Wenn Tomcats wetten...

Komödie/ , USA 2001

Jerry O'Connell und Shannon Elizabeth spielen die Hauptrollen in einer amüsanten Komödie um eiserne Junggesellen und schwachsinnige Wetten. "Tomcats" von Gregory Poirier zeigt, was passieren kann, wenn in jungen Jahren Leichtsinn vorherrscht und sich das im Laufe der Zeit nicht ändert... ****

Eine Gruppe von Freunden schließt in jugendlichen Jahren eine Wette ab: Wer als Letzter heiratet, hat nicht nur den meisten Spaß, sondern bekommt von den anderen auch noch eine Menge Geld. Der letzte verbleibende Junggeselle gewinnt sozusagen den Jackpot. Als sich nun der glücklose Michael nach einer exzessiven Nacht mit einem beträchtlichen Schuldenberg konfrontiert sieht, fällt ihm die einstige Wette wieder ein und beschließt, diese schnellstens zu gewinnen. Doch dazu muss er Kyle, den letzten übrig gebliebenen Tomcat, der noch nicht in den Hafen der Ehe eingelaufen ist, erst dazu bringen, sein Junggesellendasein aufzugeben.

Kinotipps
Anwältin Victoria ist knapp vor dem Nervenzusammenbruch

Victoria - Männer und andere Missgeschicke

Eine erfolgreiche Strafverteidigerin muss erst den Tiefpunkt erlangen um zu erkennen, wer und was gut für sie ist: Was unter ...

Kinotipps
Benimmkurs für Hanni und Nanni

Hanni und Nanni - Mehr als beste Freunde

Der erste "Hanni & Nanni"-Film nach den berühmten Büchern von Enid Blyton kam 2010 in die Kinos. Zwei Fortsetzungen mit den ...

Kinotipps
Beuys' Werke sind zeitlos

Beuys

Joseph Beuys ist eine Ikone der deutschen Kunst. Gut 30 Jahre nach seinem Tod aber droht der Mythos Beuys in Museen zu ...

Kinotipps
Salazar ist hinter Captain Jack Sparrow her

Pirates of the Caribbean: Salazars Rache

Wenn Johnny Depp dick Kajal aufgetragen hat, eine Flasche Rum fest in Händen hält und tänzelnd vor einer Horde Soldaten ...

Kinotipps
Eine etwas andere Patchwork-Familie

Kinotipp: Die Jahrhundertfrauen

Bittersüßes Familiendrama von ‚Beginners'-Regisseur Mike Mills

Kinotipps
Das "Wunder" der Alien-Geburt bahnt sich an

Lauf! Alien: Covenant ist da

Ridley Scott betätigte sich an der Quelle des Horrors