‚Resident Evil‘: Neue Details zum letzten Teil der Reihe!

Ein vorläufig letztes Mal muss sich Alice (Milla Jovovich) noch mit der zwielichtigen Umbrella Corporation anlegen

Ein vorläufig letztes Mal muss sich Alice (Milla Jovovich) noch mit der zwielichtigen Umbrella Corporation anlegen

Nächste Woche soll der Trailer zum letzten Film der ‚Resident Evil‘-Reihe erscheinen. In ‚Resident Evil: The Final Chapter‘ kriegt es Hauptdarstellerin Milla Jovovich natürlich wieder mit der Umbrella Corporation und jeder Menge Untoter zu tun. Enden soll der sechste Ableger der Videospieladaption dort, wo alles begonnen hat – in Racoon City. Aber auch für Videospieler geht die Reihe weiter.

Am 9. August erscheint der erste Trailer zum finalen Kapitel der ‚Resident Evil‘-Filmsaga. Weiters kündigte Hauptdarstellerin Milla Jovovich via Twitter einen Facebook-Live-Chat für diesen Tag an, bei dem sie mit allen Useren interagieren möchte. ‚Resident Evil: The Final Chapter‘ ist der sechste Ableger der Filmreihe, bei dem diesmal wieder Paul W.S. Anderson (‚Alien vs. Predator‘) die Regie übernahm.

Racoon City: Es endet wo es begonnen hat!

‚Resident Evil: The Final Chapter‘ führt die Ereignisse seines Vorgängers ‚Resident Evil 5: Retribution‘ fort. Die Menschheit steht kurz vor der Auslöschung. In Washington D.C. macht sich Alice (Milla Jovovich), als letzte Bastion gegen die Horden von Untoten geltend, auf den Weg in die Stadt, in der alles begann: Racoon City. Hier versammelt die dunkle Umbrella Corporation ihre letzten Kräfte gegen die verbliebenen Überlebenden der Apokalypse. In einem Rennen gegen die Zeit verbündet sich Alice mit alten Freunden und schließt Pakte mit unwahrscheinlichen Mitstreitern, um gegen die Zombies und neuen Mutanten zu bestehen. ‚Resident Evil: The Final Chapter‘ läuft am 3. Februar 2017 in unseren Kinos an.

Nachschub für Fans auch auf der PlayStation 4

Wie auch bereits seine Vorgänger basiert ‚Resident Evil: The Final Chapter‘ auf der gleichnamigen Videospielreihe aus der Entwicklerschmiede Capcom. Während der erste Ableger 1996 noch das Genre des Survival-Horrors mitbegründete, fokussierten sich spätere Teile mehr auf das Action-Element und setzten auch die filmische Inszenierung in den gerenderten Cutscenes gekonnter ein. Neben Videospielen gibt es auch Comics, Bücher und Animationsfilme rund um das Franchise.

Videospieler blicken bereits dem Jahr 2017 entgegen, dann nämlich soll mit ‚Resident Evil 7‘ endlich wieder ein waschechter Survival-Grusler für die PlayStation 4 erscheinen. Empfehlung der Redaktion: Wer sich bereits ein Bild vom Horror machen möchte, kann sich im PlayStation Store die offizielle Demo herunterladen und ausprobieren. Wirklich schaurig!

Top Storys
Norbert Steger ist Vorsitzender des ORF-Stiftungsrates und kritisiert das derzeitige ORF-Management scharf

ORF: Aufsichtsratschef Steger schießt scharf gegen Wrabetz & Co

Norbert Steger, Vorsitzender des ORF-Stiftungsrates, kritisiert: „Die jetzige Geschäftsführung ist schwach“

Top Storys
Holen auch Sie sich jetzt Ihr Geld zurück!

GIS-Sammelklage: Schon 25.000 Zahler haben sich angemeldet

AdvoFin will 300 Millionen Euro erstreiten – was die GIS dazu sagt

Top Storys
Halloween-Zeit ist Horrorfilm-Zeit!

10 Filme für den Halloween-Grusel-Abend

Grusel-Klassiker oder aktueller Schocker – das Best-of der letzten 60 Jahre

Top Storys
Holen auch Sie sich jetzt Ihr Geld zurück!

Wir haben jahrelang offenbar zuviel GIS-Gebühren gezahlt!

GIS-Steuer zurückholen – so geht’s

Top Storys
Von 1977 bis 1985 moderierte Schanze das ZDF-Kinderquiz 1, 2 oder 3 – sein „Plopp“ ist ein Stück Fernsehgeschichte

Interview mit TV-Legende Michael Schanze

Zum Start seines Heidi-Musicals trafen wir den ehemaligen Fernseh- und Schlagerstar zum Talk

Top Storys
US-Regisseur Justin P. Lange beim Talk mit TV-MEDIA beim diesjährigen /slash Filmfestival in Wien

The Dark: Video-Interview mit Regisseur Justin P. Lange

Wir trafen den US-Regisseur beim diesjährigen /slash Filmfestival zum Talk