Olivia de Havilland: Vom Winde verweht, vom Leben geliebt

So schön war Olivia de Havilland im Jahr 1939

So schön war Olivia de Havilland im Jahr 1939

100 Jahre jung ist die Star-Omi am 1. Juli 2016 geworden. Die zweifache Oscargewinnerin sieht nicht nur immer noch gut aus, sondern ist auch geistig total fit. Was ist ihr Geheimnis?

Wer den Kultfilm ‚Vom Winde verweht‘ jemals gesehen hat, kennt sie: Melanie, gespielt von Olivia de Havilland. Als Ashleys Cousine und seine spätere Ehefrau zieht sie sich kurzfristig Scarletts Eifersucht zu. Bis diese Rhett Butler kennenlernt... Der Film von Victor Fleming wurde im Jahr 1939 veröffentlicht - seither sind dann doch einige Jährchen vergangen.

Als Melanie spielte de Haviland die Cousine und spätere Ehefrau von Ashley

Als Melanie spielte de Haviland die Cousine und spätere Ehefrau von Ashley

Olivia de Havilland: Eine der wenigen noch lebenden Filmlegenden der Goldenen Ära Hollywoods

Am 1. Juli feierte de Havilland ihren 100. Geburtstag. Die Dame hat sich wirklich gut gehalten, wie aktuelle Bilder im Rahmen ihrer Geburtstagsfeierlichkeiten zeigen. Sie schmiss zwar keine rauschende Party, feierte den Anlass aber mit lieben, lieben Freunden bei einem Abendessen unn ein paar Drinks in ihrer Wahlheimat Paris.

Mit 100 Jahren immer noch topfit und hübsch: Olivia de Havilland ist zufrieden mit der Rolle, die ihr das Leben gegeben hat

Mit 100 Jahren immer noch topfit und hübsch: Olivia de Havilland ist zufrieden mit der Rolle, die ihr das Leben gegeben hat


Ich bin zufrieden mit der Rolle, die mir das Leben gegeben hat

Zwei Oscars und ein exotischer Geburtsort

Olivia de Havilland wirkte von 1935 bis 1979 in über 50 Filmen mit, für zwei ihrer Hauptrollen (‚Mutterherz‘, ‚Die Erbin‘) bekam sie den Oscar für die beste Hauptdarstellerin verliehen. Als Tochter britischer Eltern wurde die Havilland am 1. Juli 1916 in Tokio geboren. In Japan leben mittlerweile ja zehntausende von Menschen, die über 100 Jahre alt sind. Kann das Olivias Geheimnis sein? Wir wünschen ihr jedenfalls noch viele glückliche Jahre als Star-Omi.

In rund 50 Filmen spielte die de Havilland mit. Für ‚Mutterherz‘ (1947) und ‚Die Erbin‘ (1950) bekam sie den Oscar als beste Hauptdarstellerin

In rund 50 Filmen spielte die de Havilland mit. Für ‚Mutterherz‘ (1947) und ‚Die Erbin‘ (1950) bekam sie den Oscar als beste Hauptdarstellerin

Top Storys
Wohin führt die Zukunft Tom Turbo & Co?

Wohin steuert das ORF-Kinderprogramm?

Was passiert mit ABC-Bär, Tom Turbo & Co?

Top Storys
Die 50er-Jahre-Serie The Marvelous Mrs. Maisel räumte bei den 70.ten Emmys ab – auch ihr Star, Rachel Brosnahan, darf sich freuen – sie wurde zur besten Comedy-Hauptdarstellerin gekürt

Primetime Emmy Awards 2018: Das sind die Gewinner aus allen Kategorien

Die Abräumer der 70. Emmy Awards

Top Storys
Die gemeinsten Cliffhanger der TV-Geschichte

Die gemeinsten Cliffhanger der TV-Geschichte

Manche Serien lassen ihre Zuschauer eiskalt im Regen stehen – und wurden bis heute nicht aufgelöst

Top Storys
Robert De Niro in Kombination mit Regisseur Martin Scorsese (Casino) ist ein Garant für etliche F-Bomben!

Diese 20 Filme überstrapazieren das F-Wort gewaltig!

Martin Scorsese als „Fuck“-Spitzenreiter? Fast kein Regisseur benutzt das F-Wort öfter!

Top Storys
Beliebt beim ZiB-Publikum: Tarek Leitner und Nadja Bernhard

ZiB-News: Wer künftig wo moderiert

TV-MEDIA weiß, wie die ZiBs des ORF künftig aussehen sollen

Top Storys

Life-Mythen: Sechs falsche Dinge, die uns US-Filme beibringen

Filme über das College, die High School, die große Liebe und Underdogs vermitteln oft ein ziemlich unrealistisches Weltbild