‚Logan‘: Erste Infos zum dritten ‚Wolverine‘-Film

Hugh Jackman wird (wahrscheinlich) ein letztes Mal zu ‚Wolverine‘ – und sein letzter Ausflug dürfte ziemlich düster werden

Hugh Jackman wird (wahrscheinlich) ein letztes Mal zu ‚Wolverine‘ – und sein letzter Ausflug dürfte ziemlich düster werden

Die Neuigkeiten zum kommenden ‚Wolverine‘-Film überschlagen sich geradezu: Der offizielle Titel wurde genannt, ein erstes Poster lässt Fans der Comics rätseln, Regisseur James Mangold twittert eine Seite des Skripts und ein erster Blick auf Professor X (Patrick Stewart) lässt uns das Blut in den Adern gefrieren.

Bekommen wir Wolverines Klon X-23 zu sehen?

Regisseur James Mangold gab den offiziellen Titel für den dritten (und wahrscheinlich letzten) ‚Wolverine‘-Film mit Hugh Jackman bekannt: Das Projekt mit R-Rating trägt schlicht und einfach den Namen ‚Logan‘. Das erste Poster zeigt, wie die Hand eines Kindes die von Wolverine umklammert. Möglicherweise handelt es sich hierbei um seinen Klon X-23, den man aus den Marvel Comics der X-Men kennt?

Wem gehört diese Kinderhand: Tatsächlich Wolverines Klon X-23, oder doch einem kleinen Mädchen, das in der Handlung noch eine große Rolle spielen wird?

Wem gehört diese Kinderhand: Tatsächlich Wolverines Klon X-23, oder doch einem kleinen Mädchen, das in der Handlung noch eine große Rolle spielen wird?

Ab 18, und das wahrscheinlich zu Recht!

Mangold veröffentlichte auf Twitter ebenfalls eine Skriptseite aus dem Drehbuch, die uns so einiges über den Film verrät. Es scheint, als würde ‚Logan‘ seinem R-Rating gerecht werden: Es wird viel geflucht, stattfindende Gewalt wird explizit beschrieben – so will z. B. die Latino-Gang „The Bangers“ Logan an den Kragen und legt sich mit Messern, Schusswaffen, Fäusten und einem Bohrer gegen den X-Men an. Dessen Kärfte scheinen zu schwinden und die Schmerzen ertränkt er in Alkohol.

Regisseur James Mangold twitterte diese Skriptseite und zeigt, dass sein Film wohl eine Ab-18-Freigabe benötigen wird

Regisseur James Mangold twitterte diese Skriptseite und zeigt, dass sein Film wohl eine Ab-18-Freigabe benötigen wird

Aussterbende X-Men und Prof. X sieht aus wie der Tod

Was man sonst über die Handlung weiß, lässt einen triesten und düsteren Film erahnen. Anno 2024 ist ein Rückgang der Geburtenrate bei Mutanten zu verzeichnen, niemand weiß allerdings, warum. Auch die Selbstheilungskräfte eines sichtlich gealterten Logan (Hugh Jackman) werden schwächer, teilweise heilt er gar nicht mehr, was zu dauerhaften, chronischen Schmerzen führt. Auch Charles Xavier alias Professor X (Patrick Stewart) hat seine Kräfte nicht mehr komplett unter Kontrolle und vergisst sogar manchmal, wer sein Betreuer Logan eigentlich ist. Unterstützt werden die beiden vom Albino-Mutanten Caliban (Stephen Merchant).

Beim Anblick des stark gealteten Prof. X (Patrick Stewart) gefriert uns das Blut in den Adern

Beim Anblick des stark gealteten Prof. X (Patrick Stewart) gefriert uns das Blut in den Adern

Die Schurken stehen in Verbindung mit einem Regierungsprogramm namens Transigen, welches aus junge Mutanten Supersoldaten macht. Logan beschützt ein kleines Mädchen, welches ins Kreuzfeuer gerät. (Gut möglich, dass die Kinderhand auf dem Poster auch ihr gehört!) Der Kinostart ist für März 2017 geplant, ein erster Teaser-Trailer sollte wohl auch nicht mehr allzu lange auf sich warten lassen.

Top Storys
Die Vor- und Abspänne von Filmen wimmeln nur so von kryptischen Ausdrücken

Wörterbuch Credits-Chinesisch – Deutsch: Was bitte sind Dolly Grip, Foley Artist ...

Lexikon: Die wichtigsten (und verwirrendsten) Positionen eines Filmstabs

Top Storys
Die 3. Staffel der Vorstadtweiber läuft ab 29. Juli noch einmal auf ORF 1

Serienplaner für Free- und Pay-TV

Auf diese Staffelstarts können sich Serienjunkies freuen!

Top Storys
Mit dieser Ansichtskarte stechen Sie definitiv aus der Menge heraus!

11 Last-Minute-Urlaubstipps für Serienjunkies und Filmfans

Reisen an die coolsten Drehorte – mit Tourentipps und Reiseführer-Empfehlungen

Top Storys
Renault 4: Die neue Netflix-Dramedy mit Jean Reno

STREAMINGPLANER: Filme, Dokus, Animes und Co auf Netflix, Amazon Prime und Flimmit

Das perfekte Heimkinoprogramm für das ganze Monat

Top Storys
Bob ist nicht nur im Film ein Star, sondern auch im richtigen Leben

15 Mal Miau: Die süßesten (und talentiertesten) Filmkatzen

Cat-Content zieht auch im Kino und im Fernsehen

Top Storys
Animations-Doppelgänger im echten Leben: Linda Hunt (bekannt aus NCIS) sieht tatsächlich aus wie Edna Mode aus Die Unglaublichen

13 Stars, die wie Disney-Charaktere aussehen

Die bekannten Animationsfiguren haben berühmte Doppelgänger