Walking On Sunshine

Musical/Romanze, GB 2014
Sommer, Sonne und viel Musik

Sommer, Sonne und viel Musik

Musical-Filme gibt es wie Sand am Meer. Meist sind es die Kino-Versionen erfolgreicher Bühnenshows wie "Les Misérables", "Chicago", "Mamma Mia!" oder "Grease", die auch im Kinosaal begeistern sollen. "Walking On Sunshine" hat eine solche Vorlage zwar nicht, die Zutaten sind denen von "Grease" oder "Mamma Mia!" aber ganz ähnlich: Sonne, gute Laune und natürlich Liebe und Musik.

Hier ist es die Musik der 1980er Jahre, die den Rahmen der Handlung vorgibt - von Cindy Laupers "Girls Just Wanna Have Fun" bis hin zum Roxette-Schmachtfetzen "It Must Have Been Love". Derart einschlägig musikalisch untermalt reist die hübsche Britin Taylor (Hannah Arterton) nach Italien - in den Badeort, in dem sie vor Jahren ihre große Urlaubsliebe Raf (Giulio Berruti) kennenlernte. Sie will dort ihre Schwester Maddie (Annabel Scholey) treffen, die sich mal wieder von einer dramatischen Trennung von ihrem On-Off-Freund Doug (Greg Wise) erholen will. Doch Überraschung: Maddie vergeht nicht etwa vor Liebeskummer - sie plant die Hochzeit mit einem schönen Italiener. Einigermaßen geschockt ist Hannah, als sie feststellen muss, dass es sich dabei um ihren Raf handelt.

Ein klassisches Liebeswirrwarr wie es schon die Grundlage für ungezählte romantische Komödien war, bricht auch hier über die schöne Hauptdarstellerin herein. Auch wenn sie und Raf ihre Bekanntschaft verheimlichen wollen, flammen natürlich die alten Gefühle wieder auf. Und dass Doug auch noch mit harten Bandagen um seine Ex Maddie kämpft, macht die Geschichte nicht leichter. So entsteht eine klassische Geschichte um zwei ungleiche Schwestern und ein wunderschönes Traumpaar. Raf-Darsteller Berruti war 2011 bereits als Prinz in dem Teenie-Film "Plötzlich Star" mit Selena Gomez zu sehen.

Kinotipps
#Female Pleasure

#Female Pleasure

Fünf Frauen unterschiedlicher Weltreligionen bei ihrem Kampf für Gleichberechtigung und respektvollen Umgang

Kinotipps
Alles ist gut

Alles ist gut

Filmemacherin Eva Trobisch lotet die Folgen einer Vergewaltigung aus und macht dabei keine Kompromisse.

Kinotipps
Was uns nicht umbringt

Was uns nicht umbringt

Nicht nur in seinem Job als Psychotherapeut ist August Zirner soziale Kompetenz gefragt. Seine Töchter sind in der Pubertät, ...

Kinotipps
Verschwörung

Verschwörung

Im komplett frisch besetzten nächsten Kapitel von Stieg Larssons Millennium-Thriller-Reihe zieht Claire Foy als Titelheldin ...

Kinotipps
Suspiria

Suspiria

Remake des Italo-Kultfilms von Dario Argento aus 1977

Kinotipps
Rememory

Rememory

Sci-Fi-Thriller mit Game-of-Thrones-Star Peter Dinklage