Bundespräsidentenwahl ’16: Die TV-Beiträge im Überblick

Vor der Wahl haben die sechs Präsidentschaftskandidaten auch noch etliche TV- und Radioauftritte zu absolvieren – Wir haben für Sie die Stationen zusammengefasst!

Vor der Wahl haben die sechs Präsidentschaftskandidaten auch noch etliche TV- und Radioauftritte zu absolvieren – Wir haben für Sie die Stationen zusammengefasst!

„Der Kampf um die Hofburg“ hat begonnen. Irmgard Griss, Norbert Hofer, Rudolf Hundstorfer, Andreas Khol, Richard Lugner und Alexander Van der Bellen (in alphabetischer Reihenfolge) duellieren sich um das Amt des Bundespräsidenten. Bevor der/die neue Präsident/In jedoch die Nachfolge von Heinz Fischer antritt, stehen bis zum Wahlsonntag am 24. April noch etliche TV-Auftritte an. Wir haben uns für Sie durch den Sonderprogramm-Dschungel gewühlt und ihn möglichst kompakt zusammengefasst.

Im Rahmen der Fernsehinformation wird den sechs Bundespräsidentschaftskandidaten die Gelegenheit geboten, ihre Positionen darzulegen. Das Wahl-TV ist dicht, denn sowohl der ORF als auch die Privatsender Puls 4 und ATV widmen dem „Kampf um die Hofburg“ jede Menge Fernsehanlässe, Diskussionssendungen und Sonderbeiträge.

Die Bundespräsidentenwahl auf ORF eins und ORF 2

Hanno Settele startete am 31. März mit Irmgard Griss und Richard Lugner seine ‚Wahlfahrt‘ – rund 430.000 Zuseher verfolgten den Auftakt. Weiter geht es heute, am 5. April, wenn der Ex-USA-Korrespondent Norbert Hofer und Alexander Van der Bellen chauffiert und am 7. April heißt es für Andreas Khol und Rudolf Hundstorfer „Bitte anschnallen“.

Am gestrigen ‚Kulturmontag‘ (4. April) bezogen die Kandidaten Stellung zu Kunst, Literatur und Musik. Innovativ wird es am 14. April: In ‚2 im Gespräch‘ (20.15 Uhr in ORF 2 – abwechselnd moderiert von Marie-Claire Zimmermann und Tarek Leitner) kommt es zu Zweiergesprächen mit den Kandidaten Griss, Hofer, Hundstorfer, Khol und Van der Bellen – Richard Lugner wird vom ORF bei diesem Format nicht bedacht. Diskutiert wird in 15 Minuten über die Zukunft des Landes – mit anschließender Analyse in der ‚ZiB 2‘.

Weiters stehen die Kandidaten in einer eigenen Reihe von ‚Pressestunden‘ heimischen Innenpolitikjournalistinnen und -journalisten Rede und Antwort. Ihre TV-Auftritte absolviert haben bereits Irmgard Griss und Richard Lugner – die weiteren Termine:
Sonntag, 10. April– Alexander Van der Bellen (11.05 Uhr) und Norbert Hofer (12.00 Uhr)
Sonntag, 17. April– Andreas Khol (11.05 Uhr) und Rudolf Hundstorfer (12.00 Uhr)

Abschluss und Höhepunkt der Vorwahl-Berichterstattung im ORF-Fernsehen ist die ‚Runde der Kandidaten‘ (besser bekannt unter dem Synonym „Elefantenrunde“) mit Ingrid Thurnher und allen sechs Bewerbern für das Amt des Bundespräsidenten am 21. April um 20.15 Uhr in ORF 2. Für den wahrscheinlichen Fall einer Stichwahl treffen am 17. Mai bei Peter Resetarits in einem ‚Bürgerforum‘ die beiden Kandidaten auf österreichische Wählerinnen und Wähler und ihre Fragen. Das Finale bestreitet auch hier Ingrid Thurnher mit dem Duell der Kandidaten am 19. Mai.

Die Bundespräsidentenwahl 2016 auf Puls 4

Auch Puls 4 widmet der Bundespräsidenten-Wahl einen großen Programmschwerpunkt. Der bereits etablierte Sonntags-Talk ‚Wie jetzt? - Puls fragt nach‘ mit Infodirektorin Corinna Milborn steht seit dem 13. März ganz im Zeichen der Wahl. Neben bereits geführten Gesprächen mit Irmgard Griss, Norbert Hofer und Alexander Van der Bellen, kommt es am 10. April zum Interview mit Rudolf Hundstorfer und den Abschluss bildet Andreas Khol am 17. April.

Während die quotenstarke „Elefantenrunde“ im ORF erst am 21. April über die Bildschirme flimmert, übertrug der pinke Privatsender seine Version der Großdebatte bereits am 3. April um 20.15 Uhr live – rund 373.000 Zuseher verfolgten das Spektakel.

Mit der Polit-Show ‚Wer wird Präsident – Der Eignungstest‘ startete am 4. April ein neues Format: In direkten Duellen müssen sich die KandidatInnen aufregenden Herausforderungen stellen und zeigen, wie sie das Amt des Bundespräsidenten oder der Bundespräsidentin anlegen. In Video-Beiträgen werden ihnen mögliche Szenarien vorgespielt, im Studio muss live eine Entscheidung getroffen und begründet werden. Zwei weitere Ausgaben werden noch gezeigt – am 11. und 18. April jeweils um 22.05 Uhr.

