile zu vertreiben und ihnen gleichzeitig etwas Lehrreiches fürs Leben mit auf den Weg zu geben, erzählt Tao Taos Mutter den kleinen Freunden Tiermärchen aus aller Welt. Neben bei uns eher unbekannten Geschichten lernt Tao Tao auch den gestiefelten Kater, die Bremer Stadtmusikanten und die drei kleinen Schweinchen kennen.
Pädagogisch durchaus wertvolle, auch für ganz kleine Zuschauer interessante japanische Zeichentrickserie, die viele spannende und lehrreiche Tiergeschichten bereithält. 52 Folgen lang hörten Tao Tao und seine Freunde gespannt zu. Die deutsche Stimme des kleinen Pandas gehört Manou Lubowski, der zuvor bereits als Marco in der gleichnamigen Zeichentrickserie den kleinen Buben synchronisierte, der sich von Italien aus auf die Suche nach seiner Mutter macht.

Tao Tao (1983)

Tao Tao (1983) gibt es hier*


31) Pinocchio (1972)

IMDb-Bewertung: 7,4

Genre(s): Animation, Comedy, Drama

Darum geht es in der Serie:
Bekannte japanische Zeichentrickserie, die auf den ab 1883 entstandenen Geschichten von Carlo Collodi basiert: Der Holzschnitzer Gepetto hätte gerne einen eigenen Sohn. Aus einem Stück Holz schnitzt er sich als Ersatz die Marionette Pinocchio, der auch prompt von einer guten Fee Leben eingehaucht wird. Sie verspricht, einen richtigen Buben aus ihm zu machen, wenn er brav ist. Mit besten Vorsätzen macht sich Pinocchio auf den Weg zur Schule, wird aber unterwegs von einem Marionettentheater abgelenkt, mit dem er von nun an durch die Gegend reist.
Seine ständige Begleiterin, die kleine Ente Gina, ermahnt ihn immer wieder, zurück zu Gepetto zu gehen, doch er hört nicht auf sie. Als er sich dann doch auf den Weg macht, liegt eine lange Reise vor den beiden. Dabei treffen sie immer wieder auf den Fuchs und den räudigen Straßenkater, die Pinocchio für ihre hinterlistigen Zwecke einspannen. Nach vielen Abenteuern treffen sie Gepetto wieder, der sich ebenfalls auf die Suche nach „seinem Buben“ gemacht hat.
Wie schon in der Disney-Filmversion von 1940 spendierte man der zum Leben erwachten Puppe einen Sidekick, den es in der Vorlage ursprünglich nicht gab. Als eine Art gutes Gewissen sorgt die geschwätzige Ente Gina dafür, dass Pinocchio doch noch den rechten Weg findet.

Pinocchio (1972)

Pinocchio (1972) gibt es hier*


32) Lucky Luke (1983)

IMDb-Bewertung: 7,3

Genre(s): Animation, Abenteuer, Comedy

Darum geht es in der Serie:
Der Held, der schneller schießt als sein eigener Schatten, bekam dank Hanna-Barbera in den 1980ern eine eigene Zeichentrickserie, das deutsche Titellied wurde von Freddy Quinn gesungen.
Die zum Vorbild genommenen Comic-Geschichten des Zeichners Morris handeln von den Abenteuern des einsamen Cowboys Lucky Luke, der im Wilden Westen für Recht und Ordnung sorgt. Dabei hat er es unter anderem mit diversen berühmten oder berüchtigten Wildwest-Legenden, Indianerstämmen, der Kavallerie, verfeindeten Clans, schwierigen Siedlern, hitzköpfigen Dampfschiffern und vier dummdreisten Banditen zu tun.
Einige Abenteuer finden auch außerhalb von Texas, nämlich in anderen US-Staaten, Mexiko oder Kanada statt. Am Ende der meisten seiner Abenteuer reitet Lucky Luke genregemäß auf seinem treuen Pferd Jolly Jumper dem Sonnenuntergang entgegen und singt sein Lied „I’m a poor lonesome cowboy and a long way from home“. Unvergessen auch der dümmste Hund der Welt, Rantanplan, und natürlich die fiesen Daltons.

Lucky Luke (1983)

Lucky Luke (1983) gibt es hier*


33) Garfield und seine Freunde (1988)

IMDb-Bewertung: 7,3

Genre(s): Animation, Comedy, Family

Darum geht es in der Serie:
Garfield ist ein rotgetigerter Kater, der die Faulheit erfunden hat. Wenn er nicht schläft, isst er am liebsten Lasagne. Seinen Pflichten im Haus seines Besitzers Jon kommt er nur ansatzweise nach, und statt Mäusen hinterherzujagen, sieht er lieber fern oder ärgert Hund Odie. Seine erklärte Feindin ist Tierärztin Bea, die Garfield bei jeder Gelegenheit auf Diät zu setzen versucht. Dumm nur, dass Jon ausgerechnet auf Bea ein Auge geworfen hat. Wenn ein Tierarztbesuch auch noch auf einen Montag fällt, ist Garfields nächste Depression gesichert.
Der amerikanische Zeichner Jim Davis erfand die Figur des faulen Katers Garfield und veröffentlichte 1978 seinen ersten Comicstrip in 40 amerikanischen Zeitungen. Innerhalb kurzer Zeit übernahmen auch viele andere Blätter die witzigen Geschichten, was Davis sogar einen Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde einbrachte. 1983 wurden die ersten Zeichentrickfilme fürs Fernsehen produziert, 2004 kam eine Realverfilmung in die Kinos.

Garfield und seine Freunde (1988)

Garfield und seine Freunde (1988) gibt es hier*


34) Rascal, der Waschbär (1977)

IMDb-Bewertung: 7,3

Genre(s): Animation, Drama, Family

Darum geht es in der Serie:
Wisconsin Anfang des 20. Jahrhunderts: Der elfjährige Robby ist mit seinem Freund Oscar beim Fischen, als ein Schuss fällt. Eine Waschbärenmutter wurde erschossen. Robby findet ihr verwaistes Baby, nimmt es mit nach Hause und päppelt es liebevoll auf. Rascal, wie Robby den kleinen Waschbären nennt, gehört schnell zur Familie. Gemeinsam erleben Robby und Rascal viele Abenteuer. Als Rascal erwachsen wird, entscheidet sich Robby schweren Herzens dafür, seinen tierischen Freund in die Freiheit zu entlassen.
Sterling Norths Erinnerungen über seine Erlebnisse mit Rascal, dem kleinen Waschbären, wurden Anfang der 1960er-Jahre in den USA ein großer Buch-Erfolg. 1969 verfilmte Disney die mehrfach preisgekrönte Geschichte. In den 1970er- und 80er-Jahren entstanden in Japan einige Anime-Serien auf der Basis klassischer Kinderbücher. Wie Heidi, Pinocchio oder Nils Holgersson wurden auch Robby und Rascal im Rahmen des World-Masterpiece-Theater-Projektes des japanischen Zeichentrickstudios Nippon Animation Helden einer Anime-Serie. Die Zeichentrick-Adaption aus dem Jahr 1977 machte den Jugendbuch-Klassiker und den putzigen Rascal weltweit populär und rührt bis heute kleine Fernsehzuschauer.

Rascal, der Waschbär (1977)

Rascal, der Waschbär (1977) gibt es hier*


35) Die Schlümpfe (1981)

IMDb-Bewertung: 7,2

Genre(s): Animation, Abenteuer, Comedy

Darum geht es in der Serie:
Die blauen Schlümpfe leben in Schlumpfhausen, ihrem Heimatdorf im „Verwunschenen Land“. Es ist für einen Menschen nur zu erreichen, wenn ein Schlumpf ihn ins Dorf führt oder die Sternkonstellation das Dorf sichtbar macht. Fortbewegungsmittel sind Störche, mit denen weite Entfernungen zurückgelegt werden können. Später dient besonders den jüngeren Schlümpfen („Schlumpflingen“) der Hund „Welpi“ als Fortbewegungsmittel.
Die meisten Schlümpfe leben in ausgehöhlten Pilzen, die wie Häuser eingerichtet sind. Sie ernähren sich von Schlumpfbeeren (rote Beeren bzw. Sarsaparilla), deren Samen Traumi und seine Crew einst von einer Schiffsreise mitbrachten.
Der böse Zauberer Gargamel, der zusammen mit seinem Kater Azrael in einem Schloss lebt, benötigt für ein Rezept zur Herstellung von Gold unter anderem einen Schlumpf. So versucht er, die Schlümpfe zu fangen, um mit ihnen Gold zu machen oder Suppe zu kochen ...
Die US-Serie basiert auf der 1958 im Magazin Spirou erschienenen Originalvorlage Die Schlümpfe des belgischen Zeichners Peyo.

Die Schlümpfe (1981)

Die Schlümpfe (1981) gibt es hier*


36) MASK – Die Masken (1985)

IMDb-Bewertung: 7,2

Genre(s): Animation, Action, Abenteuer

Darum geht es in der Serie:
Die AFN (Alliance of Friendly Nations) hat mit Terrorangriffen zu kämpfen. Als Reaktion beschließt die Allianz, eine Geheimorganisation ins Leben zu rufen, und beauftragt Miles Mayhem mit ihrer Gründung. Zusammen mit dem gut situierten Ingenieur Matt Trakker ruft er die M.A.S.K. (Mobile Armored Strike Kommand) ins Leben. Nach Monaten der Entwicklung und des Trainings steht das Team, zu dem auch Matts Bruder Joe gehört. Nach einem Jahr dann der erste Einsatz: Diebe haben einen hochmodernen Computer gestohlen und sind in die Sahara geflüchtet.
Mayhem beauftragt Trakker, die Gangster ausfindig zu machen. Doch als dieser und sein Team bei den angegebenen Koordinaten ankommen, erwartet sie eine von Mayhem gelegte Falle. Alle M.A.S.K.-Männer, bis auf Trakker, kommen zu Tode. Währenddessen baut Mayhem mithilfe von Takkers Plänen eine andere Organisation namens V.E.N.O.M. (Vicious Evil Network of Mayhem) auf. Sein ehrgeiziger Plan: die Weltherrschaft an sich zu reißen. Doch Mayhem weiß nicht, dass Trakker überlebt hat und entkommen konnte. Mithilfe der AFN versucht dieser von nun an, die Welt vor Mayhem und dessen Organisation zu beschützen.
Die Masken ist eine Zeichentrickserie von DIC Entertainment und ICC TV Productions aus dem Jahr 1985 sowie eine gleichnamige Spielzeugserie von Kenner Parker Toys. Die Serie lief in den 80er-Jahren mit großem Erfolg. Die Handlung dreht sich wie in den meisten TV-Serien jener Zeit um den Kampf zwischen Gut und Böse.

MASK - Die Masken (1985)

MASK – Die Masken (1985) gibt es hier*


37) Wickie und die starken Männer (1974)

IMDb-Bewertung: 7,2

Genre(s): Animation, Abenteuer, Comedy

Darum geht es in der Serie:
Wickie ist der Sohn des Wikinger-Häuptlings Halvar, der das kleine Dorf Flake regiert. Zusammen mit den furchtlosen Kriegern Tjure, Snorre, Gnorm und vielen anderen muss der Vater sich und das Dorf stets vor neuen Gefahren, vor allem aber vor dem schrecklichen Sven, ihrem größten Feind, schützen. Der schmächtige, aber schlaue Wickie ist mit seinen ungewöhnlichen Ideen oft der Retter in der Not.
Die Kinderserie aus den Siebzigerjahren ist eine der beliebtesten im deutschsprachigen Fernsehen. Vom renommierten Studio Zuiyo Enterprises, das auch andere bekannte Serien wie Biene Maja oder Heidi produzierte, wurde das Kinderbuch des schwedischen Autors Runer Jonsson liebevoll und kindgerecht als Zeichentrickfilm umgesetzt.

