Whiplash

Drama, USA 2014
J.K. Simmons spielt den Musiklehrer Terence Fletcher absolut grandios

J.K. Simmons spielt den Musiklehrer Terence Fletcher absolut grandios

"Zu schnell oder zu langsam": Wer "Whiplash" gesehen hat, den werden diese Worte lange verfolgen. Eindringlich erzählt Regisseur Damien Chazelle in seinem ersten Kinofilm von einer toxischen Beziehung zwischen einem jungen Jazzstudenten und seinem sadistischen Lehrer. Mit fünf Nominierungen geht das Musikdrama am 22. Februar in die Oscar-Verleihung.

Andrew Neyman (Miles Teller) ist ein ehrgeiziger junger Jazzschlagzeuger am besten Musikkonservatorium New Yorks. An der Wand seines Studentenzimmers hängt ein Foto von Buddy Rich. Wie er will Andrew einmal "einer der Großen" sein - ein Ziel, das ihm wenig Privatleben lässt und kaum Verständnis in der Familie einbringt. Als mit Terence Fletcher (J.K. Simmons) der versierteste und zugleich gefürchtetste Lehrer an der Schule Andrews Potenzial erkennt und als Ersatzschlagzeuger im Jazzensemble der Schule besetzt, scheint der Durchbruch ein Stück näher.

Doch auf den anfänglichen Zuspruch durch Fletcher folgen verbale und physische Attacken, Probeneinheiten werden zur stundenlangen Tortur, aus Andrews Ehrgeiz wird Obsession. Nicht selten führt Fletchers Einmahnung des "richtigen Tempos" zu blutig gespielten Fingern - und bald raubt der Tyrann Andrew neben seiner Energie auch den Verstand.

Er habe "Whiplash" mehr als Kriegs-, denn als Musikfilm angelegt, sagt Regisseur und Drehbuchautor Damien Chazelle über sein Werk, das beim Sundance Film Festival 2014 sowohl den Jury- als auch den Publikumspreis holte und beim Viennale-Screening nichts weniger als Begeisterungsstürme auslöste. Der Film ist für fünf Oscars nominiert: Bester Film, Bestes adaptiertes Drehbuch, Bester Schnitt, Beste Tonmischung - und Bester Nebendarsteller.

Für seine geradezu angsteinflößende Darstellung des diabolischen, mit politisch unkorrekten Flüchen ebenso wie mit Notenständern um sich werfenden Terence Fletcher ist J.K. Simmons der Oscar sicher - da sind sich Beobachter einig, und dafür spricht der bisherige Preisregen von Golden Globe über BAFTA bis SAG Award. Mit Miles Teller ("Divergent - Die Bestimmung") steht ihm ein blutschwitzender Jungschauspieler gegenüber, der das Schlagzeugspiel für die Rolle erlernte.

In TV und Kino finden: Miles Teller, Paul Reiser, Damien Chazelle

Kinotipps
Zwei wie Pech und Schwefel

„Zwei wie Pech und Schwefel“ [KINOTIPP]

Weil eine Schlägertruppe ihren neuen Strandbuggy demoliert hat, lassen Bud Spencer und Terence Hill die Fäuste sprechen

Kinotipps
Red Rocket

„Red Rocket“ [KINOTIPP]

Ex-Pornostar Simon Rex lässt Los Angeles hinter sich und geht zurück nach Texas

Kinotipps
Loving Highsmith

„Loving Highsmith“ [KINOTIPP]

Porträt der Krimiautorin Patricia Highsmith, die mit „Zwei Fremde im Zug" und „Der talentierte Mr. Ripley“ Weltliteratur schrieb

Kinotipps
The Lost City - Das Geheimnis der verlorenen Stadt

„The Lost City – Das Geheimnis der verlorenen Stadt“ [KINOTIPP]

Sandra Bullock, Channing Tatum, Brad Pitt und Daniel Radcliffe auf Abenteuerreise im Dschungel

Kinotipps
Alles ist gutgegangen

„Alles ist gutgegangen“ [KINOTIPP]

Nach dem Schlaganfall ihres Vaters müssen sich Sophie Marceau und Géraldine Pailhas mit dem Thema Sterbehilfe auseinandersetzen

Kinotipps
Rabiye Kurnaz gegen George W. Bush

„Rabiye Kurnaz gegen George W. Bush“ [KINOTIPP]

Deutsch-türkische Mutter kämpft um die Freilassung ihres Sohnes aus dem Gefangenenlager Guantánamo!