‚Stranger Things‘: Plagiatsvorwurf gegen den Netflix-Hit

‚Stranger Things‘: Plagiatsvorwurf gegen den Netflix-Hit

Stammt die Netflix-Seriensensation ‚Stranger Things‘ etwa gar nicht aus der Feder der Brüder Matt und Ross Duffer? Das müssen jetzt die Anwälte und Richter klären, die mit den Plagiatsvorwürfen des Filmemachers Charlie Kessler betraut wurden.

Mit der Science-Fiction-Serie ‚Stranger Things‘ landete Netflix einen Super-Coup, die Showrunner Matt und Ross Duffer feierten mit der Produktion ihren bisher größten Erfolg, und auch die jungen Hauptdarsteller (allen voran die damals zwölfjährige Millie Bobby Brown) wurden über Nacht zu Stars. Nun steht dem Streaming-Riesen allerdings rechtlicher Ärger ins Haus, denn der Filmemacher Charlie Kessler meint, die Idee zur Serie stamme von ihm!

Found-Footage-Kurzfilm als Ausgangslage für ‚Stranger Things‘

Seiner Aussage nach habe er den Duffer-Brüdern beim Tribeca-Filmfestival 2014 seine Idee zu einer großen Mysteryserie in Form des Found-Footage-Kurzfilms ‚Montauk‘ gepitcht, sei allerdings beinhart abgeblitzt – zwei Jahre später feierte ‚Stranger Things‘ seine Premiere. Für besagten Film, der bereits im Jahr 2011 das Licht der Welt erblickte, fungierte Kessler als Co-Autor, Regisseur und Produzent. Der Film war als Auftakt einer Reihe angelegt – inhaltlich sollten bei ‚The Montauk Project‘ u. a. Themenanker wie geheime Regierungsexperimente auf Long Island, Zeitreisen und Telekinese behandelt werden. Dazu hat das Online-Magazin Slashfilm vor sechs Jahren ein Interview mit dem Kläger geführt.

Die Duffer-Brüder wehren sich natürlich vehement gegen diese Vorwürfe. Besonders erdrückend ist allerdings die Tatsache, dass sie ‚Stranger Things‘ damals unter dem Arbeitstitel ‚Montauk‘ an Netflix verkauft haben. Was der Rechtsstreit für die Zukunft von ‚Stranger Things‘ bedeutet, wird sich erst zeigen müssen. Dass dem Wunsch von Kessler, nämlich dem Entfernen der kompletten Serie, nachgekommen wird, wagen wir allerdings stark zu bezweifeln. ‚Montauk‘ nennt sich übrigens auch eine 1975 erschienene Erzählung des Schweizer Schriftstellers Max Frisch, die zufällig ebenfalls auf Long Island spielt, ansonsten aber keine inhaltlichen Überschneidungen mit dem Kurzfilm von Charlie Kessler oder ‚Stranger Things‘ aufweist.

Die dritte Staffel von ‚Stranger Things‘ wird ab nächster Woche produziert und soll Gerüchten zufolge im April 2019 auf Netflix anlaufen.

Top Storys
Neue Episoden von ‚Captain Tsubasa‘ erfreut nicht nur 90er-Kids

Neue Episoden von ‚Captain Tsubasa‘ erfreut nicht nur 90er-Kids

Pünktlich zur Fußball WM 2018 gibt’s neue Folgen des kultigen Kicker-Anime

Top Storys
‚Ich weiß alles!‘: Neue Quizshow mit Armin Assinger UND Günther Jauch

‚Ich weiß alles!‘: Neue Quizshow mit Armin Assinger UND Günther Jauch

Länderübergreifendes Format von ORF, ARD und SRF lockt mit 100.000 Euro Gewinn

Top Storys
Laufzeit von ‚Avengers: Infinity War‘ bekanntgegeben

Laufzeit von ‚Avengers: Infinity War‘ bekanntgegeben

Marvels Super-Blockbuster wird kürzer als gedacht

Videos
Finaler Trailer zu ‚Jurassic World: Fallen Kingdom‘ veröffentlicht

Finaler Trailer zu ‚Jurassic World: Fallen Kingdom‘ veröffentlicht

Letzter Vorgeschmack auf das kommende Dino-Spektakel

Videos
Im kommenden Ableger ‚Rise of the Teenage Mutant Ninja Turtles‘ sind die Grünhäuter kaum wiederzuerkennen

Erster Blick auf ‚Rise of the Teenage Mutant Ninja Turtles‘

Geplanter Start der neuen TV-Serie ist September 2018

Top Storys
‚Avengers: Infinity War‘: Wer ist eigentlich die Black Order?

‚Avengers: Infinity War‘: Wer ist eigentlich die Black Order?

Die finsteren Vasallen von Oberbösewicht Thanos im Detail erklärt