Rund und gsund? Warum ist Ex-Batman Christian Bale jetzt so pummelig?

Ja, er ist es auf beiden Fotos: Christian Bale

Ja, er ist es auf beiden Fotos: Christian Bale

Wir kennen ihn mit Sixpack, total trainiert und sehr attraktiv: Christian Bale (43, ‚Batman‘, ‚Equilibrium‘, ‚American Psycho‘) präsentierte sich bei der Premiere seines neuen Films ‚Hostiles‘ aber als kugelrundes Pummelchen. Wie kams?

„Ich ernähre mich momentan nur von Kuchen, um zuzunehmen“, scherzte Christian Bale über seine Gewichtszunahme. Oje, was sind denn das für Worte? Dabei war Bale ja immer als durchtrainiert bekannt.

Dicker Christian Bale als Dick Cheney

Wie Bale während der Premiere seines neuesten Filmes ‚Hostiles‘ dann aber aufklärte, musste er für seine neue Filmrolle so zunehmen. In einem neuen Politik-Biopic mit Steve Carell (55) und Amy Adams (43) wird Christian Bale Dick Cheney (76) darstellen, den ehemaligen Vize Präsident der USA.

Zwischen den Extremen: 28 Kilo abnehmen, dann wieder 20 Kilo draufpacken

Christian Bale ist dafür bekannt, dass er keine Maßnahmen scheut, um sich auf seine Rollen vorzubereiten. Für ‚The Machinist‘ nahm der Schauspieler 2004 über 28 Kilo ab (Bild siehe weiter unten), die er sich später in Form von Muskeln für seine Rolle als ‚Batman‘ wieder antrainierte. Für seine Rolle als dicklicher Betrüger Irving Rosenfeld in ‚American Hustle‘ nahm Bale 20 Kilo zu.

Weitere Schauspieler, die in ihren Rollen kaum wiederzuerkennen sind

55 Kilo, und das bei einer Körpergröße von 1,82 Meter, abrasierte Haare, Piercings an den Brustwarzen, starke Gewichtszunahmen oder so hartes Training, dass man sich übergeben muss. Schauspieler wie Christian Bale, Charlize Theron und Jake Gyllenhaal mussten sich für ihre Filmrollen drastisch verändern - und sind in diesen Filmrollen nur schwer wiederzuerkennen gewesen!

Jake Gyllenhaal in ‚Southpaw‘

Für seine Rolle in ‚Nightcrawler‘ musste Jake 14 Kilo abnehmen. Bei seinem nächsten Film ‚Southpaw‘ musste er auf das Gewicht eines Halbschwergewichts-Champions kommen. Um dieses Ziel zu erreichen, war extremes Training und eine strikte Ernährung notwendig. Sieben Tage die Woche hat Jake Gyllenhaal so trainiert, als würde er tatsächlich einen professionellen Kampf bestreiten müssen. Seine Trainer haben ihn dabei wie einen echten Boxer behandelt.

Jake hat sich für seinen Film mehrere Kilo Muskelmasse antrainiert und sieht aus wie ein echter Profi-Boxer

Das Training musste er ein halbes Jahr lang durchziehen, ohne Pausen. Es bestand aus 2000 Sit-Ups, 200 Kniebeugen, 100 Klimmzügen und Dips, sowie Einheiten von Sparring und Box-Übungen, Seilspringen und einem 13-Kilometer-Run. Diese körperliche Umstellung war so hart, dass er sich mehrmals übergeben musste und fast ohnmächtig wurde. Da wundert es einen auch nicht, dass Jake acht Kilogramm reine Muskelmasse zunahm!

Rooney Mara in ‚Verblendung‘

Rooney Maras Look ist normalerweise ziemlich ladylike: Dezentes Make-Up und eine lange braune Haarmähne, so kennt man die 31-Jährige. Für ihre düstere Rolle in der Stieg-Larsson-Verfilmung von ‚Verblendung‘, machte sie eine radikale Veränderung durch. Ihre hellen Haare wurden pechschwarz gefärbt und bekamen einen Iro-Schnitt. Ihre Augenbrauen wurden aufgehellt und sie bekam auf dem ganzen Körper Fake-Tattoos verpasst.

Vom süßen Average-Girl zur punkigen Außenseiterin

Doch das war nicht alles. Für ihre Rolle als Lisbeth Salander hat sie sich ihre Brustwarze, ihre Augenbraue, ihre Lippe und ihr halbes Ohr piercen lassen- und das alles an einem Nachmittag. Außerdem musste Rooney die Sonne meiden und weniger Essen, um dünner auszusehen. Diese äußerliche Verwandlung hat sich allerdings gelohnt, denn die Schauspielerin wurde 2012 für einen Oscar und einen Golden Globe nominiert.