Wickie und die starken Männer (1974)

Wickie und die starken Männer (1974) gibt es hier*


38) Die blaue Elise (1969)

IMDb-Bewertung: 7,2

Genre(s): Animation, Kurzfilm, Comedy

Darum geht es in der Serie:
Die blaue Elise, der berühmteste Ameisen-Staubsauger der Trickfilmgeschichte, jagt unermüdlich, aber genauso erfolglos sein liebstes Opfer: Ameise Charlie. Elise ist nicht nur ausdauernd, sondern auch ziemlich ungeschickt. So saugt sie mit ihrem blauen Rüssel alles Mögliche ein – Charlie aber kann sich immer retten. Denn letztendlich zählt nicht (Saug-)Kraft, sondern Köpfchen!
Insgesamt 17 Folgen – alle auf der DVD im Link unten zu finden – wurden zwischen 1969 und 1971 von der „Blauen Elise“ produziert und anschließend, versehen mit einer hinreißenden deutschen Synchronfassung, im Rahmen der Kinderserie „Der rosarote Panther“ im deutschen Fernsehen ausgestrahlt.

Die blaue Elise (1969)

Die blaue Elise (1969) gibt es hier*


39) Schweinchen Dick (1964)

IMDb-Bewertung: 7,2

Genre(s): Animation, Comedy

Darum geht es in der Serie:
Ein seltsameres Paar lässt sich nicht mal im Zeichentrickreich vorstellen: Gemeinsam sind sie in zahllosen und auch zeitlosen Cartoons aufgetreten, die durch den Frontalzusammenstoß ihrer unvereinbaren Persönlichkeiten jedermann zum Lachen bringen. Im Lauf ihrer erstaunlichen Karrieren hat sich der liebenswerte Loser Daffy seine Vertrottelungszulage wirklich verdient, während der bescheidene Stotterer Schweinchen Dick sich vom Hammer schwingenden Eber zum eher nachdenklich-klugen Schweinchen wandelte. Dadurch bilden die beiden das ideale Team, wobei Daffy ganz selbstverständlich die Hauptrolle für sich beansprucht, während Schweinchen Dick pflichtbewusst den besonnenen und schlauen Kumpel abgibt.

Schweinchen Dick (1964)

Schweinchen Dick (1964) gibt es hier*


40) Der rosarote Panther (1969)

IMDb-Bewertung: 7,1

Genre(s): Animation, Comedy, Family

Darum geht es in der Serie:
Der rosarote Panther stolpert von Abenteuer zu Abenteuer und löst Probleme stets in stoischer Ruhe und aristokratischer Gelassenheit. Unbeholfen und eher stümperhaft wirkt dagegen der französische Inspector in seinem immerwährenden Kampf gegen das Verbrechen.
Der Pink Panther hatte seine ersten Auftritte 1964 im Vorspann von Blake Edwards gleichnamiger Krimikomödie mit Peter Sellers. Die Figur war ein so großer Erfolg, dass sie Ende der 60er-Jahre Star einer eigenen Zeichentrickserie für das Fernsehen wurde. Die Serie machte neben dem Panther auch Charaktere wie den Inspector und den blauen Ameisenbär Elise weltweit bekannt und wurde bis in die 90er-Jahre mehrfach fortgesetzt und umbenannt. Spätere Fassungen, in denen der Panther auch spricht, sind bei vielen Fans der frühen Episoden allerdings weniger beliebt.

Der rosarote Panther (1969)

Der rosarote Panther (1969) gibt es hier*


41) Marco (1976)

IMDb-Bewertung: 7,1

Genre(s): Animation, Abenteuer, Drama

Darum geht es in der Serie:
Zeichentrickodyssee eines kleinen Buben, der seine Mutter sucht: Italien im Jahr 1881: Der kleine Marco lebt glücklich mit seiner Familie in Genua, bis seine Mutter eines Tages nach Argentinien geht, um dort Geld für die Familie zu verdienen. Fortan wartet der kleine Junge sehnsüchtig auf jedes Schiff, das einen Brief der geliebten Mutter bringen könnte. Als die Briefe ausbleiben, macht er sich gemeinsam mit seinem kleinen Äffchen Pepino auf den Weg, um seine Mutter zu suchen. Auf seiner langen Reise nach Argentinien muss er so manches Abenteuer bestehen, doch die Hoffnung, seine Mutter wiederzufinden, gibt er nie auf.
Regisseur Isao Takahata ist ein Meister seines Faches. Mit dem bewegenden Film Die letzten Glühwürmchen sowie den Zeichentrickserien Heidi und Anne mit den roten Haaren setzte er sich selbst ein Denkmal und schaffte es auch bei Marco wieder, eine liebevolle, warme Atmosphäre aufzubauen.

Marco (1976)

Marco (1976) gibt es hier*


42) Popeye (1960)

IMDb-Bewertung: 7,1

Genre(s): Animation, Comedy, Family

Darum geht es in der Serie:
Die Geschichte von Popeye, dem Seemann, geht zurück bis ins Jahr 1929, als Zeichner Elzie Segar ihn erstmals in seinen Comic-Strips erscheinen ließ. Ab 1933 entstand im Studio von Max Fleischer eine Zeichentrickfassung von Popeye. Nach dem Tode Segars im Jahre 1938 wurde die Serie von vielen anderen Künstlern übernommen.
In den Zeichentrickfilmen wurde Popeyes ständiges Markenzeichen eingeführt: Spinat, den er büchsenweise schluckt, um daraus ungeahnte Kräfte für seine zahllosen Prügeleien zu entwickeln.

Popeye (1960)

Popeye (1960) gibt es hier*


43) Bolek & Lolek (1963)

IMDb-Bewertung: 7,1

Genre(s): Animation, Abenteuer, Comedy

Darum geht es in der Serie:
Protagonisten sind die beiden Brüder Bolek (der größere) und Lolek (der kleinere), die Leszek Lorek (1922–1977), Alfred Ledwig (1929–2006) und Władysław Nehrebecki (1923–1978) 1962 als Beitrag zu einer Ausschreibung schufen.
Zu Berühmtheit gelangten Lolek und Bolek durch eine langlebige Trickfilmserie, die 1964 mit dem preisgekrönten Kurzfilm Die Armbrust begann. So hatten die beiden bis 1986 ihren Auftritt in über 150 Kurzfilmen. 1973 wurde das Duo auf Wunsch der Zuschauerinnen um eine weitere, diesmal weibliche Figur namens Tola ergänzt, die erstmals in der gleichnamigen Folge „Tola“ und danach noch in insgesamt 29 weiteren Folgen auftrat.

Bolek & Lolek (1963)

Bolek & Lolek gibt es hier*


44) Kimba, der weiße Löwe (1965)

IMDb-Bewertung: 7,1

Genre(s): Animation, Abenteuer, Family

Darum geht es in der Serie:
Bei dem Versuch, seine Frau aus den Fängen übler Großwildjäger zu befreien, verliert der weiße Löwenkönig Cäsar sein Leben und sein Sohn Kimba muss auf einem Schiff das Licht der Welt erblicken. Kimba gelingt jedoch die Flucht und er kann in den Dschungel zurückkehren. Dort will er den Traum seines Vaters Wirklichkeit werden lasen: Alle Tiere und Menschen sollen in Harmonie zusammenleben. Unterstützt wird er bei diesem Vorhaben von seinen Freunden Pauly, dem Papagei, der Antilope Bucky und dem weisen Pavian Daniel.
Neben Heidi ist Kimba der wohl bekannteste Anime-Klassiker, die Adaption basiert auf der Vorlage vom „Gott der Manga“ Ozamu Tesuka.

Kimba, der weiße Löwe (1965)

Kimba, der weiße Löwe (1965) gibt es hier*


45) Alice im Wunderland (1983)

IMDb-Bewertung: 7,0

Genre(s): Animation, Abenteuer, Family

Darum geht es in der Serie:
Die kleine Alice hat eine blühende Fantasie und träumt den ganzen Tag. Als sie ein großes weißes Kaninchen in einem Erdloch verschwinden sieht, springt sie ohne zu zögern hinterher und landet prompt im Wunderland. Dort ist alles anders, fröhlich-bunt und geheimnisvoll. Und es wimmelt nur so von skurrilen Bewohnern: ein verrückter Hutmacher, der Nicht-Geburtstagsfeiern veranstaltet, eine rätselhafte Grinsekatze, die sich unsichtbar machen kann, und Humpty Dumpty, ein Ei, das auf einer Mauer wohnt. Nicht zu vergessen die jähzornige Herzkönigin, die das Wunderland regiert und auch gerne mal eine Fußsteuer einführt, die alle Bewohner zum Laufen auf den Händen zwingt … Im Wunderland gibt es nichts, was es nicht gibt, und kein Tag ist wie der andere. Fast wie in einem Traum …
52-teilige deutsch-japanische TV-Adaption des weltberühmten Kinderbuches von Lewis Carroll, das bereits 1865 erstmals veröffentlicht wurde. Nach den ersten 26 Folgen diente die Fortsetzung Alice hinter den Spiegeln als Vorlage. Wie schon bei vielen Trickserien zuvor zeichnete das japanische Studio Nippon für die Umsetzung verantwortlich. Und wie bei Heidi, Sindbad oder auch Pinocchio war, zumindest für die deutsche Ausstrahlung, Christian Bruhn der Komponist der Musik. Das Titellied wurde von seiner damaligen Frau Erika gesungen.

Alice im Wunderland (1983)

Alice im Wunderland (1983) gibt es hier*


46) Barbapapa (1973)

IMDb-Bewertung: 7,0

Genre(s): Animation, Kurzfilm, Family

Darum geht es in der Serie:
Als Annette Tison und Talus Taylor die Familie Barbapapa Ende der Siebziger-Jahre ersannen, hatten sie einen gesellschaftlichen Idealzustand im Sinn. Friedlich sollte es zugehen, grün und gesund und harmonisch. So entstanden der nicht nur im körperlichen Sinne etwas verweichlichte Barbapapa und die Barbamama.
Und ihre Kinder: die schöne und schminksüchtige Barbabella (lila), die kluge Barbaletta (orange), die musikalische Barbalala (grün), der wissenschaftlich talentierte Barbarix (blau), der sportliche Barbawum (rot), der Künstler Barbabo (schwarz) und Barbakus (gelb), Freund der Tiere. Sie leben in einer Villa, die aussieht, als hätte der Architekt einen Haufen Seifenblasen in Stein verwandelt.

Barbapapa (1973)

Barbapapa (1973) gibt es hier*


47) Grisu, der kleine Drache (1975)

IMDb-Bewertung: 7,0

Genre(s): Animation, Abenteuer, Comedy

Darum geht es in der Serie:
Papa Fume hat nicht viel zu lachen. Sein Sohn, der kleine Drache Grisu, möchte nämlich viel lieber Feuerwehrmann werden, als Feuer zu speien. Während Grisu auf eine freie Stelle bei der Feuerwehr wartet, versucht er sich in den unterschiedlichsten Berufen. Er arbeitet zum Beispiel als Astronaut, Geheimagent und Kernphysiker. Doch zum Leidwesen seines Vaters, der selbst als feuerspeiender Drache für das lokale Touristikzentrum arbeitet, verliert der kleine Grisu nie seinen eigentlichen Berufswunsch aus den Augen, den er immer wieder lauthals verkündet: „Ich werde Feuerwehrmann!“
Bekannte italienische Kinder-Zeichentrickserie von Toni Pagot, der gemeinsam mit seinem Bruder Nino auch schon für Calimero verantwortlich zeichnete.

