Was Sie über Elliot, das Schmunzelmonster nicht wussten

Das Original beschnuppert seinen Nachfolger!

Das Original beschnuppert seinen Nachfolger!

Wer liebt ihn nicht, den grünen Drachen mit dem rosa Haarschopf? Disney schickt mit ‚Pete's Dragon‘ nun einen neuen Elliot ins Rennen. Zum beliebten Original gibt es aber wohl mehr unbekannte Fakten.

Zur Auffrischung die bekannteren Details: Der Familienfilm mit Musical-Elementen ‚Elliot, das Schmunzelmonster‘ stammt aus dem Jahr 1977 und spielt im Neuengland des frühen 20. Jahrhunderts. Der neunjährige Waise Pete (Sean Marshall) wächst bei seinen Adoptiveltern, den Gogans (Shelley Winters, Charles Tyner), auf. Diese behandeln ihn äußerst schlecht. Eines Tages lernt Pete den freundlichen Drachen Elliot kennen. Pete und Elliot werden Freunde, und zusammen mit Elliot flieht Pete vor seinen Adoptiveltern. In dem Fischerdorf Passamaquoddy in Maine findet Pete Unterschlupf bei dem Leuchtturmwärter Lampie (Mickey Rooney) und dessen Tochter Nora (Helen Reddy). Turbulenzen verursachen dort unter anderem die ungeliebten Gogans ...

Praktisch: Elliot kann Feuer speien, was er zum Bratapfelbraten nutzt! Pete hat schon mal ein paar Äpfel mitgebracht.

Und hier die Fakten, die nicht jeder über Elliot und Co weiß:

1. Elliot sollte eigentlich gar nicht sichtbar sein

Ursprünglich war geplant, dass der gutmütige Drache den ganzen Film lang nicht zu sehen ist, nur am Ende sollte er kurz auftauchen. Letztendlich hat das Lieblingsmonster immerhin 22 MInuten im Film bekommen!

Wurde dann doch insgesamt 22 Minuten sichtbar: Elliot, der Unsichtbare

Wurde dann doch insgesamt 22 Minuten sichtbar: Elliot, der Unsichtbare

2. Elliot sollte ganz anders aussehen

Dass der Drache einen guten Charakter hat, hat er dem Animator Ken Anderson zu verdanken. Dieser verbrachte viele Jahre in Asien, wo Drachen gute Eigenschaften zugeschrieben werden. Das Original-Design für Petes Freund sah allerdings vor, dass er sechs Beine hat und nicht aufrecht gehen kann. Anderson ist übrigens auch dafür verantwortlich, dass Elliot eine etwas fülligere Körpermitte hat und nicht immer ganz elegant wirkt, wenn er zum Fliegen ansetzt.

Vielleicht so in der Art? Die Original-Zeichnungen lassen sich leider nicht mehr auftreiben...

Vielleicht so in der Art? Die Original-Zeichnungen lassen sich leider nicht mehr auftreiben...

3. Elliot und der Alkohol

Alkoholmissbrauch ist ein zentrales Thema in ‚Elliot, das Schmunzelmonster‘ - aber auch bei der Filmcrew: Sowohl Helen Reddy als auch Mickey Rooney und Songwriter Al Kasha waren Kinder von alkoholkranken Vätern.

Hat er den Drachen wirklich gesehen oder nur zu tief in die Flasche geguckt?

Hat er den Drachen wirklich gesehen oder nur zu tief in die Flasche geguckt?

4. Die Sache mit dem Leuchtturm

Um die Leuchtturm-Szenen drehen zu dürfen, musste sich das Studio eine Spezialerlaubnis von der Küstenwache holen. Der Turm befand sich übrigens nicht an der Ostküste, wo Passamaquoddy liegt, sondern an der Westküste. Der berühmte Leuchtturm - er wurde eigens für den Film gebaut - sollte nach den Dreharbeiten nach Disneyland umgesiedelt werden. Allerdings fiel er in sich zusammen, bevor man das realisieren konnte.