Christian Bale in ‚Der Maschinist‘

Für die Rolle als Mann, der seit einem Jahr an Schlaflosigkeit leidet, hat Christian Bale unglaubliche 31 Kilo abgenommen. Regisseur Brad Anderson hat diese extreme Gewichtsabnahme natürlich nicht von ihm verlangt. Er meinte nur, dass jedes Pfund, das er abnehmen würde, wunderbar wäre. Seine Radikal-Diät brachte ihn auf ein Gewicht von nur 55 Kilo und das bei einer Größe von 1,82 Meter! Seine Ernährungsberaterin verschrieb ihm Eisentabletten, um seine Blutwerte stabil zu halten. Er ernährte sich nur von Kaffee, Wasser, Thunfisch und Äpfeln.

Durch seine gefährliche Diät ist Christian fast zu einem lebendigen Skelett mutiert

Er hat aufgehört sich mit Freunden zu treffen, um unnötiges Essen und Trinken zu vermeiden. Vier Monate lang verzichtete er auf ein normales Leben. Er erzählte, dass er in dieser Zeit überaus reizbar war und sich alles um ihn herum verlangsamte. Sogar das Sprechen viel ihm schwer. Als sein Magen geschrumpft ist, nahm das Hungergefühl ab. Seine Veränderung für diesen Film ist eine der schockierendsten der gesamten Filmgeschichte!

Ralph Fiennes in ‚Harry Potter‘

Der boshafteste und mächtigste dunkle Zauberer aller Zeiten ist ganz klar Voldemort. „Der, dessen Name nicht genannt werden darf“ hat im vierten Harry-Potter Teil seinen eigenen Körper bekommen. Allein sein Anblick jagte vielen Zuschauern Angst ein: kreidebleiche Haut, keine Augenbrauen, eine kaum vorhandene Nase und ein leerer Blick. „Der dunkle Lord“ ist nicht gerade ein Sonnenschein. Der Schauspieler, der ihn verkörpert, ist außerhalb des ‚Harry Potter‘-Sets wirklich nicht wiederzuerkennen.

Unter Voldemorts Gesicht, verbirgt sich der total sympathische Ralph Fiennes

Für den „Voldemort-Look“ wurde Ralph Fiennes fast drei Stunden lang geschminkt. Seine Haare, seine Bräune und Augenbrauen mussten auch weg - um seine Nase fast zur Gänze verschwinden zu lassen, wurden Computer-Tricks angewendet. Sogar die anderen ‚Harry Potter-‘Schauspieler gaben zu, dass sein Aussehen und sein Auftreten sie oft einschüchterte.

Hilary Swank in ‚Boys Don’t Cry‘

Hilary Swank spielt im Drama ‚Boys Don’t Cry‘ Brandon Teena, einen jungen Transsexuellen. Er ist äußerlich eine junge Frau, fühlt sich aber als Mann und kleidet sich dementsprechend, um seine Identität auszuleben zu können. Die schöne Hilary war von Anfang an von der Rolle fasziniert und wollte sie unbedingt. Sie hat sich für das Casting einen Cowboyhut gekauft, ihre Haare darunter versteckt und die Kleidung ihres damaligen Mannes angezogen. Selbst die Caster hätten sie beinahe nicht erkannt, als sie so vor ihnen auftauchte. Für die Rolle musste sie sich von ihrer Haarmähne trennen, um wie ein „richtiger Mann“ auszusehen.

Was, das ist eine Frau? Oh Ja, Hilary geht definitiv als Kerl durch

Der erste Friseur wollte ihre langen Haare nicht abschneiden. Schließlich hat sie doch jemanden gefunden, der sich dazu bereit erklärt hat. Danach hat sie vier Wochen lang in der Öffentlichkeit versucht, als Mann durchzugehen und sich dementsprechend gekleidet und verhalten. Im Jahr 2000 erhielt sie für ihre Performance einen Oscar für die Kategorie „Beste Hauptdarstellerin“.

Marlon Brando in ‚Der Pate‘

Vito Corleone ist einer der bekanntesten Filmcharaktere der amerikanischen Filmgeschichte. Was viele nicht wissen ist, dass Marlon Brando die Rolle des „Patens“ fast nicht bekommen hätte – Paramount wollte ihn schlichtweg nicht. Der geringe Altersunterschied zwischen Marlon und seinen Filmsöhnen, sei einer der Hauptgründe gewesen. Er war zum Zeitpunkt der Dreharbeiten 47 Jahre alt, sollte jedoch einen ungefähr 65-jährigen Mann spielen. Um bei den Probeaufnahmen zu überzeugen, verstellte er seine Stimme, schminkte sich älter und stopfte sich Watte in die Backen.