Grisu, der kleine Drache (1975)

Grisu, der kleine Drache (1975) gibt es hier*


48) Inspector Gadget (1983)

IMDb-Bewertung: 6,8

Genre(s): Animation, Action, Abenteuer

Darum geht es in der Serie:
Zeichentrickserie über einen trotteligen Dorfpolizisten mit außergewöhnlichen Fähigkeiten: Der tollpatschige Inspektor Gadget löst auf spektakuläre und kuriose Art jeden Fall. Nach einer Hightech-Operation kann er sich verschiedenster Hilfsmittel bedienen, die ihm die Verbrecherjagd (eigentlich) vereinfachen sollten.
Sein Widersacher Dr. Kralle versucht mit allen Mitteln, die Weltherrschaft an sich zu reißen, doch Gadget kommt ihm jedes Mal zuvor, nicht zuletzt dank der Mithilfe seiner Nichte Sophie und ihres sprechenden Hunds Fino.

Inspector Gadget (1983)

Inspector Gadget (1983) gibt es hier*


49) She-Ra – Prinzessin der Macht (1985)

IMDb-Bewertung: 6,8

Genre(s): Animation, Action, Abenteuer

Darum geht es in der Serie:
„Für die Ehre von Grayskull – ich bin She-Ra!“ Wenn die mutige und schöne Prinzessin Adora ihr Zauberschwert hebt und diese Worte spricht, verwandelt sie sich in die Prinzessin der Macht.
Über den Planeten Eternia ist großes Unglück gekommen. Kurz nach der Geburt der königlichen Zwillinge Adam und Adora wird die kleine Prinzessin entführt. Der Bösewicht heißt Hordak, ein Lehrmeister des üblen Schurken Skeletor. Auf dem Schwesternplaneten Etheria erzieht er das Mädchen zu einer treuen Kämpferin für seine böse Sache. Er will nämlich den Planeten unterwerfen und sich selbst auf den Thron der Macht setzen. Doch nach vielen Jahren gelingt es Adam, seine verlorene Schwester wiederzufinden. Er überzeugt sie davon, dass sie auf der falschen Seite steht. Damit sie nun den Kampf gegen das Böse aufnehmen kann, übergibt er ihr das Schwert des Schutzes, mit dessen Hilfe sie sich in She-Ra, die Prinzessin der Macht verwandeln kann ...
Die Erfolgsserie zu den beliebten Puppen aus dem Hause Mattel wurde zwischen 1985 und 1986 in Amerika produziert. Mit She-Ra reagierte der Spielzeughersteller auf den enormen Erfolg von He-Man aus der Serie Masters of the Universe, dem ebenfalls eine erfolgreiche Zeichentrickserie gewidmet wurde. Beide stammten aus dem Hause Filmation, die sich damit einen legendären Ruf als Hersteller von actionreichen Zeichentrickserien für Kinder sicherten. Um auch Mädchen für die Helden aus dem Weltraum begeistern zu können, wurde mit She-Ra eine Kämpferin erschaffen, die in Sachen Witz und Mut ihrem Bruder in nichts nachsteht.

She-Ra – Prinzessin der Macht (1985)

She-Ra – Prinzessin der Macht (1985) gibt es hier*


50) Die Biene Maja (1975)

IMDb-Bewertung: 6,8

Genre(s): Animation, Abenteuer, Comedy

Darum geht es in der Serie:
Die kleine Maja ist ein ganz besonderes Bienchen. Viel lieber als Honig zu sammeln begibt sie sich mit ihren Freunden auf Entdeckungsreisen. Zusammen mit dem immer lustlosen Bienenbuben Willi, der am liebsten schläft oder isst, und dem freundlichen Grashüpfer Flip, der Maja immer mit Rat und Tat zur Seite steht, erkundet sie die Klatschmohnwiese und erlebt so manches spannende Abenteuer.
Daneben bevölkern viele andere Tiere die Klatschmohnwiese: der schlaue Mäuserich Alexander, die Geige spielende Spinne Thekla, das Mistkäferpaar Effi und Kurt, die freche Stubenfliege Puck, ein fleißiger Ameisentrupp, Mutter Marienkäfer, ihre Kinder und viele mehr.
Unter deutscher Federführung arbeitete ein internationales Team an der Umsetzung der Serie nach Waldemar Bonsels Erzählung. Das großartige Titellied sang Karel Gott.

Die Biene Maja (1975)

Die Biene Maja (1975) gibt es hier*


51) Puschel, das Eichhorn (1979)

IMDb-Bewertung: 6,7

Genre(s): Abenteuer, Animation

Darum geht es in der Serie:
Das kleine Eichhörnchen Puschel wurde nach dem Tod seiner Mutter von einer Katze adoptiert und wuchs auf einem Bauernhof auf. Seitdem trägt es ein kleines Glöckchen um den Hals und verhält sich auch sonst nicht gerade eichhörnchentypisch. Nachdem die Scheune, die sein Zuhause war, einem Brand zum Opfer fiel, flieht Puschel in den Wald, wo seine Artgenossen und viele andere Tiere leben. Dort findet er viele Freunde wie den weisen Uhu, das alte Eichhörnchen Graubart und das hübsche Eichhornfräulein Sue, das ihm hilft, sich im Wald zurechtzufinden. Leider gibt es auch Waldbewohner, die weniger Gutes im Sinn haben. Zu Puschels Widersachern gehören der Adler und der Fuchs, aber auch sein Artgenosse Felix, der später Puschels bester Freund wird.
Japanische Anime-Serie nach dem 1922 erschienenen Kinderbuch Bannertail: The Story of a Gray Squirrel von Ernest Thompson Seton.

Puschel das Eichhorn (1979)

Puschel das Eichhorn (1979) gibt es hier*


52) Heathcliff & Riff Raff (1984)

IMDb-Bewertung: 6,7

Genre(s): Animation, Comedy, Family

Darum geht es in der Serie:
Heathcliff ist ein oranger Hauskater, der’s faustdick hinter den Ohren hat. Ständig spielt er dem Nachbarhund Spike Streiche, stiehlt dem Fischhändler die besten Fische und dem Milchmann eine Flasche Milch. Für seine Angebetete, die Nachbarskatze Sonja, macht er alle möglichen und unmöglichen Sachen.
Auf einem Schrottplatz sind die Catillac Cats und ihr Anführer Riff Raff zu Hause. Riff Raff hat einen Cadillac, der sich in die verschiedensten fahrbaren Untersätze verwandeln kann, und eine sexy Freundin namens Cleo.

Heathcliff & Riff Raff (1984)

Heathcliff & Riff Raff (1984) gibt es hier*


53) Die Glücksbärchis (1985)

IMDb-Bewertung: 6,1

Genre(s): Animation, Comedy, Family

Darum geht es in der Serie:
Wiedersehen mit Sonnenscheinbärchi, Geburstagsbärchi, Glücksbärchi und Co: Wer traurig ist oder Schwierigkeiten hat, muss nicht verzweifeln, denn die Glücksbärchis aus dem Wolkenland sind da, um zu helfen. Fälle, in denen die süßen Bären einschreiten, gibt es genug. Zum Beispiel bei Matthew, der sich seit der Geburt seines Geschwisterchens von den Eltern vernachlässigt fühlt, oder bei Joey, der an seiner neuen Zahnspange leidet. Sie helfen auch Kevin, dessen Eltern umziehen und der damit seine Freunde verlieren würde, oder Paul, der von anderen Kindern gerne verspottet wird.

Die Glücksbärchis (1985)

Die Glücksbärchis (1985) gibt es hier*


54) Mein kleines Pony (1986)

IMDb-Bewertung: 5,7

Genre(s): Animation, Abenteuer, Family

Darum geht es in der Serie:
Im Ponyland, einer zauberhaften Welt mit Orten voller Magie und Schönheit, leben verschiedenste Ponys friedlich zusammen. Sie hätten ein Leben im Paradies, wären da nicht die Lavadämonen, böse Hexen und Zauberer, denen das bunte Treiben der niedlichen Tiere ein Dorn im Auge ist. Aber zusammen mit ihren Freunden, den Geschwistern Annabelle, Molly und Denny, dem mutigen Erdpony, dem Zauberflügelpony und dem Einhornpony trotzen die Kleinen jeder Gefahr.
Die Zeichentrickserie für Kinder im Vorschulalter besticht durch ihre märchenhaften Geschichten im klassischem, klar-umrissenen Gut-Böse-Schema. Somit fällt schon den Kleinsten die Identifizierung leicht. Die Musik zur Serie stammt u. a. von Robert J. Walsh. Er schrieb auch die Titelsongs zu Serienhits wie „Spiderman“, „Die Fraggles“ und „Muppet Babies“

My Little Pony (1986)

My Little Pony (1986) gibt es hier



DIE BESTEN REALSERIEN DER 80ER:

Die Jahreszahlen in den Klammern markieren das ursprüngliche Erscheinungs- bzw. Produktionsjahr. Bei vielen älteren Serien wiederholte sich die Ausstrahlung in den 80er-Jahren bzw. wurden sie bis in die 80er fortgeführt und viele sahen sie damals zum ersten Mal, daher finden sie sich in dieser Liste wieder.

1) Anne auf Green Gables (1985)

IMDb-Bewertung: 8,4

Genre(s): Drama, Family

Darum geht es in der Serie:
Anne auf Green Gables erzählt die Geschichte des Waisenkindes Anne Shirley, das im Kanada des späten 19. Jahrhunderts durch eine Verwechslung zu den Cuthberts nach Green Gables im Örtchen Avonlea auf Prince Edward Island kommt. Die schon älteren Geschwister Matthew und Marilla Cuthbert haben eigentlich einen Burschen erwartet, der ihnen bei der Farmarbeit zur Hand geht.
Die vor Fantasie blühende und immerzu träumende, plappernde Anne gewinnt auf Anhieb das Herz des schüchternen Matthew. Seine Schwester Marilla hingegen ist anfangs Anne gegenüber sehr ernst.
Nach vielen Überlegungen beschließen die Cuthberts, das Mädchen doch zu behalten.
Anne auf Green Gables ist der erste Teil einer Miniserie für Kinder von 1985. Die Vorlage war das Jugendbuch Anne auf Green Gables der kanadischen Autorin Lucy Maud Montgomery.

