Sofia Coppolas Südstaatendrama ‚Die Verführten‘ kommt auch bei uns ins Kino

Sofia Coppolas Südstaatendrama ‚Die Verführten‘ kommt auch bei uns ins Kino

Beim Festival de Cannes wurde sie als „beste Regisseurin“ geehrt, kommenden Donnerstag läuft Sofia Coppolas ‚Die Verführten‘ auch hierzulande in den Kinos an.

Allein unter Frauen zu sein, davon träumt manch ein Mann. Doch dass die ersehnte und ungeteilte Aufmerksamkeit auch schnell zum Alptraum werden kann, davon erzählt Sofia Coppola (‚The Virgin Suicides‘) in ihrem neuesten Drama ‚Die Verführten‘. Angesiedelt ist das Werk im Virginia des Jahres 1864. Mit dem sich anbahnenden Ende der Konföderation im Sezessionskrieg, droht auch der damaligen Gesellschaftsordnung – die auf dem System der Sklaverei beruhte – der Untergang. Während Filme wie ‚12 Years a Slave‘, ‚Birth of a Nation‘ oder ‚Django Unchained‘ vor dieser Szenerie inhaltlich auf Apartheid, Folter und Mord hinweisen, bleibt dieser Teil der amerikanischen Geschichte bei Francis Ford Coppolas Tochter zur Abwechslung unausgesprochen.

Sinnlich, klug und hinterfotzig

Hingegen beobachtet die Regisseurin in ‚Die Verführten‘ wunderbar präzise und immer wieder mit Ironie, wie Soldat Colin Farrell in einer Mädchenschule landet – und auf Nicole Kidman, Kirsten Dunst und Elle Fanning trifft.

‚Die Verführten ‘ – Trailer (Deutsch)

Der Stoff basiert auf dem gleichnamigen Southern-Gothic-Drama ‚The Beguiled‘ von Thomas P. Cullinan von 1966 und wurde 1971 bereits mit Clint Eastwood adaptiert. Unter der Regie von Sofia Coppola wird aus dem schaurigen Drama eine betörend sinnliche, zugleich kluge, witzige und hinterfotzige Studie über das Begehren der jungen Frauen und Mädchen, die sich angesichts des Soldaten abarbeiten an verletzlicher, verführerischer, manipulativer, reizvoller bis hin zu bedrohlicher Männlichkeit.

Bereits 1971 sah man den damals 40-jährigen Clint Eastwood in der Adaption des Southern-Gothic-Dramas ‚The Beguiled‘ als verwundeten Soldaten, der im Mädchenpensionat unterkam

Bereits 1971 sah man den damals 40-jährigen Clint Eastwood in der Adaption des Southern-Gothic-Dramas ‚The Beguiled‘ als verwundeten Soldaten, der im Mädchenpensionat unterkam

Beim Filmfestival in Cannes gewann Coppola dafür bereits den Preis für die beste Regie. Sie beweist dabei nach ‚Lost in Translation‘ und ‚Somewhere‘ einmal mehr, wie subtil und humorvoll sie inszenieren und vor allem wie genau sie Stimmungen und Gefühle einfangen kann. ‚Die Verführten‘ läuft in unseren Breitengraden am kommenden Donnerstag, 29. Juni, in den Kinos an.

Top Storys
Die geniale Mystery-Thrillerserie Dark geht endlich in die zweite Staffel

Serienplaner für Netflix & Amazon Prime

Auf diese Original- und Importtitel können sich Serienjunkies freuen!

Top Storys

11 Stars, die sich seit ihrer ersten großen Rolle ziemlich verändert haben

Das Alter schlägt bei jedem Menschen zu, da stellen Schauspieler keine Ausnahme dar

Top Storys
Sigourney Weaver als Alien-Bekämpferin Ellen Ripley Ende der 70er

Starke Frauen: 21 Action-Heldinnen, die härter sind als Männer!

Diese Damen hinterlassen eher Einschusslöcher als gebrochene Herzen

Top Storys
Der Name der Rose: Umberto Ecos Weltbestseller als Serie adaptiert, mit John Turturro (2.v.r.) in der Rolle des Franziskanermönchs William von Baskerville – ab 24. Mai auf Sky 1

Serienplaner für Free- und Pay-TV

Auf diese Staffelstarts können sich Serienjunkies freuen!

Top Storys
V for Vendetta gibt’s jetzt auf Netflix

STREAMINGPLANER: Filme, Dokus, Anime & Co auf Netflix,

Cooles Kinoprogramm für zuhause – als praktische Liste

Top Storys
Bei manchen Filmtiteln haben die Übersetzer ordentlich danebengegriffen – viel Spaß mit unserer „Worst-of“-Liste!

Eingedeutscht: Wenn übersetzte Filmtitel daneben gehen!

Wenn Filmperlen auf Grund ihres Titels plötzlich zur Lachnummer werden