10 Indizien, die beweisen, dass ‚Tatort‘ DER Kult-Krimi ist!

TV-Kult seit 1970: Der ‚Tatort‘

TV-Kult seit 1970: Der ‚Tatort‘

Am 13. November 2016 wird die 1.000 Folge der Krimi-Reihe ‚Tatort‘ im TV ausgestrahlt. Seit 46 Jahren ist die Sendung on air und hat eine riesige Anhängerschaft. Diese zehn Indizien erhärten den Verdacht, dass es sich bei ‚Tatort‘ um den legendärsten Fernsehkrimi aller Zeiten handeln könnte! Die Kommissare von TV-MEDIA haben ermittelt:

Indiz 1: Millionen von Zuschauern jeden Sonntag

26,57 Millionen Zuschauer hatte der meistgesehene Tatort in der ARD: Die Folge ‚Rot – rot – tot‘ (1. Januar 1978, Buch: Karl Heinz Willschrei, Regie: Theo Mezger) mit Curd Jürgens in der Hauptrolle und Werner Schumacher als Kommissar Lutz hält den Zuschauer-Rekord.

Zuschauerrekord für Curd Jürgens und Werner Schuhmacher alias Kommissar Lutz

Zuschauerrekord für Curd Jürgens und Werner Schuhmacher alias Kommissar Lutz

Indiz 2: Keine billige Produktion

Rund 1,4 Millionen Euro kostet die Produktion einer einzigen Folge ‚Tatort‘, das sind 15.500 Euro pro Minute. Die Gagen der Kommissar-Darsteller betragen bei etablierten Schauspielern schätzungsweise zwischen 80.000 und 120.000 Euro pro Folge.

Axel Milberg alias Kommissar „Ich höre“-Borowski verdient laut Branchenschätzungen 115.000 Euro pro ‚Tatort‘-Folge

Axel Milberg alias Kommissar „Ich höre“-Borowski verdient laut Branchenschätzungen 115.000 Euro pro ‚Tatort‘-Folge

Indiz 3: Riesige Fan-Community

Fast 900.000 Fans zählt die ‚Tatort‘-Seite auf Facebook, auf Twitter hat der ‚Tatort‘ 181.000 Follower. Zum Vergleich: Der ORF hat auf Facebook gerade mal 70.400 Fans. Die Tatort-App (verfügbar für Android und iPhone/iPad) wurde bereits mehr als 100.000 Mal heruntergeladen.

Die App bietet nicht nur News und Details, man kann auch live während der Sendung mitermitteln und sich nach und nach zum Polizeipräsidenten raufarbeiten

Die App bietet nicht nur News und Details, man kann auch live während der Sendung mitermitteln und sich nach und nach zum Polizeipräsidenten raufarbeiten

Indiz 4: Erfolgreich seit fast 50 Jahren

Der 1970 erstmals gesendete Tatort (Folge 1 am 29. November 1970: ‚Taxi nach Leipzig‘ mit Walter Richter als Kommissar Trimmel) ist die am längsten laufende und beliebteste Krimireihe im deutschsprachigen Raum. Der 1000. Tatort (Ausstrahlung am 13. November 2016) wird übrigens auch wieder ‚Taxi nach Leipzig‘ heißen.

‚Tatort‘-Hauptkommissar Trimmel (Walter Richter) war 1970 in ‚Taxi nach Leipzig‘ der erste seiner Art

‚Tatort‘-Hauptkommissar Trimmel (Walter Richter) war 1970 in ‚Taxi nach Leipzig‘ der erste seiner Art

Im ‚Taxi nach Leipzig‘ fahren 2016 Charlotte Lindholm (Maria Furtwängler) und Klaus Borowski (Axel Milberg)

Im ‚Taxi nach Leipzig‘ fahren 2016 Charlotte Lindholm (Maria Furtwängler) und Klaus Borowski (Axel Milberg)

Indiz 5: Die Ermittler mit den meisten Fällen

Seit ihrem Start 1991 (1. Jänner, Folge ‚Animals‘) ermittelte das sympathische Bayern-Duo Batic-Leitmayr bisher 73 Mal – mehr Fälle hat bislang noch kein Team gelöst. Rekord! Ivo und Franz haben berühmte Vorgänger: In den 1970er Jahren wurde der Tatort-Schauplatz München von Gustl Bayrhammer (Melchior Veigl) vertreten, in den 1980er Jahren von Helmut Fischer (Ludwig Lenz).

Hätten Sie sie erkannt? Ivo Batic und Franz Leitmayr in ihrer ersten ‚Tatort‘-Folge namens ‚Animals‘.

Hätten Sie sie erkannt? Ivo Batic und Franz Leitmayr in ihrer ersten ‚Tatort‘-Folge namens ‚Animals‘.

Indiz 6: Ganz schon viel Verbrechen

Bislang sind insgesamt 2.280 Leichen zu beklagen. Mathematisch ausgedrückt gab es also in jedem ‚Tatort‘ fast 2,3 Leichen.

  1. Im Schmerz geboren (2014, Murot/Wiesbaden): 51 Leichen
  2. Im gelobten Land (2016, Lannert & Bootz/Stuttgart): 26 Leichen
  3. Der hundertste Affe (2016, Lürsen & Stedefreund/Bremen): 25 Leichen
  4. Kopfgeld (2014, Tschiller): 19 Leichen
  5. Kein Entkommen (2012, Eisner & Fellner): 15 Leichen
Die Verteilung des Bodycounts in den Tatort-Folgen

Die Verteilung des Bodycounts in den Tatort-Folgen

Allerdings gab es auch 21 Folgen ohne Leiche. Es handelt sich dabei meistens um ältere ‚Tatorte‘ aus den 1970er Jahren, in denen Mord nicht immer Gegenstand der Ermittlungen war, sondern auch Entführung, Schmuggel oder auch Spionage. Seit 1987 gab es nur drei ‚Tatorte‘, die ohne Leiche auskamen: Heimspiel (2004), Leben gegen Leben (2011) und Machtlos (2013).

