Netflix zeigt ersten Teaser zur Anime-Realverfilmung ‚Death Note'

Netflix zeigt ersten Teaser zur Anime-Realverfilmung ‚Death Note'

Streaming-Riese Netflix adaptiert den Kult-Anime ‚Death Note‘. In der eigenproduzierten Realverfilmung bringt ein mysteriöses Buch Tod und Verderben, jetzt gibt es den ersten Teaser zum Thriller-Projekt.

Streaming-Gigant Netflix ließ mit eigenproduzierten Serien wie ‚Marvel’s Jessica Jones‘ oder ‚Stranger Things‘ bereits Fan-Herzen höher schlagen, bei der Ankündigung einer Realadaption des zum Kult avancierten Anime ‚Death Note‘ überschlugen sich die Meldungen jedoch ganz besonders. Während die einen dem Projekt entgegenfieberten, hatten andere ihre Bedenken, obendrein weil man dem Casting wieder einmal Whitewashing nachsagen kann (TV-MEDIA berichtete). Jetzt gibt es den ersten Teaser-Trailer, und der sieht bereits vielversprechend aus.

‚Death Note‘ (Teaser Netflix)

Buch aus der Totenwelt sorgt für Chaos auf der Erde

Über die Handlung des Anime bzw. dem zugrunde liegenden Manga-Buch, kann man viel erzählen, wir geben Ihnen an dieser Stelle eine kleine – spoilerfreie! – Einstiegshilfe:

Die sogenannten Shinigami (japanische Todesgötter, Anm.) urteilen in einer Parallelwelt über Leben und Tod. Hat ein Mensch zu streben, so wird sein Name in ein schwarzes Notizbuch eingetragen – das titelgebende ‚Death Note‘. Binnen 24 Stunden segnet selbige Person anschließend das Zeitliche, selbst die Todesursache kann man in dem Büchlein vermerken. Weil der Shinigami Ryuk (Hollywood-Legende Willem Dafoe leiht ihm die Stimme!) vor lauter Langeweile nicht weiß wie er sein tristes Dasein in seiner kahlen Welt fristen soll, entschließt er sich dazu, sein Todesbuch auf die Erde zu werfen – und damit in Folge für reichlich Chaos auf dem Planeten der Menschen sorgt.

Schüler Light (Nat Wolff, l.) erkennt die unsagbare Macht des ‚Death Note‘ und startet eine Anti-Kriminalitäts-Vendetta, der sonderliche Superagent L (Keith Stanfield) wiederum soll ihn auflaufen lassen

Schüler Light (Nat Wolff, l.) erkennt die unsagbare Macht des ‚Death Note‘ und startet eine Anti-Kriminalitäts-Vendetta, der sonderliche Superagent L (Keith Stanfield) wiederum soll ihn auflaufen lassen

Der junge Polizistensohn Light Yagami – bei Netflix übrigens Light Turner genannt; dargestellt von Schauspieler Nat Wolff – findet das ‚Death Note‘ nämlich und kommt hinter sein Geheimnis. Plötzlich wird aus dem braven Schüler ein selbstgerechter Robin Hood, der fortan in der Verbrecherszene aufräumt und von seinem Schreibtisch aus sämtliche Mörder, Vergewaltiger und Gangster beseitigt. In gewisser Weise ehrenhaft, so denkt man anfangs auch als Zuseher über den jungen Burschen. Doch mit der Zeit wird es kritisch, denn die Polizei – rund um Lights eigenen Papa – ermittelt natürlich in diesen mysteriösen Todesfällen und kommt ihm immer dichter auf die Fersen.

Der 61-jährige Willem Dafoe soll im US-Remake des Animethrillers dem Todesgott Ryuk die Stimme leihen. Fans wissen: Es hätte sich niemand Besserer finden können!

Der 61-jährige Willem Dafoe soll im US-Remake des Animethrillers dem Todesgott Ryuk die Stimme leihen. Fans wissen: Es hätte sich niemand Besserer finden können!

Als er schließlich beginnt, aus Selbstschutz Unschuldige zu killen um sich Alibis zu verschaffen, holen die Cops den eigenbrötlerischen Superagenten L (Lakeith Stanfield) zu Hilfe. Auf die Seite von Light wiederum schlägt sich Ryuk, der einerseits stolz auf seinen „Schützling“ und dessen Werk ist, andererseits auch langsam von Gewissensbissen geplagt wird und den Notizbuch-Rächer wieder zur Vernunft bringen will – natürlich unter Bedacht etlicher eigener Vorteile, wie zum Beispiel frische Äpfel (die essen Shinigamis nämlich am Liebsten!).

‚Death Note‘ startet am 25. August 2017 exklusiv auf Netflix.

Top Storys
Holen auch Sie sich jetzt Ihr Geld zurück!

GIS-Sammelklage: Schon 25.000 Zahler haben sich angemeldet

AdvoFin will 300 Millionen Euro erstreiten – was die GIS dazu sagt

Top Storys
Halloween-Zeit ist Horrorfilm-Zeit!

10 Filme für den Halloween-Grusel-Abend

Grusel-Klassiker oder aktueller Schocker – das Best-of der letzten 60 Jahre

Top Storys
Holen auch Sie sich jetzt Ihr Geld zurück!

Wir haben jahrelang offenbar zuviel GIS-Gebühren gezahlt!

GIS-Steuer zurückholen – so geht’s

Top Storys
Von 1977 bis 1985 moderierte Schanze das ZDF-Kinderquiz 1, 2 oder 3 – sein „Plopp“ ist ein Stück Fernsehgeschichte

Interview mit TV-Legende Michael Schanze

Zum Start seines Heidi-Musicals trafen wir den ehemaligen Fernseh- und Schlagerstar zum Talk

Top Storys
US-Regisseur Justin P. Lange beim Talk mit TV-MEDIA beim diesjährigen /slash Filmfestival in Wien

The Dark: Video-Interview mit Regisseur Justin P. Lange

Wir trafen den US-Regisseur beim diesjährigen /slash Filmfestival zum Talk

Top Storys
Die preisgekrönte Sky-Serie Babylon Berlin startet im ORF jetzt früher!

Programmänderung bei Babylon Berlin

Sendestart auf ORF jetzt um 20:15