Anne auf Green Gables (1985)

Anne auf Green Gables (1985) gibt es hier*


2) Wunderbare Jahre (1988)

IMDb-Bewertung: 8,3

Genre(s): Comedy, Drama, Family

Darum geht es in der Serie:
Wunderbare Jahre (Original: The Wonder Years) zeigt die Kindheit der Hauptfigur Kevin Arnold und seiner Freunde in einem nicht näher benannten Vorort im Kalifornien der späten 1960er- und frühen 1970er-Jahre. Die Geschichten werden rückblickend vom erwachsenen Arnold aus dem Off oftmals mit einem ironischen Unterton kommentiert (Voice-over). Mal sind die Episoden ernsthafter, dann wieder eher heiterer Natur.
Viele der Folgen beschäftigen sich mit den privaten Problemen der Protagonisten in Sachen Liebe, Schule, Familie und Freunde. Themen der damaligen Zeit, wie beispielsweise der Vietnam-Krieg, Studenten-Demos, die Morde an Robert F. Kennedy und Martin Luther King, werden ebenfalls mehrfach angesprochen.
Wunderbare Jahre erhielt 1988 einen Emmy sowie einen Grammy für die beste TV-Komödie. Zudem wurde die Serie mit einem Golden Globe ausgezeichnet.
In der deutschen Fassung der Serie wurde die Erzählerstimme von Norbert Langer synchronisiert, der wiederum bereits in vorherigen Serien wie beispielsweise Magnum Sprechrollen aus dem Off übernommen hatte und als Standard-Sprecher von Tom Selleck oder als Stimme von He-Man bei der Hörspielserie Masters of the Universe bekannt geworden ist.

Wunderbare Jahre (1988)

Wunderbare Jahre (1988) gibt es hier*


3) Nesthäkchen (1983)

IMDb-Bewertung: 8,0

Genre(s): Drama

Darum geht es in der Serie:
Jugendserie nach den berühmten Romanen von Else Ury: Annemarie ist das Nesthäkchen der Familie Braun. Mit ihren Brüdern Hans und Klaus wächst sie in Berlin kurz vor dem 1. Weltkrieg auf. Die sechsjährige Annemarie ist das jüngste Mitglied der Familie Braun und wird von Vater Ernst entsprechend verwöhnt. Er ist Arzt, und die Familie nebst Personal wohnt idyllisch in einem prunkvollen Haus. Es sind dies Mutter Elisabeth, Annemaries Brüder Klaus und Hans, Oma Gerda und das Kindermädchen Lena.
Der Kleinen fehlt es an nichts, und genau das ist natürlich das Problem. Der Vater lässt ihr jedes vorlaute Wort durchgehen, denn sie ist ja so süß mit ihren Zöpfen und den rosa Schleifchen im blonden Haar. Die meiste Zeit spielt sie mit ihren Puppen, es geht aber auch um viele andere Themen aus dem Leben eines Kindes: Ferien auf dem Land, Streiche unter Geschwistern, Freundschaften. Vor allem zu Lena entwickelt Annemarie eine besondere Beziehung.

Nesthäkchen (1983)

Nesthäkchen (1983) gibt es hier*


4) Michel aus Lönneberga (1974)

IMDb-Bewertung: 7,8

Genre(s): Comedy, Drama, Family

Darum geht es in der Serie:
Michel ist ein echter Lausbub. Er ist fünf Jahre alt und immer zu neuen Streichen aufgelegt. Offensichtlich hat Michel nur eines im Kopf: die Bewohner von Lönneberga und seine Eltern immer wieder in Schrecken zu versetzen. Alle Strafen nützen da wenig, schnell ist die Tracht Prügel vergessen, denn schon folgt das neue Abenteuer. Beispielsweise stülpt er sich eine Schüssel über den Kopf, die dann mit Gewalt entfernt werden muss. Oder er landet mit einem Kopfsprung auf dem Esstisch, wo gerade eine Schüssel mit Blaubeersuppe steht. Immer wieder naht neues Unheil: Auf einer Geburtstagsfeier hat man zu Ehren des Gastgebers unzählige Lampions und Feuerwerkskörper angebracht. Michel will nur einen einzigen anzünden, doch plötzlich fliegen alle in die Luft. Man könnte meinen, das Weltende naht. Das kann doch nur der Michel gewesen sein!
Nach Pippi Langstrumpf ist Michel die bekannteste Figur Astrid Lindgrens, seine Streiche wurden fast ebenso erfolgreich verfilmt.

Michel aus Lönneberga (1974)

Michel aus Lönneberga (1974) gibt es hier*


5) Kung Fu (1972)

IMDb-Bewertung: 7,8

Genre(s): Abenteuer, Drama, Western

Darum geht es in der Serie:
In einem gewaltigen Land ist er ein Mann des Friedens: Kwai Chang Caines Geist, Verstand und Körper wurden von seinem Ziehvater Meister Po und dem strengen, aber liebevollen Meister Kan in der Tradition der Shaolin Priester erzogen. Caine hat eine sanfte Stimme, doch umso härter schlägt er zu. Gerade weil er keinerlei Ansprüche kennt, ist er sehr zufrieden mit seinem bescheidenen Leben. Er ist der ungewöhnlichste Held des Wilden Westens. Aber Caine würde sich nie als Held bezeichnen. Er würde sagen: Ich bin ein Mensch.
Nach der Premiere dieses mystischen Westerns im Jahre 1972 mit David Carradine in seiner für den Emmy nominierten Paraderolle als Caine (die er Bruce Lee vor der Nase weggeschnappt hatte), dem stoischen Shaolin-Mönch, der aus China fliehen muss, nachdem er ein Mitglied der königlichen Familie getötet hatte, welches seinen Meister ermordete, galt überall „Everybody was Kung-Fu fighting“.
Der herumwandernde Held zieht auf der Suche nach seinem lange verschollenen Bruder durch den Westen, wobei er die Begegnung mit amerikanischen und kaiserlichen Kopfgeldjägern zu vermeiden versucht und Menschen seine Hilfe anbietet. Kung Fu erreichte nie hohe Zuschauerquoten, aber die Serie hatte schon Kultstatus erreicht, bevor Samuel L. Jackson in Pulp Fiction darüber sprach.
Dank dem zeitlosen Handlungsaufbau zur Zeit der Kolonisation des Westens und der Einzigartigkeit des genreübergreifenden Konzepts altert Kung Fu würdiger als andere Serien aus den Siebziger-Jahren. Wie diese Episoden zeigen, hat die Serie immer noch ganz schön was drauf.

Kung Fu (1972)

Kung Fu (1972) gibt es hier*


6) Robi Robi Robin Hood (1975)

IMDb-Bewertung: 7,7

Genre(s): Abenteuer, Comedy

Darum geht es in der Serie:
Die von Mel Brooks (Spaceballs), John Boni und Norman Stiles erschaffene Kult-Comedy schildert die heldenhaften Rebellen aus dem Sherwood Forest in einem ganz anderen Licht:
Robin und seine Getreuen sind in Wahrheit eine Bande von Taugenichtsen und Dummköpfen – die nur deshalb siegreich aus Auseinandersetzungen mit Prinz John und dem Sheriff von Nottingham hervorgehen können, weil diese noch weit unfähiger sind. Auch Robins Flamme Marianne hat nicht unbedingt Scharfsinn und Weitblick in die Wiege gelegt bekommen.

Robi Robi Robin Hood (1975)

Robi Robi Robin Hood (1975) gibt es hier*


7) Die Waltons (1971)

IMDb-Bewertung: 7,7

Genre(s): Drama, Family, Romance

Darum geht es in der Serie:
Das einfache und schwere Leben einer Großfamilie während der Weltwirtschaftskrise bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs:
Die Waltons sind eine kinderreiche Baptistenfamilie. Zusammen mit seiner Frau, seinen sieben Kindern und seinen Eltern lebt John Walton in einem großen Haus auf seinem Waldgrundstück in Waltons Mountain in den Blue Ridge Mountains in Virginia.
Die Geschichten werden aus der Sicht des ältesten Sohnes der Familie, John-Boy Walton (Richard Thomas), geschildert, der Schriftsteller werden will und sich nach dem College diesen Traum erfüllt. Das Leben der Waltons wird von ihm in einem Tagebuch festgehalten. Jede Episode endet damit, dass in dem Haus die Lichter ausgehen und ein kurzer Gute-Nacht-Dialog zwischen Familienmitgliedern geführt wird. Das Gute Nacht, John-Boy – Gute Nacht, Elizabeth ist zwar berühmt, aber nicht oft zu hören.
Die Serie hat zwei Golden Globes und fünf Emmys gewonnen.

Die Waltons (1971)

Die Waltons (1971) gibt es hier*


8) Ich heirate eine Familie (1983)

IMDb-Bewertung: 7,7

Genre(s): Comedy, Drama

Darum geht es in der Serie:
Klassiker der deutschen Serienlandschaft mit Thekla Carola Wied und Peter Weck:
Angie ist Boutiquenbesitzerin, Mutter von drei Kindern und geschieden. Auf einer Party lernt sie den eingefleischten Junggesellen und Grafiker Werner Schumann kennen. Obwohl es nicht die Liebe auf den ersten Blick ist, werden sie ein Paar und – nach einigen Turbulenzen, in denen Angie ihm schonend beibringen muss, dass sie drei Kinder hat – heiraten die beiden. Angie zieht mit Kindern, Hund Lulu und Meerschweinchen Bommel bei Werner ein und krempelt so sein Leben komplett um ...
Thekla Carola Wied avancierte mit der Rolle der Angie zum Publikumsliebling. Hauptdarsteller Peter Weck war gleichzeitig auch Regisseur der Serie.

Ich heirate eine Familie (1983)

Ich heirate eine Familie (1983) gibt es hier*


9) Der Mann in den Bergen (1977)

IMDb-Bewertung: 7,7

Genre(s): Abenteuer, Family, Western

Darum geht es in der Serie:
Ein Mann, ein Bart, ein Bär und die Berge …
Die Serie spielt in einem weitgehend unerschlossenen Gebiet im Westen der USA Mitte des 19. Jahrhunderts. Zu Beginn der Serie flieht die Hauptperson, James „Grizzly“ Adams, weil er eines Verbrechens beschuldigt wird, das er nicht begangen hat, in die Berge, um fortan versteckt in der Wildnis zu leben.
Hier baut er sich eine Hütte und beginnt ein neues Leben. Ein Hauptelement der Serie ist die Nähe zur Natur, die sich in umfangreichen und abwechslungsreichen Landschaftsaufnahmen und vielen Tieraufnahmen zeigt. Einer der Handlungsstränge ist die Zähmung von Tieren, die ein Talent von Adams ist. Seinen Spitznamen „Grizzly“ Adams erhält er für die Zähmung eines jungen Grizzlys, den er Ben nennt.
Die Serie basiert auf dem 1973 veröffentlichten Roman Life and Times of Grizzly Adams von Charles E. Sellier, in dem er das Leben von James Capen Adams beschreibt. James Adams hatte tatsächlich einen Bären, den er nach Benjamin Franklin benannte.

Der Mann in den Bergen (1977)

Der Mann in den Bergen (1977) gibt es hier*


10) Luzie, der Schrecken der Straße (1980)

IMDb-Bewertung: 7,7

Genre(s): Animation, Family, Comedy

Darum geht es in der Serie:
Weil sich Luzie Krause bei ihren Eltern und Opa in den Ferien vor dem ersten Schultag langweilt, will sie sich dem älteren Nachbarsbuben Oswald und seiner Bande anschließen. Um aufgenommen zu werden, muss Luzie allerdings verschiedene Mutproben bestehen, unter anderem ein Päckchen Knete stehlen. Sie staunt nicht schlecht, als aus der Knetmasse eine große orangefarbene und eine kleine grüne Figur entstehen: Friedrich und Friedrich. Sie können ihre Form verändern, setzen die Wohnung unter Wasser und lassen es in der Küche schneien. Luzies
Langeweile ist verflogen und ihre beiden Knetgummi-Freunde helfen ihr sogar, sich in der Bande durchzusetzen.
Die tschechische Kinderserie, die 1979 in Koproduktion mit dem WDR entstand, ist ein zeitloser Klassiker aus der Feder der Pan-Tau-Schöpfer Ota Hofman und Jindrich Polák.