Aber Achtung: Leiche ist nicht gleich Mord. Die Wahrheit sieht so aus: 80 Prozent = 1824 Leichen sind durch Mord entstanden. Und die restlichen 20 Prozent verteilen sich so: 129 Opfer sind durch einen Unfall gestorben, 203 Menschen im ‚Tatort‘ nahmen sich das Leben, 36 Menschen sind im ‚Tatort‘ einen natürlichen Tod gestorben.

Indiz 7: Kommissarinnen mit einem Haufen Erfahrung

27 Jahre ermittelt Lena Odenthal, sie hat damit unter allen ‚Tatort‘-Kommissaren die längste Dienstzeit. Insgesamt 100 Leichen lagen ihr seit ihrem Dienstantritt am 29. Oktober 1989 in Ludwigshafen im Weg. Bislang bringt es die starke Kommissarin auf 64 Folgen.

Ulrike Folkerts spielt die Kommissarin Lena Odenthal seit 27 Jahren. Erinnern Sie sich noch an den modischen Kurzhaarschnitt Ende der Achtziger-Jahre?

Ulrike Folkerts spielt die Kommissarin Lena Odenthal seit 27 Jahren. Erinnern Sie sich noch an den modischen Kurzhaarschnitt Ende der Achtziger-Jahre?

Indiz 8: Sogar auf der großen Leinwand zu sehen

Der ‚Tatort‘ schaffte es sogar ins Kino. Bislang drei ‚Tatort‘-Folgen wurden speziell fürs Kino produziert und erst mit zeitlicher Verzögerung im Rahmen der ‚Tatort‘-Reihe im Fernsehen ausgestrahlt: ‚Zahn um Zahn‘ mit dem Ermittlerteam Schimanski und Thanner lief 1985 im Kino und am 27. Dezember 1987 erstmals im Fernsehen. 1987 folgte die Kinopremiere von ‚Zabou‘ mit denselben Ermittlern. Der dritte Kino-Film mit dem Titel ‚Tschiller: Off Duty‘ lief im Februar 2016 an.

Zwei Schimanskis mit Götz George schafften es ins Kino, einer davon war ‚Zabou‘

Zwei Schimanskis mit Götz George schafften es ins Kino, einer davon war ‚Zabou‘

Indiz 9: Den Vorspann kennt wohl jeder

Die Titelmusik wurde 1970 von Klaus Doldinger komponiert und im Lauf der Zeit nur zweimal, in den Jahren 1979 und 2004, behutsam modifiziert. Das Schlagzeug in der Erstfassung spielte Udo Lindenberg. Der Darsteller im 1970 in München gedrehten Vorspann (durch einen Schlitz blickende Augen und eine flüchtende Person) ist der bayerische Schauspieler und spätere Geschäftsmann Horst Lettenmayer, der für den Dreh einmalig 400 DM bekam. Die Aufnahme, in der nur seine Beine beim Rennen zu sehen sind, entstand auf einem Abschnitt des damaligen Flughafens München-Riem. Lettenmayer wirkte viele Jahre später auch in einer Episode mit: 1989 spielte er in dem Schimanski-‚Tatort‘ ‚Der Pott‘ einen Gewerkschaftsboss, der ermordet wird.

Das Original-Intro aus dem Jahr 1970 mit Udo Lindenberg an den Drums

Indiz 10: Die versteckten Folgen

13 ORF-Krimis laufen nicht im offiziellen Ranking: Zwischen 1985 und 1989 wurden 13 Tatort-Folgen ausschließlich für den ORF produziert. Diese wurden zunächst nicht in Deutschland ausgestrahlt; erst in den 1990er Jahren erfolgte die Ausstrahlung mancher Episoden in den dritten Programmen sowie auf 3sat.

Zum Ansehen: Die ganze Folge ‚Fahrerflucht‘ mit Gernot Friedel

Top Storys
Cyber-Monday-Woche: Die 20 besten DVD-Boxen im Angebot!

Cyber-Monday-Woche: Die 20 besten DVD-Boxen im Angebot!

Bei diesen Amazon-Deals müssen Cineasten und Serienjunkies zuschlagen

Top Storys
Snowboarderin Anna Gasser steht als erste Frau den Cab Triple Cork!

Video: Snowboarderin Anna Gasser steht Cab Triple Cork!

Natürlich wurde der Rekordsprung mit Video dokumentiert

Top Storys
Supermoms: Die 10 besten Serien-Mütter aller Zeiten!

Supermoms: Die 10 besten Serien-Mütter aller Zeiten!

Leidenschaftlich, selbstlos, aufopfernd: Diese Serien-Mamas würden für ihre Kinder und Familien ihr letztes Hemd geben – und ...

Top Storys
Neue Serienprojekte wie etwa Walking on Sunshine mit Robert Palfrader sollen die sinkenden Quoten von ORF eins stabilisieren

ORF eins neu: Was die Sender-Reform alles bringt

Neuer Vorabend, neuer Hauptabend – die Pläne der Channelmanagerin Totzauer

Top Storys
Marcel Hirscher will seinen Weltcup-Titel verteidigen. Dazu hat er jede Menge Gelegenheit!

Ski Alpin-Kalender 2018/19

Die Alpin-Saison im Griff. Jetzt auch als PDF zum Download!

Top Storys
Das neue Team von Hubert ohne Staller

Hubert OHNE Staller: so geht es bei der Hit-Serie weiter

Ab 2019 gibt es bei Hubert und Staller neues Personal – und keinen Staller mehr