Das ist der ORF-Fahrplan zur Bundespräsidentenwahl 2016

Vor der Wahl haben die sechs Präsidentschaftskandidaten auch noch etliche TV- und Radioauftritte zu absolvieren – Wir haben für Sie die Stationen zusammengefasst!

Vor der Wahl haben die sechs Präsidentschaftskandidaten auch noch etliche TV- und Radioauftritte zu absolvieren – Wir haben für Sie die Stationen zusammengefasst!

Schwerpunktberichterstattung in Fernsehen, Radio und online. Die Kandidatin und die Kandidaten zur Bundespräsidentenwahl stehen fest (in alphabetischer Reihenfolge): Irmgard Griss, Norbert Hofer, Rudolf Hundstorfer, Andreas Khol, Richard Lugner und Alexander Van der Bellen. Der ORF berichtet bis zum Wahlsonntag am 24. April umfassend in Fernsehen und Radios, auf orf.at und im Teletext mit etablierten Formaten und einer TV-Neuerung.

Der ORF sieht sich vor Wahlen stets als Plattform für alle zur Wahl antretenden Gruppierungen und Personen, um der Bevölkerung ein umfassendes Bild als Entscheidungsgrundlage zu liefern. Bei der nun anstehenden Bundespräsidentenwahl stehen sechs Personen zur Wahl, ihnen allen wird daher – im Rahmen der Fernsehinformation – die Gelegenheit geboten, in eigenen Wahl-‚Pressestunden‘, in Live-Gesprächen im ‚ZiB 2‘-Studio, im Rahmen der ORF-eins-‚Wahlfahrt‘ – aber auch im Rahmen der Runde der Kandidaten zur Bundespräsidenten-Wahl, der sogenannten „Elefantenrunde“, ihre Positionen darzulegen. Dies gilt auch für den seit gestern zur Wahl stehenden Ing. Richard Lugner.

Zusätzlich bietet der ORF ein Sonderformat an, in dem nach dem Prinzip „Jeder mit jedem“ Zweiergespräche zu aktuellen politischen Themen geführt werden. Der Sender hat hier die Entscheidung getroffen, dieses Format nach den Kriterien journalistischer Relevanz und gestützt auf Studien zweier Meinungsforschungsinstitute, die sowohl die Wahlaussichten der Bewerberinnen und Bewerber als auch allgemeine Anforderungen ans Amtsverständnis untersucht haben, auf jene fünf Kandidaten zu beschränken, die aussichtsreiche Chancen auf die Stichwahl und damit das Amt der Bundespräsidentin / des Bundespräsidenten haben.

Die Bundespräsidentenwahl im ORF-Fernsehen

Die Wahl-bezogene Berichterstattung im Fernsehen wurde bereits mit einer Interviewreihe mit den Kandidaten in der ‚ZiB 2‘ von Armin Wolf und Lou Lorenz-Dittlbacher eingeleitet und wird dort fortgeführt.

Hanno Settele wird am 31. März sowie am 5. und 7. April jeweils um 20.15 Uhr in ORF eins wieder auf ‚Wahlfahrt‘ gehen und dabei die Kandidaten am Beifahrersitz Platz nehmen lassen. In Folge eins werden Irmgard Griss und Richard Lugner chauffiert, am 5. April nimmt Hanno Settele Norbert Hofer und Alexander Van der Bellen mit und am 7. April heißt es für Andreas Khol und Rudolf Hundstorfer „Bitte anschnallen“.

„Wie halten Sie es denn mit der Kultur?“ fragt der ‚Kulturmontag‘ am 4. April : Österreichs Bundespräsidentschaftskandidaten beziehen im Kultur-Check Stellung zu Kunst, Literatur und Musik. Am 14. April folgt mit ‚2 im Gespräch‘ eine TV-Innovation. Erstmals kommt es ab 20.15 Uhr in ORF 2 zu einer unmittelbar aufeinanderfolgenden Reihe von Zweiergesprächen jener fünf Kandidaten (Griss, Hofer, Hundstorfer, Khol und Van der Bellen) miteinander, die nach einer vom ORF in Auftrag gegebenen Studie die größten Chancen haben, die Stichwahl zu erreichen. Jedes Gespräch dreht sich 15 Minuten lang um ein von der Redaktion vorgegebenes Thema zur Zukunft des Landes – mit anschließender Analyse in der ‚ZiB 2‘ . Dieses neue Format wird abwechselnd von den Wahlprofis Marie-Claire Zimmermann und Tarek Leitner moderiert.

