‚Stranger Things‘: Plagiatsvorwurf gegen den Netflix-Hit

‚Stranger Things‘: Plagiatsvorwurf gegen den Netflix-Hit

Stammt die Netflix-Seriensensation ‚Stranger Things‘ etwa gar nicht aus der Feder der Brüder Matt und Ross Duffer? Das müssen jetzt die Anwälte und Richter klären, die mit den Plagiatsvorwürfen des Filmemachers Charlie Kessler betraut wurden.

Mit der Science-Fiction-Serie ‚Stranger Things‘ landete Netflix einen Super-Coup, die Showrunner Matt und Ross Duffer feierten mit der Produktion ihren bisher größten Erfolg, und auch die jungen Hauptdarsteller (allen voran die damals zwölfjährige Millie Bobby Brown) wurden über Nacht zu Stars. Nun steht dem Streaming-Riesen allerdings rechtlicher Ärger ins Haus, denn der Filmemacher Charlie Kessler meint, die Idee zur Serie stamme von ihm!

Found-Footage-Kurzfilm als Ausgangslage für ‚Stranger Things‘

Seiner Aussage nach habe er den Duffer-Brüdern beim Tribeca-Filmfestival 2014 seine Idee zu einer großen Mysteryserie in Form des Found-Footage-Kurzfilms ‚Montauk‘ gepitcht, sei allerdings beinhart abgeblitzt – zwei Jahre später feierte ‚Stranger Things‘ seine Premiere. Für besagten Film, der bereits im Jahr 2011 das Licht der Welt erblickte, fungierte Kessler als Co-Autor, Regisseur und Produzent. Der Film war als Auftakt einer Reihe angelegt – inhaltlich sollten bei ‚The Montauk Project‘ u. a. Themenanker wie geheime Regierungsexperimente auf Long Island, Zeitreisen und Telekinese behandelt werden. Dazu hat das Online-Magazin Slashfilm vor sechs Jahren ein Interview mit dem Kläger geführt.

Die Duffer-Brüder wehren sich natürlich vehement gegen diese Vorwürfe. Besonders erdrückend ist allerdings die Tatsache, dass sie ‚Stranger Things‘ damals unter dem Arbeitstitel ‚Montauk‘ an Netflix verkauft haben. Was der Rechtsstreit für die Zukunft von ‚Stranger Things‘ bedeutet, wird sich erst zeigen müssen. Dass dem Wunsch von Kessler, nämlich dem Entfernen der kompletten Serie, nachgekommen wird, wagen wir allerdings stark zu bezweifeln. ‚Montauk‘ nennt sich übrigens auch eine 1975 erschienene Erzählung des Schweizer Schriftstellers Max Frisch, die zufällig ebenfalls auf Long Island spielt, ansonsten aber keine inhaltlichen Überschneidungen mit dem Kurzfilm von Charlie Kessler oder ‚Stranger Things‘ aufweist.

Die dritte Staffel von ‚Stranger Things‘ wird ab nächster Woche produziert und soll Gerüchten zufolge im April 2019 auf Netflix anlaufen.

Top Storys
Halloween-Zeit ist Horrorfilm-Zeit!

10 Filme für den Halloween-Grusel-Abend

Grusel-Klassiker oder aktueller Schocker – das Best-of der letzten 60 Jahre

Top Storys
Holen Sie sich jetzt Ihr Geld zurück!

Wir haben jahrelang offenbar zuviel GIS-Gebühren gezahlt!

GIS-Steuer zurückholen – so geht’s

Top Storys
Von 1977 bis 1985 moderierte Schanze das ZDF-Kinderquiz 1, 2 oder 3 – sein „Plopp“ ist ein Stück Fernsehgeschichte

Interview mit TV-Legende Michael Schanze

Zum Start seines Heidi-Musicals trafen wir den ehemaligen Fernseh- und Schlagerstar zum Talk

Top Storys
US-Regisseur Justin P. Lange beim Talk mit TV-MEDIA beim diesjährigen /slash Filmfestival in Wien

The Dark: Video-Interview mit Regisseur Justin P. Lange

Wir trafen den US-Regisseur beim diesjährigen /slash Filmfestival zum Talk

Top Storys
Die preisgekrönte Sky-Serie Babylon Berlin startet im ORF jetzt früher!

Programmänderung bei Babylon Berlin

Sendestart auf ORF jetzt um 20:15

Top Storys
Ist McDreamy der Arzt Ihres Vertrauens?

Die 15 kultigsten Serien-Ärzte aller Zeiten

Vom „Housearzt“ über den Arzt, dem die Frauen vertrauen bis zum englischen Veterinär