Werk ohne Autor

Drama, Deutschland 2018

Werk ohne Autor

Der aus der DDR geflohene Künstler Kurt (Tom Schilling) hat im Westen erst Ideen und Erfolg, als er mit Elizabeth (Paula Beer) zusammenkommt. Doch mit ihrem Vater (Sebastian Koch) holt ihn die Vergangenheit ein. Comeback des Oscar-Regisseurs Florian Henckel von Donnersmarck (Das Leben der Anderen).

Kurt Barnert ist aus der DDR geflohen. Er wird auch im Westen von den Geistern der Vergangenheit verfolgt: Er hat traumatische Erfahrungen gemacht, erst unter den Nazis, dann im Sozialismus. Als Maler versucht er seine belastende Familiengeschichte zu verarbeiten. In Ellie findet er seine große Liebe. Nach und nach tastet er sich heran an die Bilder, die das Unzeigbare zeigen: den Krieg und die Verfolgung, die er nicht mehr aus dem Kopf bekommt.

Kinotipps
Vice - Der zweite Mann

Vice - Der zweite Mann

Im neuen Biopic von Adam McKay bekommen wir Christian Bale als Dick Cheney, Vizepräsident unter George W. Bush, zu sehen

Kinotipps
Der verlorene Sohn

Der verlorene Sohn

Russel Crowe steckt seinen schwulen Sohn Lucas Hedges in ein Umerziehungscamp, das ihn „heilen“ soll

Kinotipps
Mein Bester & Ich

Mein Bester & Ich

Im Hollywood-Remake des französischen Überraschungshits Ziemlich beste Freunde (2011, mit François Cluzet und Omar Sy) sind ...

Kinotipps
Yuli

Yuli

Unter der Fuchtel seines Vaters stieg der kubanische Tänzer Carlos Acosta zum Weltstar auf – ein genresprengendes Biopic ...

Kinotipps
Mabacher - #Ungebrochen

Mabacher - #ungebrochen

Porträt über den „kleinsten YouTuber der Welt“ aus Oberösterreich

Kinotipps
Die Frau des Nobelpreisträgers

Die Frau des Nobelpreisträgers

Als Schriftsteller Jonathan Pryce der Nobelpreis für Literatur verliehen werden soll, packt seine Frau Glenn Close allerlei ...