Außerdem stehen alle Kandidaten in einer eigenen Reihe von ‚Pressestunden‘ heimischen Innenpolitikjournalistinnen und -journalisten Rede und Antwort. Die Termine:
Sonntag, 3. April – Irmgard Griss (11.05 Uhr) und Richard Lugner (12.00 Uhr)
Sonntag, 10. April – Alexander Van der Bellen (11.05 Uhr) und Norbert Hofer (12.00 Uhr)
Sonntag, 17. April – Andreas Khol (11.05 Uhr) und Rudolf Hundstorfer (12.00 Uhr)

Die ORF-III-Reihe der Bundespräsidenten von einst bis jetzt finden sich zusammengefasst auch in ORF 2 wieder. Abschluss und Höhepunkt der Vorwahl-Berichterstattung im ORF-Fernsehen ist die ‚Runde der Kandidaten‘ mit Ingrid Thurnher und allen sechs Bewerbern (Griss, Hofer, Hundstorfer, Lugner, Khol und Van der Bellen) für das Amt des Bundespräsidenten am 21. April um 20.15 Uhr in ORF 2. Für den wahrscheinlichen Fall einer Stichwahl treffen am 17.Mai bei Peter Resetarits in einem ‚Bürgerforum‘ die beiden Kandidaten auf österreichische Wählerinnen und Wähler und ihre Fragen. Das Finale bestreitet auch hier Ingrid Thurnher mit dem Duell der Kandidaten am 19. Mai .

Die Bundespräsidentenwahl in ORF III

Auch ORF III befasst sich im Vorfeld der Bundespräsidentenwahl mit dem höchsten Amt im Staat: Am 9., 16. und 23. April , jeweils ab 20.15 Uhr, stehen die „Baumeister der Republik – Die Bundespräsidenten“ im Mittelpunkt. Cornelius Obonya wandelt in der neuen ‚zeit.geschichte‘ -Dokumentationsreihe auf den Spuren der historischen Bundespräsidenten der Zweiten Republik.

Am 21. April überträgt ORF III die Konfrontation der Präsidentschaftskandidaten parallel zu ORF 2. Danach steht um 21.55 Uhr live eine ‚Runde der ChefredakteurInnen‘ auf dem Programm. Gemeinsam mit Chefredakteurinnen und Chefredakteuren bundesweiter Printmedien analysieren ORF-III-Chefredakteur Christoph Takacs und Journalist Peter Pelinka die politischen Aussagen, die bei der TV-Konfrontation fallen werden.

Am 12. Mai steht um 22.25 Uhr ein ‚60 Minuten.Politik spezial‘ ganz im Zeichen des aktuellen Staatsoberhauptes: Heinz Fischer verlässt nach einem halben Jahrhundert die politische Bühne. ‚60 Minuten.Politik‘ trifft den Bundespräsidenten in der Hofburg. Falls es zu einer Stichwahl kommt, zeigt ORF III am 19. Mai die Konfrontation der beiden zur Wahl stehenden Kandidaten live ab 20.15 Uhr parallel zu ORF 2. Anschließend analysiert eine hochkarätige Runde österreichischer Printjournalisten die Aussagen der Kontrahenten. Nach der Amtsangelobung beschäftigt sich ein weiteres ‚60 Minuten.Politik spezial‘ mit Christoph Takacs aus der Hofburg mit dem neuen Staatsoberhaupt.

Die Bundespräsidentenwahl in den ORF-Radios

Ö1 berichtet in seinen „Journalen“ umfassend über den Wahlkampf, die Ziele und die Erwartungen an die Kandidaten für das Bundespräsidentenamt. Neben dieser tagesaktuellen Berichterstattung über den Bundespräsidentschaftswahlkampf wird es in den Ö1-‚Mittagsjournalen‘ Interviews mit allen Kandidaten geben. Wie geben sich die Hofburg-Anwärter bei den Begegnungen mit den Wählerinnen und Wählern, sind sie zugänglich oder distanziert, wirken sie glaubhaft – das versuchen die Wahlkampfreportagen auszuleuchten. Diese werden sowohl in den Ö1-‚Mittagsjournalen‘ gespielt, als auch in zwei jeweils halbstündigen ‚Journal-Panorama spezial‘-Ausgaben (18.30, Ö1). Das zweite ‚Journal-Panorama‘ widmet sich ganz besonders dem Medienwahlkampf der Kandidaten – wie aktiv sind sie in den sozialen Netzwerken, bleibt es bei den vorliegenden YouTube-Videos oder wird nachgelegt?

