‚Pretty Woman‘-Regisseur Garry Marshall ist tot

Marshall mit seiner Pretty Woman, Julia Roberts

Marshall mit seiner Pretty Woman, Julia Roberts

Er machte Richard Gere und Julia Roberts zu dem Traumpaar der 90er-Jahre und verhalf Anne Hathaway zur Prinzessinnen-Krone sowie zum Hollywood-Durchbruch. Altmeister Garry Marshall ist mit 81 Jahren gestorben.

Nachdem die letzte Klappe für seinen letzten Film ‚Mother's Day - Liebe ist kein Kinderspiel‘ gefallen ist, hat sich der Regisseur und Serienschöpfer Garry Marshall nun endgültig verabschiedet. Richard Gere Hauptdarsteller seines wohl berühmtesten Filmes, ‚Pretty Woman‘, trauert um den vielseitigen Mann:


Garry war einer dieser bedeutsamen Menschen, bei denen sich ein jener glücklich schätzen kann, der ihn in seinem Leben getroffen hat. Zusätzlich dazu, dass er der Puls und die Lebenskraft hinter Pretty Woman war ... ein beständiger Steuermann auf einem Schiff, das leicht hätte kentern können ... war er ein ausgezeichneter, anständiger Mann, Ehemann und Vater, der allem und jedem Freude, Liebe und ansteckenden Frohmut gab, dem er über den Weg lief. Jeder hat Garry geliebt. Er war ein Mentor, ein Unterstützer und einer der lustigsten Menschen, die jemals gelebt haben. Er hatte ein Herz aus purem Gold und eine Seele voller kindlichem Übermut. Er war Garry. – Richard Gere
Das Traumpaar der 90-er Jahre: Richard Gere und Julia Roberts

Das Traumpaar der 90-er Jahre: Richard Gere und Julia Roberts

Er machte Julia Roberts, Anne Hathaway und Robin Williams zu Ikonen

Marshall bereitete mit ‚Pretty Woman‘ und ‚Plötzlich Prinzessin‘ den Karriereweg für Julia Roberts und Anne Hathaway, war aber auch im Seriengeschäft höchst erfolgreich.

Anne Hathaway startet mit ‚Plötzlich Prinzessin‘ richtig durch

Anne Hathaway startet mit ‚Plötzlich Prinzessin‘ richtig durch

Mit ‚Happy Days‘ machte er Henry Winkler zur Legende und Robin Williams verhalf er zum Durchbruch, indem er ihm die Rolle des Mork vom Ork in der gleichnamigen Serie gab. Beteiligt war er auch an Serienhits wie ‚Laverne & Shirley‘ oder ‚Männerwirtschaft‘.

Mit ‚Mork vom Ork‘ gelang Robin Williams als titelgebendes Alien 1978 der Durchbruch

Mit ‚Mork vom Ork‘ gelang Robin Williams als titelgebendes Alien 1978 der Durchbruch

Top Storys
Die geniale Mystery-Thrillerserie Dark geht endlich in die zweite Staffel

Serienplaner für Netflix & Amazon Prime

Auf diese Original- und Importtitel können sich Serienjunkies freuen!

Top Storys

11 Stars, die sich seit ihrer ersten großen Rolle ziemlich verändert haben

Das Alter schlägt bei jedem Menschen zu, da stellen Schauspieler keine Ausnahme dar

Top Storys
Sigourney Weaver als Alien-Bekämpferin Ellen Ripley Ende der 70er

Starke Frauen: 21 Action-Heldinnen, die härter sind als Männer!

Diese Damen hinterlassen eher Einschusslöcher als gebrochene Herzen

Top Storys
Der Name der Rose: Umberto Ecos Weltbestseller als Serie adaptiert, mit John Turturro (2.v.r.) in der Rolle des Franziskanermönchs William von Baskerville – ab 24. Mai auf Sky 1

Serienplaner für Free- und Pay-TV

Auf diese Staffelstarts können sich Serienjunkies freuen!

Top Storys
V for Vendetta gibt’s jetzt auf Netflix

STREAMINGPLANER: Filme, Dokus, Anime & Co auf Netflix,

Cooles Kinoprogramm für zuhause – als praktische Liste

Top Storys
Bei manchen Filmtiteln haben die Übersetzer ordentlich danebengegriffen – viel Spaß mit unserer „Worst-of“-Liste!

Eingedeutscht: Wenn übersetzte Filmtitel daneben gehen!

Wenn Filmperlen auf Grund ihres Titels plötzlich zur Lachnummer werden