‚Mortal Engines‘: Peter Jackson bringt die nächste Buchreihe ins Kino!

Bereits mit ‚Der Herr der Ringe‘ und ‚Der Hobbit‘ hat Peter Jackson bewiesen, dass er „unverfilmbare“ Bücher auf die Leinwand zaubern kann – jetzt folgt die vierteilieg ‚Predator Cities‘-Reihe

Bereits mit ‚Der Herr der Ringe‘ und ‚Der Hobbit‘ hat Peter Jackson bewiesen, dass er „unverfilmbare“ Bücher auf die Leinwand zaubern kann – jetzt folgt die vierteilieg ‚Predator Cities‘-Reihe

In einem Monat feiern wir Weihnachten. Während die Kinokracher zur stillsten Zeit im Jahr heuer auf sich warten lassen, fiebern wir bereits 2018 entgegen. Da soll ‚Der Herr der Ringe‘-Regisseur Peter Jackson nämlich den ersten Teil seiner ‚Mortal Engines‘-Adaption auf die Seherschaft loslassen. Fans der Buchreihe springt das Herz bereits im Dreieck!

Wer das Schaffen von Peter Jackson ein wenig verfolgt wird bereits wissen, dass er seit einiger Zeit an einem neuen Großprojekt werkt. Nach ‚Der Herr der Ringe‘ und ‚Der Hobbit‘ wird der Oscargewürdigte Regisseur die Buchreihe ‚Mortal Engines‘ verfilmen. Im Regiestuhl Platz nehmen wird er dabei zwar leider nicht, aber das Drehbuch stammt aus seiner Feder. Unterstützung bekommt er dabei wieder von seiner Frau Fran Walsh sowie Philippa Boyens (die Drei haben u. a. bereits bei den J.R.R.-Tolkien-Filmen und ‚King Kong‘ zusammengearbeitet).

Steampunk trifft Science Fiction

Aktuell wird die sogenannte ‚Predator Cities‘-Tetralogie noch Wenigen etwas sagen. Das wird sich vermutlich ändern, sobald der erste Teil – eben ‚Mortal Engines‘ – in den Kinos anläuft. Der britische Schriftsteller Philip Reeve brachte 2001 den ersten Roman seiner vierteiligen Reihe heraus, und kassierte dafür prompt den Nestlé Smarties Book Prize. Aber worum geht’s? Nun, ohne zu viel zu verraten: Die Geschichte spielt in einer futuristischen Steampunk-Version von London, die die Ästhetik der Viktorianischen Zeit in die Zukunft überträgt. Hier sind Städte auf gigantischen Motoren montiert, und fahren zum Überleben über die Erde auf der Suche nach Rohstoffen, die immer knapper werden. Während zwischen den mobilen Metropolen ein Krieg ums überleben entflammt, trifft Protagonist Tom Natsworthy eine mysteriöse junge Frau, die seinen Alltag auf den Kopf stellen soll.

Artworks wie dieses, verdeutlichen die mobilen Städte. Anime-Fans mag es auch an eine moderne Version von Hayao Miyazakis ‚Das wandelnde Schloss‘ erinnern

Artworks wie dieses, verdeutlichen die mobilen Städte. Anime-Fans mag es auch an eine moderne Version von Hayao Miyazakis ‚Das wandelnde Schloss‘ erinnern

Lange Zeit galt das Szenario auf Grund der technischen Voraussetzungen als unverfilmbar, doch Peter Jackson – der bereits zeigte, dass man auch ein Monstrum von Buch wie ‚Der Herr der Ringe‘ adaptieren kann –, nahm sich bereits 2009 dem Unterfangen an. Die Technik ist mittlerweile auch fortgeschritten und wir sind mehr als nur zuversichtlich, dass hier ein gigantischer Streifen auf uns zukommen wird. Die Regie überlässt Jackson dabei seinem langjährigen Mitarbeiter Christian Rivers, dem er damit ein Regiedebüt ermöglicht.

Kampf ums Weihnachtsgeschäft mit ‚Avatar 2‘

Universal Pictures nennt den 14. Dezember 2018 als Starttermin. Damit dürfte ‚Mortal Engines‘ auf Konfrontationskurs mit ‚Avatar 2‘ gehen. Zumindest wurde für den 21. Dezember 2018 von 20th Century Fox eine Produktion von Lightstorm Entertainment angekündigt – dabei handelt es sich um die Firma von Regisseur James Cameron.

Top Storys
Die Vor- und Abspänne von Filmen wimmeln nur so von kryptischen Ausdrücken

Wörterbuch Credits-Chinesisch – Deutsch: Was bitte sind Dolly Grip, Foley Artist ...

Lexikon: Die wichtigsten (und verwirrendsten) Positionen eines Filmstabs

Top Storys
Die 3. Staffel der Vorstadtweiber läuft ab 29. Juli noch einmal auf ORF 1

Serienplaner für Free- und Pay-TV

Auf diese Staffelstarts können sich Serienjunkies freuen!

Top Storys
Mit dieser Ansichtskarte stechen Sie definitiv aus der Menge heraus!

11 Last-Minute-Urlaubstipps für Serienjunkies und Filmfans

Reisen an die coolsten Drehorte – mit Tourentipps und Reiseführer-Empfehlungen

Top Storys
Renault 4: Die neue Netflix-Dramedy mit Jean Reno

STREAMINGPLANER: Filme, Dokus, Animes und Co auf Netflix, Amazon Prime und Flimmit

Das perfekte Heimkinoprogramm für das ganze Monat

Top Storys
Bob ist nicht nur im Film ein Star, sondern auch im richtigen Leben

15 Mal Miau: Die süßesten (und talentiertesten) Filmkatzen

Cat-Content zieht auch im Kino und im Fernsehen

Top Storys
Animations-Doppelgänger im echten Leben: Linda Hunt (bekannt aus NCIS) sieht tatsächlich aus wie Edna Mode aus Die Unglaublichen

13 Stars, die wie Disney-Charaktere aussehen

Die bekannten Animationsfiguren haben berühmte Doppelgänger