Hitradio Ö3 berichtet laufend in den Ö3-Nachrichten über alle aktuellen Aspekte des Wahlkampfs zur Bundespräsidentschaftswahl, darüber hinaus werden die Kandidaten in einer Interviewserie für das Ö3-‚Mittagsjournal‘ zu ihren inhaltlichen Positionen befragt und in einer Reportagereihe bei ihren Wahlkämpfen begleitet.

FM4 berichtet on air und online vom Bundespräsidentschaftswahlkampf. Ab 31. März porträtiert FM4 wöchentlich in einer Serie in FM4-‚Connected‘ die Kandidaten und nimmt dabei vor allem ihren Wahlkampf über Social Media unter die Lupe. Ebenfalls in ‚Connected‘:
In einem „Personality Check“ dekodiert FM4 mit einer Expertin bzw. einem Experten die Wahlkampfstrategien und die Images der Kandidaten. Ab 28. März wird die FM4 ‚Morning Show‘ in einer humorvollen Serie versuchen, eine Jobdescription für österreichische Bundespräsidentinnen und Bundespräsidenten zu erstellen. Wie klingt die ultimative Neujahrs-Ansprache? Wir schüttelt man richtig Hände und welche Orden soll man wem wofür anheften?

Die Nachrichtenredaktionen derORF-Regionalradios berichten umfassend im Vorfeld, Schwerpunkte der aktuellen Berichterstattung sind Interviews, Diskussionen, die Darstellung der Kandidaten-Positionen zu wichtigen Themen, Hintergrundinformationen, Analysen der Kandidaten-Interviews und mehr.

Die Bundespräsidentenwahl auf ORF.at, in der TVthek und im Teletext

Aktuelle Schwerpunktberichterstattung im Wahlkampf und am Wahlabend, ein multimediales Special mit Storys, Videos und Daten, sowie grafisch aufbereitete Wahlergebnisse und Live-Streams und Video-on-Demands aller TV-Sendungen zur Wahl – das sind die Kernpunkte des Online-Packages von ORF.at und ORF-TVthek zur Bundespräsidentenwahl. Auch der ORF Teletext informiert laufend und umfassend im Rahmen eines redaktionellen Schwerpunkts und liefert am Wahlabend alle Hochrechnungen und Detailergebnisse.

Multimediales ORF.at-Angebot

„Wahl 16“ ist ein im Web unter http://ORF.at/wahl und als App verfügbares ORF.at-Special, und wird alle Berichte des ORF zur Bundespräsidentschaftswahl trimedial bündeln – darunter die TV-Formate mit dem Aufeinandertreffen der Kandidaten, die ‚Wahlfahrten‘ und alle Sondersendungen. Am Wahltag und gegebenenfalls in der Stichwahl bringt ORF.at auch alle Hochrechnungen und Detailergebnisse und wird Stimmen und Stimmungen zu den Wahltagen präsentieren. Ob am Desktop oder mobile, das Wahlspecial wird ermöglichen, dass man kein Detail von Wahlkampf und Wahltag und Ergebnis-Aufarbeitung versäumt.

Grafiken und grafische Elemente werden einen zentralen Platz in der Berichterstattung von ORF.at haben und zahlreiche Fragen beantworten – zum Beispiel zum Ausgang vergangener Wahlen bzw. in welchen Regionen welche Kandidaten punkten konnten. Ein Glossar wird Hintergründe zur Wahl liefern. Am Wahltag werden die Hochrechnungen grafisch dargestellt und Ergebnisse auch über Heatmaps nachvollziehbar gemacht. ORF.at wird diese grafischen Elemente und Statistiken auch dazu nutzen, vertiefende Analysen zum Wahlausgang zu erstellen.

ORF.at wird die Kandidaten außerdem im Wahlkampf mit einem zeitgemäßen digitalen Format begleiten: Wie plant man eine Wahl in den einzelnen Büros, welche Erfahrungen sammeln die Kandidaten im Feld? Zur Beantwortung dieser Fragen nutzt ORF.at die Vernetzung mit den Redaktionen von Radio und TV sowie moderne Erzählelemente. debatte.ORF.at ermöglicht dem Publikum darüber hinaus eine Partizipation zu allen entscheidenden Fragen der Wahl sowie zu den Wahlformaten in Radio und TV.

Videoarchiv, Themenschwerpunkt und alle Streams auf TVthek.ORF.at

Auf der ORF-TVthek können Interessierte bereits jetzt detailliert das Wahlkampfgeschehen verfolgen: In einem eigens eingerichteten Video-on-Demand-Themenschwerpunkt werden laufend aktuelle Beiträge des ORF-Fernsehens rund um den Wahlkampf gesammelt und zum Nachsehen angeboten.