Zum Wahlkampfabschluss ist in der Woche vor der Wahl ab 18. April, täglich ein/e KandidatIn zu Gast in den ‚PULS 4 News‘ um 18.45 Uhr. Am Wahltag selbst, dem 24. April, findet das seit der Wien-Wahl bewährte Format ‚Wahlschauen mit Puls 4‘ statt, bei dem ExpertInnen, PolitikerInnen, Stars und KünstlerInnen sowie natürlich auch das Publikum vor dem Fernseher den Ausgang der Wahl live im Studio verfolgen.

Die Bundespräsidentenwahl 2016 auf ATV

Auch via ATV wollen die Bundespräsidentschaftskandidaten das Wählervolk erreichen – dem widmet der Sender das Format ‚Klartext‘. Im historischen Ambiente des Prunksaals der Österreichischen Nationalbibliothek befragt Martin Thür die Politiker, die ins Rennen um die Hofburg ziehen.

Ihre Auftritte absolviert haben bereits Norbert Hofer, Irmgard Griss und Rudolf Hundstorfer, es folgen Andreas Khol (11. April), Richard Lugner (13. April) und Alexander Van der Bellen (18. April). Die Interviews laufen montags um 23.25 Uhr bei ATV (auf ATV 2 sind sie bereits um 19.45 Uhr zu sehen) und sind im Anschluss an die Sendung via Stream auf ATV.at on demand verfügbar.

Am Wahltag selbst ist ‚ATV Meine Wahl‘ ab 16.45 Uhr von der ersten Stimmabgabe bis zum vorläufigen Endergebnis im Einsatz. Sylvia Saringer und Meinrad Knapp moderieren aus dem Redoutensaal in der Wiener Hofburg. Die ‚ATV Aktuell‘-Reporter sorgen für spannende Beiträge und Interviews. Meinungsforscher Peter Hajek und Politikexperte Thomas Hofer analysieren mit gewohnter Schärfe und pointiertem Witz.

Nähere Informationen zum Wahl-Programm von ATV sowie etwaige Programmänderungen können online unter ATV – Meine Wahl abgerufen werden.

Die Bundespräsidentenwahl 2016 auf ORF III

‚Die Baumeister der Republik‘ stehen am 9., 16. und 23. April (jeweils ab 20.15 Uhr) auf ORF III im Mittelpunkt. In dieser ‚zeit.geschichte‘-Dokumentationsreihe wandert Schauspieler Cornelius Obonya auf den Spuren der historischen Bundespräsidenten der Zweiten Republik. Die Konfrontation der Präsidentschaftskandidaten am 21. April überträgt ORF III parallel zu ORF 2. Danach steht um 21.55 Uhr live eine ‚Runde der ChefredakteurInnen‘ auf dem Programm. Am 12. Mai widmet ‚60 Minuten.Politik spezial‘ (22.25 Uhr) dem aktuellen Staatsoberhaupt Heinz Fischer ein Porträt.

Falls es zu einer Stichwahl kommt, zeigt ORF III am 19. Mai die Konfrontation der beiden zur Wahl stehenden Kandidaten live ab 20.15 Uhr parallel zu ORF 2. Anschließend analysiert eine hochkarätige Runde österreichischer Printjournalisten die Aussagen der Kontrahenten. Nach der Amtsangelobung beschäftigt sich ein weiteres ‚60 Minuten.Politik spezial‘ mit Christoph Takacs aus der Hofburg mit dem neuen Staatsoberhaupt.

Top Storys
Die ‚Teenage Mutant Ninja Turtles‘ starten nochmal von vorne

Die ‚Teenage Mutant Ninja Turtles‘ starten nochmal von vorne

Anstatt die aktuelle Reihe zu Ende zu führen, kriegen die Schildkrötenbrüder einen gänzlich neuen Film

Top Storys
„Er küsste sie im Lampenschein, dann schlief er bei der Schlampen ein“ – nur einer von vielen zweifelhaften Kindermund-Sagern bei ‚Narrisch guat‘

„Schöne Weiber und Schlampen“

Wie sexistisch ist Narrisch guat?

Top Storys
Cin cin! Zum Aperitif gibt es im Il Melograno einen Granatapfel-Drink

Mein Lokal, Dein Lokal in Wien

Die besten Bilder vom Setbesuch

Top Storys
‚Zett‘: PULS-4-Webserie von Jugendlichen für Jugendliche

‚Zett‘: PULS-4-Webserie von Jugendlichen für Jugendliche

Im Mittelpunkt der Handlung stehen Schüler des Wiener Theresaniums

Top Storys
Dominic Thiem startet heute in die Rasen-Saison

Dominic Thiem startet heute in die Rasen-Saison

Los geht’s für den 24-Jährigen bei der Gerry Weber Open in Halle

Top Storys
Pack’ den Netflix-Zugang ein...

Pack’ den Netflix-Zugang ein...

Urlaub mit Technik – die ultimative Checkliste zum Download!