Das ‚Elliot‘-Set mit Leuchtturm am Point Buchon

Das ‚Elliot‘-Set mit Leuchtturm am Point Buchon

5. Unser geheimes Lieblingslied

Nicht nur die Online-Redaktion von TV-MEDIA liebt es, auch in unserer Chefetage wird gerne dieses Lied aus ‚Elliot' gehört und gesungen ;-)

Ich lieb Dich so

6. Sean Marshall (Pete) war kein Schauspieler

Der damals 12-jährige Sean Marshall bewährte sich im Casting gegen hunderte von Kinder, obwohl er keine Ausbildung oder großartige Erfahrung mit dem Schauspiel hatte. Er selbst sagt, dass Disney wohl nach einem natürlich gebliebenen Kind Ausschau gehalten hat. Nach ‚Elliot' spielte er noch in Serien und TV-Filmen mit, 1980 zog er sich von der Schauspielerei zurück.

1980 kehrte Marshall dem Showbusiness den Rücken und ging auf die Marine-Akademie. Heute ist er in Pension.

1980 kehrte Marshall dem Showbusiness den Rücken und ging auf die Marine-Akademie. Heute ist er in Pension.

7. Helen Reddy statt Olivia Newton-John

Disney sah die Rolle der Nora eigentlich für Olivia Newton-John vor. Diese war damals aber für den Film nicht zu haben, so übernahm die in den 70er-Jahren in den USA extrem erfolgreiche australische Sängerin Helen Reddy ihren Part.

Eigentlich sollte Olivia Newton-John von Elliot geschaukelt werden

Eigentlich sollte Olivia Newton-John von Elliot geschaukelt werden

8. Passama-was?

Passamaquoddy ist der Ort, wo Pete mit Elliot hinflüchtet. In Wahrheit bezeichnet der Begriff den Namen eines Algonkin-Dialekts, der von nordamerikanischen Ureinwohnern in Maine gesprochen wird.

Die Passamaquoddy, ein Algonkin-sprechender Stamm im Nordosten der heutigen USA

Die Passamaquoddy, ein Algonkin-sprechender Stamm im Nordosten der heutigen USA

Elliot 2016: Mehr Neuerfindung, weniger Remake

Am 25. August startet ‚Elliot, der Drache‘ bei uns in den Kinos. Erwarten darf man sich, glaubt man den Worten von Regisseur David Lowery, eine Neuerfindung und kein bloßes Remake. Als Inspiration nennt er Filme wie ‚Der schwarze Hengst‘, ‚The Kingdom of Dreams and Madness‘, ‚Mein Nachbar Totoro‘, ‚Chihiros Reise ins Zauberland‘ und ‚The Witch‘.

Elliot der Drache

Top Storys
Norbert Steger ist Vorsitzender des ORF-Stiftungsrates und kritisiert das derzeitige ORF-Management scharf

ORF: Aufsichtsratschef Steger schießt scharf gegen Wrabetz & Co

Norbert Steger, Vorsitzender des ORF-Stiftungsrates, kritisiert: „Die jetzige Geschäftsführung ist schwach“

Top Storys
Holen auch Sie sich jetzt Ihr Geld zurück!

GIS-Sammelklage: Schon 25.000 Zahler haben sich angemeldet

AdvoFin will 300 Millionen Euro erstreiten – was die GIS dazu sagt

Top Storys
Halloween-Zeit ist Horrorfilm-Zeit!

10 Filme für den Halloween-Grusel-Abend

Grusel-Klassiker oder aktueller Schocker – das Best-of der letzten 60 Jahre

Top Storys
Holen auch Sie sich jetzt Ihr Geld zurück!

Wir haben jahrelang offenbar zuviel GIS-Gebühren gezahlt!

GIS-Steuer zurückholen – so geht’s

Top Storys
Von 1977 bis 1985 moderierte Schanze das ZDF-Kinderquiz 1, 2 oder 3 – sein „Plopp“ ist ein Stück Fernsehgeschichte

Interview mit TV-Legende Michael Schanze

Zum Start seines Heidi-Musicals trafen wir den ehemaligen Fernseh- und Schlagerstar zum Talk

Top Storys
US-Regisseur Justin P. Lange beim Talk mit TV-MEDIA beim diesjährigen /slash Filmfestival in Wien

The Dark: Video-Interview mit Regisseur Justin P. Lange

Wir trafen den US-Regisseur beim diesjährigen /slash Filmfestival zum Talk