Salzburg: Hermann Maier in seinem vierten ‚Universum‘

Hermann Maier hat einen Vogel - aber nur am Arm ;-)

Hermann Maier hat einen Vogel - aber nur am Arm ;-)

In ,Meine Heimat – Naturjuwel Salzburg‘ erkundet Hermann Maier das Land, tauft einen Geier Lotte und gibt einem Archebauern Maurer-Tipps. TV-MEDIA traf den sympathischen Salzburger zum ‚Universum‘-Talk.

„Ich bin immer wieder erstaunt, wie vielfältig Salzburg ist. Wir haben wirklich alles – vom Gletscher bis zu den Salzachauen vor den Toren der Landeshauptstadt“, gibt sich Österreichs Skielegende, die in den Salzburger Bergen aufgewachsen ist, begeistert. „Die Region um Flachau ist mir vertraut, aber es gibt Regionen in Salzburg, da bin ich noch nie hingekommen. Man kann schon sehr froh sein, wenn man in so einem Land leben darf, das muss man genießen“, streut Maier seiner Heimat Rosen.


Das neue Universum ist sehr vögelreich. Ich habe viele Vögel gesehen. Große, kleine, starre und bewegliche.

In seiner mittlerweile vierten ,Universum‘-Folge – nach den Hohen Tauern, dem Dachstein und Kitzbühel – macht sich der Doppel-Olympiasieger auf den Weg, um zu erkunden, wie sich die salzburgerische Natur in den vergangenen 200 Jahren verändert hat, Anlass dafür ist das 200-Jahre-Salzburg-Jubiläum (siehe unten). Sein Fazit über seine Performance: „Ich kann nicht sagen, dass ich sehr von mir begeistert bin, das stimmt nicht ganz. Aber es gibt viele nette und gute Passagen. – Es ist sehr vögelreich. Ich habe viele Vögel gesehen. Große, kleine, starre und bewegliche.“

Sein Weg führt Hermann Maier durch die wunderschöne Salzburger Natur

Sein Weg führt Hermann Maier durch die wunderschöne Salzburger Natur

Geierdame Lotte kommt aus der Reha zurück in die Natur

Zu den großen Exemplaren zählt eine Geierdame. Die entlässt Maier im Tiergarten Hellbrunn, wo sie zur Reha war, in die Freiheit. Dass ihm die Patenschaft übertragen wurde, bringt Maier kurzzeitig in Verlegenheit. Welcher Name passt denn nun zu einem Geier? Maier findet, „Lotte ist ein guter Name für einen Geier“. Bei den Falknern auf der Burg Hohenwerfen im Salzachtal macht sich der ,Universum‘-Presenter mit der Falknerei vertraut und kriegt die Lautstärke des jungen Steinadlerweibchens Kiona am eigenen Leib zu spüren. Ruhiger geht es bei den Waldrappen im Flachgau zu, die Vögel mit dem langen roten Schnabel und der Irokesen-Frisur haben es Maier besonders wegen ihrer herben Schönheit angetan.

Hermann Maier lässt die Gänsegeier-Dame Lotte in die Freiheit

Hermann Maier lässt die Gänsegeier-Dame Lotte in die Freiheit

Die Tierwelt Salzburgs ist freilich facettenreicher: Biber, Fischotter, Alpensalamander, Steinböcke sind ebenso Teil des Salzburg-,Universums‘ wie vom Aussterben bedrohte Nutztierrassen, denen sich der Archebauer Thomas Strubreiter verschrieben hat. Auf dessen Trattbergalmen im Tennengau fühlt sich Hermann Maier sichtlich wohl, er freundet sich mit Blobe-Geißen an, und das, obwohl diese Gebirgsziegen äußerst scheu sind. Voll in seinem Element zeigt sich Maier, wenn es darum geht, eine traditionell alte Steinmauer zu bauen. Ein paar kritische Fragen und zynische Bemerkungen kann sich der gelernte Maurer dabei nicht verkneifen. Strubreiter nimmt’s gelassen.

Unterwegs mit Annemarie Moser-Pröll

Zwei Skilegenden on Tour – Hermann Maier und Annemarie Moser-Pröll

Zwei Skilegenden on Tour – Hermann Maier und Annemarie Moser-Pröll

Das ist nicht die einzige körperliche Arbeit, die er im Dienste von ,Universum‘ „erledigen“ muss: Er durchquert eine Schlucht und steigt mit Skilegende Annemarie Moser-Pröll auf ihre Hausberge. – Und wedelt mit ihr gemeinsam durch die verschneite Winterlandschaft seiner Heimat.

,Universum Hermann Maier: Meine Heimat – Naturjuwel Salzburg‘ läuft heute (25. Oktober 2016) um 20.15 Uhr auf ORF 2.

TV-Tipp für History-Fans:

Im Anschluss an das ‚Universum‘ widmet sich eine weitere ,Universum History‘-Ausgabe der Geschichte der österreichischen Bundesländer. ,Unser Österreich: Salzburg – Ein Land für sich‘ (21.05 Uhr, ORF 2) zeichnet anhand des Schicksals der Baumeisterfamilie Wagner die 200-jährige Geschichte des Bundeslandes Salzburg nach, das erst nach dem Wiener Kongress 1816 zu Österreich kam. Auch in dieser Geschichts-Doku sind bekannte Gesichter zu sehen: ,Mundl‘ Karl Merkatz als Abt Hauthaler, Kabarettist und Schauspieler Fritz Egger als Franz Wagner und Charly Rabanser, der Dorfwirt Valentin Salchegger in der Serie ,Vier Frauen und ein Todesfall‘ als Hausbesitzer.

Top Storys
Marcel Hirscher will seinen Weltcup-Titel verteidigen. Dazu hat er jede Menge Gelegenheit!

Ski Alpin-Kalender 2018/19

Die Alpin-Saison im Griff. Jetzt auch als PDF zum Download!

Top Storys
Das neue Team von Hubert ohne Staller

Hubert OHNE Staller: so geht es bei der Hit-Serie weiter

Ab 2019 gibt es bei Hubert und Staller neues Personal – und keinen Staller mehr

Top Storys
Gänsehaut garantiert: Die 18 besten Spukhaus-Filme

Gänsehaut garantiert: Die 18 besten Spukhaus-Filme

Fans von Spuk in Hill House garantieren wir auch bei diesen Horrorhäusern Gänsehaut!

Top Storys
ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz kämpft um die Zukunft des öffentlich-rechtlichen TV

ORF-Gebühr unter Druck: Polit-Debatte, Klage und GIS-freie TV-Geräte

ORF-Update: Reform, Gebühren, Publikumsbefragung und gebührenfrei fernsehen

Top Storys
David Tennant ist einer von vielen interessanten britischen Serienermittlern

Die 13 besten britischen Crime- und Thriller-Serien

Zeit sparen bei der Seriensuche: Top-Auswahl für Netflix und Amazon Prime

Top Storys
Norbert Steger ist Vorsitzender des ORF-Stiftungsrates und kritisiert das derzeitige ORF-Management scharf

ORF: Aufsichtsratschef Steger schießt scharf gegen Wrabetz & Co

Norbert Steger, Vorsitzender des ORF-Stiftungsrates, kritisiert: „Die jetzige Geschäftsführung ist schwach“