Eurostat-Daten: Wie viel Zeit die Österreicher vor dem Bildschirm verbringen

Eurostat hat erhoben, wie lange nach der Arbeit vor dem Bildschirm gesessen wird

Eurostat hat erhoben, wie lange nach der Arbeit vor dem Bildschirm gesessen wird

Das Statistische Amt der Europäischen Union hat erhoben, wie lange wir nach der Arbeit vor dem Bildschirm anzutreffen sind. Erstaunlich: Im Vergleich zu anderen EU-Ländern sind die Österreicher nicht unter den Spitzenreitern!

Die Eurostat-Daten aus 15 EU-Ländern stammen zwar aus den Jahren 2008 bis 2015, sagen aber dennoch einiges über die Fernseh-, Smartphone- bzw. Computergewohnheiten der einzelnen Staaten aus:

Die Österreicher sind nach der Arbeit mit 2 Stunden und 19 Minuten am zweitkürzesten vor dem Bildschirm anzutreffen. Noch weniger Zeit verbringen die Italiener mit 1:56 Stunden vor dem Fernseher, dem Computer oder anderen Medien.

Rekordwerte für Griechenland

Am längsten sind die Griechen mit 3 Stunden und 5 Minuten vor dem Bildschirm zu finden. Hinter den Griechen folgen Belgien (2:59), Finnland (2:51), Großbritannien (2:50), Ungarn (2:48), Estland (2:46), Deutschland (2:45), die Niederlande (2:40), Polen (2:34), Spanien (2:33), Frankreich (2:32), Luxemburg (2:31), Rumänien (2:29), Österreich (2:19) und Italien (1:56).

Quelle: Eurostat

Quelle: Eurostat

Zu beachten ist, dass die aktuell veröffentlichten Eurostat-Daten dem Erhebungszeitraum 2008 bis 2015 entstammen. Es ist wahrscheinlich, dass sich vor allem die Daten zur Smartphone-Nutzung inzwischen geändert haben. Dennoch: Griechenland liegt der Erhebung zufolge auch beim Anteil der Bevölkerung, die nach der Arbeit ihre Zeit vor dem Fernsehschirm oder dem Laptop verbringt, mit 95,1 Prozent am höchsten. Österreich liegt hinter Frankreich (84,2 Prozent) und Italien (84,5 Prozent) am drittniedrigsten mit 87,0 Prozent.

Nach Griechenland folgen Finnland (92,9 Prozent), Polen (91,6 Prozent) und Rumänien (91,5 Prozent). Dann kommen Belgien (91,0 Prozent), Ungarn (90,1 Prozent), Großbritannien und die Niederlande (je 89,6 Prozent), Estland (89,5 Prozent), Deutschland (89,4 Prozent), Luxemburg (89,0 Prozent), Spanien (88,7 Prozent) sowie Österreich, Frankreich und Italien.

Top Storys
Bob ist nicht nur im Film ein Star, sondern auch im richtigen Leben

15 Mal Miau: Die süßesten (und talentiertesten) Filmkatzen

Cat-Content zieht auch im Kino und im Fernsehen

Top Storys
Animations-Doppelgänger im echten Leben: Linda Hunt (bekannt aus NCIS) sieht tatsächlich aus wie Edna Mode aus Die Unglaublichen

13 Stars, die wie Disney-Charaktere aussehen

Die bekannten Animationsfiguren haben berühmte Doppelgänger

Top Storys
Streaming bei TV-MEDIA: Fernsehen wo und wann Sie wollen!

Streaming bei TV-MEDIA: Fernsehen wo und wann Sie wollen!

Das Beste auf Netflix, Prime & Co

Top Storys
Vin Diesel heißt gar nicht Vin Diesel

Umbenannt: Wie eure Lieblingsstars mit richtigem Namen heißen!

Vin Diesel, Nicholas Cage, Demi Moore & Co heißen in Wahrheit anders

Videos
Neo-Simpl-Chef Michael Niavarani und Conférencier Joachim Brandl stehen TV-MEDIA Rede und Antwort

Video-Interview mit Michael Niavarani und Joachim Brandl

Michael Niavarani ist neuer Chef des Wiener Kabarett Simpl. Zusammen mit Conférencier Joachim Brandl stand er uns Rede und ...

Top Storys
Die geniale Mystery-Thrillerserie Dark geht endlich in die zweite Staffel

Serienplaner für Netflix & Amazon Prime

Auf diese Original- und Importtitel können sich Serienjunkies freuen!