Horror-Monster ‚Babadook‘ wird unfreiwillig zum Maskottchen der LGBT-Bewegung

Horror-Monster ‚Babadook‘ wird unfreiwillig zum Maskottchen der LGBT-Bewegung

Weil Streaming-Gigant Netflix den Horrorfilm ‚Der Babadook‘ in der Kategorie „LGBT-Filme“ listete, griffen die Internetnutzer den Fehler auf und machten die dunkle Schreckgestalt zum bunten Botschafter der Vielfalt.

„Ein äußerst verstörender und empfehlenswerter Film“, so beschrieb Kult-Autor Stephen King den Horrorstreifen ‚Der Babadook‘ im Jahr seiner Veröffentlichung 2014. In unseren Breitengraden kennt man das Fantasiewesen auch als den „Schwarzen Mann“.

Der Film selbst spielt auf psychologisch-raffinierte Art mit den Ängsten der Zuseher, und legt wenig wert auf Gemetzel und Blutvergießen. Im Sturm eroberte der Schocker die Kinocharts – und spielte international rund 10,3 Millionen Dollar ein. Bei einem Produktionsbudget von mickigen 7,5 Mio. also ein durchaus amtliches Ergebnis.

Der „Schwarze Mann“ als bunter Botschafter der Vielfalz

Dass ebendieser Grusel-Protagonist zur Ikone der Lesben- und Schwulenbewegung (LGBTQ) wird, hätten sich weder Regisseurin Jennifer Kent noch die Anhänger von Gay-Pride jemals gedacht – tatsächlich ist kürzlich aber genau das passiert! Schuld daran ist VoD-Anbieter Netflix, der den Film – ohne inhaltlichen Zusammenhang – in der Kategorie „LGBT-Filme“ listete.

Für aufmerksame Internet-Trolle also ein gefundendes Fressen, die die dunkle Schreckgestalt kurzum zum bunten Botschafter der Vielfalt ernannten. Freilich dauerte es nicht lange, bis die ersten dazupassenden Bilder auf Twitter, Instagram und Co auftauchten. Die LGBT-Szene nahm es übrigens humorvoll, und postete ebenfalls ein Bild des Kinderschrecks mit bunter Regenbogensymbolik.

#babadook #gaypridemonth

Ein Beitrag geteilt von Eddie Ray (@eddierayisdeadbitch) am

Top Storys
‚Marvel’s The Defenders‘: Unser Eindruck von den ersten Folgen

‚Marvel’s The Defenders‘: Unser Eindruck von den ersten Folgen

Lahmer Auftakt für die neue Superhelden-Ensemble-Serie!

Top Storys
Am 17. August 1987 feierte der Kult-Tanzfilm ‚Dirty Dancing‘ Premiere

30 Jahre Dirty Dancing

Erraten Sie, was aus den Stars wurde?

Top Storys
Die Raab-Nachfolge könnte ins Auge gehen

Deswegen wird Steffen Henssler floppen

3 triftige Gründe, warum die Raab-Nachfolge in die Hose gehen wird

Top Storys
MTV kommt ab 2018 wieder zurück ins Free-TV!

MTV kommt ab 2018 wieder zurück ins Free-TV!

Den Musiksender gibt’s momentan nur im Pay-TV und als Livestream

Top Storys
Leider gibt es keinen neuen ‚Schuh des Manitu‘, ein Wiedersehen mit den Cowboys und Indianern gibt’s beim ‚Bullyparade‘-Film aber trotzdem!

Die ‚Bullyparade‘ ist zurück: TV-MEDIA traf die Stars der kultigen Sketch-Comedy!

Interview mit Michael „Bully“ Herbig, Christian Tramitz und Rick Kavanian

Top Storys
Auch Justin Timberlake macht es: Hier ruiniert er ausgerechnet das Oscar-Foto seiner Ehefrau Jessica Biel!

Diese 16 Stars geben beim Photobombing alles!

Wenn sich Filmstars gegenseitig ihre Erinnerungsfotos crashen