Wolfsbergen

Drama, B/NL 2007
Allgemeine Schwäche bestimmt den Film

Allgemeine Schwäche bestimmt den Film

Das neue Drama "Wolfsbergen" der niederländischen Autorenfilmerin Nanouk Leopold kreist in archaischer Manier um existenzialistische Fragen und um einen alten Mann, der seinen Lebenswillen verloren hat.

Konrad ist 83 Jahre alt, seine Frau lebt nicht mehr. In einem Brief unterrichtet er seine engeren Verwandten von seinem beabsichtigen Freitod. Doch überraschenderweise hat dies keine großen Folgen - denn seine Familie reagiert nicht darauf. Seine einzige Tochter will seine Intentionen nicht diskutieren. Konrads Enkelin reagiert ähnlich: Auch sie will nicht darüber sprechen und meldet sich nicht bei ihrem Großvater. Außerdem findet sie, dass jeder das Recht hat sich umzubringen, doch sollte man dies ohne viel Aufhebens darum machen. Konrads Brief gerät schon bald in Vergessenheit.

In "Wolfsbergen" bestimmt die allgemeine Schwäche der Protagonisten den gesamten Film, der eindringliche Bilder aneinanderreiht. Dabei wird wenig gesprochen, der Fokus liegt auf dem Visuellen, vor allem auf den Innenräumen und der Körpersprache der Darsteller. Nanouk Leopolds Drama beleuchtet mit hintergründigem Humor, wie sich wohlhabende Menschen in ihrem Alltagsleben verlieren. 

Kinotipps
Endzeit

Endzeit [KINOTIPP]

Carolina Hellsgård verfrachtet die Zombie-Apokalypse nach Weimar und Jena

Kinotipps
Die Eiskönigin 2

Die Eiskönigin 2 [KINOTIPP]

In der Frozen-Fortsetzung begeben sich Anna, Elsa, Kristoff und Olaf in die Tiefen des Waldes, um ein Geheimnis zu lüften

Kinotipps
Depeche Mode: SPIRITS in the Forest

Depeche Mode: SPIRITS in the Forest [KINOTIPP]

Abendfüllender Dokumentar- und Konzertfilm von Depeche Modes Global Spirit Tournee

Kinotipps
Stephen Kings Doctor Sleeps Erwachen

Stephen Kings Doctor Sleeps Erwachen [KINOTIPP]

Fortsetzung von Stanley Kubricks Horror-Meisterwerk Shining, mit Ewan McGregor in der Hauptrolle

Kinotipps
Invisible Sue - Plötzlich unsichtbar

Invisible Sue - Plötzlich unsichtbar [KINOTIPP]

Die aufregende Geschichte der 12-jährigen Sue, die in ein spannendes Abenteuer schlittert

Kinotipps
Gott existiert, ihr Name ist Petrunya

Gott existiert, ihr Name ist Petrunya [KINOTIPP]

Satirischer Blick auf Religion und verkrustete Rollenbilder