Verschollen

Abenteuer/Drama, USA 2000

Wem die Reality-Show "Expedition Robinson" noch nicht genug Überlebenskampf gezeigt hat, dem bieten Tom Hanks und "Forrest Gump"-Regisseur Robert Zemeckis jetzt genau das Richtige: "Verschollen". Für Echtheit des Aussteiger-Abenteuers bürgt schon Drehbuch-Autor William Broyles Jr., der ehemalige Chefredakteur von "Newsweek". Dieser testete das Inselleben nämlich am eigenen Leib und verbrachte eine gewisse Zeit an der einsamen Küste Mexikos. "Back to nature" gewissermaßen. ****

FedEx-Eilbote Chuck Noland ist dauernd auf Achse: Nicht einmal für den Heiratsantrag an seine Verlobte nimmt er sich Zeit, sondern wirft dieser den Ring einfach in ihren Jeep Cherokee. Dann muss er wieder für einen Auftrag um die Welt - dabei ist doch Weihnachten! Auf der Reise allerdings stürzt das Flugzeug ab, und Chuck strandet als einzig Überlebender auf einer winzigen, unbewohnten Insel. Jetzt - auf sich allein gestellt - muss er ums Überleben kämpfen. Nach vier Jahren Isolation wird er tatsächlich gerettet, doch die Zivilisation ist eine für ihn fremd gewordene Welt.

Vom gestressten, schwammigen Karrieretypen hin zum drahtigen Insel-Bewohner - unter Robert Zemeckis Regie präsentiert sich Oscar-Preisträger Tom Hanks wandlungsfähig wie nie zuvor. Erfolg ist dem "Dreamteam" bereits jetzt garantiert, läuft "Verschollen" in den USA doch auf Rekord-Kurs. Vielleicht können sie mit ihrem neuen Wurf sogar ihren Kassenschlager "Forrest Gump" aus dem Jahr 1994 übertrumpfen...

Kinotipps
Die Kanadische Reise

Die Kanadische Reise

Kleine Lügen, große Geheimnisse!

Kinotipps
Abschied von den Eltern

Abschied von den Eltern

Eindlingliche Schilderung einer Flucht vor den Nazis

Kinotipps
Meine teuflisch gute Freundin

Meine teuflisch gute Freundin

Gewitzte Teenie-Komödie

Kinotipps
Fate/Stay Night: Heaven's Feel - I. Presage Flower

Fate/Stay Night: Heaven's Feel - I. Presage Flower

Anime-Schlacht um den heiligen Gral

Kinotipps
Am Strand

Am Strand

Liebesdrama im prüden England der 1960er-Jahre

Kinotipps
Nicht ohne Eltern

Nicht ohne Eltern

Eine herzliche Liebeserklärung an einen „Verrückten“