Luzie, der Schrecken der Straße (1980)

Luzie, der Schrecken der Straße (1980) gibt es hier*


11) Der lange Treck (1979)

IMDb-Bewertung: 7,6

Genre(s): Romance, Western

Darum geht es in der Serie:
Der Clan der Chisholms wird im Jahre 1840 in Virginia von Patriarch Hadley Chisholm und seiner Frau Minerva geführt. Weil sie ihr gesamtes Land in einem Rechtsstreit verloren haben, packen sie ihre Sachen, um in Kalifornien ein neues Leben zu beginnen. Von Fort Laramie aus schließen sich die Chisholms einem Wagen-Treck an, der nach Kalifornien geführt wird – geradewegs durch Indianderland. Die Indianer bleiben allerdings nicht die einzigen Gefahren und Herausforderungen, denen sich die Familie und ihre Wegbegleiter auf Ihrem langen Weg nach Westen stellen müssen ...

Der lange Treck (1979)

Der lange Treck (1979) gibt es hier*


12) Meister Eder und sein Pumuckl (1982)

IMDb-Bewertung: 7,6

Genre(s): Animation, Abenteuer, Comedy

Darum geht es in der Serie:
„Hurra, hurra, der Kobold mit dem roten Haar, hurra, hurra, der Pumuckl ist da!“ Zunächst in den frühen 60er-Jahren als Hörspielreihe im Bayerischen Rundfunk gestartet, erschienen bald auch Bücher und Schallplatten mit den Abenteuern des rotschopfigen Frechdachses. Den ganz großen bundesweiten Durchbruch erlebte Pumuckl 1982 als Zeichentrickfigur in der ARD-Serie mit Gustl Bayrhammer als Franz Eder und der markerschütternden Stimme des unvergessenen Hans Clarin.

Meister Eder und sein Pumuckl (1982)

Meister Eder und sein Pumuckl (1982) gibt es hier*


13) Fünf Freunde (1978)

IMDb-Bewertung: 7,5

Genre(s): Abenteuer, Crime, Family

Darum geht es in der Serie:
Unvergessliche Abenteuer mit Julian, Dick, Anne, George und ihrem Lieblingshund Timmy: Die Fünf Freunde gehen auf Schmugglerjagd, verfolgen eine Gangsterbande, suchen nach einem verschollenen Schatz, entdecken einen unterirdischen Gang und erleben spannende Geschichten in Geheimgängen alter Schlösser, im gefährlichen Eisenbahntunnel, auf dem Leuchtturm etc.
26-teilige Serie aus Großbritannien nach der beliebten Jugendbuchreihe von Enid Blyton.

Fünf Freunde (1978)

Fünf Freunde (1978) gibt es hier*


14) Silas (1981)

IMDb-Bewertung: 7,5

Genre(s): Abenteuer, Drama, Family

Darum geht es in der Serie:
Silas war im Jahr 1981 die dritte Weihnachtsserie des ZDF. Sie machte den damals 13-jährigen Patrick Bach bekannt. Die Serie basiert auf dem Roman Silas (Originaltitel: Silas og den sorte hoppe) von Cecil Bødker.
Silas wurde als Kleinkind an einen Wanderzirkus verkauft. Nun ist er ein Teenager und soll gegen seinen Willen das Säbelschlucken lernen. Weil ihm ständig Züchtigungen angedroht werden und der Zirkusdirektor Philipp droht, ihm die Sehnen an den Füßen durchzuschneiden, damit er nicht abhauen kann, flieht er.
Mit seiner forschen Art kann Silas den Bauern Bartolin nicht nur dazu überreden, ihn bei sich übernachten zu lassen, sondern er gewinnt bei einer Wette auch dessen besten schwarzen Hengst. Mit „dem Schwarzen“ reitet Silas davon – und in eine Reihe von Abenteuern, bei denen er auch den Kuhhirten „Bein“-Godik kennenlernt.
1982 gab es einen Bambi für Patrick Bach.

Silas (1981)

Silas (1981) gibt es hier*


15) Bezaubernde Jeannie (1965)

IMDb-Bewertung: 7,5

Genre(s): Comedy, Family, Fantasy

Darum geht es in der Serie:
Erster Serienerfolg von Larry Hagman, der 13 Jahre später als J. R. Ewing zum beliebtesten TV-Fiesling aller Zeiten avancierte: Der ahnungslose Astronaut Tony Nelson befreit aus Versehen Flaschengeist Jeannie aus ihrem Gefängnis. Von nun an versucht sie, ihm jeden Wunsch von den Augen abzulesen, und diesen umgehend mit einem Blinzeln in die Wirklichkeit umzusetzen. Leider sind seit ihrer letzten Freiheit viele, viele Jahre vergangen, daher sorgen ihre Bemühungen immer wieder für Missverständnisse und chaotische Zustände, die Tony nur mit Mühe wieder geradebiegen kann.
Die Idee zur Serie hatte Schriftsteller Sidney Sheldon, der auch Hart aber herzlich erfand.

Bezaubernde Jeannie (1965)

Bezaubernde Jeannie (1965) gibt es hier*


16) Die dreibeinigen Herrscher (1984)

IMDb-Bewertung: 7,5

Genre(s): Abenteuer, Drama, Sci-Fi

Darum geht es in der Serie:
Wir schreiben das Jahr 2089: Die Dreibeiner, riesige außerirdische Maschinen, beherrschen die Welt und führen die Menschheit durch Gedankenkontrolle wieder zurück ins tiefste Mittelalter. Ein junger Mann, Will Parker, will das nicht mitmachen und kein Sklave der Dreibeiner werden. Gemeinsam mit seinem Cousin Henry macht er sich auf zu den Weißen Bergen, wo die letzten freien Menschen leben sollen. Eine lange Reise voller Gefahren nimmt ihren Lauf ...
Die Serie basiert auf der Science-Fiction-Buchreihe Die dreibeinigen Monster, die von John Christopher, Pseudonym des britischen Autors Christopher Samuel Youd, geschrieben wurde. Ab 1984 wurde sie für die BBC verfilmt.

Die dreibeinigen Herrscher (1984)

Die dreibeinigen Herrscher (1984) gibt es hier*


17) Mein Vater ist ein Außerirdischer (1987)

IMDb-Bewertung: 7,5

Genre(s): Comedy, Family

Darum geht es in der Serie:
Evie Garland wohnt zusammen mit ihrer Mutter Donna und deren Bruder Beano in Kalifornien. An Evies 13. Geburtstag erbt sie von ihrem Vater eine außergewöhnliche Fähigkeit – nämlich die, die Zeit anzuhalten. Von ihrer Mutter erfährt sie, dass ihr Vater Troy ein Alien vom Planeten Anterias ist. Über einen Kristallwürfel kann sie jederzeit Verbindung zu ihm aufnehmen. Schon bald hat sie ihre Kraft im Griff und wächst zu einer jungen Dame heran.

Mein Vater ist ein Außerirdischer (1987)

Mein Vater ist ein Außerirdischer (1987) gibt es hier*


18) Der kleine Vampir (1986)

IMDb-Bewertung: 7,4

Genre(s): Family, Horror

Darum geht es in der Serie:
Wehmütig beobachtet der kleine Vampir Rüdiger (Joel Dacks) den echten Buben Anton Bohnensack (Christopher Sahnten). Er möchte ihn unbedingt kennenlernen. So geschieht das Unfassbare: Ein Vampir und ein Bub werden Freunde – obwohl der eine erst elf ist und der andere schon 146 Jahre zählt. Zusammen begegnen sie Gefahren wie Knoblauch, Regen oder dem fiesen Vampirjäger Geiermeier (Gert Fröbe).

Der kleine Vampir (1986)

Der kleine Vampir (1986) gibt es hier*


19) Alf (1986)

IMDb-Bewertung: 7,4

Genre(s): Comedy, Family, Sci-Fi

Darum geht es in der Serie:
Im Mittelpunkt der Serie steht Alf, ein haariger Außerirdischer, der mit einem Raumschiff in der Garage der Familie Tanner bruchlandet und anschließend vor den Behörden sowie vor den Nachbarn versteckt gehalten wird. Alf hat Katzen zum Fressen gern und sorgt für turbulente Jahre bei der Familie Tanner.

Alf (1986)

Alf (1986) gibt es hier*


20) Der Stein des Marco Polo (1982)

IMDb-Bewertung: 7,4

Genre(s): Abenteuer, Family

Darum geht es in der Serie:
Die Geschwister Marta, Adi, Malcolm, Gianni und ihr bester Freund Valerio leben in Venedig. Am liebsten streifen sie über den historischen Markusplatz und geraten dabei immer wieder in abenteuerliche Situationen. Da sie noch Kinder sind, begreifen sie, dass sie nur als Einheit stark sind.
Beim Großvater Valerios, den sie Capitano nennen, bewahren sie ihren größten Schatz auf – einen blauen Stein, den sie Stein des Marco Polo nennen. Dieser Stein ist für die Kinder ein Heiligtum, denn wann immer jemand aus der Gruppe in Not ist oder ein Abenteuer zu bestehen ist, legen sie einen Schwur auf ihn ab ...

Der Stein des Marco Polo (1982)

Der Stein des Marco Polo (1982) gibt es hier*


21) Unsere kleine Farm (1974)

IMDb-Bewertung: 7,4

Genre(s): Drama, Family, Romance

Darum geht es in der Serie:
Unsere kleine Farm erzählt die Geschichte der Familie Ingalls, die im Jahr 1878 dem verheißungsvollen Lockruf des goldenen Westens folgt – im Gepäck nichts als ihre Hoffnung auf eine glückliche Zukunft.
Dabei erleben Charles (Michael Landon), seine junge Frau Caroline und ihre drei Töchter Mary, Laura und Carrie jede Menge Überraschungen.
Die Fernsehabenteuer der Ingalls’ entstanden nach der weltbekannten Buchreihe von Laura Ingalls Wilder, deren Erzählungen das Leben der Western-Pioniere des 19. Jahrhunderts realistisch und bewegend schildern.

Unsere kleine Farm (1974)

Unsere kleine Farm (1974) gibt es hier*


22) Bonanza (1959)

IMDb-Bewertung: 7,4

Genre(s): Western

Darum geht es in der Serie:
Nevada, Ende des 19. Jahrhunderts: Der Witwer Ben Cartwright lebt mit seinen drei Söhnen Adam, Hoss und Little Joe auf der Ponderosa-Ranch. Entgegen den Gesetzmäßigkeiten im Wilden Westen löst die Familie Probleme lieber mit dem Kopf als mit der Faust.
So schaffen sie Frieden zwischen verfeindeten Nachbarn, retten durchreisende Händler vor ihrem sicheren Verderben und legen schießwütigen Cowboys das Handwerk.

Bonanza (1959)

Bonanza (1959) gibt es hier*


23) Die Bill Cosby Show (1984)

IMDb-Bewertung: 7,4

Genre(s): Comedy, Family, Romance

Darum geht es in der Serie:
Die Huxtables sind eine afroamerikanischen Familie der oberen Mittelklasse, die gemeinsam in der Stigwood Avenue in Brooklyn, New York leben. Familienoberhaupt Heathcliff „Cliff“ Huxtable, Geburtshelfer und Gynäkologe, und seine Frau Claire, eine Anwältin, haben stets alle Hände voll damit zu tun, sich um ihre fünf Kinder Sondra, Denise, Theo, Vanessa und Rudy zu kümmern. Kleine oder größere Auseinandersetzungen stehen bei den Huxtables auf der Tagesordnung. Doch wenn es hart auf hart kommt, halten sie zusammen wie Pech und Schwefel.

