Publikumsbefragung: ORF will wissen, was Sie sich vom „Staatsfunk“ wünschen!

Der ORF-Bulli ist auf Tour und freut sich auf Ihren Besuch und auf Ihre Meinung!

Der ORF-Bulli ist auf Tour und freut sich auf Ihren Besuch und auf Ihre Meinung!

Noch bis Mitte Juni ist ein VW-„Bulli“ in Österreich unterwegs und holt die Meinung der ORF-Seher ab. Wo Sie Ihre Meinung noch deponieren können (und sollten!).

Schwere Zeiten für den ORF: Die ÖVP/FPÖ-Regierung plant ein neues ORF-Gesetz (und bereits diese Woche eine dieses Gesetz vorbereitende Medienenquete), die beide den öffentlichrechtlichen Rundfunk in Aufgaben und Finanzierung stark beschneiden könnten.

Zudem wächst der Druck der Konkurrenz - namentlich der PULS 4-Sender unter Markus Breitenecker, die einen Anteil an Gebührenkuchen und ORF-Programmen wollen. Und: Wegen sinkender Quoten steigt auch der Druck aufs Programm und die lange angekündigten Innovationen für ORF eins und ORF 2.

ORF will wissen, was Sie wollen!

Erstmals in seiner jüngeren Geschichte stellt sich der ORF deshalb seinem Publikum und ruft für drei Wochen die Aktion „ORF für Sie. Was wünschen Sie sich vom ORF?" aus. Wünsche, Anregungen, Beschwerden - drei Wochen lang (noch bis 15. Juni und dann wieder im Herbst) hat der oft und gern kritisierte "Staatsfunk" ein besonders offenes Ohr für seine Hörer und Seher.

Claudia Reiterer und Peter Resetarits wünschen sich Seher-Feedback

Hier können Sie Ihre Meinung deponieren:

  • Per Telefon unter der kostenfreien Nummer 0800/55 66 44
  • Schriftlich im Internet unter der.orf.at
  • Persönlich im VW-Bus „Bulli", der die ‚Unterwegs in Österreich‘-Sendungen begleitet, und in dem kurze Video-Statements der Seher aufgenommen werden (in eben diesen Sendungen auch zu sehen)

Einfach in den Bully setzen und seine Meinung sagen!

Bereits mehrere Tausend Meinungen, Anregungen und Beschwerden eingegangen

Rund 2.700 Meinungen, Kontakte und Beschwerden zu Sendungen trudeln in normalen Zeiten täglich beim ORF-Kundendienst ein, nun sind noch einige tausend dazukommen, wie die Publikumslieblinge Claudia Reiterer (Im Zentrum) und Peter Resetarits (Bürgeranwalt) im TV-MEDIA-Talk berichten. Die beiden Moderatoren fungieren quasi als Testimonials der Aktion -und ziehen erste inhaltliche Bilanz.

Zu viele US-Serien ein großes Thema bei den Sehern – bislang keine einzige Beschwerde wegen der GIS

Laut Reiterer geht ein Gutteil der Beschwerden zu späten Beginnzeiten der Qualitätsprogramme wie Dokus, Magazine und Diskussionen ein: „Viele wünschen sich, dass diese Sendungen früher und die Spielfilme dann erst später gezeigt werden." Auch zu viele US- Serien seien immer wieder Thema - und eine gewisse Wien-Lastigkeit des ORF.

Resetarits erwähnt zudem eine oft monierte „politische Schlagseite" des ORF: „Aber wenn man genauer nachfragt, können die Menschen keine konkreten Beispiele nennen." Aber auch viel Lob haben die beiden ORF-Stars (Resetarits: „Überraschenderweise, ich dachte, es kommt 95 % Kritik") wahrgenommen - und bislang keine Beschwerden zur ORF-Gebühr.

Top Storys
,Lone Ranger‘: Ein Western, der ziemlich in den Sand gesetzt wurde

Die zehn größten Flops der Filmgeschichte

Diese Filme haben besonders hohe Verluste hingelegt

Top Storys
Streaming mit TV-MEDIA: Fernsehen wann und wo Sie wollen!

Streaming mit TV-MEDIA: Fernsehen wann und wo Sie wollen!

Das Streaming-Extra von TV-MEDIA: jetzt auch als kostenloser Download

Top Storys
Vikings neigt sich dem Ende zu: Amazon Prime hat die sechste und finale Staffel des Historiendramas ab 5. Dezember im Programm!

Serienplaner für Netflix, Amazon Prime und Apple TV+

Auf diese Original- und Importtitel können sich Serienjunkies freuen!

Top Storys
Die 16. Staffel der Rosenheim-Cops gibt’s ab 5. Dezember auf ORF 2

Serienplaner für Free- und Pay-TV

Auf diese Staffelstarts können sich Serienjunkies freuen!

Top Storys
So sehen sie aus - die Soundtracks zu den Kultfilmen der 80er-Jahre

Die 12 besten Soundtracks aus den 1980er Jahren

Queen, Prince, James Brown, New Order oder Patrick Swayze: Sie alle lieferten in den 80er-Jahre die Musik zu unvergesslichen ...

Top Storys
Angus T. Jones spielte Jake in Two and a Half Men und schaffte damit den Durchbruch. Zufrieden war er mit der Serie aber nicht

Ich war jung und brauchte das Geld: Schauspieler über verhasste Rollen

Warum Robert Pattinson, Marlon Brando, Blake Lively & Co. die Rollen, die sie berühmt gemacht nicht ausstehen konnten