Welt Spiegel Kino

/ , A 2005

Einen poetischen Weltspiegel, montiert aus Fundstücken des frühen Kinos, enthüllt der österreichische Avantgarde-Filmer Gustav Deutsch in seiner neuesten Arbeit "Welt Spiegel Kino". In drei halbstündigen Episoden blickt er hinter die Oberfläche dokumentarischer Straßenszenen vor einem Kino in Wien, Surabaya und Porto.

Die ersten Kinobesitzer filmten oft die Passanten vor ihrem Lichtspieltheater, um sie dann vor der Leinwand mitunter mit ihrem eigenen Abbild zu konfrontieren. Das könnte auch die Herkunft zumindest einiger der drei Ausgangs-Szenen von Deutschs "Welt Spiegel Kino" sein, aus deren Menschenmenge die Kamera jeweils auf einzelne nunmehr Protagonisten zoomt und sie, mittels fremdem Found Footage-Material, mit einer fiktiven Geschichte oder Vorstellung ausstattet.

Der junge Herr im Anzug vor dem Kinematograf Theater in Wien-Erdberg 1912, dem späteren Erdberger Tonkino, Schauplatz der ersten Episode, mutiert so etwa, via Überblendung, zu einem Soldaten im Ersten Weltkrieg, der sich wie eine Spieluhrfigur im Kreis dreht. Eine historische Archiv-Aufnahme von Kaiser Franz Josef inmitten seiner Untertanen erscheint wie die Wunschfantasie eines Mädchens aus einer Filmszene, das in einem Brief an den Nikolo um die Genesung seiner kranken Mutter bittet, wobei die Briefmarke - winziges weiterführendes Detail - das Konterfei des allmächtigen Herrschers abbildet.

Bilder wie jene von einem Weißen mit einem Affen auf dem Arm, oder von Einheimischen, die sich in einer Szene, die wie ein rituelles Spiel wirkt, von weißen Baumwollflusen auf ihrer dunklen Haut befreien, verweisen auf das revolutionäre Potenzial, das Fritz Langs "Siegfried der Drachentöter" 1929 für die Besucher des Apollo Theater in Surabaya im kolonialisierten Java haben konnte. Und von einem Vorstadtkino in Porto, wo 1930, zur Zeit des Salazar-Faschismus, der portugiesische Robin Hood "Jose de Telhado" die Zuschauer begeisterte, führt die Imagination zu militärischen Ehrungen, in eine Sardinenfabrik oder zu stampfenden Bauern bei der Weinernte.

Kinotipps
Jean-Pierre Leaud als sterbender Sonnenkönig

Kinotipp: Der Tod von Ludwig XIV.

Pompöse wie schräge und fein gespielte Studie über Tod und Vergänglichkeit

Kinotipps
Stefan trifft beim Besuch der alten Heimat seine Jugendliebe

Kinotipp: Sommerfest

Sommerfilm mit nostalgischer Note

Kinotipps
Tom und Damien fühlen sich zueinander hingezogen

Kinotipp: Mit Siebzehn

Mitreißendes Jugenddrama

Kinotipps
Scott Eastwood (r.) als sympathischer Autodieb

Kinotipp: Overdrive

Katz-und Mausspiel um Auto-Coup in Marseille mit Scott Eastwood

Kinotipps
Ein Junggesellinnenabschied läuft aus dem Ruder

Kinotipp: Girl's Night Out

Braut Scarlett Johansson erlebt ein Polter-Wochenende, dass sie lange nicht vergessen wird

Kinotipps
Colin Farrell als kluger wie manipulativer Hahn im Korb

Kinotipp: Die Verführten

Sofia Coppola erzählt das Remake des Clint-Eastwood-Dramas aus Sicht der Frauen