Disney beendet Partnerschaft mit Netflix und will eigene VoD-Plattform hochziehen!

Disney beendet Partnerschaft mit Netflix und will eigene VoD-Plattform hochziehen!

Strategiewechsel bei Disney: Der Konzern hat angekündigt, seine Zusammenarbeit mit Netflix ab 2019 zu beenden. Stattdessen will die Mausfabrik künftig eigene Streaming-Dienste anbieten und hat schon einen Sport- und einen Unterhaltungskanal geplant.

US-Unterhaltungsriese Disney will im stark umkämpften Streaming-Markt eigene Wege gehen und beendet seine Partnerschaft mit Netflix. Ab 2019 sollen Produktionen der Mausfabrik über einen eigenen Streaming-Dienst angeboten werden, das verkündete das Unternehmen am Dienstag nach Börsenschluss. Der Sportsender ESPN (befindet sich im Besitz der Walt Disney Company, Anm.) will bereits ab dem kommenden Jahr seine Sendungen auch über Internet verbreiten.

Um diesen Plan in die Tat umsetzen zu können, stockt Disney seinen Minderheitsanteil am Streaming-Spezialisten BAMTech um 42 % auf. – Berichten zufolge ging der Deal um 1,58 Millarden Dollar über die Bühne; damit befindet sich BAMTech nun zu 75 % in der Hand von Disney.

Sportkanal als wichtigste Einnahmequelle

Immer mehr Zuschauer kündigen teure TV-Abos, weil viele Filme und Sendungen über Streaming-Dienste wie Netflix und Amazon Video online verfügbar sind. Das schlägt sich auch in sinkenden Abonnentenzahlen bei ESPN nieder. Der Sportsender ist eine der wichtigsten Einnahmequellen des Disney-Konzerns, dessen Gewinn im jüngsten Quartal signifikant in den Keller sank. Künftig soll der neue ESPN-Dienst zusätzlich zum Angebot der ESPN-TV-Kanäle jährlich rund 10.000 Sportereignisse über das Internet zeigen – der Schwerpunkt dabei liegt auf Baseball, Eishockey und Fußball.

Zukunft von Marvel und ‚Star Wars‘ ungewiss

Mit dem Ende des Netflix-Deals will der Mauskonzern den umfangreichen Disney-Katalog gemeinsam mit Inhalten von Disney Channel, Disney Junior und Disney XD auf seiner eigenen Plattform anbieten. Während Filme wie ‚Toy Story‘ oder ‚Frozen‘ in Zukunft also von Netflix verschwinden, ist die Zukunft um Produktionen der Disney-Studios Marvel und des ‚Star Wars‘-Produzenten Lucasfilm ungewiss. Würden sowohl die Animationsfilme wie auch die komplette Marvel- und ‚Star Wars‘-Flotte aus dem VoD-Angebot verschwinden, könnte das für den Streaming-Riesen einen immensen Rückgang von Abonnenten bedeuten.

Top Storys
Michael Peña spielt in Narcos: Mexiko Kiki Camarena, einen verdeckten Ermittler der DEA

Neue Netflix-Serie: Narcos: Mexico

Diego Luna baut als Miguel Ángel Félix Gallardo („Félix”), das mächstigste Drogenkartell Mexikos auf

Top Storys
6 Horror-Filme, die auf wahren Begebenheiten basieren

6 Horror-Filme, die auf wahren Begebenheiten basieren

Manchmal schreibt das Leben die „schrecklichsten“ Geschichten

Top Storys
Venedig – immer eine Reise wert

6 Filme, die Sie kennen sollten, bevor Sie Ihren Urlaub in Italien planen

Unsere Reisetipp-Filme führen Sie quer durch Bella Italia!

Top Storys
Josh Dylan und Lily James genießen in ‚Mamma Mia 2‘ Kroatien

Urlaub wie im Film

Die Traumziele der Hollywood-Hits in Griechenland, Malta und Kroatien

Top Storys
Mit dieser Ansichtskarte stechen Sie definitiv aus der Menge heraus!

Besuchen Sie Westeros! 10 Urlaubstipps für Serienjunkies und Filmfans

Warum an langweilige Orte pilgern, wenn man auch nach King's Landing oder ins Auenland reisen kann?

Top Storys
Animations-Doppelgänger im echten Leben: Linda Hunt (bekannt aus ,NCIS‘) sieht aus wie Edna Mode aus ,Die Unglaublichen‘

Stars, die wie Disney-Charaktere aussehen

Die bekannten Animationsfiguren haben berühmte Doppelgänger!