‚Fast & Furious 9‘: Michelle Rodriguez macht nur noch unter einer Bedingung mit

‚Fast & Furious 9‘: Michelle Rodriguez macht nur noch unter einer Bedingung mit

Die Erfolgsformel von ‚Fast & Furious‘ lautet: schnelle Autos, muskulöse Typen und sexy Frauen. Ziemlich simpel, aber auch mächtig rückständig. Schauspielerin Michelle Rodriguez hat sich an der Seite von Vin Diesel mindestens genauso zum Fanliebling etabliert – und fordert nun Gleichberechtigung am Set: Sollten Frauen bei der Filmreihe auch weiterhin nur auf ihr Äußeres reduziert werden, steigt sie aus!

Nach aktueller Planung soll ‚Fast & Furious 10‘ den Abschluss der beliebten Bleifuß-Saga markieren. Ob sich an der Erfolgsformel „Tuner-Autos + Muckitypen + Frauen/Lustobjekt = Milliarden-Erfolg“ noch etwas ändert wagen wir an dieser Stelle zu bezweifeln, jedoch sollten sich die Verantwortlichen der Reihe besser schnell etwas einfallen lassen, um Stammschauspielerin Michelle Rodriguez bei der Stange zu halten. Die fühlt sich nämlich (jetzt erst?) gehörig auf den Schlips getreten und fordert mehr Leinwandzeit und Dialoge für sich und ihre weiblichen Kolleginnen.

Michelle Rodriguez droht auf Instagram mit Ausstieg

„Ich hoffe, sie entscheiden sich dazu, die Frauen des Franchise beim nächsten Film mehr in den Vordergrund zu rücken. Ansonsten könnte ich auch einfach Lebewohl sagen zu einem geliebten Franchise“, schrieb sie im Juni 2017 auf Instagram. Wenige Tage später ruderte sie zwar zurück, die offizielle Verpflichtung für ‚Furious 9‘ aber steht weiter aus. Nun liegt der Ball bei Hauptdarsteller Vin Diesel, ihrem Leinwandpartner, der als Produzent maßgeblichen Einfluss auf die wichtigsten Weichenstellungen nimmt.

Der Hollywood Reporter hatte beim Deauville Film Festival Gelegenheit, mit Michelle Rodriguez über ihre Kritik zu sprechen: „Ich bin sicher, dass er mich überzeugen wird“, sagte Rodriguez im Hinblick auf Vin Diesel und ihre mögliche Rückkehr. Diesel wisse um ihr Anliegen, mit den ‚Fast & Furious‘-Filmen nicht nur zu unterhalten, sondern die breite Aufmerksamkeit auch zu nutzen, unterschiedliche Kulturen zu zeigen und globale Probleme wie Gewalt gegenüber Frauen zu thematisieren.

‚Fast & Furious‘ fällt beim Bechdel-Test durch!

Rodriguez möchte ihren Instagram-Post weniger als Drohung und mehr als Ermunterung an den Autor Chris Morgan verstanden wissen, den Frauen der Reihe größeren Raum zu geben. „Immer sehen wir, wie sich die Jungs unterhalten, wir wissen, was sie denken und kennen ihre Beziehungen, aber ich kann an einer Hand abzählen, wie oft die Frauen in acht Filmen miteinander gesprochen haben.“ Damit spielt die Schauspielerin, die sich gegenüber dem Hollywood Reporter auch für mehr Diversität in Hollywood-Filmen aussprach, auf den Bechdel-Test an – bei dem viele Blockbuster versagen. Bestanden ist der Test, wenn diese drei Fragen mit „Ja“ beantwortet werden: Gibt es mindestens zwei Frauenrollen? Sprechen sie miteinander? Unterhalten sie sich über etwas anderes als einen Mann?

‚Fast & Furious 9‘ soll am 18. April 2019 in die Kinos kommen.

Top Storys
In der Hölle des Vietnamkriegs

TV-Tipp: Vietnam

Monumentale Doku über die Katastrophe

Top Storys
Reporter Berni Wagner hat so einiges recherchiert :-)

‚Tagespresse aktuell‘: Jetzt wird’s auch im Fernsehen satirisch

Endlich! Das neue Satire-Magazin startet

Top Storys
Die 10 meistinterviewten ‚Seitenblicke‘-Promis aller Zeiten

Seitenblicke-Top-10

Die meistinterviewten Austro-Promis aller Zeiten

Top Storys
Jamie Lee Curtis kehrt zu ‚Halloween‘ zurück!

Jamie Lee Curtis kehrt zu ‚Halloween‘ zurück!

Auch Horror-Altmeister John Carpenter ist mit von der Partie

Top Storys
Diesem grimmigen Herren möchte man lieber nicht begegnen

Die neuen Klingonen

Warum sie jetzt anders aussehen

Top Storys
V. r. n. l.: Sonequa Martin-Green als Lieutenant Commander Michael Burnham, Doug Jones als Lt. Saru, Michelle Yeoh als Captain Philippa Georgiou und Jason Isaacs als Captain Lorca

Star Trek: Discovery

13 Dinge, die Sie vor dem Serienstart wissen sollten