Poltergeist und Kettensägen-Massaker: Horror-Regisseur Tobe Hooper ist tot

Die Idee zum Film kam Tobe Hooper beim Weihnachtseinkauf :-)

Die Idee zum Film kam Tobe Hooper beim Weihnachtseinkauf :-)

Er hat mit ‚Poltergeist‘ und dem Schocker ‚Texas Chainsaw Massacre‘ den Horrorfilm geprägt und dem Splattermovie zum Durchbruch verholfen. Nun ist Regisseur Tobe Hooper im Alter von 74 Jahren in Los Angeles gestorben.


Da waren diese riesigen Menschenmassen. Ich war frustriert und bemerkte plötzlich, dass ich neben einem Regal mit Kettensägen stand – Tobe Hooper über seine Idee zu Texas Chainsaw Massacre

Ausgerechnet beim Weihnachtseinkauf kam Tobe Hooper die Idee zu seinem berühmtesten Horrorfilm. „Da waren diese riesigen Menschenmassen. Ich war frustriert und bemerkte plötzlich, dass ich neben einem Regal mit Kettensägen stand“, erinnerte er sich später an den Dezember 1972. „Ich dachte: „Ich wüsste einen Weg, wie ich wirklich schnell durch diese Menge komme.““

Tobe Hooper, der Schöpfer vom Kettensägen-Massaker

‚Texas Chainsaw Massacre‘ prägte ab 1974 das Splatter-Horror-Genre

Zuhause angekommen, schrieb Hooper das Grundgerüst eines Schockers, der das Genre für immer verändern sollte. ‚The Texas Chainsaw Massacre‘ erschien 1974, wurde zum großen Hit und machte Hooper zu einem der prägendsten Regisseure des Genres. Am Samstag ist er im Alter von 74 Jahren in Los Angeles gestorben.

Splatter as Splatter can!

Geboren 1943 in Austin, Texas, studierte Hooper später Film in Dallas und arbeitete in den 60er-Jahren auch als Collegelehrer und Kameramann für Dokumentationen. Anfang der 70er-Jahre gelang ihm dann der Durchbruch.

Poltergeist: Ein Riesenhit Anfang der 80er-Jahre

Obwohl der auch als ‚Kettensägen-Massaker‘ bekannte Streifen wegen seiner Brutalität heftige Kontroversen auslöste und sogar in einigen Teilen der USA verboten wurde, hatte der Film großen kommerziellen Erfolg. Hooper verhalf damit dem Genre des günstig produzierten Splatter-Horrors mit knapp bekleideten Frauen und kreischenden Teenies zum Durchbruch. Der Schocker hat laut Schätzungen der Internet Movie Database nur rund 300.000 Dollar gekostet, spielte aber allein in den USA über 30 Millionen Dollar ein.

‚Poltergeist‘ und Stephen Kings ‚Brennen muss Salem‘

Hooper gelang mit dem von Steven Spielberg geschriebenen ‚Poltergeist‘ 1982 ein kommerziell noch größerer Hit. Abgesehen davon blieb der Erfolg mit größeren Kinofilmen aus, aber Hooper drehte beispielsweise Teile der Miniserie ‚Brennen muss Salem‘ auf Basis der Romanvorlage von Stephen King und das Musikvideo zu ‚Dancing With Myself‘ von Billy Idol.

Drehbuch-Autor Steven Spielberg besucht Tobe Hooper bei den Dreharbeiten zu ‚Poltergeist‘

1986 drehte Hooper einen zweiten, etwas komödiantischer angelegten Teil des ‚Kettensägen-Massakers‘. Auch als Produzent verantwortete er weitere Fortsetzungen. Angelehnt an das Original entstanden bisher sechs weitere Filme, zuletzt 2013 eine 3D-Version. Obwohl sie von Kritikern zerrissen wurden, spielten alle bereits in den USA mehr Geld ein, als sie gekostet haben.

Mit ‚Brennen muss Salem‘ hat sich Hooper auch an eine Stephen-King-Verfilmung gewagt

Top Storys
Auch Lugner-Ex Cathy geht unter die Nackt-Dater

‚Naked Attraction‘: Zweite Staffel mit Cathy Lugner

Ab 5. Februar wird bei RTL II wieder nackt gedatet

Top Storys
Neuer Trailer zu ‚Tomb Raider‘ ist da

Neuer Trailer zu ‚Tomb Raider‘ ist da

Oscarpreisträgerin Alicia Vikander spielt darin Titelheldin Lara Croft

Top Storys
Wer die beiden wohl in der TV-Serie spielen wird?

Trump-Enthüllungsbuch ‚Fire and Fury‘ soll TV-Serie werden

Das (noch) realistischere ‚House of Cards‘?

Top Storys
Die Schwester von Daniela Katzenberger, Jenny Frankhauser, ist schon im Dschungelcamp angekommen

So berühmt sind die Dschungelcamp-Promis auf Instagram

Jenny & Co und ihre Follower

Top Storys
David Ortega, sicherlich einer der begabtesten Dschungelcamp-Philosophen!

Best of Dschungelcamp: Die dümmsten Sager der Promis

Hie und da ist der eine oder andere Promi doch (unfreiwillig) saukomisch

Top Storys
‚Gone for a while‘: Terence Hill zurück auf der Leinwand!

‚Gone for a while‘: Terence Hill zurück auf der Leinwand!

Seht jetzt den ersten Trailer zu seinem neuen Film