‚Blade Runner‘: Neuigkeiten zur Fortsetzung des Sci-Fi-Klassikers mit Harrison Ford

Lange mussten Fans des ‚Blade Runner‘ (Harrison Ford) warten, doch die Arbeiten an der Fortsetzung laufen endlich stabil

Lange mussten Fans des ‚Blade Runner‘ (Harrison Ford) warten, doch die Arbeiten an der Fortsetzung laufen endlich stabil

Die bisher als ‚Blade Runner 2‘ benamste Fortsetzung von Ridley Scotts Sci-Fi-Thriller aus dem Jahr 1982 hat endlich einen offiziellen Titel bekommen. Plus: Es gibt ein erstes Foto mit Ryan Gosling und Harrison Ford.

Endlich gibt es Neuigkeiten über die Fortsetzung von Ridley Scotts Sci-Fi-Klassiker ‚Blade Runner‘ zu vermelden. Während das Original (es erschien 1982) noch im Jahr 2019 angesetzt war, wird der kommende Actionthriller 2049 spielen. Und so lautet auch der Titel: ‚Blade Runner 2049‘. Soweit wir wissen, wird es – ähnlich wie bei ‚Star Wars VII‘ – ein Treffen der Generationen geben. Auf einem zur Titelenthüllung veröffentlichten Bild sind neben dem neuen Regisseur Denis Villeneuve (‚Prisoners‘) und Produzent Ridley Scott auch die beiden Protagonisten Harrison Ford und Ryan Gosling zu sehen. Über den Part von Letzterem rätselt die Fangemeinde.

Regisseur Denis Villeneuve, Produzent Ridley Scott, Harrison Ford und Ryan Gosling (v. l.)

Regisseur Denis Villeneuve, Produzent Ridley Scott, Harrison Ford und Ryan Gosling (v. l.)

Nicht auf dem Bild sind andere bekannte Castmitlieder wie Jared Leto (‚Suicide Squad‘), Ana de Armas (‚Knock Knock‘), Robin Wright (‚House Of Cards‘), Mackenzie Davis (‚Der Marsianer - Rettet Mark Watney‘) oder Dave Bautista (‚Guardians Of The Galaxy‘). So die Stricke nicht reißen, soll ‚Blade Runner 2049‘ am 5. Oktober 2017 in den deutschen Kinos anlaufen.

Der mühsame Weg zur Fortsetzung

Viel und lange wurde über eine mögliche Fortsetzung des dystopischen Sci-Fi-Klassikers ‚Blade Runner‘ (1982 von Ridley Scott inszeniert) diskutiert – bis es endlich soweit war, dass ‚Blade Runner 2049‘ ins Rollen kam, verging aber viel Zeit. Eine passende Roman-Trilogie (aus der Feder von K. W. Jeter) war zwar vorhanden, auch Interesse von Seiten Ridley Scotts, doch erst 2007 äußerte sich der Regisseur auf der Comic-Con dazu, tatsächlich eine Fortsetzung verwirklichen zu wollen. Etwa zu dieser Zeit haben Travis Wright (Co-Schreiber von ‚Eagle Eye‘) und Produzent Bud Yorkin begonnen, selbstständig an einem Nachschlag zu schreiben. 2009 wurden dann endlich Gerüchte laut: Ridley Scott (‚Alien – Das unheimliche Wesen aus einer fremden Welt‘) begann gemeinsam mit seinem Bruder Tony Scott (der ‚Top Gun‘-Regisseur verstarb 2012) an einem Prequel zu arbeiten – eine Mini-Serie namens ‚Purefold‘.

Harrison Ford am Set des ersten ‚Blade Runner‘, zusammen mit Regisseur Ridley Scott

Harrison Ford am Set des ersten ‚Blade Runner‘, zusammen mit Regisseur Ridley Scott

Knapp ein Jahr später verlief das Projekt auch schon wieder im Sand, weil es von niemandem finanziert werden wollte. 2011 poppte das ‚Blade Runner 2‘-Projekt wieder auf, diesmal tatsächlich als Film: Das Drehbuch von Travis Wright und Bud Yorkin sollte von Christopher Nolan (‚Batman: Dark Knight‘-Trilogie) adaptiert werden, Ende des Jahres war plötzlich wieder von Ridley Scott die Rede – und davon, dass man bereits 2013 mit dem Dreh beginnen wolle. Ein Jahr darauf, begann Scott das Skript zu hinterfragen und als im Februar 2012 auch noch keine Castings abgehalten waren, wurde auch dieser Anlauf verworfen. Ende 2014 kam die Meldung, dass Scott nicht mehr für Regie zuständig sei, sondern lediglich als Produzent auftreten werde. Anfang 2015 begann man Verhandlungen mit ‚Prisoners‘-Regisseur Denis Villeneuve zu führen. Und siehe da, diese Konstellation wurde bis heute beibehalten. Zusammen mit Schreiber Hampton Fancher (der auch beim originalen ‚Blade Runner‘ mitgearbeitet hat) läuft das Projekt seither stabil.

Top Storys
Die 4. Staffel von Gotham startet im April auf Netflix

Serienplaner für Netflix & Amazon Prime

Auf diese Original- und Importtitel können sich Serienjunkies freuen!

Top Storys
Am 9. April gibt's die TV-Premiere für das Frauendrama The Handmaid’s Tale – großartig, aber nichts für schwache Nerven!

Serienplaner für Free- und Pay-TV

Auf diese Staffelstarts können sich Serienjunkies freuen!

Top Storys
13 gruselige Klassiker, bei denen jeder eine Gänsehaut bekommt!

13 gruselige Klassiker, bei denen jeder eine Gänsehaut bekommt!

Die besten Horrorfilme aller Zeiten mit Trailer, Kurzinhalt und IMDb-Bewertung

Top Storys
Welches Geheimnis flüstert Dana Fox hier wohl ins Ohr?

Akte X: 13 mysteriöse Fakten, die Fans überraschen

Nichtrauchende Raucher, ominöse Zahlen und Geisterschiffe

Top Storys
Supermom Alicia steht ihren Kindern stets zur Seite

Supermoms: Die 10 besten Serien-Mütter aller Zeiten

Bestenliste mit Trailer, Serieninfos und IMDb-Rating

Top Storys
Bei „Single Location“-Filmen ist der Handlungsort extrem limitiert, wie z. B. bei Buried – Lebend begraben (2010) mit Ryan Reynolds in einer Holzkiste

46 Filme, die auf engstem Raum spielen!

Oft reicht nur ein Handlungsort, um einem Film wahre Größe zu verleihen!