‚Indiana Jones 5‘: Spielberg und Ford wollen bis 2019 wieder zurück in die Kinos!

Harrison Ford blickt skeptisch drein: Ob er einen fünften Teil der Abenteuerreihe wirklich noch stemmen kann?

Harrison Ford blickt skeptisch drein: Ob er einen fünften Teil der Abenteuerreihe wirklich noch stemmen kann?

Harrison Ford schwingt noch einmal die Peitsche: Der Schauspieler dreht unter der Regie von Steven Spielberg Teil fünf der kultigen Abenteuerreihe ‚Indiana Jones‘. Dass er auch mit über 70 Jahren noch nicht zu alt für rasante Actionszenen ist, stellte Ford zuletzt in ‚Star Wars VII: Das Erwachen der Macht‘ unter Beweis.

Bereits seit 2009 (!) geistern Gerüchte um einen weiteren ‚Indiana Jones‘ durchs Internet, am Dienstag ließ das Disney-Studio endlich die Katze aus dem Sack: Teil fünf der Abenteuerserie kommt garantiert und Regisseur Steven Spielberg wird abermals den, mittlerweile ergrauten, 73-jährigen Harrison Ford vor die Kamera holen! Über den Beginn der Dreharbeiten ist zwar noch nichts bekannt, aber zur großen Überraschung aller wird bereits ein Kinostart angepeilt. Demnach soll ‚Indiana Jones 5‘ am 19. Juli 2019 in die US-Kinos kommen.

Auch bei ‚Indiana Jones 5‘ machen Harrison Ford und Regisseur Steven Spielberg wieder gemeinsame Sache

Lieber Herr Spielberg: Alles, nur bitte keine Außerirdischen!

Seit 1981 ist Ford viermal für Spielberg in der Rolle des abenteuerlichen Archäologieprofessor Henry Walton Jones Jr. vor die Kamera getreten, zuletzt 2008 in ‚Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels‘. Letzterer Teil schlug den Fans leider schwer auf den Magen, Gründe dafür waren u. a. ein ziemlich konfuses Skript (Indy musste sich mit Aliens herumschlagen!), der merkbar eingerostete Harrison Ford und das schwache Schauspiel von seinem Filmsohn Shia LaBeouf.

Was im fünften Teil der Reihe auf den Helden zukommt ist noch nicht bekannt. Nach Konfrontationen mit Nazis in ‚Jäger des verlorenen Schatzes‘ (1981) und todbringenden Schamanen in ‚Der Tempel des Todes‘ (1984) sowie dem Aufeinandertreffen mit Kreuzrittern in ‚Der letzte Kreuzzug‘ (1989) und eben Außerirdischen, kann im kommenden Film nahezu jedes erdenkliche Szenario abgehalten werden. Drei Jahre müssen wir uns jetzt jedenfalls auf die Leinwand-Rückkehr gedulden. Aber hey, positiv denken: Immerhin lagen zwischen Teil drei und vier stattliche 20 Jahre!

Was Han Solo kann, kann Indy schon lange …

Dass Harrison Ford noch lange nicht reif für die Pension ist, stellte er letztes Jahr in ‚Star Wars VII: Das Erwachen der Macht‘ unter Beweis, wo er wieder in die Rolle des draufgängerischen Han Solo schlüpfte. Zugegeben, so agil wie in den 80ern ist der Herr nicht mehr, aber bei diesen eingespielten Charakteren reicht bereits die bloße Anwesenheit der Stars um die Fanherzen im Dreieck springen zu lassen.

Top Storys
Die geniale Mystery-Thrillerserie Dark geht endlich in die zweite Staffel

Serienplaner für Netflix & Amazon Prime

Auf diese Original- und Importtitel können sich Serienjunkies freuen!

Top Storys

11 Stars, die sich seit ihrer ersten großen Rolle ziemlich verändert haben

Das Alter schlägt bei jedem Menschen zu, da stellen Schauspieler keine Ausnahme dar

Top Storys
Sigourney Weaver als Alien-Bekämpferin Ellen Ripley Ende der 70er

Starke Frauen: 21 Action-Heldinnen, die härter sind als Männer!

Diese Damen hinterlassen eher Einschusslöcher als gebrochene Herzen

Top Storys
Der Name der Rose: Umberto Ecos Weltbestseller als Serie adaptiert, mit John Turturro (2.v.r.) in der Rolle des Franziskanermönchs William von Baskerville – ab 24. Mai auf Sky 1

Serienplaner für Free- und Pay-TV

Auf diese Staffelstarts können sich Serienjunkies freuen!

Top Storys
V for Vendetta gibt’s jetzt auf Netflix

STREAMINGPLANER: Filme, Dokus, Anime & Co auf Netflix,

Cooles Kinoprogramm für zuhause – als praktische Liste

Top Storys
Bei manchen Filmtiteln haben die Übersetzer ordentlich danebengegriffen – viel Spaß mit unserer „Worst-of“-Liste!

Eingedeutscht: Wenn übersetzte Filmtitel daneben gehen!

Wenn Filmperlen auf Grund ihres Titels plötzlich zur Lachnummer werden