‚The Batman‘: Nach Ben Afflecks Ausstieg heißt es nun „zurück an den Start“

‚The Batman‘: Nach Ben Afflecks Ausstieg heißt es nun „zurück an den Start“

Momentan sieht es alles andere als rosig für den nächsten ‚Batman‘-Film aus: Eigentlich hätte dieser von Ben Affleck inszeniert und dargestellt werden sollen, nun steigt er als Regisseur aus dem Projekt aus – zudem verdichten sich die Gerüchte, dass er auch die Hauptrolle abgeben will! Das wäre ein ziemlich herber Schlag, und würde die Produktion von ‚The Batman‘ auf ungewisse Zeit verzögern. Im Internet kursiert u. a. eine Shortlist mit möglichen Regie-Nachfolgern, und dabei kristallisiert sich ein Kandidat ganz besonders heraus …

Die Karten für die anstehende DC-Comicverfilmung ‚The Batman‘ werden neu gemischt. Nachdem Ben Affleck (er spielte den Dunken Rächer erstmals 2016 in ‚Batman v Superman: Dawn of Justice‘) seinen Posten als Regisseur an den Nagel gehängt hat, wird nun eifrig nach einem Nachfolger gesucht, der sich hinter die Kamera klemmt. Als heißer Favorit gilt laut Variety aktuell Matt Reeves.

Neo-Regisseur punktete bereits mit ‚Planet der Affen‘-Remakes

Der Schüler von J. J. Abrams (‚Star Wars VII‘) inszenierte unter anderem ‚Cloverfield‘ (2008), ‚Let Me In‘ (2010) und ‚Planet der Affen: Revolution‘ (2014). Aktuell ist er mit der Post-Produktion von ‚Planet der Affen: Survival‘ beschäftigt (soll am 4. August 2017 in den österreichischen Kinos anlaufen), was dem Engagement für ‚The Batman‘ jedoch nicht im Wege stehen sollte. Wovon man nämlich definitiv ausgehen kann ist, dass der ursprünglich anvisierte Drehbeginn im Frühjahr 2017 sowieso nicht eingehalten werden kann. Die Spekulationen um Matt Reeves bestätigt auch der Hollywood Reporter.

Als heißer Anwärter auf den ‚Batman‘-Regiestuhl gilt ‚Planet der Affen‘-Filmer Matt Reeves

Als heißer Anwärter auf den ‚Batman‘-Regiestuhl gilt ‚Planet der Affen‘-Filmer Matt Reeves

Würden die Gespräche mit ihm scheitern, hätte Produktionsfirma Warner noch zwei klingende Namen auf dem Regie-Wunschzettel stehen: Ridley Scott (dreht aktuell ‚Alien: Covenant‘ und produziert bei ‚Blade Runner 2049‘ mit) und Fede Alvarez (machte mit der Neuinszenierung von ‚Evil Dead‘ auf sich aufmerksam und brachte mit ‚Don’t Breathe‘ zuletzt einen echten Überraschungshit heraus). Vertraut man auf die Quellen des Forbes Magazins, soll es darüber hinaus eine Shortlist mit einer ganzen Reihe von bekannten Namen geben, auf der u. a. von George Miller (‚Mad Max‘), Gavin O’Connor (‚The Accountant‘), Denis Villeneuve (‚Arrival‘) und Matt Ross (‚Captain Fantastic‘) zu lesen ist.

Fans wünschen sich plötzlich Zack Snyder?

