‚Eden‘: Sender setzt die Survival-Show ab, informiert die Teilnehmer aber nicht und die machen weiter

‚Eden‘: Überlebenskünstler in den schottischen Highlands

‚Eden‘: Überlebenskünstler in den schottischen Highlands

23 Teilnehmer hatten in der britischen Survival-Show ‚Eden‘ die Aufgabe, ein ganzes Jahr völlig abgeschnitten von der modernen Gesellschaft in den schottischen Highlands zu überleben. Dabei filmten sie sich selbst. Nach wenigen Monaten stellte der Sender Channel 4 die Sendung ein – ohne es den Menschen in der Wildnis zu sagen. Sie lebten deshalb dort weitere sieben Monate.

Ein Jahr lang sollten sie ohne moderne Errungenschaften der Menschheit überleben: Die 23 Teilnehmer der britischen Survival-Show ‚Eden‘ zogen im März 2016 in die schottischen Highlands, um die Frage zu beantworten: „Was wäre, wenn wir nochmal von vorne beginnen könnten?“. Das Fernsehexperiment kam komplett ohne moderne Technik aus, abgesehen von den Kameras, mit denen sich die Teilnehmer fern der Zivilisation selbst filmten. Auch Informationen drangen nicht zu den Leuten vor, sie sollten so unbelastet wie möglich das Experiment durchführen. Am 23. März war ein Jahr um – und die verbliebenen Überlebenskünstler (einige stiegen vorher schon aus) erlebten eine Überraschung sondergleichen. Sie erfuhren nicht nur vom Brexit und der Trump-Präsidentschaft, sondern (für sie) schlimmer: Channel 4 hatte die letzten sieben Monate die Sendung gar nicht mehr übertragen!

Was wäre, wenn wir ganz neu anfangen könnten?

Channel 4 setzt ‚Eden‘ ab und die Teilnehmer wissen nichts davon

Das Interesse an der Sendung (Start der Ausstrahlung: 16. Juli 2016) war zu Beginn nicht so klein, immerhin 1,7 Millionen Zuschauer ließen sich in die Wildnis entführen, schon bald jedoch verlor ‚Eden‘ an Gunst, zuletzt schauten nur noch 800.000 Menschen die Reality-Show. Im August 2016 setzte Channel 4 die Show kurzerhand ab, ohne es dem ‚Eden‘-Team oder sonstwem groß mitzuteilen. Auch in den Sozialen Medien gab es dazu keine Information.

Was passierte mit den vergessenen Teilnehmern?

Auf der Facebook-Seite von ‚Eden‘ gibt es inzwischen aber wieder Leben. Das Jahr ist um und der Ruf nach einer Fortsetzung der Berichterstattung wird laut. Immerhin will die Zuseherschaft ja schon wissen, wie es mit den Teilnehmern weitergegangen ist. Channel 4 schreibt dort (auf Anfragen der Community), dass ‚Eden‘ bald wieder auf die Bildschirme zurückkehren wird. Wann genau, darüber schweigt sich der Sender aber aus.

Top Storys
Halloween-Zeit ist Horrorfilm-Zeit!

10 Filme für den Halloween-Grusel-Abend

Grusel-Klassiker oder aktueller Schocker – das Best-of der letzten 60 Jahre

Top Storys
Holen Sie sich jetzt Ihr Geld zurück!

Wir haben jahrelang offenbar zuviel GIS-Gebühren gezahlt!

GIS-Steuer zurückholen – so geht’s

Top Storys
Von 1977 bis 1985 moderierte Schanze das ZDF-Kinderquiz 1, 2 oder 3 – sein „Plopp“ ist ein Stück Fernsehgeschichte

Interview mit TV-Legende Michael Schanze

Zum Start seines Heidi-Musicals trafen wir den ehemaligen Fernseh- und Schlagerstar zum Talk

Top Storys
US-Regisseur Justin P. Lange beim Talk mit TV-MEDIA beim diesjährigen /slash Filmfestival in Wien

The Dark: Video-Interview mit Regisseur Justin P. Lange

Wir trafen den US-Regisseur beim diesjährigen /slash Filmfestival zum Talk

Top Storys
Die preisgekrönte Sky-Serie Babylon Berlin startet im ORF jetzt früher!

Programmänderung bei Babylon Berlin

Sendestart auf ORF jetzt um 20:15

Top Storys
Ist McDreamy der Arzt Ihres Vertrauens?

Die 15 kultigsten Serien-Ärzte aller Zeiten

Vom „Housearzt“ über den Arzt, dem die Frauen vertrauen bis zum englischen Veterinär