‚Eden‘: Sender setzt die Survival-Show ab, informiert die Teilnehmer aber nicht und die machen weiter

‚Eden‘: Überlebenskünstler in den schottischen Highlands

‚Eden‘: Überlebenskünstler in den schottischen Highlands

23 Teilnehmer hatten in der britischen Survival-Show ‚Eden‘ die Aufgabe, ein ganzes Jahr völlig abgeschnitten von der modernen Gesellschaft in den schottischen Highlands zu überleben. Dabei filmten sie sich selbst. Nach wenigen Monaten stellte der Sender Channel 4 die Sendung ein – ohne es den Menschen in der Wildnis zu sagen. Sie lebten deshalb dort weitere sieben Monate.

Ein Jahr lang sollten sie ohne moderne Errungenschaften der Menschheit überleben: Die 23 Teilnehmer der britischen Survival-Show ‚Eden‘ zogen im März 2016 in die schottischen Highlands, um die Frage zu beantworten: „Was wäre, wenn wir nochmal von vorne beginnen könnten?“. Das Fernsehexperiment kam komplett ohne moderne Technik aus, abgesehen von den Kameras, mit denen sich die Teilnehmer fern der Zivilisation selbst filmten. Auch Informationen drangen nicht zu den Leuten vor, sie sollten so unbelastet wie möglich das Experiment durchführen. Am 23. März war ein Jahr um – und die verbliebenen Überlebenskünstler (einige stiegen vorher schon aus) erlebten eine Überraschung sondergleichen. Sie erfuhren nicht nur vom Brexit und der Trump-Präsidentschaft, sondern (für sie) schlimmer: Channel 4 hatte die letzten sieben Monate die Sendung gar nicht mehr übertragen!

Was wäre, wenn wir ganz neu anfangen könnten?

Channel 4 setzt ‚Eden‘ ab und die Teilnehmer wissen nichts davon

Das Interesse an der Sendung (Start der Ausstrahlung: 16. Juli 2016) war zu Beginn nicht so klein, immerhin 1,7 Millionen Zuschauer ließen sich in die Wildnis entführen, schon bald jedoch verlor ‚Eden‘ an Gunst, zuletzt schauten nur noch 800.000 Menschen die Reality-Show. Im August 2016 setzte Channel 4 die Show kurzerhand ab, ohne es dem ‚Eden‘-Team oder sonstwem groß mitzuteilen. Auch in den Sozialen Medien gab es dazu keine Information.

Was passierte mit den vergessenen Teilnehmern?

Auf der Facebook-Seite von ‚Eden‘ gibt es inzwischen aber wieder Leben. Das Jahr ist um und der Ruf nach einer Fortsetzung der Berichterstattung wird laut. Immerhin will die Zuseherschaft ja schon wissen, wie es mit den Teilnehmern weitergegangen ist. Channel 4 schreibt dort (auf Anfragen der Community), dass ‚Eden‘ bald wieder auf die Bildschirme zurückkehren wird. Wann genau, darüber schweigt sich der Sender aber aus.

Top Storys
‚Baywatch‘: Rückkehr der Strand-Soap?

‚Baywatch‘: Rückkehr der Strand-Soap?

Kommt ‚Baywatch 2.0‘? Vielleicht! Aber nach dem Filmflop dient die überarbeitete Originalserie als Pilot.

Top Storys
 ‚Sabrina – Total Verhext!‘: Erste Bilder zum Netflix-Comeback

‚Sabrina – Total Verhext!‘: Erste Bilder zum Netflix-Comeback

Mit der grellen 90er-Sitcom hat diese Dark-Fantasy nicht mehr viel gemein

Top Storys
Durch den neuen Award für ,populäre' Filme wäre z. B. ‚Black Panther‘ oscarreif

OSCARS: Große Aufregung um neue Kategorie und Kürzungspläne

Kürzer, schneller, populärer: 2020 soll der größte Filmpreis der Welt generalsaniert vergeben werden – die Filmwelt kocht über!

Top Storys
Wie Disney den Streaming-Markt erobern will

Wie Disney den Streaming-Markt erobern will

Disney gegen Netflix: Erste Details zum neuen Streamingdienst

Top Storys
Von links: Sebastian Bezzel, Lisa Maria Potthoff, Daniel Christensen und Rita Falk

‚Sauerkrautkoma‘: Video-Interview mit den Stars des Films!

Zum Kinostart des 5. Eberhofer-Krimis traf TV-MEDIA die Darsteller und Autorin Rita Falk zum Talk

Top Storys
‚Slaughterhouse Rulez‘: Erster Trailer zur neuen Simon-Pegg-Horrorkomödie

‚Slaughterhouse Rulez‘: Erster Trailer zur neuen Simon-Pegg-Horrorkomödie

Simon Pegg und Nick Frost ziehen ‚Harry Potter‘ und ‚Twilight‘ gnadenlos durch den Kakao