Im Film sah Marlon Brando tatsächlich wie 65 aus und überzeugte auch die Zuschauer

Die Studioleitung war begeistert von seinem Auftritt und er bekam den Job. Für den Dreh des Films verzichtete er auf seine Wattebällchen und trug ein speziell für ihn angefertigtes Mundstück. Auch durch professionelles Make-Up, konnte man ihn um einige Jahre altern lassen. Seine Performance brachte Marlon 1973 einen Oscar und einen Golden Globe ein!

Charlize Theron in ‚Monster

Charlize Theron zählt zu den schönsten Schauspielerinnen Hollywoods, in ‚Monster‘ zeigte sie allerdings „Mut zur Hässlichkeit“. Sie spielte darin eine Prostituierte, die mit dem Leben abgeschlossen hat und später zu einer männerhassenden Serienmörderin wird. Sie rasierte sich für die Rolle ihre Augenbrauen ab, bekam falsche verrottete Zähne, und hatte stets fettige Haare. Außerdem hat sie sich für die Rolle ganze 15 Kilo angefuttert.

Charlize Theron war in ‚Monster‘ ein komplett anderer Mensch – dafür bekam sie aber auch einen Oscar und einen Golden Globe!

Jap, das ist wirklich Charlize Theron im rechten Bild!

Die Schauspielerin war fast nicht wiederzuerkennen – nur durch ihre Nase und ihren Mund, konnte man sich sicher sein, dass es sich bei der Frau im Film wirklich um Charlize handelte. Sie erhielt für ihre Performance großen Respekt und mehrere Auszeichnungen, darunter einen Oscar und einen Golden Globe als „Beste Hauptdarstellerin“.

Vanessa Hudgens ‚Gimme Shelter‘

Bekannt wurde Vanessa Hudgens als das „brave Mädchen“ Gabriella Montez im Disney-Kassenschlager ‚High School Musical’. Ihr Markenzeichen waren ihre schwarze Haarpracht, ihre zierliche Figur und ihre mädchenhaften Outfits. Um ihr Girly-Image loszuwerden, hat sie die Hauptrolle in ‚Gimme Shelter‘ angenommen. Sie spielt einen Teenager, der bei einer drogensüchtigen Mutter aufwächst und schwanger wird. Sie reißt aus und wird zu einer Obdachlosen. Das spiegelt sich auch in ihrem Look wider.

Vanessa Hudgens zeigt sich im Film zum ersten Mal von einer ganz anderen Seite

Statt zuckersüß und perfekt gestylt, musste sie hier eher ungepflegt und ausgelaugt aussehen. Auch ihr Markenzeichen musste weg, ihr wurde nämlich ein Kurzhaarschnitt verpasst! Sie musste weiters sieben Kilo zunehmen und sich von ihrer schlanken Figur verabschieden. Ihre Fans haben sie im Film-Trailer kaum wiedererkannt.

Top Storys

Der TV-MEDIA-Ski-Alpin-Planer für die Saison 2017/2018

Als praktisches PDF zum Herunterladen!

Top Storys
Programmänderung für Montag, 20. November 2017

Programmänderung für Montag, 20. November 2017

Betrifft die Doku ‚Boris Becker: Der Spieler‘ auf ARD

Top Storys
Netflix erklärt, warum wir jetzt mehr zahlen müssen

Netflix erklärt, warum wir jetzt mehr zahlen müssen

Der Streaming-Dienst setzt jetzt auch für Bestandskunden die Preise in die Höhe

Top Storys
Charles Manson im Jahr 2011

Charles Manson ist tot

Der Sektenführer stiftete seine Jünger an, die hochschwangere Schauspielerin Sharon Tate zu ermorden

Top Storys
Die praktische Fernsehliste gibt es jetzt auch mit der TV-MEDIA-Senderreihung!

Endlich Ordnung in der Senderliste

Fernsehliste.at gibt’s jetzt mit den TV-MEDIA-Sendern – so nutzen sie unseren neuen Service

Top Storys
Rex-Revial: ORF wiederholt die Kultserie mit Tobias Moretti & Co

Rex-Revial: ORF wiederholt die Kultserie mit Tobias Moretti & Co

Vor 23 Jahren begann der Kult um den Wiener Polizeihund, der die Welt eroberte – was sich seit damals geändert hat