Die Bill Cosby Show (1984)

Die Bill Cosby Show (1984) gibt es hier*


24) Pan Tau (1970)

IMDb-Bewertung: 7,4

Genre(s): Family, Abenteuer, Comedy

Darum geht es in der Serie:
Mit seiner kleinen Rakete kommt Pan Tau direkt vom Himmel geflogen. Für die Erwachsenen – so sie ihn denn überhaupt zu Gesicht bekommen – ist er ein komischer Kauz, der nicht spricht, stets ein tadelloses Benehmen an den Tag legt und auf unerklärliche Weise seltsam ist. Die Kinder sehen ihn und wissen um die Zauberkräfte seiner Melone. Ob er – einem Spielzeug nicht unähnlich – in eine Puppe verwandelt mitten unter den Menschen in seiner eigenen kleinen Welt lebt oder sich bei der Familie Urban in Prag einquartiert: Wo Pan Tau auftritt, ist immer etwas los.
Pan Tau hat sich das Kind in uns allen bewahrt, er ist der imaginäre Freund, der als liebevoller Beschützer und Freund den Kindern stets hilfreich zur Seite steht. Dabei bleibt er jedoch auch immer ein wenig geheimnisvoll: Niemand weiß, wo er herkommt, wie lange er bleibt und warum er dort auftaucht, wo er ist. Er kommuniziert einzig und allein durch eine fast tänzerische Pantomime mit den Menschen, was – dem 1992 verstorbenen tschechischen Schauspieler Otto Simanek sei Dank – den großen Charme von Pan Tau ausmacht.
Schöpfer von Pan Tau ist das Gespann Ota Hofmann und Jindrich Polák, die dem Fernsehpublikum noch weitere zeitlose Serienklassiker wie Luzie, der Schrecken der Straße oder Die Besucher schenkten. Pan Tau wurde mehrfach preisgekrönt und ist auch heute noch uneingeschränkt zu empfehlen.

Pan Tau (1970)

Pan Tau (1970) gibt es hier*


25) Mein Onkel vom Mars (1963)

IMDb-Bewertung: 7,4

Genre(s): Comedy, Family, Sci-Fi

Darum geht es in der Serie:
Im Mittelpunkt der Serie steht ein Marsmensch, der bei einem Erkundungsflug zur Erde mit seinem Raumschiff notlanden musste. Er will nur so lange auf der Erde bleiben, bis sein Raumschiff wieder startklar ist. Tim O‘Hara, ein junger Reporter, war der erste Mensch, den der Marsbewohner auf der Erde getroffen hat.
Da der Marsmensch rein äußerlich genau wie jeder andere Mensch aussieht, haben die beiden zu Beginn ihrer Bekanntschaft beschlossen, dass der Marsmensch sich als Tims Onkel ausgibt und überall als „Onkel Martin“ auftritt . Keiner soll wissen, dass er vom Mars ist. Es erweist sich jedoch als äußerst schwierig, dieses Geheimnis zu hüten, denn Onkel Martin bringt sich und seinen „Neffen“ Tim in Situationen, die für Erdenbewohner so gut wie unmöglich, ja ausweglos oder zumindest recht gefährlich wären.

Mein Onkel vom Mars (1963)

Mein Onkel vom Mars (1963) gibt es hier*


26) Ronja Räubertochter (1984)

IMDb-Bewertung: 7,3

Genre(s): Abenteuer, Drama, Family

Darum geht es in der Mini-Serie:
In einer stürmischen Gewitternacht wird Räubertochter Ronja in einem Burgzimmer geboren, während das blaue Licht der Blitze hereinflackert und die sympathische Räuberbande der Mattis-Sippe unten aufgeregt auf den Neuankömmling wartet. Sie ahnen nicht, dass in der gleichen Nacht die Borka-Sippe, mit der sie immerzu konkurrieren, als Nachkommen einen Sohn empfängt: Birk.
Während sich die beiden Wegelagerer-Banden ungefähr zehn Jahre später immer noch das Wasser abgraben, freunden sich Ronja und Birk bei ihren ersten Erforschungen der Umgebung an. Im Wald lauern Gefahren. Ronja lernt, mit Graugnomen und Dunkeltrollen und mit einer Schar gefährlicher Vögel umzugehen, den Wildtruden. Die Freundschaft der Kinder steht gegen die Feindschaft der Großen und sorgt für eine Menge Unruhe in beiden Lagern. Ist ihre Freundschaft stark genug, auch die verfeindeten Räubersippen zu versöhnen?
Die Serie und der Film basieren auf dem gleichnamigen Kinderbuch von Astrid Lindgren.

Ronja Räubertochter (1984)

Ronja Räubertochter (1984) gibt es hier*


27) Daktari (1966)

IMDb-Bewertung: 7,1

Genre(s): Abenteuer, Family

Darum geht es in der Serie:
Wer kennt und liebt sie nicht: Clarence, den schielenden Löwen, der wegen seines Sehfehlers nicht mehr jagen kann, und Judy, die kluge Schimpansendame, die permanent Unsinn anstellt. Sie gehören zu Dr. Marsh Tracy, der zusammen mit seiner Tochter eine Wildlifestation in Afrika betreibt.

Daktari (1966)

Daktari (1966) gibt es hier*


28) Pippi Langstrumpf (1969)

IMDb-Bewertung: 7,0

Genre(s): Abenteuer, Comedy, Drama

Darum geht es in der Serie:
Eines Tages reitet ein rothaariges, sommersprossiges Mädchen mit abstehenden Zöpfen auf einem gepunkteten Pferd in eine idyllische, schwedische Kleinstadt und zieht in die Villa Kunterbunt ein. Es ist Pippilotta Viktualia Rollgardina Schokominza Efraimstochter Langstrumpf. In ihrer Begleitung befindet sich noch ein Äffchen, das Herr Nilsson heißt. Schon bald nach ihrem Einzug schließt Pippi Freundschaft mit Tommy und Annika, den Nachbarskindern. Plötzlich interessiert sich Fräulein Prüsselius für die allein lebende Pippi und will unbedingt für eine „ordentliche Erziehung“ sorgen...
Astrid Lindgrens Erzählungen um das Mädchen mit den Sommersprossen, das auch allen Erwachsenen an Kräften weit überlegen ist, erschienen 1940, Pippi errang bei Mädchen und Frauen außerordentliche Popularität.

Pippi Langstrumpf (1969)

Pippi Langstrumpf (1969) gibt es hier*


29) Lieber Onkel Bill (1966)

IMDb-Bewertung: 7,0

Genre(s): Comedy, Family

Darum geht es in der Serie:
Vom ewigen Junggesellen aus Überzeugung mit Snob-Tendenz zum fürsorglichen Familienvater – so kann das Leben manchmal spielen. In der beliebten und für acht Emmys nominierten amerikanischen Familienserie Lieber Onkel Bill gründet William Davis eine neue Familie und muss dabei so manches Hindernis überwinden.
Zwischen 1966 und 1971 in den USA produziert, war Lieber Onkel Bill (Originaltitel: Family Affairs) zudem eine der ersten Serien überhaupt, die in Farbe gedreht wurden.

Lieber Onkel Bill (1966)

Lieber Onkel Bill (1966) gibt es hier*


30) Boomer, der Streuner (1980)

IMDb-Bewertung: 6,9

Genre(s): Abenteuer, Drama

Darum geht es in der Serie:
Einziger Hauptdarsteller der Serie, die in den USA für den „Young Artist Award“ nominiert war, ist der Hund Boomer, ein herrenloser, zotteliger Mischlingshund, der – wie der Titel schon sagt – quer durch die Staaten der USA streunt. Auf seiner Reise trifft er dabei die unterschiedlichsten Menschen und findet immer wieder Unterschlupf.
Er bleibt jedoch immer nur so lange, wie er gebraucht wird. Denn Boomer kümmert sich um die Probleme der Menschen. So beschützt er etwa vernachlässigte Kinder oder hilft Familien, sich wieder zu versöhnen. Auch Kriminelle sind nicht sicher vor ihm. Erst wenn alles wieder in Ordnung ist, zieht der liebenswerte Strolch weiter zu neuen Abenteuern. Besonderes Flair erhält die Serie durch die von Folge zu Folge wechselnden Gastschauspieler. So sind unter anderem bekannte Größen wie Michael J. Fox (Zurück in die Zukunft, Mars Attacks!), Ken Kercheval (Dallas, Network), Jonathan Frakes (Star Trek, Fackeln im Sturm) oder Rosanna Arquette (Pulp Fiction, Im Rausch der Tiefe) mit von der Partie.

Boomer, der Streuner (1980)

Boomer, der Streuner (1980) gibt es hier*


31) Knight Rider (1982)

IMDb-Bewertung: 6,9

Genre(s): Action, Crime, Drama

Darum geht es in der Serie:
Die extrem kultige Krimi-Actionserie mit Science-Fiction-Elementen zeigt den Helden Michael Knight und sein sprechendes, mit künstlicher Intelligenz ausgestattetes Auto K.I.T.T. bei ihrem Kampf für Gerechtigkeit.
Michael Knight und sein sprechendes, durch einen neuartigen Kunststoff schwer gepanzertes Auto K.I.T.T. kämpfen im Auftrag der Foundation für Recht und Verfassung (Foundation For Law and Government) gegen Unrecht und Verbrechen. Die Missionen führen Knight zu den unterschiedlichsten Menschen in den verschiedensten Gegenden der USA und Mexikos.
Unterstützt wird er dabei vom Leiter der Foundation für Recht und Verfassung, Devon Miles, sowie von Dr. Bonnie Barstow (Staffeln 1, 3 und 4) bzw. April Curtis (Staffel 2), Elektronik- und Computer-Expertinnen sowie Chef-Mechanikerinnen von K.I.T.T. In der vierten Staffel kommt Reginald Cornelius III. als Fahrer des Trucks (Semi) der Foundation hinzu.

Knight Rider (1982)

Knight Rider (1982) gibt es hier*


32) Die Bären sind los (1979)

IMDb-Bewertung: 6,8

Genre(s): Comedy, Sport

Darum geht es in der Serie:
Morris Buttermaker (Jack Warden, der mit der Serie endgültig zum Star wurde), ein vom Schicksal gezeichneter ehemaliger Baseballprofi, wird vor die Wahl gestellt: soziale Arbeit oder Gefängnis. Er soll aus den „Bären“, einer zusammengewürfelten Truppe schwer erziehbarer Kinder, eine halbwegs schlagkräftige Baseballmannschaft formen.
Mit der Zeit entwickelt sich aus dem chaotischen Haufen ein richtiges Team. Getragen von Zusammenhalt und Teamgeist kann der Coach, unterstützt von seiner talentierten Tochter Amanda, die ersten Siege mit den Außenseitern einfahren. Die Kinder entwickeln ungeahntes Selbstvertrauen – jetzt wollen sie auch ihre größten Gegner, die „Löwen“, besiegen.

