Von Löwen und Lämmern

Drama/Thriller, USA 2007
Liberale Journalistin vs. republikanischen Senator

Liberale Journalistin vs. republikanischen Senator

Der dienstälteste Liberale Hollywoods, Robert Redford, geht gleich an drei Fronten zur Sache. Als Regisseur, Hauptdarsteller und Produzent des Politdramas "Von Löwen und Lämmern" - sein siebtes und zugleich das politischste Regieprojekt - rechnet er mit Machthunger, Kriegslust und Inkompetenz in Washington, mit antriebslosen Studenten, unkritischen Journalisten und der Fernsehverdummung ab.

Das wortlastige Drama über Amerikas Krieg, die Medien und die Jugend zieht an drei Handlungssträngen. Redford selbst spielt einen kalifornischen Soziologie-Professor, der einen smarten, aber desillusionierten Studenten (Andrew Garfield) mit einem Wort-Duell zum Handeln auffordert.

In Washington ermöglicht er einer liberalen TV-Journalistin (Meryl Streep) ein Gespräch mit einem charismatischen und republikanischen Senator (Tom Cruise). Der will die skeptische und zugleich ehrgeizige Reporterin mit einem Exklusivinterview um den Finger wickeln und sie als Sprachrohr für eine neue militärische Strategie in Afghanistan gewinnen. Dort kämpfen zwei junge Studenten, ein Schwarzer (Derek Luke) und ein Latino (Michael Pena) freiwillig gegen die Taliban. In der Heimat wird mit Worten gefeuert, während die beiden Frontkämpfer in einem verschneiten Gebirge unter Beschuss geraten.

"Was für ein Problem hat Redford mit Amerika?", fragte prompt ein konservativer Kolumnist beim Sender FoxNews. "Ich habe nur das Problem, dass ich Amerika sehr liebe und es nicht ertragen kann, was sie damit anstellen", konterte Redford. "Cruise (in der Rolle des Senators und engen Bush-Freundes) hat eine sehr enge Sichtweise, genau wie unsere derzeitige Administration, die sehr einspurig und ideologisch denkt und keine anderen Denkweisen erlaubt." Dies habe die amerikanischen Werte in den letzten Jahren ruiniert.

Kinotipps
#Female Pleasure

#Female Pleasure

Fünf Frauen unterschiedlicher Weltreligionen bei ihrem Kampf für Gleichberechtigung und respektvollen Umgang

Kinotipps
Alles ist gut

Alles ist gut

Filmemacherin Eva Trobisch lotet die Folgen einer Vergewaltigung aus und macht dabei keine Kompromisse.

Kinotipps
Was uns nicht umbringt

Was uns nicht umbringt

Nicht nur in seinem Job als Psychotherapeut ist August Zirner soziale Kompetenz gefragt. Seine Töchter sind in der Pubertät, ...

Kinotipps
Verschwörung

Verschwörung

Im komplett frisch besetzten nächsten Kapitel von Stieg Larssons Millennium-Thriller-Reihe zieht Claire Foy als Titelheldin ...

Kinotipps
Suspiria

Suspiria

Remake des Italo-Kultfilms von Dario Argento aus 1977

Kinotipps
Rememory

Rememory

Sci-Fi-Thriller mit Game-of-Thrones-Star Peter Dinklage