Alidas Trash-Talk: ,Das Geständnis‘

Trash-Queen Alida Kurras startet mit der neuen PRO-7-Show ,Das Geständnis‘. – Ein Talk, bei dem kein einziges Wort wahr ist.

Bei Big Brother ließ sie ihren Busen blitzen, im Playboy hat sie sich völlig hüllenlos gezeigt. Und als Präsentatorin des 9Live-Erotikquiz La Notte reizte sie neben einem verführerischen Lächeln auch mit einem tiefen Dekolleté. Ab Montag, 30. August, präsentiert Deutschlands trashigste Moderatorin Alida Kurras als Nachfolgerin von Arabella Kiesbauer die trashigste TV-Sendung im deutschen TV. Denn in der neuen PRO-7-Talkshow Das Geständnis – Heute sage ich alles!, die von Montag bis Freitag jeweils um 14 Uhr auf Sendung geht, ist alles gefakt. Laiendarsteller und ausgebildete Schauspieler – eine Castingfirma rekrutiert die „Studiogäste“ in und um München – „gestehen“ Moderatorin Alida Kurras nach Drehbuchtexten in der einstündigen Real-Life-Show intime Details aus ihrem Privatleben. Von der ersten bis zur letzten Sendeminute ist alles genau geplant. Aber nichts echt.

Beispiele gefällig?

  • Verena bekennt ihrem Bruder Stefano hinter der Schattenwand, dass sie seiner Ehefrau in spe Patrizia einen Privatdetektiv an den Hals gehetzt hat, weil die doch nur hinter seinem Geld her sei. Und der Schnüffler hat außerdem herausgefunden, dass Patrizia Stefano betrügt.
  • Bilderbuchvater Thomas konfrontiert Ehefrau Sabina bei Alida mit einer erschütternden Tatsache: Er weiß nach einem Fruchtbarkeitstest, dass er zeugungsunfähig ist und somit nicht der Vater der geliebten Tochter sein kann.
  • Mariella hat das Auto ihres Ehemannes Lars absichtlich demoliert und ihm in der Windschutzscheibe die Nachricht „Du Dreckschwein!“ hinterlassen. Bei Alida gesteht die (betrogene) Ehefrau, warum sie so ausgerastet ist.

Quotenschwund

Mit der Tatsache, dass die neue PRO-7-Show Das Geständnis in die Kategorie „Trash“ fällt, hat Moderatorin und Exjusstudentin Alida Kurras kein Problem. Kurras zu TV-MEDIA: „Das ist eine neue Form von Fernsehen. Die Zuschauer möchten eben unterhalten werden. Und im Moment mögen
sie diese Art von Voyeurismus.“ Nachsatz: „Wir orientieren uns aber an tatsächlichen Begebenheiten und versuchen, so authentisch wie möglich zu sein.“
Auch Otto Steiner, Geschäftsführer der PRO-7-Produktionsfirma Constantin Entertainment und Das-Geständnis-Erfinder, setzt auf die neue Show: „Der Trend sind starke Geschichten mit starken Emotionen am Nachmittag. Und das lässt sich mit geschriebenen Sendungen und Laiendarstellern täglich besser herstellen.“

Top Storys
Norbert Steger ist Vorsitzender des ORF-Stiftungsrates und kritisiert das derzeitige ORF-Management scharf

ORF: Aufsichtsratschef Steger schießt scharf gegen Wrabetz & Co

Norbert Steger, Vorsitzender des ORF-Stiftungsrates, kritisiert: „Die jetzige Geschäftsführung ist schwach“

Top Storys
Holen auch Sie sich jetzt Ihr Geld zurück!

GIS-Sammelklage: Schon 25.000 Zahler haben sich angemeldet

AdvoFin will 300 Millionen Euro erstreiten – was die GIS dazu sagt

Top Storys
Halloween-Zeit ist Horrorfilm-Zeit!

10 Filme für den Halloween-Grusel-Abend

Grusel-Klassiker oder aktueller Schocker – das Best-of der letzten 60 Jahre

Top Storys
Holen auch Sie sich jetzt Ihr Geld zurück!

Wir haben jahrelang offenbar zuviel GIS-Gebühren gezahlt!

GIS-Steuer zurückholen – so geht’s

Top Storys
Von 1977 bis 1985 moderierte Schanze das ZDF-Kinderquiz 1, 2 oder 3 – sein „Plopp“ ist ein Stück Fernsehgeschichte

Interview mit TV-Legende Michael Schanze

Zum Start seines Heidi-Musicals trafen wir den ehemaligen Fernseh- und Schlagerstar zum Talk

Top Storys
US-Regisseur Justin P. Lange beim Talk mit TV-MEDIA beim diesjährigen /slash Filmfestival in Wien

The Dark: Video-Interview mit Regisseur Justin P. Lange

Wir trafen den US-Regisseur beim diesjährigen /slash Filmfestival zum Talk