Die Bären sind los (1979)

Die Bären sind los (1979) gibt es hier*


33) Trio mit vier Fäusten (1984)

IMDb-Bewertung: 6,8

Genre(s): Action, Thriller, Crime

Darum geht es in der Serie:
King Harbor, südlich von L. A.: Im Hafen liegt die Riptide, ein Kabinenkreuzer. Das Boot dient drei jungen Männern als Hauptquartier für ihre Privatdetektei. Ein uralter Helikopter und ein rasanter Sportwagen unterstützen die drei Schnüffler bei ihrer Arbeit. Während die Frauenhelden Cody und Nick, zwei ehemalige Soldaten, bei der Lösung ihrer Fälle eher auf ihre Muskelkraft setzen, schlägt der schüchterne Computerspezialist Murray alle von seinem Rechner aus ...
Die Serie ist mit ihrer Mischung aus Action, Spannung und Humor absoluter 80er-Jahre-Kult. Die Fälle rund um die beiden Draufgänger und den Computerfreak liefen mit großem Erfolg im deutschsprachigen Fernsehen. Und: Es gibt auch eine Folge, in der der junge George Clooney als Gaststar zu bewundern ist.

Trio mit vier Fäusten (1984)

Trio mit vier Fäusten (1984) gibt es hier*


34) Unser lautes Heim (1985)

IMDb-Bewertung: 6,7

Genre(s): Comedy, Family

Darum geht es in der Serie:
Äußerst erfolgreiche US-Sitcom: Der Psychiater Dr. Jason Seaver verlegt seine Praxis in sein Privathaus, damit seine Frau Maggie ihren neuen Beruf als Journalistin ausüben kann – und Jason immer sofort zur Stelle ist, wenn seine Kinder „Unser lautes Heim“ aufmischen.

Unser lautes Heim (1985)

Unser lautes Heim (1985) gibt es hier*


35) Lassie (1954)

IMDb-Bewertung: 6,7

Genre(s): Abenteuer, Drama, Family

Darum geht es in der Serie:
Die Collie-Hündin Lassie ist seit vielen Jahrzehnten ein Dauerbrenner der Fernsehgeschichte und einer der größten TV-Stars aller Zeiten.
Gemeinsam mit ihrem Besitzer, dem Ranger Corey Stuart, und vielen neuen Freunden erlebt die treue Hundedame spannende Abenteuer. Lassie kümmert sich nicht nur um in Not geratene Tiere und Menschen, sie ist zugleich wachsam und bereit, ihre Freunde vor jeglichem Unheil zu beschützen – gemeinsam ist keine Herausforderung zu groß.

Lassie (1954)

Lassie (1954) gibt es hier*


36) Black Beauty (1972)

IMDb-Bewertung: 6,7

Genre(s): Abenteuer, Family

Darum geht es in der Serie:
Black Beauty ist eine britische Abenteuerserie, die in groben Zügen auf dem Roman Black Beauty (original: Black Beauty – The Autobiography of a Horse) der britischen Schriftstellerin Anna Sewell beruht. Mit ihrem einzigen Werk wollte sie auf das Schicksal von Gebrauchspferden im England des 19. Jahrhunderts aufmerksam machen.
Der schwarze Hengst Black Beauty gehört zum Haushalt des verwitweten viktorianischen Landarztes Dr. James Gordon, nachdem dessen Kinder Vicky und Kevin es krank in einem nahen Wald gefunden und gesund gepflegt haben. In den ersten 26 Folgen ist neben Black Beauty Vicky die Heldin, die mit ihrem tierischen Freund so manches Abenteuer und gefährliche Situationen meistern muss.

Black Beauty (1972)

Black Beauty (1972) gibt es hier*


37) Der Mann aus dem Meer bzw. aus Atlantis (1977)

IMDb-Bewertung: 6,6

Genre(s): Abenteuer, Sci-Fi

Darum geht es in der Serie:
Ein lebloser Mann (Patrick Duffy) wird von Spaziergängern am Strand entdeckt. Im Krankenhaus scheint ihm niemand mehr helfen zu können, doch dann kommt die rettende Idee einer Meeresbiologin: Der Unbekannte muss zurück ins Wasser. Nach kurzer Zeit im Meer kehren seine Lebensgeister überraschend zurück. Der Gerettete leidet unter Amnesie und kann sich auch nach seiner Genesung nicht erinnern, woher er kommt uns wieso er so anders ist. Man gibt ihm den Namen Mark Harris.
Mark besitzt Schwimmhäute zwischen Fingern und Zehen und ist schneller als ein Delfin. Seine auffallend grünen Augen sind sehr lichtempfindlich, seine körperlichen Kräfte sind außergewöhnlich, doch er ist immer auf Wasser angewiesen. Sehr rasch wird die US-Regierung auf ihn aufmerksam und lässt ihn in einem Forschungsprojekt unter Wasser arbeiten. Von nun an untersucht er mit Dr. Elizabeth Merrill, seiner hübschen Lebensretterin, und C. W. Crawford mit modernster Technik ungelöste Phänomene im Meer.

Der Mann aus dem Meer (1977)

Der Mann aus dem Meer (1977) gibt es hier*


38) Wer ist hier der Boss? (1984)

IMDb-Bewertung: 6,6

Genre(s): Comedy, Family, Romance

Darum geht es in der Serie:
Um seinem Kind ein besseres Leben bieten zu können, entscheidet sich der frühere Baseball-Spieler Tony Micelli (Tony Danza) dazu, mit seiner jungen Tochter Samantha (Alyssa Milano) aus dem New Yorker Stadtteil Brooklyn in ein kleines Städtchen nahe Fairfield County, Connecticut zu ziehen. Seinen ersten Job findet er als Haushälter bei Angela Bower, Chefin einer Werbeagentur und alleinerziehende Mutter ihres Sohnes Jonathan. Stammgast im Hause Bower ist Mona, die verwitwete, junggebliebene Mutter Angelas.
Nachdem die Familien sich nach anfänglichen Schwierigkeiten schnell miteinander anfreunden und zwischen Tony und Angela hin und wieder die Frage aufkommt, wer von den beiden (dem Titel gemäß) eigentlich der „Boss“ im gemeinsamen Haus ist, kommen sich beide Protagonisten im Laufe der Serie immer näher ...

Wer ist hier der Boss? (1984)

Wer ist hier der Boss? (1984) gibt es hier*


39) Anna (1987)

IMDb-Bewertung: 6,5

Genre(s): Drama, Family

Darum geht es in der Serie:
Anna Pelzers (Silvia Seidel) großer Traum, Balletttänzerin zu werden, scheint ausgeträumt, als die Schülerin nach einem Autounfall ihre Beine nicht mehr bewegen kann. Doch als ihr im Krankenhaus der im Rollstuhl sitzende Rainer (Patrick Bach) Mut zuspricht, kann sie sich aus ihrer Lethargie lösen.
Sie lernt wieder laufen und es gelingt ihr dank ihrer unerbittlichen Trainerin Madame Kralowa sogar, an einem großen Tanzwettbewerb in Paris teilzunehmen. Sie verliebt sich in einen jungen Tänzer und stößt Rainer damit vor den Kopf.

Anna (1987)

Anna (1987) gibt es hier*


40) Flipper (1964)

IMDb-Bewertung: 6,4

Genre(s): Abenteuer, Family

Darum geht es in der Serie:
Porter Ricks arbeitet als Chief Ranger des Coral Key Parks an der Küste Floridas. Dort lebt der Witwer mit seinen beiden Söhnen, dem 15-jährigen Sandy und dem zehnjährigen Bud. Freund der Familie ist Flipper, der Delfin. Die Serie handelt von drohenden Gefahren, beispielsweise Menschen in Seenot und Verbrecherjagd. Flipper rettet aber jede Situation ...
Sollte man wissen, wenn man die Serie schaut: Der Trainer Richard O’Barry, der die fünf Flipper-Darsteller für die erste TV-Staffel 1964 dressierte, sprach sich später gegen die Abrichtung von Delfinen als Filmstars aus, da es für die Tiere erheblichen Stress bedeute. Er plädiert auch dafür, Delfinshows zu boykottieren.
O’Barry, der nach dem miterlebten Tod eines der darstellenden Delfinweibchen der Serie zum Tierrechtskämpfer avancierte, dokumentierte im Jahr 2009 in Die Bucht, dass viele dieser Delfine mit grausamen Methoden ihrer Freiheit beraubt werden, während ihre Artgenossen, die nicht als Show-Darsteller ausgewählt wurden, qualvoll getötet werden.

Flipper (1964)

Flipper (1964) gibt es hier*


41) Skippy, das Känguruh bzw. das Buschkänguruh (1967)

IMDb-Bewertung: 5,8

Genre(s): Abenteuer, Family

Darum geht es in der Serie:
Ob Naturkatastrophe, dramatischer Unfall oder Verbrechensbekämpfung: Wenn seine Heimat und seine menschliche Familie gefährdet sind, ist Buschkänguru Skippy stets zur Stelle. Wildhüter Matt Hammond und dessen Sohn Sonny kümmern sich aufopferungsvoll um das allzu menschelnde Känguru, das nicht nur dank seiner Baseballkappe zu dem beliebtesten TV-Tier neben Lassie und Flipper avancierte.

Skippy, das Känguruh bzw. das Buschkänguruh (1967)

Skippy, das Känguruh bzw. das Buschkänguruh (1967) gibt es hier*


42) Ein Heim für Tiere (1985)

IMDb-Bewertung: 5,8

Genre(s): Family

Darum geht es in der Serie:
Dr. Willi Bayer ist Tierarzt. In seiner Praxis am Stadtrand kümmert er sich aufopferungsvoll um seine tierischen Patienten. Den meist sehr jungen Herrchen und Frauchen steht er stets mit Rat und Tat zur Seite. Dr. Bayer gilt allgemein als brummig und bärbeißig, doch die Kinder nennen ihn liebevoll Onkel Willi, denn hinter seiner harten Schale steckt ein weicher Kern. Bayers Tochter Lisa ist nicht nur seine Assistentin, sondern kümmert sich auch um den Haushalt des Witwers und um die Pflegestätte für herrenlose und kranke Tiere. Als Dr. Horst Nenner in der Praxis anfängt, verliebt sich Lisa in den jungen Tierarzt.

Ein Heim für Tiere (1985)

Ein Heim für Tiere (1985) gibt es hier*



DIE BESTEN PUPPENSERIEN DER 80ER:

Die Jahreszahlen in den Klammern markieren das ursprüngliche Erscheinungs- bzw. Produktionsjahr. Bei vielen älteren Serien wiederholte sich die Ausstrahlung in den 80er-Jahren bzw. wurden sie bis in die 80er fortgeführt und viele sahen sie damals zum ersten Mal, daher finden sie sich in dieser Liste wieder.

1) Toby & Tobias (1968)

IMDb-Bewertung: k. A.

Genre(s): Family

Darum geht es in der Serie:
90 Abenteuer von Toby & Tobias mit dem klugen Papagei Jakob wurden von 1968 bis 1988 im ORF ausgestrahlt und haben heute längst Kultstatus erreicht. Zusätzlich gab es noch „Betthupferln“ mit den Abenteuern des quirligen Äffchens Tobias und Toby, dem Hund im Matrosenanzug. Sämtliche Drehbücher stammen vom Erfinder der beiden – Arminio Rothstein.

Toby & Tobias (1968)

Toby & Tobias (1968) gibt es hier


2) Die Muppet Show (1976)

IMDb-Bewertung: 8,4

Genre(s): Comedy, Family, Musik

Darum geht es in der Serie:
Sehr lustige und erfolgreiche britisch-amerikanische Puppen- und Comedy-Serie mit den Muppets von Jim Henson und Frank Oz.
Die Muppet Show ist ein Varieté mit verschiedenen Unterhaltungsdarbietungen von Puppen mit jeweils einem prominenten (menschlichen) Gaststar pro Folge. Die Show wird von Kermit, dem Frosch, vor einem bunten Puppen-Publikum präsentiert. Kermit hat dabei alle Mühe, das Chaos vor und hinter der Bühne im Rahmen zu halten.

