White House Down

Action/Drama, USA 2013
Ein Police-Officer im Alleingang

Ein Police-Officer im Alleingang

Zum dritten Mal greift der deutsche Blockbuster-Regisseur Roland Emmerich das Weiße Haus an. In seinem Science-Fiction-Werk "Independence Day" (1996) machten Außerirdische ganz Washington platt. Auch in "2012" schlug der Filmemacher das Machtzentrum in Stücke. Ein Flugzeugträger crashte auf einer mächtigen Flutwelle ins Weiße Haus. Nun besorgen Terroristen in "White House Down" den Rest.

Eigenhändig soll der Ex-Soldat und Polizist John Cale (Channing Tatum) den US-Präsidenten James Sawyer (Jamie Foxx) aus der Hand von schwer bewaffneten Terroristen retten, die das Weiße Haus gestürmt haben. Gleichzeitig sorgt sich Cale um seine 11-jährige Tochter Emily (Joey King), die von den Bösewichten mit anderen Touristen bei einer White-House-Besichtigung als Geisel festgehalten wird.

Foxx, der zuletzt als befreiter Sklave in Quentin Tarantinos "Django Unchained" Furore machte, nimmt als Präsident Sawyer Barack Obamas Züge an. Mit ernster Miene stellt er staatsmännisch einen Friedensplan für den Nahen Osten vor, dann schäkert er charmant mit einer Besuchergruppe im Weißen Haus. Polizist Cale, der sich für einen Job beim Secret Service beworben hat, ist zufällig mit Tochter Emily dabei, als die erste Bombe an der Pennsylvania Avenue in die Luft geht.

Im Weißen Haus bricht das totale Chaos aus, der Staatsapparat versagt, die Terroristen haben die Zügel in der Hand. Plötzlich hat Cale seine große Chance, den Präsidenten eigenhändig zu retten. Seine Mit- und Gegenspieler sind Maggie Gyllenhaal als Geheimagentin, James Woods als zwielichtiger Vertrauter des Präsidenten, Richard Jenkins in der Rolle des intriganten Sprechers des Repräsentantenhauses und Jason Clarke als Anführer der Terrortruppe.

In dem Action-Feuerwerk kommen nach und nach Komplotte und Intrigen zum Vorschein. In den eigenen Reihen gibt es Verräter, die Sawyers Friedensplan sabotieren, um die Rüstungsindustrie bei Laune zu halten. Auf jede politische Anspielung folgen laute Explosionen und rasante Verfolgungsjagden auf dem Rasen des Weißen Hauses. Im verschwitzen Muscle-Shirt macht Tatum als muskulöser, netter Hollywoodheld eine großartige Figur. Ein bisschen wie "Stirb langsam"-Star Bruce Willis, der 1988 im Alleingang Geiseln in einem vom Gangstern besetzten Wolkenkratzer rettete.

In TV und Kino finden: Channing Tatum, Jamie Foxx, Maggie Gyllenhaal, Roland Emmerich

Kinotipps
Zwei wie Pech und Schwefel

„Zwei wie Pech und Schwefel“ [KINOTIPP]

Weil eine Schlägertruppe ihren neuen Strandbuggy demoliert hat, lassen Bud Spencer und Terence Hill die Fäuste sprechen

Kinotipps
Red Rocket

„Red Rocket“ [KINOTIPP]

Ex-Pornostar Simon Rex lässt Los Angeles hinter sich und geht zurück nach Texas

Kinotipps
Loving Highsmith

„Loving Highsmith“ [KINOTIPP]

Porträt der Krimiautorin Patricia Highsmith, die mit „Zwei Fremde im Zug" und „Der talentierte Mr. Ripley“ Weltliteratur schrieb

Kinotipps
The Lost City - Das Geheimnis der verlorenen Stadt

„The Lost City – Das Geheimnis der verlorenen Stadt“ [KINOTIPP]

Sandra Bullock, Channing Tatum, Brad Pitt und Daniel Radcliffe auf Abenteuerreise im Dschungel

Kinotipps
Alles ist gutgegangen

„Alles ist gutgegangen“ [KINOTIPP]

Nach dem Schlaganfall ihres Vaters müssen sich Sophie Marceau und Géraldine Pailhas mit dem Thema Sterbehilfe auseinandersetzen

Kinotipps
Rabiye Kurnaz gegen George W. Bush

„Rabiye Kurnaz gegen George W. Bush“ [KINOTIPP]

Deutsch-türkische Mutter kämpft um die Freilassung ihres Sohnes aus dem Gefangenenlager Guantánamo!