Bachmann-Filmbiografie heuer im Berlinale-Wettbewerb

Bachmann-Filmbiografie heuer im Berlinale-Wettbewerb

Bachmann-Filmbiografie heuer im Berlinale-Wettbewerb

Seit Montag stehen die heurigen Aspiranten auf den Goldenen Bären fest

Das heimische Filmschaffen wird bei der am 16. Februar startenden 73. Berlinale durchaus stark vertreten sein. Wie im Vorjahr werden 18 Arbeiten im Wettbewerb um einen der Bären kämpfen, wie bei der Präsentation am Montag enthüllt wurde. Margarethe von Trottas Filmbiografie "Ingeborg Bachmann - Reise in die Wüste", in der Starschauspielerin Vicky Krieps die Kärntner Autorin verkörpert, ist hier als österreichische Koproduktion mit im Rennen.

Allgemein scheine die Zeit poetischer Werke einstweilen eher vorüber, konstatierte Berlinale-Leiter Carlo Chatrian bei der Enthüllung in Berlin: "Wir hatten bei der heurigen Filmauswahl den Eindruck, dass die Realität zurück ist." Zugleich sei der poetische Zugang ein Weg, auf eine Welt in der Krise zu blicken. So will man heuer einen speziellen Fokus auf Filmschaffende aus den Krisengebieten Iran und Ukraine legen. Unter anderem ist in einer Berlinale Special Gala der in der Ukraine gedrehte Dokumentarfilm "Superpower" von Sean Penn und Aaron Kaufman zu sehen. Auch der Berlinale-Anstecker ist heuer in den Nationalfarben der Ukraine gehalten.

Entschieden über die Bären wird wieder von der Jury unter ihrer heurigen Präsidentin, der Hollywoodschauspielerin Kristen Stewart. Bereits fest steht dabei, dass Regielegende Steven Spielberg den Goldenen Ehrenbären der Berlinale für sein Lebenswerk bekommt. Ebenfalls bereits seit längerem fest stehen die heurigen zehn "Shootingstars", zwei Jungschauspieler und acht Jungschauspielerinnen, auf die beim Festival ein besonderer Fokus geworfen wird - darunter etwa Leonie Benesch aus Deutschland oder die Schweizerin Kayije Kagame.

Die Pandemiebeschränkungen, die es beim Festival 2022 noch gab, fallen heuer weg. "Wir sind wieder voll dabei", so Geschäftsführerin Mariette Rissenbeek. Dafür erlegen die inflationsbedingten Mehrkosten den Festspielen manche Einschränkung auf. So soll zum Beispiel die Eröffnungsparty nicht mehr extern stattfinden. Und auch die Kinokarten werden etwas teurer.

Die Berlinale zählt neben Cannes und Venedig zu den großen Filmfestivals. Die nächste Ausgabe soll vom 16. bis 26. Februar wieder ohne Pandemiebeschränkungen stattfinden. Zum Eröffnungsfilm wurde die US-Komödie "She Came to Me" mit den Hollywoodstars Peter Dinklage und Anne Hathaway von Regisseurin Rebecca Miller gekürt, die außer Konkurrenz gezeigt wird. Im Vorjahr wurde das spanische Drama "Alcarràs" von Carla Simón mit dem Goldenen Bären als bester Film prämiert.

News
"Gladiator"-Fortsetzung soll 2024 ins Kino kommen

"Gladiator"-Fortsetzung soll 2024 ins Kino kommen

Paul Mescal soll den Spuren von "Gladiator" Russell Crowe folgen

News
Ellen DeGeneres erneuerte bei Geburtstagsfeier Ehegelübde

Ellen DeGeneres erneuerte bei Geburtstagsfeier Ehegelübde

Ellen bei Geburtstagsfeier überrascht

News
Mutter von Hollywood-Star Dwayne Johnson erlitt Autounfall

Mutter von Hollywood-Star Dwayne Johnson erlitt Autounfall

Die Mutter von "The Rock" hatte einen Autounfall

News
Kylie Jenner zu Sohn Aire: "Schönstes Jahr meines Lebens"

Kylie Jenner zu Sohn Aire: "Schönstes Jahr meines Lebens"

Kylie Jenner teilt die Liebe zu ihrem Sohn mit der ganzen Welt

News
Bob Odenkirk mit "Hasty Pudding"-Preis gefeiert

Bob Odenkirk mit "Hasty Pudding"-Preis gefeiert

Bob Odenkirk ist "Mann des Jahres" - und einen Puddingtopf reicher

News
Bob Odenkirk mit "Hasty Pudding"-Preis gefeiert

Bob Odenkirk mit "Hasty Pudding"-Preis gefeiert

Bob Odenkirk ist "Mann des Jahres" - und einen Puddingtopf reicher