Außerdem steht ab sofort das neue Videoarchiv ‚Die Bundespräsidenten der Zweiten Republik‘ bereit, das Österreichs Staatsoberhäupter seit 1945 von Karl Renner und Theodor Körner bis zu Heinz Fischer porträtiert. Das Archiv ist Teil der Aktion ‚ORF-TVthek goes school‘, welche speziell auch für den Unterricht geeignetes Videomaterial zu den unterschiedlichsten zeit- und kulturhistorischen Themen bereitstellt. Ziel des neuen Archivs ist, anlässlich der Wahl jene Persönlichkeiten, die als Bundespräsidenten die Zweite Republik mitgeprägt haben, wieder stärker in Erinnerung zu rufen bzw. das Wissen über sie und ihr politisches Wirken vor allem bei Jugendlichen mittels multimedial aufbereiteter Informationen zu vertiefen.

Nicht fehlen dürfen im umfangreichen ORF-TVthek-Package selbstverständlich die Live-Streams und Video-on-Demands zu allen Wahlsendungen und -beiträgen des ORF-Fernsehens: die ‚Wahlfahrten‘, die Zweiergespräche ‚2 im Gespräch‘, die ‚Pressestunden‘ mit den Kandidaten sowie die ‚Runde der Kandidaten‘, und im Falle einer Stichwahl auch das geplante ‚Bürgerforum‘ und das Duell der Kandidaten, ebenso wie alle weiteren Sendungen und Beiträge von den ‚ZiBs‘ bis zur ORF-III-Reihe über die Bundespräsidenten einst und jetzt – sie alle werden auf http://TVthek.ORF.at zur Verfügung gestellt. Am Wahlabend und gegebenenfalls am Abend der Stichwahl wird die gesamte Fernseh-Wahlberichterstattung auch live und on demand auf der ORF-TVthek angeboten.

Redaktioneller Schwerpunkt im ORF Teletext

Der ORF Teletext bereitet ebenfalls ein umfassendes Informationspackage rund um die Bundespräsidentenwahl vor: Im Rahmen seiner aktuellen Berichterstattung bietet der ORF Teletext aktuelle Wahlkampf-Berichterstattung an und erläutert beispielsweise auch die Positionen der Kandidaten zu wichtigen Themen. Darüber hinaus werden alle ORF-TV-Zweiergespräche (‚2 im Gespräch‘), ‚Pressestunden‘ und die große Runde der Kandidaten sowie ihre Radio-Interviews ausgewertet. Am Wahlabend stehen Hochrechnungen, Ergebnisse, Reaktionen und Analysen im Zentrum der Berichterstattung. Ab Seite 500 werden als bewährtes Service wieder Detail-Wahlergebnisse bis zur Gemeindeebene bereitgestellt.

Top Storys
‚Baywatch‘: Rückkehr der Strand-Soap?

‚Baywatch‘: Rückkehr der Strand-Soap?

Kommt ‚Baywatch 2.0‘? Vielleicht! Aber nach dem Filmflop dient die überarbeitete Originalserie als Pilot.

Top Storys
 ‚Sabrina – Total Verhext!‘: Erste Bilder zum Netflix-Comeback

‚Sabrina – Total Verhext!‘: Erste Bilder zum Netflix-Comeback

Mit der grellen 90er-Sitcom hat diese Dark-Fantasy nicht mehr viel gemein

Top Storys
Durch den neuen Award für ,populäre' Filme wäre z. B. ‚Black Panther‘ oscarreif

OSCARS: Große Aufregung um neue Kategorie und Kürzungspläne

Kürzer, schneller, populärer: 2020 soll der größte Filmpreis der Welt generalsaniert vergeben werden – die Filmwelt kocht über!

Top Storys
Wie Disney den Streaming-Markt erobern will

Wie Disney den Streaming-Markt erobern will

Disney gegen Netflix: Erste Details zum neuen Streamingdienst

Top Storys
Von links: Sebastian Bezzel, Lisa Maria Potthoff, Daniel Christensen und Rita Falk

‚Sauerkrautkoma‘: Video-Interview mit den Stars des Films!

Zum Kinostart des 5. Eberhofer-Krimis traf TV-MEDIA die Darsteller und Autorin Rita Falk zum Talk

Top Storys
‚Slaughterhouse Rulez‘: Erster Trailer zur neuen Simon-Pegg-Horrorkomödie

‚Slaughterhouse Rulez‘: Erster Trailer zur neuen Simon-Pegg-Horrorkomödie

Simon Pegg und Nick Frost ziehen ‚Harry Potter‘ und ‚Twilight‘ gnadenlos durch den Kakao