Disney beendet Partnerschaft mit Netflix und will eigene VoD-Plattform hochziehen!

Disney beendet Partnerschaft mit Netflix und will eigene VoD-Plattform hochziehen!

Strategiewechsel bei Disney: Der Konzern hat angekündigt, seine Zusammenarbeit mit Netflix ab 2019 zu beenden. Stattdessen will die Mausfabrik künftig eigene Streaming-Dienste anbieten und hat schon einen Sport- und einen Unterhaltungskanal geplant.

US-Unterhaltungsriese Disney will im stark umkämpften Streaming-Markt eigene Wege gehen und beendet seine Partnerschaft mit Netflix. Ab 2019 sollen Produktionen der Mausfabrik über einen eigenen Streaming-Dienst angeboten werden, das verkündete das Unternehmen am Dienstag nach Börsenschluss. Der Sportsender ESPN (befindet sich im Besitz der Walt Disney Company, Anm.) will bereits ab dem kommenden Jahr seine Sendungen auch über Internet verbreiten.

Um diesen Plan in die Tat umsetzen zu können, stockt Disney seinen Minderheitsanteil am Streaming-Spezialisten BAMTech um 42 % auf. – Berichten zufolge ging der Deal um 1,58 Millarden Dollar über die Bühne; damit befindet sich BAMTech nun zu 75 % in der Hand von Disney.

Sportkanal als wichtigste Einnahmequelle

Immer mehr Zuschauer kündigen teure TV-Abos, weil viele Filme und Sendungen über Streaming-Dienste wie Netflix und Amazon Video online verfügbar sind. Das schlägt sich auch in sinkenden Abonnentenzahlen bei ESPN nieder. Der Sportsender ist eine der wichtigsten Einnahmequellen des Disney-Konzerns, dessen Gewinn im jüngsten Quartal signifikant in den Keller sank. Künftig soll der neue ESPN-Dienst zusätzlich zum Angebot der ESPN-TV-Kanäle jährlich rund 10.000 Sportereignisse über das Internet zeigen – der Schwerpunkt dabei liegt auf Baseball, Eishockey und Fußball.

Zukunft von Marvel und ‚Star Wars‘ ungewiss

Mit dem Ende des Netflix-Deals will der Mauskonzern den umfangreichen Disney-Katalog gemeinsam mit Inhalten von Disney Channel, Disney Junior und Disney XD auf seiner eigenen Plattform anbieten. Während Filme wie ‚Toy Story‘ oder ‚Frozen‘ in Zukunft also von Netflix verschwinden, ist die Zukunft um Produktionen der Disney-Studios Marvel und des ‚Star Wars‘-Produzenten Lucasfilm ungewiss. Würden sowohl die Animationsfilme wie auch die komplette Marvel- und ‚Star Wars‘-Flotte aus dem VoD-Angebot verschwinden, könnte das für den Streaming-Riesen einen immensen Rückgang von Abonnenten bedeuten.

Top Storys
Marvel-Fans aufgepasst: Die TV-Premiere von Spider-Man: Homecoming gibt’s am 20. Oktober um 20.15 Uhr auf ORF 1 und RTL

Das Spielfilm-Service von TV-MEDIA

Alle TV-Premieren für die Programmwoche vom 19. 10. bis 25. 10. 2019 im Überblick

Top Storys
Betty White und ihre Freundinnen aus Hot in Cleveland beglücken uns ab 17. Oktober auf ONE mit einer 4. Staffel

Serienplaner für Free- und Pay-TV

Auf diese Staffelstarts können sich Serienjunkies freuen!

Top Storys
Amazon spendiert Prime-Kunden ab 18. Oktober sämtliche Staffeln (insgesamt 121 Episoden!) der Kult-Serie Lost

Serienplaner für Netflix & Amazon Prime

Auf diese Original- und Importtitel können sich Serienjunkies freuen!

Top Storys
Der Breaking-Bad-Film El Camino startet im Oktober auf Netflix

Streamingplaner: Filme, Dokus, Animes & Co auf Netflix und Amazon Prime

Das perfekte Heimkinoprogramm zum Streamen – jeden Monat neu!

Top Storys
Decke über den Kopf: MIt diesen 33 gruseligen Filmen steht Eurer ultimativen Halloween-Nacht nichts mehr im Weg!

33 Horrorfilme für den perfekten Halloween-Abend

Mit diesen Gruselklassikern und Horrorhits wird Euch in der Halloween-Nacht nicht langweilig

Top Storys
25 Schauspieler, die unglaublich oft den Leinwandtod sterben

25 Schauspieler, die unglaublich oft den Leinwandtod sterben

Die ultimative Statistik zu Rollen und Todesfällen und deren Verhältnis