‚Tutti Frutti‘: Kult-Erotikshow feiert ihr Comeback beim Männersender RTL Nitro

Die Schmuddel-Show ‚Tutti Frutti‘ kommt zurück ins TV! Zwar ohne Moderator Hugo Egon Balder aber wohl wieder mit feschen Früchtchen

Die Schmuddel-Show ‚Tutti Frutti‘ kommt zurück ins TV! Zwar ohne Moderator Hugo Egon Balder aber wohl wieder mit feschen Früchtchen

Unverständliche Regeln und halbnackte Frauen – mit diesem Quatsch-Konzept wurde die 90er-Jahre-Show ‚Tutti Frutti‘ bei RTL zum TV-Kult. Nun bringt RTL Nitro den Klassiker zurück ins Fernsehen. Die „Früchtchen“ sollen allerdings nicht mehr von Moderator Hugo Egon Balder entblättert werden.

„Ich würd’s höchstens im Bademantel machen. Wie Playboy-Chef Hugh Hefner“, winkt Hugo Egon Balder gegenüber der BILD ab. Wer seine Nachfolge als Showmaster antritt, sei allerdings noch unbekannt. Balder soll allerdings kurzen Einspielern zu sehen sein, in denen er Highlights der alten Sendungen kommentiert. Dafür wieder mittendrin statt nur dabei: Monique Sluyter, die bei der ‚Tutti Frutti‘-Neuauflage (das Original lief von 1990 bis 1993 beim Privatsender RTL plus, Anm.) wieder die Show-Assistentin geben wird.

Tutti Frutti - Intro

Als Moderator zur Verfügung gestellt hat sich, wenn auch wohl ironisch, Sportkommentator und RTL-Neuzugang Fank Buschmann. „Dieses Angebot konnte ich doch nicht ablehnen!“ schrieb Buschmann auf Twitter. Kurze Zeit später legte er nach, indem er der Marketingagentur Sportsfreude, die den Kommentator vertritt, eine Wette anbot: „Kein Social Media bis zum 3. November! Ansonsten wirklich Moderation von Tutti Frutti.“

Cin Cin: Das Comeback der Früchtchen!

Die Spiele – wie etwa das Roulette und die Slot-Maschine – sollen moderner umgesetzt werden. Ob ihnen auch, sagen wir, ein sinnvolles Regelwerk verpasst wird, bleibt spannend. Immerhin wurde die erste Erotik-Spielshow im deutschen Fernsehen nicht durch spannende Spiele, sondern halbnackte Früchtchen (darunter Erdbeere und Zitrone) bekannt. Im November wird die Pilotfolge gedreht, die bereits im Dezember beim Männersender RTL Nitro ausgestrahlt werden soll.

Bei ‚Tutti Frutti‘ (der deutschen Version des italienischen Originals ‚Colpo Grosso‘) mussten je ein männlicher und ein weiblicher Kandidat sinnlose Aufgaben lösen während das Publikum darauf wartete, dass sich die Models des Cin-Cin-Ballets auszogen. Die Damen, die eigentlich nur bis auf den Slip bekleidet waren, sollten „süße Früchtchen“ darstellen.

Top Storys
Marcel Hirscher will seinen Weltcup-Titel verteidigen. Dazu hat er jede Menge Gelegenheit!

Ski Alpin-Kalender 2018/19

Die Alpin-Saison im Griff. Jetzt auch als PDF zum Download!

Top Storys
Das neue Team von Hubert ohne Staller

Hubert OHNE Staller: so geht es bei der Hit-Serie weiter

Ab 2019 gibt es bei Hubert und Staller neues Personal – und keinen Staller mehr

Top Storys
Gänsehaut garantiert: Die 18 besten Spukhaus-Filme

Gänsehaut garantiert: Die 18 besten Spukhaus-Filme

Fans von Spuk in Hill House garantieren wir auch bei diesen Horrorhäusern Gänsehaut!

Top Storys
ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz kämpft um die Zukunft des öffentlich-rechtlichen TV

ORF-Gebühr unter Druck: Polit-Debatte, Klage und GIS-freie TV-Geräte

ORF-Update: Reform, Gebühren, Publikumsbefragung und gebührenfrei fernsehen

Top Storys
David Tennant ist einer von vielen interessanten britischen Serienermittlern

Die 13 besten britischen Crime- und Thriller-Serien

Zeit sparen bei der Seriensuche: Top-Auswahl für Netflix und Amazon Prime

Top Storys
Norbert Steger ist Vorsitzender des ORF-Stiftungsrates und kritisiert das derzeitige ORF-Management scharf

ORF: Aufsichtsratschef Steger schießt scharf gegen Wrabetz & Co

Norbert Steger, Vorsitzender des ORF-Stiftungsrates, kritisiert: „Die jetzige Geschäftsführung ist schwach“