‚Yo-Kai Watch‘: Nickelodeon zeigt vorerst nur 13 Folgen des japanischen Anime-Hits

Fans von Nathan (l.), Whisper, Jibanyan und Co bekommen auf Nickelodeon vorerst nur 13 Folgen des Anime zu sehen

Fans von Nathan (l.), Whisper, Jibanyan und Co bekommen auf Nickelodeon vorerst nur 13 Folgen des Anime zu sehen

Der geistige Nachfolger von ‚Pokémon‘ ist mittlerweile auch im deutschsprachigen Raum angekommen und erfreut sich großer Beliebtheit beim jungen Zielpublikum. Während man in Japan bereits der dritten Staffel des erfolgreichen Anime entgegenfiebert, müssen sich Nickelodeon-Zuseher hierzulande vorerst mit einem Rerun der ersten 13 Episoden zufrieden geben.

Seit dem 9. Mai sendet Nickelodeon die japanische Anime-Serie ‚Yo-Kai Watch‘ auch in unseren Breitengraden aus – immer Montag bis Freitag um 15.15 Uhr. Im Land der aufgehenden Sonne ist das Franchise bereits zum Kult avanciert und gilt als ernstzunehmende Konkurrenz des Marktführers ‚Pokémon‘ (TV-MEDIA berichtete). Bei uns muss sich das Phänomen zwar noch etablieren (eine passende Flotte an Spielzeugen, Videospielen und Stofftieren ist bereits im Handel erhältlich bzw. auf dem Weg), doch mit einem durchschnittlichen Marktanteil von 4,43 % und einer Durchschnittsreichweite von 1,72 (Tsd.) in der Zielgruppe der 3- bis 13-Jährigen kann man der Zeichentricksendung bereits einen soliden Start nachsagen. Wer sich die Folgen übrigens nicht im linearen TV ansehen kann, hat auch online die Möglichkeit, die rund 20-minütigen Abenteuer von Titelheld Nathan und seinen Monsterbegleitern zu verfolgen.

Nickelodeon zeigt ab 26. Mai Wiederholungen der ersten 13 Folgen

Ab dem 26. Mai startet Nickelodeon die Ausstrahlung erneut bei der ersten Folge. Bis zu diesem Zeitpunkt wurden 13 Folgen ausgestrahlt, die auf dem gewohnten Sendeplatz dann noch einmal wiederholt werden. Ob der Sender die Ausstrahlung bei Folge 14 direkt nach dem Rerun fortsetzen wird, steht in den Sternen. Nickelodeon hält derzeit die Lizenz an den ersten 26 Folgen von ‚Yo-Kai Watch‘ – 76 Folgen umfasst die erste Staffel der Serie in Japan. Dort wiederum, endet die zweite Staffel am kommenden Freitag nach 121 Episoden, Season 3 folgt voraussichtlich noch heuer.

Neues Videospiel kommt bereits im September

Weiters dürfen Fans bereits dem Ende des Jahres entgegenfiebern: In Amerika erscheint am 30. September nämlich bereits das zweite Videospiel für den Nintendo 3DS – ‚Yo-Kai Watch 2‘ erscheint gleich in zwei verschiedenenen Versionen ‚Bony Spirits‘ und ‚Fleshy Souls‘. Darin gibt es neben einer brandneuen Yo-Kai Watch natürlich eine gänzlich neue Story zu erleben, ein überarbeitetes Kampfsystem und über einhundert neue Monster zum Fangen. Nachdem die Veröffentlichungstermine in der Vergangenheit immer mehr mit dem europäischen Raum zusammengerückt sind, könnte auch deutschsprachigen Yo-Kai-Jägern schon zur Weihnachtszeit ein brandneues Abenteuer ins Haus stehen.

Top Storys
Dancing Stars 2019: Die Teilnehmer stehen fest!

Dancing Stars 2019: Die Teilnehmer stehen fest!

Mit Schauspielerin Sunnyi Melles und Ex-Kicker Peter Hackmair steht das Promi-Ensemble der diesjährigen Staffel von Dancing Stars

Top Storys
Sigourney Weaver als Alien-Bekämpferin Ellen Ripley Ende der 70er

Starke Frauen: 21 Action-Heldinnen, die härter sind als Männer!

Diese Damen hinterlassen eher Einschusslöcher als gebrochene Herzen

Top Storys
Endgültiges Aus für Elizabeth und Philip, The Americans

ABGESETZT: Von diesen Serien müssen wir uns 2019 verabschieden!

Welche Lieblings-Serien die TV-Sender und VoD-Anbieter eingespart haben

Top Storys
Guardians of the Galaxy 2 kommt im Jänner auf Netflix

STREAMINGPLANER: Filme, Dokus, Anime & Co auf Netflix,

Alle Neustarts auf Netflix, Amazon Prime und Flimmit in einer praktischen Liste

Top Storys
An manche Originale kommt eben nichts ran

Neu verfilmt, aber gefloppt: Diese 8 Remakes kann man sich sparen!

Diese 8 Remakes kamen nicht annähernd an ihre Originale heran

Top Storys
700 Filme, die an Feiertagen nicht im Fernsehen gezeigt werden dürfen!

700 Filme, die an Feiertagen nicht im Fernsehen gezeigt werden dürfen!

Zu verdanken haben wir diese skurrile Regelung der Kirche