Viva La Liberta

Komödie/Drama, I 2013
Enricos Zwillingsbruder Giovanni muss einspringen

Enricos Zwillingsbruder Giovanni muss einspringen

Enrico steigt aus: miese Umfragewerte, fiese Intrigen - der Chef der wichtigsten italienischen Oppositionspartei geht ohne ein Wort. Ein herrlich komisches Szenario hat sich Regisseur Roberto Ando für seinen Film "Viva la Liberta" ausgedacht. Der Titel des nach einem Roman Andos entstandenen Films trifft genau Enricos neues Lebensgefühl: "Es lebe die Freiheit".

Toni Servillo - für seine Rolle des nachdenklichen Lebemanns in "La Grande Bellezza" zum besten Schauspieler Europas gewählt - spielt den desillusionierten, depressiven und müden Politiker. Und dann taucht Servillo in einer Doppelrolle gleich noch einmal in der amüsanten Story auf: als Enricos Zwillingsbruder Giovanni. Den heuern die erst irritierten, dann verzweifelten Parteileute nämlich an, um Enrico zu "vertreten". Die Öffentlichkeit soll davon natürlich nichts mitbekommen - die beiden Männer sehen sich zum Verwechseln ähnlich. Nur seltsam, dass Enrico sein Auftreten und seine Ansichten plötzlich komplett umgekrempelt zu haben scheint.

Während der wahre, traurige Enrico inkognito zu einer ehemaligen Geliebten (Valeria Bruni Tedeschi) nach Paris reist, blüht der exzentrische Philosoph Giovanni in seiner neuen Rolle als Politiker so richtig auf. Vor allem aber verblüfft er Parteimitglieder, Journalisten und Wahlvolk. Sein selbst erklärtes Ziel ist es, die Italiener von der Angst zu befreien. Dafür hält er skurrile Reden mit mehr oder weniger passenden Zitaten von Shakespeare bis Brecht - und hat dank seiner selbstsicheren Ausstrahlung Erfolg. Auch die deutsche Kanzlerin (Saskia Vester) wagt ein Tänzchen mit diesem ungewöhnlichen, gefühlvollen Politiker.

Kinotipps
Gruß vom Krampus

Gruß vom Krampus

Kinotipps
Gruß vom Krampus

Gruß vom Krampus

Regisseurin Gabriele Neudecker wirft in ihrer Dokumentation einen Blick hinter die dämonischen Masken der Krampus- und ...

Kinotipps
Spider-Man: A new Universe

Spider-Man: A new Universe

Mit Miles Morales betritt einer der beliebtesten Spider-Man-Köpfe der letzten Jahre die große Leinwand – und wird dabei von ...

Kinotipps
Mortal Engines: Krieg der Städte

Mortal Engines: Krieg der Städte

Regisseur Peter Jackson (Der Herr der Ringe, Der Hobbit) wagt sich an ein weiteres als „unverfilmbar“ gehandeltes Werk: In der ...

Kinotipps
In my Room

In my Room

Regisseur Ulrich Köhler (Schlafkrankheit) lässt Hans Löw durch eine Welt wandern, die plötzlich menschenleer erscheint.

Kinotipps
Climax

Climax

Gaspar Noé (Enter The Void) öffnet wieder einmal das Tor zur Hölle, diesmal in Form eines Hardcore-Drogentrips, der über eine ...