Die eifrigen Fans – die es u. a. auch soweit getrieben haben, dass sie mit ihrem ständigen Gesudere den Ausstieg von Ben Affleck herbeigeführt haben – kochen wie immer ihr eigenes Süppchen. Sie würden gerne Zack Synder im Regiestuhl sehen. Wie für die heutige Zeit typisch, wurde auch bereits eine entsprechende Online-Petition ins Leben gerufen. Durch seine Arbeit an ‚300‘, ‚Watchmen‘, ‚Man of Steel‘ und zuletzt ‚Batman v Superman‘ würde Snyder speziell in visueller Hinsicht die nötige Comic-Erfahrung in das Projekt einbringen. Recht machen kann man es den sogenannten „Fans“ aber scheinbar nicht, immerhin haben die zuletzt bei ‚Batman v Superman‘ laut aufgeschrien und den Rücktritt des Filmemachers gefordert. Jetzt plötzlich wünschen sie ihn sich für ‚The Batman‘ herbei? Naja, lang lebe das Internet und die Online-Petitionen …

Jetzt wackelt auch die Hauptrolle

Abgesehen vom Regie-Schlamassel, bahnt sich eine weitere Katastrophe an, die die Arbeiten an ‚The Batman‘ spürbar verzögern würden. Mit einem kompletten Ausstieg Afflecks (was natürlich auch die Titelrolle betreffen würde!), müsste das Projekt höchstwahrscheinlich bei Null anfangen, immerhin schrieb Ben auch zusammen mit Geoff Johns das Drehbuch, das zuletzt von Oscarpreisträger Chris Terrio (‚Argo‘) überarbeitet wurde. Dies wäre bei einem Quasi-Neustart dann wohl hinfällig. Forbes-Insider Mark Hughes – der bereits in der Vergangenheit mit seinen Spekulationen recht behielt – verrät, dass von „großen Überarbeitungen“ die Rede ist. Wir meinen, dass dies nicht abwegig ist, immerhin wird ein neuer Regisseur auch die ein oder andere Neuerung miteinbringen. Ob und wie viele Elemente des Affleck-Skripts behalten werden, wird sich weisen.

Unabhänig vom Ausgang der Verhandlungen mit Warner, bekommen wir Ben Affleck heuer auf jeden Fall noch in ‚Justice League‘ als Batman zu sehen

Unabhänig vom Ausgang der Verhandlungen mit Warner, bekommen wir Ben Affleck heuer auf jeden Fall noch in ‚Justice League‘ als Batman zu sehen

Wer anstatt Affleck künftig in den Batsuit steigen könnte, ist unklar. Was jedoch fest steht: Ben debattiert eifrig mit Filmfirma Warner über seinen Ausstieg aus dem DC-Kinouniversum. Selbst wenn er uns also für ‚The Batman‘ erhalten bliebe, wäre das sein letzter Auftritt als Rächer von Gotham. Unabhängig davon sehen wir ihn aber am 17. November 2017 in ‚Justice League‘, wo Batman ein Team von Helden (u. a. ‚Superman‘ Henry Cavill, ‚Wonder Woman‘ Gal Gadot und ‚Aquaman‘ Jason Momoa) aufstellt, um einer neuen Bedrohung Herr zu werden.

Top Storys

Wessen Schuhe gehen hier zur Promi Millionenshow?

Einer der österreichischen Mit-Quizzer hat uns rätselhafte Bilder von der Show-Aufzeichnung geschickt

Top Storys
Erfolgsserie Vorstadtweiber

Erfolgsserie Vorstadtweiber

Wohin geht die Reise in Staffel 4?

Top Storys
Rainer Pariasek hat sich mit einem verunglückten Witz über Franco Foda in die Nesseln gesetzt

Rainer Pariasek zu Franco-Sager: „Ich hab' definitiv schon gescheitere ...

ORF-Moderator entschuldigt sich für „Die Franco-Ära begann also in Spanien“

Top Storys
Eine illustre Runde!

Konkurrenz für Lego-Movie

2019 soll es den ersten Playmobil-Film geben

Top Storys
Film ab!

Von Science Fiction bis Comedy:

4 Filmtipps für Teenager

Top Storys
Will & Grace sind in naher Zukunft auf Pro 7 zu sehen!

Roseanne und Will & Grace kommen bald wieder

Die erste Kritik plus News und Infos zu den Neuauflagen