Workingman's Death

Dokumentation/ , A/D 2005
Wuchtige und beeindruckende Bilder der Arbeit

Wuchtige und beeindruckende Bilder der Arbeit

Mit beklemmenden, wuchtigen und gleichzeitig unglaublich farbenfrohen und poetischen Bildkompositionen wartet Michael Glawoggers Dokumentarfilm "Workingman's Death" auf. Glawogger hat Minenarbeiter in der Ukraine besucht, Schlachthofarbeiter in Nigeria und Schweißer in Pakistan und hat dabei archaische Bilder einer in Mitteleuropa längst vergangenen Arbeitswelt eingefangen.

Die eingefangenen Szenen sind schön wie Gemälde. Auf das Schwarz der Kohle folgt das Gelb des Schwefels in einem indonesischen Krater, auf das blutige Rot des Schlachthofes von Port Harcourt, wo unter freiem Himmel täglich hunderte Ziegen und Stiere getötet und verarbeitet werden, folgt der orangebraune Rost eines Super-Tankers, der an der Küste von Pakistan von Männern mit Schweißgeräten förmlich in Handarbeit zerlegt wird.

Gleichzeitig gelingt es Glawogger und seinem Kameramann Wolfgang Thaler aber, die Gefährlichkeit und die Anstrengungen der Arbeit eindrucksvoll zu vermitteln. Wenn die Bergleute im Donbass in einem kaum 40 Zentimeter hohen aufgelassenen Stollen mit Hammer und Meißel die Kohle von den Wänden schlagen, ist die Angst greifbar, angesichts von Schwefeldämpfen und den dicken, über Tierkadaver hängenden Rauchwolken dreht sich dem Zuschauer auch ohne Geruchskino fast der Magen um.

Glawogger, dessen Film "Megacities" 1998 weltweit Aufsehen erregt hatte und der sich zuletzt mit "Nacktschnecken" im Komödien-Genre versucht hat, verzichtet auf Off-Kommentare und vertraut ganz der Bildersprache. In welche Richtung er die Gedanken seiner Zuschauer lenken möchte, macht er erst gegen Ende des 122-minütigen Films, in dem die Statue des sowjetischen Arbeiter-Helden Aleksej Stachanov für leicht ironisch wirkende Zwischenszenen verwendet wird, deutlich.

In TV und Kino finden: Michael Glawogger

Kinotipps
Nope

Nope

Kinotipps
DC League of Super-Pets

DC League of Super-Pets

Kinotipps
Zwei wie Pech und Schwefel

„Zwei wie Pech und Schwefel“ [KINOTIPP]

Weil eine Schlägertruppe ihren neuen Strandbuggy demoliert hat, lassen Bud Spencer und Terence Hill die Fäuste sprechen

Kinotipps
Red Rocket

„Red Rocket“ [KINOTIPP]

Ex-Pornostar Simon Rex lässt Los Angeles hinter sich und geht zurück nach Texas

Kinotipps
Loving Highsmith

„Loving Highsmith“ [KINOTIPP]

Porträt der Krimiautorin Patricia Highsmith, die mit „Zwei Fremde im Zug" und „Der talentierte Mr. Ripley“ Weltliteratur schrieb

Kinotipps
The Lost City - Das Geheimnis der verlorenen Stadt

„The Lost City – Das Geheimnis der verlorenen Stadt“ [KINOTIPP]

Sandra Bullock, Channing Tatum, Brad Pitt und Daniel Radcliffe auf Abenteuerreise im Dschungel