Die Muppet Show (1976)

Die Muppet Show (1976) gibt es hier*


3) Die Fraggles (1983)

IMDb-Bewertung: 7,9

Genre(s): Animation, Abenteuer, Comedy

Darum geht es in der Serie:
Die Fraggles sind ein bunter Haufen aus kuscheligen Geschöpfen und leben im Haus eines verschrobenen alten Wissenschaftlers namens Doc. Dieser sitzt ständig über seinen neuen Erfindungen und bemerkt gar nicht, dass es die Fraggles überhaupt gibt – im Gegensatz zu seinem Hund Sprocket.
Alles außerhalb des Hauses von Doc ist den Fraggles ein großes Rätsel, und so begibt sich Onkel Matt auf eine abenteuerliche Reise in das Land der Zweibeiner. Ständig schreibt er den Fraggles Gobo, Red, Mokey, Wembley und Boober, was er Neues bei den Menschen entdeckt hat. Doch auch im Fraggle-Bau gibt es viel zu erleben. Red plant eine Fraggle-Schwimmschau.
Doch kurz vor der Aufführung herrscht schreckliche Hitze. Ausgerechnet jetzt verwandelt sich der Schwimmteich in eine riesige Schlammpfütze, in der kein Schwimmen mehr möglich ist. Außergewöhnlich ist auch, dass sich Fraggles nur von zwei Dingen ernähren – Radieschen aus dem Garten der unfreundlichen Gorgs und den Bauten der Doozer. So ist auch die Beschaffung der Nahrung immer mit einem Abenteuer verbunden.
Erfinder der Fraggles ist der US-Amerikaner Jim Henson, der durch seine Figuren der Sesamstraße und der Muppet Show bekannt wurde.

Die Fraggles (1983)

Die Fraggles (1983) gibt es hier*


4) Hallo Spencer (1979)

IMDb-Bewertung: 7,1

Genre(s): Animation, Comedy, Family

Darum geht es in der Serie:
Spencer, stets kariert gekleidet und mit Schiebermütze versehen, ist der aufgedrehte, wortgewandte und immer fröhliche Moderator einer eigenen Fernsehsendung und der Boss in seinem Dorf. Was ist eigentlich mit den Jahreszeiten los? Was ist der Unterschied zwischen zu früh und zu spät? Ist ein Ritter schön? Spencer ist Moderator mit Lieb und Seele und hat auf jede Frage die passende Antwort. Gemeinsam mit seinem Assistenten Elvis führt Spencer durch die Sendung, berichtet aus dem Spencerdorf und erklärt verschiedene Phänomene. Bei den Interviews stehen ihm seine Freunde, die Zwillingsschwestern Mona und Lisa, der Jungdrache Poldi, der schlaue Lexi oder die gute Fee Galaktika zur Seite.
Hallo Spencer ist eine deutsche Puppenspielserie mit Klappmaulfiguren, die von 1979 bis 2001 vom NDR produziert wurde. Im Großteil der Folgen wird eine Geschichte aus dem Runddorf erzählt. Diese zeichnen sich durch Humor, aber auch durch für Kinderserien typische pädagogische Inhalte aus (wie „Oben und unten“ oder „Der Klügere gibt nach“).
Immer wiederkehrende Elemente sind die Lieder der Quietschbeus sowie Poldis Fresssucht („Ich will dir fressen!“), Lexis Besserwisserei und andere Eigenschaften der Dorfbewohner. Die Hauptfiguren stellen Identifikationsangebote für Zuschauer unterschiedlichen Alters dar.

Hallo Spencer (1979)

Hallo Spencer (1979) gibt es hier*



DIE KULTIGSTEN FERNSEHSENDUNGEN DER 80ER:

Die Jahreszahlen in den Klammern markieren das ursprüngliche Erscheinungs- bzw. Produktionsjahr. Bei vielen älteren Serien wiederholte sich die Ausstrahlung in den 80er-Jahren bzw. wurden sie bis in die 80er fortgeführt und viele sahen sie damals zum ersten Mal, daher finden sie sich in dieser Liste wieder.

1) Familie Petz (1969)

IMDb-Bewertung: k. A.

Genre(s): Family

Darum geht es in der Serie:
Die Bärenfamilie Petz stand im Zentrum des vom ORF in 198 Folgen ausgestrahlten „Betthupferls“ des Wiener Urania-Puppentheaters von jeweils nur wenigen Minuten Länge.
Die Familie besteht aus dem kleinen Pezi, Großvater, Vater und Mutter Petz. Sie leben in einem Haus im kleinen Felsental Nummer 7. Vater Petz arbeitet im Zirkus in Oberbärenstadt und kommt immer nur am Wochenende nach Hause. Mit seinem Freund Fips, einer Maus, und dem Hasen Hoppl, der Katze Minki, dem Drachen Dagobert und der Ziege Meckerle erlebt Pezi viele Abenteuer. In vielen Folgen kommt Pezis Ausruf „Krawuzi-Kapuzi!“ vor.
Die Sendungen werden nicht mehr gezeigt, Pezi ist aber noch immer als Begleiter des Kasperls aktiv.

Familie Petz (1969)

Familie Petz (1969) gibt es hier*


2) Die Sendung mit der Maus (1971)

IMDb-Bewertung: 8,0

Genre(s): Animation, Comedy, Family

Darum geht es in der Serie:
Die Sendung mit der Maus ist eine der erfolgreichsten Kindersendungen im deutschen Fernsehen. Kern der Sendung sind die sogenannten Lach- und Sachgeschichten, zu denen neben kurzen Zeichentrickfilmen auch jeweils ein Wissensfilm, beispielsweise über die Herstellung oder Funktionsweise eines Alltagsgegenstandes, zählt. Und dann ist da auch noch der blaue Elefant ;-)
Sie wird seit 1971 am Sonntagvormittag ausgestrahlt. Produziert wird die Sendung vom WDR in Zusammenarbeit mit anderen Mitgliedssendern der ARD.

Die Sendung mit der Maus (1971)

Die Sendung mit der Maus (1971) gibt es hier*


3) Am dam des (1975)

IMDb-Bewertung: 6,2

Genre(s): Family

Darum geht es in der Serie:
Am dam des war eine zwischen dem 1. April 1975 und 1993 wochentags auf dem Sender FS1 (später ORF 1) ausgestrahlte österreichische Kindersendung.
Die Sendung sollte Vorschulkinder ansprechen, die nicht die Möglichkeit hatten, einen Kindergarten zu besuchen. Die Kinder wurden mit Geschichten, Liedern und Bastelanleitungen unterhalten.
Die Moderatorin übernahm die Funktion einer Kindergartenpädagogin – analog zu bereits etablierten Begriffen wie Fernsehkoch erhielt sie vom Publikum schnell den Titel einer „Fernsehkindergartentante“. Die erste Moderatorin war Elga Weinberger, später folgten Lieselotte Plauensteiner, Uschi Horner, Lydia Weiss (Pippa), Claudia Gottlieb, Mara Schwarz, „Kindergartenonkel“ Klaus Wintersperger, Irina Probost, Elisabeth Vitouch, Bernadette Schneider, Ingrid Erkyn, Ingrid Riegler, Edith Rolles und Kurt Shalaby.
Bemerkenswert ist auch die regelmäßige Mitwirkung des Pianisten Norbert Pawlicki am Konzertflügel.
Neben der jeweiligen Moderatorin traten abwechselnd die beiden Clowns Habakuk (Arminio Rothstein) und Enrico Emmanuel Theobaldissimus Fillissi Maximo (Heinz Zuber) in der Sendung auf. Die von Rothstein ursprünglich für eine Verfilmung des Märchens Der Zwerg Nase entworfene Puppe Mimi, eine Gans, trat im Oktober 1982 erstmals in der Sendung auf und war fortan ebenfalls Bestandteil der Serie.
Markant ist der für die Titelmelodie als Kanon gesungene Vers: Am dam des, disse malle press, disse malle pumperness, am dam des. Ursprünglich ist dies ein tschechischer Auszählreim, der sich ungefähr so übersetzen lässt: Am dam des, du bist ein kleines Hündchen, du bist ein kleiner Pumperness, am dam des (Im Original: „Am dam des, ty jsi malý pes, ty jsi malý pumprnes, am dam des“). Getextet wurde dieser Vers vom Wiener Texter Leo Parthé.

Am Dam Des (1975)


4) Auch Spaß muss sein (1978)

IMDb-Bewertung: 6,0

Genre(s): Family

Darum geht es in der Serie:
Auch Spaß muss sein – Fernsehen zum gern sehen war der Titel einer Kindersendung im ORF. Die Serie wurde 1978–1989 meistens dienstags in ca. 250 Folgen ausgestrahlt.
Der Moderator der Sendung, die ursprünglich von dem damals beliebten Kabarettisten Maxi Böhm präsentiert werden sollte, war Herbert Prikopa, wobei sein Name immer mit Herbert „Happi“ Prikopa eingeblendet wurde. In der Sendung wurden hauptsächlich Kurzfilme, etwa Ausschnitte aus Dick-und-Doof-Filmen, Charlie Chaplin, The Three Stooges oder Die kleinen Strolche gezeigt. Regelmäßig wurden kurze Zeichentrickfilme wie zum Beispiel Der kleine Maulwurf oder Lolek und Bolek, sowie der Puppentrickfilm Pat und Mat gezeigt.

Auch Spaß muss sein (1978)


MEHR SPANNENDE BESTENLISTEN ZU SERIEN UND FILMEN GIBT ES HIER:


*Die mit Sternchen gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn Sie auf so einen Affiliate-Link klicken und über diesen Link einkaufen, bekommt tv-media.at vom betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für den Benutzer bzw. Käufer verändert sich der Preis nicht!

Videos
Benedict Cumberbatch, der moderne Sherlock, machte Sir Arthur Conan Doyles Werk erneut zum Hype

Sherlock Holmes: Die 40 besten Filme und Serien aller Zeiten

Bestenliste mit Trailer, IMDb-Bewertung, Kurzinhalt und Hintergrundinfos

Videos
Rocketman

Die 15 besten Filme über Musiker und Bands

Filmtipps für Musikliebhaber, die ihre Idole – und ihre Geschichte – auch sehen wollen.

Videos
In The Terror - Infamy treibt Yurei Yuko ihr Unwesen

Die 26 besten Filme über Urban Legends und unheimliche Sagengestalten

Unheimliche Phänomene & und Gestalten und ihre Entstehungsgeschichte

Videos
Cate Blanchett macht die Küche zu ihrer Bühne – gemeinsam mit Bonnie Tyler :-)

Die 10 legendärsten Küchenszenen der Filmgeschichte

Von lecker-geschmackvoll über lustig bis hin zu ziemlich ungenießbar

Videos
Regisseur Bong Joon-ho gilt mittlerweile auch außerhalb Südkoreas als Shootingstar

Die besten Filme von Regisseur Bong Joon-ho

Der südkoreanische Regie-Shootingstar im Porträt – und seine Filme im Check!

Videos
Stanley Tucci, ein Charakterkopf erster Güte

Die 10 besten Serien und Filme mit Stanley Tucci

Die Top 10 von Stanley Tucci inklusive IMDb-Bewertung, Trailer & Inhaltsangabe