Wolfzeit

Drama/ , F/A/D 2003
Hanekes Liebling: Isabelle Huppert

Hanekes Liebling: Isabelle Huppert

Der letzte Film von Michael Haneke, "Wolfzeit", läuft von 18. bis 23. Juli (jeweils 20.30 Uhr) im Wiener Schikaneder Kino: Ein Endzeitdrama mit Isabelle Huppert in der Hauptrolle. Michael Haneke untersucht mit "Wolfzeit" "menschliches Verhalten angesichts eines Ausnahmezustands".

Eine Kleinfamilie erreicht ihr Wochenendhaus. Eine Auseinandersetzung mit Eindringlingen eskaliert, ein Toter bleibt zurück. Frau und Kinder sind in der Folge alleine unterwegs - aus der Stadt geflüchtet vor einer nicht näher definierten Heimsuchung.

Entscheidende Ereignisse finden in Wolfzeit, dem aktuellen Film von Michael Haneke, am Anfang und im Off statt. Im Bild, oder vielmehr: in Bildern, deren Qualität auch eine der kunstvollen Verdunkelung ist, sind die Protagonisten - verkörpert von Isabelle Huppert, Patrice Chéreau, Olivier Gourmet und nicht zuletzt den Nachwuchsdarstellern Hakim Taleb und Anaïs Demoustier - damit beschäftigt, mit diesem Ausnahmezustand umzugehen. Einem Ausnahmezustand, der unter anderem Wasser- und Lebensmittelknappheit nach sich zieht und schnell neue Verwalter der verbliebenen Güter und Behausungen auf den Plan ruft.

Mit einem klassischen Katastrophenfilm hat Wolfzeit also denkbar wenig gemein. Die spektakulären "Heldenerzählungen" dieses Genres hätten ihn, so der Regisseur, ohnehin nicht interessiert.

Kinotipps
Nuit de la Glisse: Don't Crack Under Pressure - Season 3

Nuit de la Glisse: Don't Crack Under Pressure - Season 3

Kinotipps
Aus dem Nichts

Aus dem Nichts

Kinotipps
Liebe zu Besuch

Liebe zu Besuch

Kinotipps
Paddington 2

Paddington 2

Kinotipps
Happy Death Day

Horror-Kinotipp: Happy Death Day!

Campus-Horror mit feiner Selbstironie

Kinotipps
Helle Nächte

Helle Nächte